Gebietskirchenjubiläum der NaK-Hamburg in 2013? II

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1165
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Gebietskirchenjubiläum der NaK-Hamburg in 2013? II

#71 Beitrag von Heidewolf » 24.07.2015, 07:04

Franke, du hast es fast getroffen. Endlich mal was los in der Kirche. Das sind so die Themen auf Familienfeiern usw

Von Glaubensleben kann man da nicht immer sprechen. Sich über anderer Glaubensleben zu erheben ist auch problematisch, denn es ist oftmals schon eine gewisse Substanz vorhanden. Allerdings ist oftmals eine recht eingleisige Haltung erkennbar, besonders in Gebeten. Es geht mehr in die Richtung Klatsch und Tratsch im Verein.

Was ich da eher bemängeln kann, ist der fehlende Wille oder die Fähigkeit, sich weiterzuentwickeln. Manchmal habe ich den Eindruck, das JLS da auch etwas anschieben will, aber er selber hat dann wieder Angst vor den Konsequenzen.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Gebietskirchenjubiläum der NaK-Hamburg in 2013? II

#72 Beitrag von shalom » 09.08.2015, 07:55

[urlex=http://hl-live.de/aktuell/text.php?id=99762][ :arrow: HL-LIVE.de ][/urlex] hat geschrieben: Lübecker überreicht Spenden für Grabkapelle in England

Der Tradition und ihren Wurzeln in hohem Maße verpflichtet fühlen sich die neuapostolischen Gebietskirchen in Norddeutschland und Süddeutschland. Der Lübecker Dr. Manfred Henke übergab jetzt eine Spende für den Erhalt der Grabstätte der Familie Drummond.

Albury in der Grafschaft Surrey war neben London ein wichtiger Ort für den Beginn der so genannten "Katholisch-Apostolischen-Kirche" im Jahr 1832.

Für die Sicherung und Restaurierung der Grabkapelle sammeln die "Friends of the Albury Old Parish Church" Spenden… . Die Aktivitäten haben traditionell ihren Höhepunkt rund um den Mittsommertag.

Die Mitglieder deutscher neuapostolischer Kirchen spendeten daraufhin den ansehnlichen Betrag von zehntausend Pfund aus den neuapostolischen Gebietskirchen Norddeutschland und Süddeutschland.

Werte Glaubenspfadfinder, liebe ihr Grabstättenerhaltspender und all ihr profanierten 8),

Deutschneuapostolische Profanierungen wie am Fleißband … da weiß man auch wofür. Leider haben die na-amtlichen Profanierungs-Naktivitäten zur Sommersonnenwende ihren Höhepunkt noch nicht einmal erreicht geschweige denn überschritten.

Der Tradition und ihren Wurzeln in hohem Maße verpflichtet fühlen sich die neuapostolischen Gebietskirchen in Norddeutschland und Süddeutschland“. Bei den beiden Glaubensfrüchtchen wundert das wirklich nicht.

Ich wünsche einen opferreichen Sonntag zum spendablen Erhalt der Grabkapelle eines Bankiers sowie eingeweihte Hostien aus Lübecker Nakiplan … .

s.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“