BaV II

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Schwäble
Beiträge: 174
Registriert: 19.08.2013, 18:16

Re: BaV II

#251 Beitrag von Schwäble » 25.10.2016, 16:30

wir hatten ein Lügengebäude.... besser könnten sie es ja nicht zugeben.
nichts kommt mehr aus dem heiligen Geist, alles müssen sie jetzt selbst zusammenzimmern - merken das die Schäfchen nicht ????

fragt sich das Schwäble
aus dem langsam dunkler werdenden Süden

Heinrich

Re: BaV II

#252 Beitrag von Heinrich » 25.10.2016, 17:01

wir hatten ein Lügengebäude.... besser können sie es ja nicht zugeben.
nichts kommt mehr aus dem heiligen Geist, alles müssen sie jetzt selbst zusammenzimmern
Letztendlich kann man es nicht besser ausdrücken, danke schön, wertes Schwäble (oder muss ich schreiben "werter Schwäble?). Sorry, Frage nur so zum Verstehen der mir nicht angeborenen Sprache hier unten - okay?

Gruss aus dem tiefsten Süden, es wird dunkel, nicht nur der Tageszeit nach,
Heinrich

Schwäble
Beiträge: 174
Registriert: 19.08.2013, 18:16

Re: BaV II

#253 Beitrag von Schwäble » 25.10.2016, 17:54

wertes Schwäble wäre richtig, weil es "das Schwäble" heisst. (weiblich, sächlich) männliche Schwäble gibt es eher nicht, das ist dann ein Schwob - oder noch schlimmeres...

fridolin
Beiträge: 2677
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: BaV II

#254 Beitrag von fridolin » 25.10.2016, 20:22

wir hatten ein Lügengebäude.... besser können sie es ja nicht zugeben.
nichts kommt mehr aus dem heiligen Geist, alles müssen sie jetzt selbst zusammenzimmern
Frage : Schon mal was aus dem heiligen Geist gekommen?
Ewig lange halten die das nicht mehr. :D

Schwäble
Beiträge: 174
Registriert: 19.08.2013, 18:16

Re: BaV II

#255 Beitrag von Schwäble » 25.10.2016, 21:16

Fridolin, ich habe es doch geglaubt....., habe mich nur manchmal gewundert, durfte aber nix sagen um des Friedens Willen.

jetzt sind mir die Augen geöffnet. :roll:

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: BaV II

#256 Beitrag von shalom » 06.11.2016, 20:44

[urlex=http://www.nac-mgemnowa.org/hrs_german/hrs/about_us/reports/devine_service/reports/2016_11_03_12998229_bap_in_neukaledonien.php?navanchor=][ :arrow: NaK-HRS / Glaubensklonkolonie Frankreich ][/urlex] hat geschrieben:
Bezirksapostel Bernd Koberstein in Neukaledonien [abgerufen am 06.11.2016]

Im Oktober reiste Bezirksapostel Bernd Koberstein zur Internationalen Bezirksapostelversammlung nach Australien (s. nactoday). Bevor er die lange Rückreise nach Europa antrat, besuchte er die zur Gebietskirche Frankreich gehörenden Geschwister in Neukaledonien.

Traditionsgemäß wurden er und seine Gattin am 24. Oktober am Flughafen mit Blumen empfangen.

Vor dem Gottesdienst begrüßten die Kinder den Bezirksapostel freudig mit dem lokalen Ausspruch: „Si y a pas toi, y a pas moi – Wenn es dich nicht gibt, gibt es mich auch nicht“… .

Bericht: Jacky Mappus
Fotos: Jeannot Leibfried


Werte NeukaledonierInnen, liebe NeunakedonierInnen und all ihr im Schlepptau des BaVi-Trosses 8),

die eher lapidaren Berichte der Glaubensklarschreporter auf nac.yesterday lassen die Teilnahme der Bapsgehülfinnen oder auch die Dienstreise von Ghostwriter Dr. Kiefer zur australischen BaVi-Sitzung unter den Amtsteppich fallen. Sogar Apostel Leibfried und Jacky Mappus, der 63jährige „Dollmatcher“ (seit 1988 Angestellter der NaK-HRS) waren insgeheim wohl mit von der "Party".

Der große Auftrieb wird auf nac.yesterday eher kleingeschrieben und die Gehülfinnen hatten von der Bildfläche fernzubleiben, denn es ging ja ums Bapostolische Amtsverständnis. Gott scheint seinen Petrusdiensthabenden Stapst Schneider gerade in diesem grundlegenden Aspekt immer noch im Dunkeln tappen zu lassen.

Vermutlich kommt der Gottesdienstgedanke des Stapstes zum Monat November aus eigener Glaubenserfahrung („Gestörte Beziehung“).

Die Ignoranz überlieferter Jesulehre: „Barmherzigkeit will ich, keine Opfer“ oder auch der Zeitzeugenverachtende Umgang mit dem Forschungsbericht / den Geschwistern lässt Sorgen der Seele wachsen, was Gottes Beziehungsgestörte sonst noch so anrichten.

