Der NAK-Katechismus auf dem ev Kirchentag in Hamburg

Was sonst nirgends reinpassen würde
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Der NAK-Katechismus auf dem ev Kirchentag in Hamburg

#1 Beitrag von agape » 22.02.2013, 11:03

Volker Kühnle (NAK), Kai Funkschmitt(EZW) und N.N. (ACK) auf dem Podium.
Thema: Der neuapostolische Katechismus und die Ökumene

Moderation Jürgen Schnare. (EKD Hannover)
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

fridolin
Beiträge: 2656
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Der NAK-Katechismus auf dem ev Kirchentag in Hamburg

#2 Beitrag von fridolin » 22.02.2013, 22:00

Irgendwo habe ich gelesen das Dr. Funkschmitt eine positive Einstellung zur NAK hat.
Ist da was dran?

_

Re: Der NAK-Katechismus auf dem ev Kirchentag in Hamburg

#3 Beitrag von _ » 22.04.2013, 14:00

Lollolloll! Die Ankündigung bzw. das Progrämmchen für die NAK-Auftritt auf dem Evangelischen Kirchentag 2013 ist vorhin auf nak.org veröffentlicht worden, und schaut Euch mal an, wie die Morgengabe am Freitag betitelt wurde...

"Geschichten"? Dürfen da Kühnle (NAK-Süd), Krause (NAK-Cop) und Schumacher (NAK-Alt) ihre unterschiedlichen Versionen zum Tathergang zu Protokoll geben? :lol: Oder geht's um diese netten Geschichtchen, mit der die NAK ihre Entstehung und die Heilsnotwendigkeit des Apostelamtes ausschmückt ("anecdotal evidence")? :mrgreen:

GG001

Re: Der NAK-Katechismus auf dem ev Kirchentag in Hamburg

#4 Beitrag von GG001 » 23.04.2013, 08:56

Da bleibt nur die Hoffnung, dass sich die Gespraechsteilnehmer sehr gut auf dieses Gespraech mit dem Vertreter der NAK vorbereiten. Eine solche vorbereitende Kenntnis ist die Voraussetzung, um auf wesentliche Unterschiede der Lehren ueberhaupt fachlich-theologisch eingehen zu koennen.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Der NAK-Katechismus auf dem ev Kirchentag in Hamburg

#5 Beitrag von shalom » 23.04.2013, 16:46

[urlex=http://www.nak.org/de/news/news-display/article/18052/][ = > NaKi-Verein ][/urlex] hat geschrieben:
34. DEKT in Hamburg: Aktivitäten am Stand der Neuapostolischen Kirche (22.04.2013)

Zürich.

…Noch gut eine Woche, dann beginnt am 01. Mai 2013 der 34. Deutsche Evangelische Kirchentag in Hamburg… .

[urlex=http://www.nak-nrw.de/aktuelles/berichte/130420_guide-fuer-den-kirchentag-im-druck/][ = > NaK-NRW / Naktuelles ][/urlex] hat geschrieben:
Guide für den Kirchentag im Druck (20. April 2013)

Mehr als 120 Veranstaltungen bietet der erste Kirchentag der Neuapostolischen Kirche in Deutschland.

…Dann startet das Messeprogramm - und parallel werden Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen angeboten. Am Samstag geht das Messe- und Veranstaltungsprogramm weiter… .

Neuapostolische Kirchentage seien etwas Neues, gibt der amtierende Stammapostel zu… .

Werte DEKT’e, liebe NaKt’e und all ihr Benakte 8),

Da wurden ihnen beiden die Augen aufgetan und sie wurden gewahr, dass sie nakt waren, und flochten Feigenblätter zusammen und machten sich Schurze(1Mo 3,7).

Und ich will einen nakten Fels aus dir machen, einen Platz, an dem man Fischnetze aufspannt, und du sollst nicht wieder gebaut werden. Denn ich bin der HERR, der dies redet, spricht Gott der HERR (Hes 26,14).

Ich bin nakt gewesen und ihr habt mich gekleidet(Mt 25,36).

Du behauptest: Ich bin reich und wohlhabend und nichts fehlt mir. Du weißt aber nicht, dass gerade du elend und erbärmlich bist, arm, blind und nakt(Offb 3,17).

Als Eva und Adam gewahr wurden dass sie nakt waren, war dass schon die Geburtssekunde des neunakolischen Apostolizismus. Was für ein Jubeläum. Nicht bloß 150 Jahre! „Der biblische Bericht über das erste mit einer Seele ausgestattete Menschenpaar Adam und Eva zeigt in sehr anschaulicher Weise, dass die Menschen sogleich in Sünde gefallen sind. Auch dieser Bericht mag bildhafte Elemente enthalten, ich rate aber dazu, nicht zu sehr zu analysieren, was wörtlich und was bildhaft zu verstehen ist. Das führt uns im Glauben nicht weiter(ergänzende Ausführungen zu Eva und Adam).

Und auch felsenamtsfeste Tyrannen konnten die Erfahrung machen, wie es ist, wenn Gott einen nakten Fels aus ihnen macht (wo deren Botschaften dann einfach "freigegrast" sind).

Da ist Nakt auf dem DEKT doch sehr kleidsam. Und umgekehrt?

Jene neunakolischen Bezirksapostel die das Sagen haben – nicht deren subaltärlichen Feigenblattapostels -, verfügen über reiche Reserven (allein Fehlbaum verfügt über 0,3 Milliarden) und behaupten selbstbildgerecht wohlfühlhabend zu sein und dass es ihnen als einzig wahre Vollsinnkirchen an nichts mangele (außer am opfernden Fußfolg). Was für eine Offenbarung.

s.

Zurück zu „Smalltalk“