Smalltalk: Der Papst tritt zurück

Was sonst nirgends reinpassen würde
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Smalltalk: Der Papst tritt zurück

#11 Beitrag von agape » 13.02.2013, 15:39

tergram hat geschrieben:...wie schon vor Jahren bei Frau Prof.Dr. Uta Ranke-Heinemann nachzulesen und zu hören war.

Da es sich um einen seit Jahrhunderten verkrusteten Männerverein handelt, der eifersüchtig seine Pfründe und Geheimnisse sichert, wird sich daran nichts ändern. Selbst wenn ein aufgeschlossener Kardinal der neue Papst werden sollte - das System wird ihn in die gewünschten Bahnen zwingen. Am Ende gewinnt immer das System.

Alles bleibt wie es ist und in D/EU wird die Kirche immer mehr an Bedeutung für die Menschen im Alltag verlieren.

Man fragt sich, ob das gesellschafltich wirklich ein Schaden ist.
Ein Schaden wäre es, wenn über den inst. Verlust die christliche Lehre (Sozialethik, etc) nicht mehr weiter transportiert werden würde.

Heiner Geißlers Lieblingsfrage:
Was würde Jesus sagen, wenn er heute in den Vatikan käme?

Wenn, hingegen, wie es der Jesuit Heiner Geißler gestern formulierte, der extreme Reichtum (incl Macht, Systemerhalt) der RKK dahinginge, wäre es kein Schaden.
(Geißler stellte mehrmals die rhetorische Frage, was Jesus zu alledem sagen würde...)
Das traut man sich oft schon gar nicht mehr zu fragen, weil es offensichtlich ist, dass Jesus dieses GANZE wahrscheinlich unerträglich fände ....
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Smalltalk: Der Papst tritt zurück

#12 Beitrag von agape » 22.02.2013, 10:18

http://www.donaukurier.de/lokales/pfaff ... 00,2721136
"Sekte" mit einem "Schaukasten vor dem Kreuz".
Was für eine signifikante Bildsprache oder auch Sprachbild!
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Smalltalk: Der Papst tritt zurück

#13 Beitrag von agape » 14.03.2013, 10:58

Tja, aus NAK-Sicht hat sich das römisch-katholische Konklave leider wieder verwählt.
Denn:
(„Die Kirche bedarf, um ihrer Aufgabe in allen Aspekten gerecht zu werden, des Apostelamtes. Wo das Apostelamt in der Einheit mit dem Stammapostel, der den Petrusdienst versieht, vorhanden ist, gibt es das geistliche Amt und die rechte Verwaltung der drei Sakramente“)

Sondernummer Leitgedanken 2011
So was aber auch.

Zurück zu „Smalltalk“