NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#601 Beitrag von Loreley 61 » 17.06.2015, 17:30

Schneider sollte diesen Wahnsinn mit einem Machtwort beenden. Ist denen nichts mehr heilig? Sind Lügner im Amt im Sinne Christi, im Sinne von Schneider und der Kirche? Das darf doch alles nicht wahr sein. Ich hoffe, dass MK seinen gelungenen Kommentar an besagte Zeitung schickt, damit diese dann wahrheitsgetreu berichten können.
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

fridolin
Beiträge: 2653
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#602 Beitrag von fridolin » 17.06.2015, 20:20

Schneider sollte diesen Wahnsinn mit einem Machtwort beenden. Ist denen nichts mehr heilig? Sind Lügner im Amt im Sinne Christi, im Sinne von Schneider und der Kirche? Das darf doch alles nicht wahr sein. Ich hoffe, dass MK seinen gelungenen Kommentar an besagte Zeitung schickt, damit diese dann wahrheitsgetreu berichten können.
Wir hoffen hier auf Schneider. Aber vielleicht hat dieser Mann nichts zu sagen und ist ziemlich machtlos im NAK Gefüge.

Caroline

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#603 Beitrag von Caroline » 17.06.2015, 21:11

Schneider wird in dieser Sache keinen Finger krümmen!

Er und seine Amtskollegen haben alle Hände voll zu tun,
den Schein zu wahren.

Und möglicherweise gibt es ähnliche "Baustellen" noch anderswo.
Da bleibt natürlich für Seelsorgearbeit keine Zeit mehr. :mrgreen:

tergram

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#604 Beitrag von tergram » 17.06.2015, 21:38

Ich fürchte, die Position von Schneider wird weit überschätzt. Die Gebietskirchen sind rechtlich selbständig und handen eigenverantwortlich.

Schneider ist letztlich nur Chef des Schweizer NAKI-Vereins und wird von den Gebietskirchenpräsidenten gewählt.

http://www.nak.org/fileadmin/download/p ... r_2010.pdf

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#605 Beitrag von Matula » 18.06.2015, 07:23

Bei Glaubenskultur auf der Eingangsseite

+++ Ticker +++ [17.06.15 - 16:05]

Fall Rohn: Kommentare zur laufenden Entwicklung von Michael Koch

Ruhri

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#606 Beitrag von Ruhri » 18.06.2015, 08:04

BAp Storck scheint die Übersicht in dem Rechtsstreit verloren zu haben.
Oder, und das ist ja auch bei RAs bekannt, der juristische Berater "sieht"
noch immer Chancen für die NAK NL, resp. für sein Portemonaie. :!:
Trotz oder gerade wegen der bisher ergangenen Urteile.

Aber auch Rohn sollte bedenken, dass es vor Gericht sicher ein Urteil gibt,
aber nicht immer Recht.

Scheinbar ist das auch das Kalkül der NAK NL und ihrer Leitung. :evil:

Das Ganze hat ein nichtchristliches Geschmäckle.
Storck und alle Beteiligten der NAK NL sollten sich schämen :oops:
und die bisher ergangenen Urteile lesen. Mit den jetzigen Anschuldigungen
und der PI wird die NAK NL bei gesundem Verstand der Richter wieder als
Verlierer aus dem Gericht gehen.

Aber der/die Anwa(ä)lt(e) haben wieder verdient. :lol:


À propos "Scham": Diese Vokabel bzw. deren Bedeutung ist der KL anscheinend abhanden gekommen. :mrgreen:

Schneider

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#607 Beitrag von Schneider » 18.06.2015, 10:52

Ruhri hat geschrieben:Das Ganze hat ein nichtchristliches Geschmäckle.
Das mag wohl so sein. Ich kann mich über das Agieren der betreffenden Verantwortlichen aber nicht wundern. Sie werden ihr Verhalten vermutlich nicht an christlichen Maßstäben im hier diskutierten Sinne messen. Ich schätze, dass sie gar nicht wissen, was das ist. Die NAK hatte immer ein ganz anderes Konzept von "Christentum" als der Rest der allgemeinen Christenheit. Das Kernprogramm der NAK lautete immer nur: "Nachfolge bis zuletzt...." oder "Wer bis ans Ende treu bleibt, ist auch am Tag des Herrn dabei....." etc. etc. Es ging und geht immer noch primär um das Jenseits. Das war ihr Alleinstellungsmerkmal. Um das Verhalten gegenüber Mitmenschen im Diesseits oder gar die sog. goldene Regel ("Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch.") hat man sich nicht nur nicht gekümmert, sondern nicht einmal verstanden, dass die christliche Botschaft auch und in erster Linie etwas mit dem Diesseits zu tun haben könnte.

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#608 Beitrag von Loreley 61 » 18.06.2015, 10:58

so ganz kann ich Schneider nicht zustimmen. Das Jenseits hatte zwar immer einen hohen Stellenwert, jedoch gabs auch Vorgaben bezgl. dem Umgang miteinander. Es hieß, ein jeder solle immer "den untersten Weg" gehen, was bedeutete, dass man sein Recht nicht in irgendeiner Form anzumelden gedenkt. Man solle lieber auf sein gutes Recht verzichten und damit keinen Streit aufkommen lassen.

Vor Gericht zu gehen war streng verpönt. Sowas tun Gotteskinder nicht. (Wahrscheinlich nur die Oberen - aber das sagte man uns nicht)

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

tergram

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#609 Beitrag von tergram » 18.06.2015, 12:04

Dazu, liebe Lory, gibt es sogar ein NAK-Lied:

"Nicht Recht, nicht Recht und nicht Gericht,
nein, Gnade ist's, die mir gebricht und meine Seel' verlanget. .... "
Bild

Lory, die gepredigten Regeln galten immer nur für "unten". Die "oben" haben schon immer anderen Regeln gelebt und gehandelt. Wir haben das vor Jahrzehnten nur mangels Kommunikation und Austausch über Gemeindegrenzen hinweg nicht bemerkt.
Zuletzt geändert von tergram am 18.06.2015, 12:40, insgesamt 1-mal geändert.

fridolin
Beiträge: 2653
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#610 Beitrag von fridolin » 18.06.2015, 12:37

wenn deine Feueraugen sehn und und prüfen meine Seele."
Das gilt nur für das untere zahlende Volk. Immer schön in der opfernden Nachfolge bleiben.
Das ist wohlgefälliger Glaube der gut ankommt und ja nicht den Herren auf die Finger schauen.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“