NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Martha
Beiträge: 266
Registriert: 17.11.2014, 15:41

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#371 Beitrag von Martha » 02.03.2015, 16:24

Hallo Loreley 61!

"Jesus würde sich weinend abwenden."

Hat er das nicht schon in vielen Gemeinden?

Ich stell mir gern Jesus bei der "Tempelreinigung" der NAK vor :lol: DA würde so mancher Apostel und Mitglied erschrecken...

Die Kirchen tragen im hohen Maß dazu bei, dass die letzten Gläubigen auch noch gehen....nur in der NAK ist es leider der demografische Wandel.... :(

fridolin
Beiträge: 2698
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#372 Beitrag von fridolin » 03.03.2015, 00:16

Die Kirchen tragen im hohen Maß dazu bei, dass die letzten Gläubigen auch noch gehen....nur in der NAK ist es leider der demografische Wandel.... :(
Stammapostel Fehr nannte das Verflachung. :D

Caroline

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#373 Beitrag von Caroline » 03.03.2015, 11:37

Zitat:
Die Kirchen tragen im hohen Maß dazu bei, dass die letzten Gläubigen auch noch gehen....nur in der NAK ist es leider der demografische Wandel.... :(
Stammapostel Fehr nannte das Verflachung. :D
Das wird auch bis zum letzten Tag so bleiben. Man ist sich schließlich keiner (eigenen) Schuld bewusst.

tergram

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#374 Beitrag von tergram » 03.03.2015, 11:42

Die Schuld liegt einzig und allein bei der Braut, die trotz aller Mühen der Apostelherren irgendwie nicht richtig würdig werden will. Ganz schön bocksbeinig, die Gute.

Schon bei der Heimholung von JGB-selig war komplettes Brautversagen zu konstatieren. Ich erinnere mich an mahnende Gottesdienste, in denen die Braut ernstlich befragt wurde, ob sie denn im Juli 1960 schon würdig und bereit gewesen oder immer noch dem Irdischen verhaftet gewesen sei.

Dass der Herr bis heute nicht gekommen ist und die NAK sichtbar schrumpft, liegt daran, dass die Braut zu wenig geglaubt, geopfert, gebetet, ..., ... hat. Nur daran.

An ein Komplettversagen des elieserhaften Apostolats auch nur zu denken, wäre Sünde.

fridolin
Beiträge: 2698
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#375 Beitrag von fridolin » 03.03.2015, 14:17

An ein Komplettversagen des elieserhaften Apostolats auch nur zu denken, wäre Sünde.
Gottes Erwählte mit dem Glanz der Herrlichkeit umgeben können nicht irren. :D
Die Braut verflacht. Sie glaubt nicht mehr bedingungslos dem gesprochenen Wort vom Gnadenaltar.
Für das Apostolat natürlich ein Fiasko. Sie haben nichts in der Tasche um dem Einhalt zu gebieten.
Von leeren Worthülsen lassen sich heute immer weniger heilsam erschrecken.

Schneider

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#376 Beitrag von Schneider » 03.03.2015, 15:05

tergram hat geschrieben:..... Komplettversagen des elieserhaften Apostolats ......
fridolin hat geschrieben:Die Braut verflacht. Sie glaubt nicht mehr bedingungslos dem gesprochenen Wort vom Gnadenaltar.
Die Braut hat einfach keine Lust mehr, die Kamelherde der Elieserkaravane zu tränken :mrgreen:

fridolin
Beiträge: 2698
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#377 Beitrag von fridolin » 03.03.2015, 15:09

Die Braut hat einfach keine Lust mehr, die Kamelherde der Elieserkaravane zu tränken :mrgreen:
Auf dem Punkt gebracht. Die Karavanenführer haben versagt. :D
Das sie uns bisher nur im Endloskreis der wechselnden Worthülsen laufen ließen wird immer offensichtlicher. :)

tergram

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#378 Beitrag von tergram » 03.03.2015, 16:38

Die Braut merkt zunehmend, dass sie nicht dem Elieser, sondern den Kamelen gefolgt ist.

Caroline

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#379 Beitrag von Caroline » 03.03.2015, 21:25

Die Braut verflacht. Sie glaubt nicht mehr bedingungslos dem gesprochenen Wort vom Gnadenaltar.
Für das Apostolat natürlich ein Fiasko.
Das Ding ist, dass sie das auch nicht mehr zwingend muss. Zugegeben wurden nämlich
"menschliche Teile" innerhalb der Predigt. Okay, zwar immer nur dann, wenn irgendetwas geschwurbelt
gepredigt wurde, aber auch das war einmal "lebendiges Wort aus dem guten und heiligen Geist".

Wer mag sich denn in die Bank setzen und anfangen zu sortieren?

fridolin
Beiträge: 2698
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK NRW/Niederlande und der Fall Rohn

#380 Beitrag von fridolin » 03.03.2015, 21:50

Wie sollte das Gemeindemitglied auch zwischen menschlichen und Geistgewirkten sortieren können.
Darin wurden wir nicht geschult. :D
Sondern den Verstand schon vor der Kirchentüre abgeben. :mrgreen:

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“