Die Anwesenheit des Ghostwriter Gottes, Ev. Dr. Kiefer bei der BaVi in Perth war auch Anlass, Hebeisens Theologie-Vermittlungsdefizite etwas kompensieren zu können (was man nicht verstanden hat, kann man auch nicht erklären): „Eine kleine lehrreiche Versammlung am Rande der großen lehrsetzenden Versammlung: Während die Bezirksapostelversammlung in Perth (Australien) tagte, nutzten Vertreter der Nachbar-Gebietskirche Südostasien die Gelegenheit, an einer theologischen Fortbildung teilzunehmen – und zwar mit Dr. Reinhard Kiefer, dem theologischen Berater der Neuapostolischen Kirche International(Glaubensklatschreporter Rother am 04.11.2016). Dabei war es gar keine lehrsetzende BaVi-Sitzung sondern nur eine traditionelle amtsverständnisergebnislose Herbstsitzung des Establishments Gottes (Seniorenausflug).

s.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: BaV II

#257 Beitrag von shalom » 14.11.2016, 13:21

[urlex=http://www.nak.org/de/news/news-display/article/19245/][ :arrow: nak.org ][/urlex] hat geschrieben:
Afrikas Süden wächst zusammen (13.11.2016)

Die Neuapostolische Kirche gründet eine neue Gebietskirche im Süden Afrikas. Das teilte der internationale Kirchenleiter, Stammapostel Jean-Luc Schneider, heute Vormittag in einem Rundschreiben an die Gemeinden der Region mit.

Südafrika und angrenzende Länder sind derzeit in die Gebietskirchen Cape und Südost-Afrika aufgeteilt. Eine laufende Initiative zur Konsolidierung der Kirchenverwaltungen hat die weitergehende Möglichkeit zum Aufbau eines gemeinsamen Arbeitsbereichs „Afrika-Süd“ gezeigt. Das trägt auch zu einer besseren Balance unter den Gebietskirchen auf dem gesamten Kontinent bei. Die neue Einheit rückt so an die mitgliederstarken Gebietskirchen Kongo-West, Kongo-Südost und Sambia/Malawi/Simbabwe heran.

Seelsorgerisch wird die Fusion bereits am 18. Dezember 2016 vollzogen. Dann geht Bezirksapostel Noel Barnes (Cape) in den Ruhestand. In dem Gottesdienst wird Apostel John Leslie Kriel als Bezirksapostel für den neuen Arbeitsbereich Afrika-Süd ordiniert. Ihm zur Seite steht der bisherige Kirchenpräsident Südostafrikas, Patrick Mkhwanazi, als Bezirksapostelhelfer.

Die Zusammenführung auf administrativer, finanzieller und rechtlicher Ebene folgen… .

Werte Konsolidierer, liebe Konsolidierte und all ihr noch Unkonsolidierten 8),

aus zwei Gebieterkirchen wird eine (neue) gemacht. Die Gebieterkirche Cape zählte gemäß Glaubensartikel vom 05.09.2007 rund 280.000 Gotteskinder (nak.org).

Die Anzahl der Gläubigen in der vormals von Dap. Kitching geleiteten Gebieterkirche South East Africa war während dessen Bap-Amtszeit auf rund 360.000 Gemeindemitglieder gestiegen.

Kurz vor dem tragischen Unfallstod am 07.03.2012 des Dap.i.R. Kitching war sein Nachfolger, Bezirksapostelhelfer Patrick Mkhwanazi (geb. 01.12.1963) von Stapst Dr. Wilhelm I. am 21.01.2012 als neuer Bezirksapostel ordiniert worden.

Zusammen haben beide Gebieterkirchen ca. 640.000 Mitglieder.

Der neue Chef der beiden zu fusionierenden Gebieterkirchen wird nicht etwa der bisherige Dap. Patrick Mkhwanazi, sondern der von Stapst Jean-Lug I. alternaktiv aufgebaute Dap-Helper und Ex-Direktor eines sehr erfolgreichen Versicherungsunternehmens John Leslie Kriel im Seniorenalter (Jahrgang 1956) :wink: .

Ämterrochade ala Schneider.

Die stattliche Zahl von 640.000 Gotteskindern als Maß einer seelsorgerisch, administrativ, finanziell und rechtlich angemessenen Gebieterkirchengröße Gottes setzt internaktional Maßstäbe!

Naktigall ick hör dir trapsen. Der Zielgröße von nur noch 12 Gebieterkirchen auf Erden ist der Stapst wieder einen großen Schritt näher gekommen.

Australien ist wohl der nächste Übernahmekandidat. Und angesichts der mickrigen europäischen Gotteskinderzahlen dürfte klar sein, wohin dort die Reise gehen wird (seelsorgerisch, administrativ, finanziell und rechtlich). Die rechtliche Seite dürfte die Geschwister in den rechtlich unselbständigen Gemeinden (Glaubensfilialen) ohnehin hinterm Rollator vorbeigehen… .

