Cemper,Cemper und nochmals Cemper

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Adler

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#81 Beitrag von Adler » 08.05.2012, 12:01

Matula, wenn du das Buch einmal lesen solltest, wirst du sehr erstaunt sein. Denn dann wirst du die Ambivalenz zwischen dem NAK-STAP Richard Fehr und dem Ruheständler und "Privatmann" Richard Fehr erkennen!

LG Adler

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#82 Beitrag von Loreley 61 » 08.05.2012, 12:14

Das Cemper in irgend einer Weise mit der NAK in Geschäftsverbindung steht, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Er ist m. E. ein gebildeter, älterer Herr, der es nicht gebacken kriegt, wie die Abhängigkeiten in der NAK funktionieren. Er ist das freiheitliche Glauben und Denken der ev. Kirche gewohnt, wo man auch atheistisch an Gott glauben kann, wo man kontrovers diskutiert, wo zig unterschiedliche (Glaubens-)Standpunkte existieren und wo jeder so ziemlich glauben kann, was er will, ohne dafür gescholten zu werden. Demokratie, auch in der Kirche, war und ist für ihn selbstverständlich. Viele von uns haben einfachste Grundrechte nicht in Anspruch genommen, weil wir Angst vor Segensverlust hatten, oder vor der Strafe Gottes. Jemand, der dies nicht mit der Muttermilch aufgesogen hat, wird sich die "Dramen" in der NAK nicht wirklich vorstellen können und sucht die Gründe für die Unzufriedenheit, die Kritik...beim Gläubigen selbst. Er versucht etwas zu verstehen, was man nur verstehen kann, wenn man es selbst erlebt hat. Das kann nur schwer gelingen und deshalb versteht er die Kritiker und Aussteiger nur teilweise. Für ihn war es immer selbstverständlich von jeder Art "Grundrecht" angstfrei Gebrauch zu machen. Hat er jemals seinen Pfarrer, seinen Bischof kritisiert, oder eine Predigt, so wäre ihm nichts passiert. Kritikfähigkeit wurde ihm nie aberzogen und seinen Verstand mußte er nie an einer ev. Kirchentüre abgeben. Für Cemper sind das Selbstverständlichkeiten, die wir aber nie zu nutzen wagten. Er wurde in einer "anderen Welt" groß. Für ihn waren die Kirchenoberen auch keine Heiligen, so wie für uns die AT, besonders die Apostel. Angst und entsprechende Konditionierung machten aus uns Duckmäuser und fast willenlose "Apostel-Hinterherlatscher". Wie sollte Cemper das auch je verstehen....................?

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

tergram

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#83 Beitrag von tergram » 08.05.2012, 12:33

Lory,

ich denke, niemand wird erwarten, dass das alles jemand "von außen" in der ganzen Tiefe versteht. Aber man darf wohl erwarten, dass die die Schilderungen der prägenden Erlebnisse und Erfahrungen 1.) geglaubt und 2.) respektiert werden.

Und dass nicht als quasi Gegenbeweis zu jeder negativen Erfahrung ein neuapostolischer Verwandter/Bekannter aus der Hosentasche gezogen wird, der eben solche Erfahrungen angabegemäß nicht gemacht hat.

Weil man dessen langsam überdrüssig wird... und müde.

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#84 Beitrag von Loreley 61 » 08.05.2012, 12:51

tergram, da hast du sebstverständlich recht! Zudem geht ihm offenbar auch Einfühlungsvermögen gänzlich ab. Ebenso gut können seine zig neuap. Verwandten und Bekannten nur Einzelfälle sein, aber auf diesem Auge ist er halt blind. :wink:
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

tergram

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#85 Beitrag von tergram » 08.05.2012, 12:57

Ja. Vermutlich. Aber wir sollten diskret über erste Anzeichen des (geistigen) Älterwerdens hinwegsehen - auch wir werden nicht jünger... *ächz* :wink:

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#86 Beitrag von Loreley 61 » 08.05.2012, 13:04

Dito.

Ich würde ihn zudem gerne mal fragen, ob er all die Kartons mit neuap. Schriftgut (besonders den "Guten Hirten") auch aufmerksam gelesen hat? Er müßte uns dann nicht einfach nur glauben, sondern er wäre dann einigermaßen wissend. Verbindet er dieses Schriftgut nämlich mit der kindlichen Psyche, so kann er eigentlich nur mit großer Anteilnahme vor uns Kritikern stehen und beschämt schweigen. :wink:

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

verbindlich

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#87 Beitrag von verbindlich » 08.05.2012, 13:05

", wo man auch atheistisch an Gott glauben kann, wo man kontrovers diskutiert, wo zig unterschiedliche (Glaubens-)Standpunkte existieren und wo jeder so ziemlich glauben kann, was er will......


wie geht atheistisch an Gott glauben? :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:

_

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#88 Beitrag von _ » 08.05.2012, 13:08

tergram hat geschrieben:Ja. Vermutlich. Aber wir sollten diskret über erste Anzeichen des (geistigen) Älterwerdens hinwegsehen - auch wir werden nicht jünger... *ächz* :wink:
erste anzeichen? bei 85 lenzen würde ich dann doch schon von ernsthafter senilität sprechen. (natürlich nicht in deinem fall, aber du bist ja vmtl. auch noch ein paar jährchen jünger... :wink: )

_

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#89 Beitrag von _ » 08.05.2012, 13:09

verbindlich hat geschrieben:", wo man auch atheistisch an Gott glauben kann, wo man kontrovers diskutiert, wo zig unterschiedliche (Glaubens-)Standpunkte existieren und wo jeder so ziemlich glauben kann, was er will......

wie geht atheistisch an Gott glauben? :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:
vmtl. meinte lory "agnostisch"?

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#90 Beitrag von Loreley 61 » 08.05.2012, 13:10

Frag Cemper. Die ev. Theologin D. Sölle kannst du leider nicht mehr danach fragen.

http://www.amazon.de/Atheistisch-Gott-g ... 928&sr=1-2
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“