NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#411 Beitrag von Matula » 23.05.2015, 16:57

tergram hat geschrieben:Es ist letzlich unerheblich, welcher Mensch die Entscheidung(en) getroffen hat und trifft. Die MIB sind untereinander austauschbar.

Es geht um den Geist, der dahinter steht. Ein übler, unchristlicher Geist im Gewand eines Apostelamtes. DAS ist entscheidend. Es geht nicht um Personen, sondern um Überzeugungen und Ziele.

tergram, ich denke nicht, dass es unerheblich ist, welcher Mensch eine solche Entscheidung getroffen hat. Aus solchen Entscheidungen kann man gut erkennen, wie skrupellos dieser Kirchenpräsident, selbstverständlich mit Wissen und vollem Einverständnis des obersten Kirchenführers, ganz offensichtlich agiert.

Selbstverständlich steht dahinter auch immer ein Geist, bei diesen " hohen Herren " Der Heilige Geist :wink: , in dessen Namen man handelt und wissentlich und willentlich eine Familie unter Einsatz von großen Beträgen aus Opfergeldern, zerstört.
Zuletzt geändert von Matula am 23.05.2015, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#412 Beitrag von Loreley 61 » 23.05.2015, 16:58

Vision der Neuapostolischen Kirche

Eine Kirche, in der sich Menschen wohl fühlen und - vom Heiligen Geist und der Liebe zu Gott erfüllt - ihr Leben nach dem Evangelium Jesu Christi ausrichten und sich so auf Sein Wiederkommen und das ewige Leben vorbereiten.
Das Evangelium lehrt anderes Verhalten, als das was man der Fam. Rohn antut. Da ist zum Beispiel die Nächsten-und Feindesliebe zu nennen. Da heißt es, dass man sich zuerst versöhnen soll, bevor man sein Opfer auf den Altar legt. (Matthäusevangelium) Eigentlich dürfte kein Kirchen-Verantwortlicher in dieser Sache guten Gewissens opfern. (Falls sie es denn tun) Im Neuen Testament gibt es Verse, die ein gerichtliches Verfahren gegenüber Bruder oder Schwester (Christen untereinander) ganz ausschließen - und genau das lehrte man uns doch auch so. Mir scheint, als würde man bezügl. des Evangeliums nur das leben wollen, was einem (der Kirche) Vorteile bringt. Alles andere läßt man unter den Tisch fallen. Christlich ist das sicher nicht, ganz besonders dann, wenn die Kirche einer Stückelung der Zahlung nicht zustimmt. Und nicht zuletzt nennt sich das neuap. Apostelamt auch "das Amt der Versöhnung". Nun mag Rohn auch kein Engel sein, aber wie das GK-Magazin berichtete, haben auch Apostel in diesem Gerichtsverfahren gelogen das sich die Balken biegen - allerdings ohne Konsequenzen für die kirchlichen "Übeltäter".

Bin ich froh da raus zu sein und vom Glauben zum Schauen gekommen zu sein. LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Caroline

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#413 Beitrag von Caroline » 23.05.2015, 17:14

mir geht es wie tergram... auch ich schäme mich, so lange dabeigeblieben zu sein.
wohl habe ich vieles nicht mehr geglaubt, war aber zu bequem oder ängstlich, zu hinterfragen...
So geht es mir auch! Doch mit dem Wissen, wich die Angst!!
Niemand muss Angst haben, der die Fesseln abstreift. Es passiert nichts, gar nichts.
So sehr man uns das wünscht. Der Weg führt einzig in die Freiheit, die ich nie mehr missen möchte.

Wer einmal hinter die Fassade gesehen hat, der kann doch gar nicht anders, als gehen!?

Ich frage mich schon länger, was sind das für Menschen, die sehr wohl um die Abgründe
wissen, trotzdem "schweigend den NAK-Weg" gehen?

