Cemper,Cemper und nochmals Cemper

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Adler

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#501 Beitrag von Adler » 31.05.2012, 11:38

Mit einem guten Anwalt an der Seite - sicherlich kein Problem 8)

LG Adler

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#502 Beitrag von Loreley 61 » 05.06.2012, 10:39

Herr Cemper,
Sie sollten einfach folgenden links folgen, dann erkennen auch Sie, warum es sich bei den NAK-Aposteln nicht um echte Apostel Christi handeln kann.Die NAK-Apostel erfüllen einfach gewisse Vorraussetzungen nicht. (z.B. Zeugen der Auferstehung, Wundertätigkeit usw.) Ich nehme mal an, das ist auch der Grund, warum der Papst "nur" der Bischof von Rom ist. Aber da werden Sie eventuell besser Bescheid wissen????( Ich habe den Thread gewechselt, um nicht Ihrem Beispiel folgend, den anderen Thread zu zerschießen.)

http://nak-info.de/betracht/apostelChristi.html
http://nak-info.de/betracht/apostelamt.html

Daraus:
1. Der Apostel des Vaters (Hebräer 3,1): Das ist der HERR JESUS. Der Vater hat immer nur Einen (einen Hirten, Hohenpriester, Weg...).

2. Apostel JESU CHRISTI : Das sind die Zwölf. Sie bilden die Grundlage für die Gemeinde (Eph. 2,20). Paulus als Apostel gehörte zwar nicht zu den Zwölf, den Aposteln des Lammes (Offb. 21,23), war aber dennoch ein Apostel JESU CHRISTI, weil er die Voraussetzungen für dieses Apostelamt erfüllte, wie wir anhand der Schrift gesehen haben.

3. Apostel des Heiligen Geistes: Diese sind ausgesandt vom Heiligen Geist (Apg. 13,4). Einer dieser Apostel war Barnabas (Apg. 14,4), ein anderer Silvanus
(1.Thes. 2,6).

4. Apostel der Gemeinde : (2. Kor. 8,23, Phil. 2,25).

5. Falsche Apostel : welche sagen, sie seien Apostel und sind es nicht
(Off 2,2; 2Kor 11,13).
Die NAK lehrt, dass Ihre Apostel zur Gruppe 2 gehören. Dies kann aber nicht sein.

Offenbar kennen Sie auch nicht "die Sprache der Frauen" und was sie wirklich meinen. Ihr Nachholbedarf als Frauenkenner ist also ebenfalls gigantisch. Wenn ich z.B. sage, Sie sollten noch besser kommunizieren lernen, dann meine ich (als Frau), sie sollten einfach nur immer(!!!) meiner Meinung sein. Und wenn ich zu Ihnen sagen würde: "Mach was du willst"- dann meine ich viel eher: "Wehe du machst es, dann wirst du dafür büßen."

Googeln Sie mal im Netz danach, dann klappts auch mit Frauen, die Tee meinen, wenn sie Kaffee sagen. :mrgreen: :wink:
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Cemper

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#503 Beitrag von Cemper » 05.06.2012, 11:06

Loreley - besuchen Sie mich mal. Wir gehen dann zwei Straßen weiter in die Theologen-Seminarbibliothek, bleiben dort einen ganzen Tag, lesen und trinken Tee. Was die Frauen betrifft: Ich bin in dieser Woche mit fünf Frauen zusammen in einer Wohnung. Fünf Frauen und ich. Und dann noch eine Frage: Was wollten Sie mir - als Frau - nun sagen?

:mrgreen:

Thomas

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#504 Beitrag von Thomas » 05.06.2012, 11:11

... und nun? Es entsteht immer wieder die Frage, warum sich so vehement gegen eine Reform "gestemmt" wird. Im ersten Stepp sollte die Organisation umgekrempelt werden und im zweiten Stepp dann die Korrektur der Glaubensgrundlage (auch Entschlafenenwesen usw.) Aber wie nachhaltig erlebt, keinem interessiert das. Es müssten Tausende und noch mehr sich finden, die dem "Treiben" ein Ende setzen anstatt einige wenige Kritiker an der vorgeschlagenen Reform. Ich denke eher, es herrscht ein zu großes Misstrauen und eine zu große Furcht vor dem, was geschieht. Oder irre ich mich da?

Thomas (http://www.bf-nak.com)

Mein Eintrag bezieht sich auf den Beitrag von Loreley 61, nicht auf dem von Cemper (dazu fällt mir überhaupt nichts ein)

dietmar

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#505 Beitrag von dietmar » 05.06.2012, 11:17

gehört hierher um das Verhalten und Wesen von Cemper zu dokumentieren

Betreff des Beitrags: Re: Gemeindeschliessungen NAK: D, A, CH, NL
BeitragVerfasst: 04.06.2012, 21:44
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2009, 20:53
Beiträge: 1009
Sehr geehrter Herr Dietmar,

ich habe im Verlauf einiger Jahre zu vielen Themen in gedanklicher Stringenz mehr geschrieben und in der Fachliteratur veröffentlicht, als Sie [ editiert, centaurea, 2012-06-05]. Insoweit ist ihr belehrender Ton unangebracht. Zur Sache: Wenn jemand - wie hier - in einer Diskussion zu einem bestimmten Thema eine absurde Aussage macht, dann darf er um eine Erläuterung gebeten werden, ohne dass ein "Forie" wie Sie - der nach meinem Eindruck von nichts wirklich etwas versteht - darauf hinweist, dass vom Thema abgewichen wird.