Na dann wird ja wohl alles wieder einmal mehr gut bleiben… .

s.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: BaV II

#258 Beitrag von shalom » 17.11.2016, 06:18

...in der Glaubensfinanzdrehscheibe Zürich findet 16. und 17. November die Herbsitzung der BaV-Europa statt. Die streng geheime Glaubenstagesordnung hat vermutlich die europäischen Erntedankbilanzen sowie die Entschlafenenbilanzen zum Thema. Natürlich soll es auch einen Gedächtnisgottesdienst (newstyle) geben, um der entschlafenen christlichen Gegenseite zu imponieren. Und dann ist noch das CO2-Alibibäumchen im Nakiclanischen Garten kollektiv zu begießen... .

s.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: BaV II

#259 Beitrag von shalom » 17.11.2016, 12:21

...und dann wäre noch die Fusion NaK-NRW mit NaK-HRS weiter voranzutreiben (ala NaC-Cape). Wobei nicht davon auszugehen ist, dass Bap. Storck dann der BaP-Helper eines neuen, erst noch aus dem Hut Gottes (dem Ruf Gottes folgend) gezauberten Kombibap. werden wird... .

s.

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: BaV II

#260 Beitrag von shalom » 17.11.2016, 20:30

[urlex=http://nac.today/de/158036/428209][ :arrow: nac.yesterday / Starreporter Pater Johanning ][/urlex] hat geschrieben:
Gemeinsam Kirche bauen (17.11.2016)

Bezirksapostel tagen international und kontinental. Die internationale Konferenz fand gerade erst im Oktober in Perth/Australien statt.

Kontinentale Bezirksaposteltreffen dienen der Förderung der einheitlichen Ausrichtung in einem gemeinsamen Kulturkreis, zum Beispiel in Europa… . Der für 2019 geplante internationale Jugendtag in Düsseldorf etwa steht in der Beratung.

„Komm, sing mit“
…Deshalb schlägt die Arbeitsgruppe „Musik“ vor, ein neues Liederheft für Kinder im Vorschulalter einzuführen. Die Quellen der Lieder sind unterschiedlich: Zum einen wird es sich um bereits bekannte Kirchenlieder handeln, andere werden neu komponiert oder am Markt eingekauft.

Förderprogramm Kirchenbau

Werte amtsverständnislose Kirchenbauer, liebe BaVi-Apostel im Förderunterricht und all ihr Liedeinkäufer des Herrn 8),

internaktionale Sitzungen von Stamm- Bezirksapostel und Bezirksapostelhelfern dienen deren Förderunterrichtung zur uneinheitlichen Ausrichtung in einem gemeinsamen Glaubenskulturkreis Gottes, während naktionale Sitzungen unter Ausblendung der christlichen Gegenseiten an einer einheitlichen Ausrichtung (teile und herrsche) profilhaft feilen. Da kann der Stapst im fernen Afrika locker über seine ollen Jukeboxapostel im alten Europa ablästern während er seinen europäischen Bavianern etwas von afrikanischen Glaubensmedizinmännern erzählt.

Und dann setzen sich die europäischen Nochbavianer in Zürich zusammen und üben - wie auf Seite 11/23 zu sehen ist - schon mal wie die Kleinsten mit dem neuen na-amtlichen Vorsonntagsschulliederbuch (Geistliche BaVi-Kinderlieder). Bezirksappostolizist R.Krause wirft sich mit dem neuen Heftle in typische Wachturmpose (Seite 14/23). Fusionskandidat Koberstein ergötzt sich derweil an den schönen geistlichen Nakt-Bildern (Seite 15/23) während sein Kollege Nadl sich die neuen geistlichen Vorsonntagschulkinderlieder eher etwas distanziert zu Gemüte führt (Seite 16/23).

Schwiegersöhnchenapostel Ehrich ist vom neuen geistlichen Formt und Layout ganz begeistert (Seite 17/23) und veranstaltet sogleich eine kleingeistliche Vorsonntagsschulkinderliederbuchübungsstunde in vertrauter BaVi-Runde (Bild 21/23). Bezirksappostolizist R.Krause – der mit dem Kiez – freut sich über das hohe BV-€pa-Niveu (Bild 22/23) während sich Nadl amtsverständnislos Seelsorgen macht, wie wohl sein Schulchor auf das neue VFB-Liedgut reagieren wird (Bild 23/23).

Und dann musste so kurz nach dem Australien-Trip im Nakiclanischen Garten wieder mal Jean-Lugs Glaubensabgas-Alibibäumchen begossen werden (Hl. Wassertaufe).

Wie man sieht, sind die BaV-E-Sitzungen unserer Glaubensrecken und Gebieterkirchenpräsidenten ganz schön anstrengend und enorm amtsverständnisvoll… .

s.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“