GG001

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#414 Beitrag von GG001 » 24.05.2015, 11:51

Herr Rohn hat doch seinerseits die Hauptkirche der Niederlande in Hilversum "durch Gerichtsbeschluss beschlagnahmen" lassen, wie Glaubenskultur vermeldete. Schon vergessen?
gk hat geschrieben:Gottesdienst mit Stammapostel unter kuriosen Bedingungen. Kirche Hilversum durch Gerichtsbeschluss beschlagnahmt
Da gingen und gehen anscheinend beide Seiten mit harten Bandagen vor.

Boris
Beiträge: 840
Registriert: 06.11.2013, 20:38

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#415 Beitrag von Boris » 24.05.2015, 12:55

Caroline hat geschrieben: ...der damit gar nicht umgehen kann! Pfui !!
Wenn sie es nur nicht könnten, würde man verzeihen können.
Das mit dem Können ist aus meiner Sicht nur vorgeschoben.

Fast jeder mündige deutsche Staatsbürger weiß:
Ich bekomme keine 50 oder gar 100 % Gewinn, wenn ich 10 Millionen € für 24 h auf einem bestimmten Konto zur Verfügung stelle. Das ist mehr als dämlich.
Es ist unplausibel und bei einfacher aber ruhiger Denkweise kommt mir der Gedanke:

Da war ein ganz anderes Spiel im Gange...
(Nur ein Beispiel)

Ich bin der Meinung, dass es nicht am Können liegt.
Es sind beschämend niedrige Gründe...
Wenn ich mich selbst wirklich kenne, kenne ich auch meine Mitmenschen. Wenn ich mich selbst liebe, kann ich auch andere lieben.

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#416 Beitrag von Matula » 25.05.2015, 07:27

Auch sollte doch mit Hilfe der 24 h Transaktion durch die Empfänger geprüft werden, ob das Geld nicht aus dubiosen Quellen stammt.

Wenn auf ein Empfängerkonto per Überweisung ein Betrag X transferiert wird, sieht der Empfänger auf seinem Kontoauszug nur, dass
sich der ursprüngliche Betrag um X erhöht hat. Der Empfänger kann nicht sehen, aus welchen Quellen das Geld stammt, dass auf sein
Konto transferiert worden ist.

Ein weiterer Grund der ziemlich dämlich und überhaupt nicht nachvollziehbar ist, deshalb mal eben € 10 Millionen zu überweisen.

Schwäble
Beiträge: 173
Registriert: 19.08.2013, 18:16

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#417 Beitrag von Schwäble » 25.05.2015, 08:24

Eben...
jeder einfache Bürger hätte das gewusst.
aber oft ist es so, dass bei Betrug mit Geldanlagen die "Elite" betroffen ist.

Man hätte ihm das AP Amt wegen mangelnder geistiger Reife entziehen sollen....

Grüßle und schönen Pfingstmontag
Schwäble

Caroline

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#418 Beitrag von Caroline » 25.05.2015, 10:42

Genau, und das entschuldigen in erster Linie die "Schäfchen", die
in ihrem Leben noch nie mit größeren Geldbeträgen zu tun hatten. :mrgreen:
Mich erschüttert das!

Boris
Beiträge: 840
Registriert: 06.11.2013, 20:38

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#419 Beitrag von Boris » 25.05.2015, 12:13

Schwäble hat geschrieben:Eben...
Man hätte ihm das AP Amt wegen mangelnder geistiger Reife entziehen sollen....
Ich persönlich plädiere weiterhin auf irgend eine Art von Betrug seitens des AP.
Seine Dusseligkeit ist nur ein Vorwand, um für ihn die Mitleidschiene bei den Mitgliedern zu aktivieren, nachdem der Vorfall bekannt wurde (Persönliche Meinung). So will man den ganzen, aus meiner Sicht, korrupten Machtapparat schützen.

LG Boris
Wenn ich mich selbst wirklich kenne, kenne ich auch meine Mitmenschen. Wenn ich mich selbst liebe, kann ich auch andere lieben.

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#420 Beitrag von Matula » 26.05.2015, 17:13

Boris hat geschrieben:
Da war ein ganz anderes Spiel im Gange...
(Nur ein Beispiel)

Ich bin der Meinung, dass es nicht am Können liegt.
Es sind beschämend niedrige Gründe...

Was meinst du hiermit konkret !?

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“