Cemper


welch Selbstüberschätzung...ansonsten ohne weiteren Kommentar aber mit einem lauten und herzlichen
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

dietmar

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#506 Beitrag von dietmar » 05.06.2012, 11:26

dietmar - wir könnten einen kleinen Dialog führen, wenn es Ihnen gelingt, einen gehaltvollen Eintrag in dieses Forum zu stellen.

so gehaltvoll wie dein Beitrag oben?????????????????????????????
derartiges Niveau zu erreichen ist mir nicht möglich :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Nachdem ich dein Treiben schon seit Jahren in den Foren beobachte, die Mission erkenne, besteht weder an kleinem noch ausführlichen Dialog ein Interesse.
wende dich doch an Randnotiz.......und gegen Langeweile gibt es z.B. Rätsel- und Sudokuhefte

Adler

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#507 Beitrag von Adler » 05.06.2012, 11:41

Wie sagte der eine weise Mann zum anderen: "Ich amüsiere mich lieber auf meinem niederen Niveau, als mich auf deinem hohen zu langweilen . . . " :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

LG Adler

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#508 Beitrag von Loreley 61 » 05.06.2012, 17:28

Loreley - besuchen Sie mich mal. Wir gehen dann zwei Straßen weiter in die Theologen-Seminarbibliothek, bleiben dort einen ganzen Tag, lesen und trinken Tee.
Damit können Sie bei mir keinen Blumentopf gewinnen. Ich bin Kaffeetrinkerin. Tee trinke ich auch, aber nur wenn ich krank bin. Außerdem macht mir der Altersunterschied bei uns beiden etwas Sorge.......
(Bedeutet: Du bist wohl noch aus der Kreidezeit übrig geblieben...)

Aber auch ein gutes Beispiel für die Sprache der Männer. Neigt sich der Tag dem Ende und die Bibliothek schließt, dann kommt meist so ein Spruch wie: "Kommst du noch kurz mit zu mir, ich mache uns einen Kaffee". Der gewöhnliche Mann (ich meine nicht Sie, Herr Cemper, Sie sind wahrscheinlich jenseits von gut und böse) meint aber damit eigentlich, dass er mit ihr in die Kiste will.
Ich bin in dieser Woche mit fünf Frauen zusammen in einer Wohnung. Fünf Frauen und ich.
Da mache ich mir keine Sorgen um die 5 Frauen. Ich nehme an, Sie lesen den Frauen aus dem BGB vor (alternativ aus der Bibel), oder zeigen tatsächlich Ihre Briefmarkensammlung (alternativ Ihre Münzsammlung) Nach einigen Tassen Tee verlassen die Frauen unberührt (mal abgesehen vom Händedruck zur Begrüßung und zum Abschied) und eventuell etwas gelangweilt Ihre Wohnung. Sind Sie aber bitte nicht betrübt, wenn die Frauen zwischenzeitlich übermüdet wirken.

Was wollten Sie mir - als Frau - nun sagen?
Nun ja, Sie machen den Eindruck, als könnten Sie etwas Nachhilfe zum Thema "Frauen" gebrauchen. Aber ich kann mich auch täuschen.


LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Adler

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#509 Beitrag von Adler » 05.06.2012, 17:45

Lory,

BGB ist die Abkürzung für "Biebel Groß Buchstabe". Herr Cemper ist schließlich nicht mehr ganz so "taufrisch" und benötigt eigentlich zum lesen eine Brille, wenn da nicht die Eitelkeit wäre, was bei fünf Frauen ja auch verständlich ist 8) :mrgreen:

LG Adler

Cemper

Re: Cemper,Cemper und nochmals Cemper

#510 Beitrag von Cemper » 05.06.2012, 18:13

Loreley 61 hat geschrieben:Da mache ich mir keine Sorgen um die 5 Frauen. Ich nehme an, Sie lesen den Frauen aus dem BGB vor (alternativ aus der Bibel), oder zeigen tatsächlich Ihre Briefmarkensammlung (alternativ Ihre Münzsammlung) Nach einigen Tassen Tee verlassen die Frauen unberührt (mal abgesehen vom Händedruck zur Begrüßung und zum Abschied) und eventuell etwas gelangweilt Ihre Wohnung. Sind Sie aber bitte nicht betrübt, wenn die Frauen zwischenzeitlich übermüdet wirken.
LG, Lory
Lory - wenn Sie es genau wissen wollen: Eine der Frau spielt heute Abend Quartett mit einem Geiger, einer Bratschistin und einem Cellisten (der Mann ist Therapeut und mischt alle etwas auf). Eine andere Frau ist noch jung und kommt früh ins Bett. Und mit den drei anderen gehe ich zwei Etagen tiefer zu einer kranken Nachbarin, die einen Flügel hat, und dann spiele ich den vier Frau diese Sonate vor:

KLICK

Das ist die einzige, die ich in meinem Alter noch hinkriege. Danach gibt es - hoffentlich - Rotwein und Käse. Und passend zum Käse werde ich den Frauen vielleicht etwas von diesem Forum erzählen, was die kranke Frau interessieren könnte, denn sie interessiert sich für Glaubensfragen und ist verzweifelt, weil ihre Tochter Professorin für Theologie mit dem Schwerpunkt Feministische Theologie ist.

Ich werde Ihnen morgen berichten, wie es war. Schön wäre es, wenn Sie auch kommen könnten. Aber das geht ja nicht.

C.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“