NAK Niederlande und Rohn: Neuerlicher Opfergeld-Skandal in NL

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2250
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Neuerlicher Opfergeld-Skandal in NL

#11 Beitrag von Andreas Ponto » 15.03.2012, 10:28

wie war das?

Ordination von Vis zum Bischof soll am Sonntag den 22.04. sein, oder so.

Ankündigung

dietmar

Re: Neuerlicher Opfergeld-Skandal in NL

#12 Beitrag von dietmar » 15.03.2012, 10:30

Matula hat geschrieben:Da bin ich mir nicht so sicher, dass die meisten Mitglieder das nicht wissen möchten.

Dieser neuerliche Skandal, in dem man drei leitenden AT deren Verbindlichkeiten aus ihrem ganz offensichtlich privaten Lebensbereich von sage und schreibe € 7,0 Millionen ernsthaft aus der Kirchenkasse übernehmen will, ist dem Grunde nach nur noch als ungeheuerlich und beschämend zu bezeichnen.

Wer davor die Augen schliesst, der sollte sich in der Tat mal auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen.
:roll: :roll: :roll: wäre ne grossangelegte Massenuntersuchung von ca.300 000 Personen :roll:

ganz so einfach ist das alles nicht. Sie haben alle im Interesse der NAK gehandelt, wollten deren Macht und Geld vermehren. Diese Herren sind untereinander solidarisch...siehe Beförderungen in NRW,Hamburg, Nl

dietmar

Re: Neuerlicher Opfergeld-Skandal in NL

#13 Beitrag von dietmar » 15.03.2012, 10:31

centaurea hat geschrieben:wie war das?

Ordination von Vis zum Bischof soll am Sonntag den 22.04. sein, oder so.

Ankündigung

Ja klar, sein Lohn und Segen folgt dir nach, oder so... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Neuerlicher Opfergeld-Skandal in NL

#14 Beitrag von Matula » 15.03.2012, 11:18

dietmar hat geschrieben:
Matula hat geschrieben:Da bin ich mir nicht so sicher, dass die meisten Mitglieder das nicht wissen möchten.

Dieser neuerliche Skandal, in dem man drei leitenden AT deren Verbindlichkeiten aus ihrem ganz offensichtlich privaten Lebensbereich von sage und schreibe € 7,0 Millionen ernsthaft aus der Kirchenkasse übernehmen will, ist dem Grunde nach nur noch als ungeheuerlich und beschämend zu bezeichnen.

Wer davor die Augen schliesst, der sollte sich in der Tat mal auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen.
:roll: :roll: :roll: wäre ne grossangelegte Massenuntersuchung von ca.300 000 Personen :roll:

ganz so einfach ist das alles nicht. Sie haben alle im Interesse der NAK gehandelt, wollten deren Macht und Geld vermehren. Diese Herren sind untereinander solidarisch...siehe Beförderungen in NRW,Hamburg, Nl


Wenn ich es richtig verstanden habe, handelt es sich ausschliesslich um Verbindlichkeiten, die grundsätzlich nichts mit kirchlichen Angelegenheiten zu tun haben, sondern rein privater Natur sind und von dem Glaubensbruder Rohn auf dem Rechtswege gegen die drei Schuldner, die höhere AT der Nak sind, eingeklagt worden sind.

Wenn man aus der Portokasse der Kirche, so muss man dieses ja allmählich bezeichnen und sehen, dann mal eben € 7,0 Millionen an den Gläubiger bezahlen will, dann kann man ja wohl nicht mehr von im Interesse der NAK sprechen.

dietmar

Re: Neuerlicher Opfergeld-Skandal in NL

#15 Beitrag von dietmar » 15.03.2012, 11:45

denke, dies hast nicht ganz richtig verstanden. Es geht um Immobiliengeschäft als Geldanlage für die NAK. Aber es ist so oder so ne große Sauerei :evil: :evil:

die treuen Schafe werden die Portokasse schon wieder auffüllen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: Neuerlicher Opfergeld-Skandal in NL

#16 Beitrag von Brombär » 15.03.2012, 12:12

Ich bin in dieser Sache nicht so informiert, als dass ich dazu eine handfeste Stellungnahme abgeben könnte und ich denke es geht etlichen anderen genauso.

Aus diesem Grund wäre es sinnvoll, wenn jemand unserer Forenteilnehmer, mit guten Kenntnissen in dieser NL-Angelegenheit, in kurzen aber verständlichen Sätzen darlegt, wer Herr Rohn ist, warum es zu gerichtlichen Auseinandersetzungen kam und wie der letzte Stand bei Gericht ist.

Weswegen die NAK ein Schweigegeld oder einen Vergleich ??? bezahlen will, wird vermutlich niemand von uns sagen können. Es drängt sich aber der Verdacht auf, dass bei Einsatz einer solch hohen Summe, von mehr als 7.000.000.00 €, ein äußerst penibles Thema geschützt werden muss.
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Neuerlicher Opfergeld-Skandal in NL

#17 Beitrag von Matula » 15.03.2012, 13:00

Es scheint doch ausser Frage zu stehen, dass der Glaubensbruder Rohn gegen drei leitende AT ein Gerichtsverfahren angestrengt hat und diese drei bei dieser finanziellen Größenordnung erhebliche Probleme haben, das Geld aufzutreiben und daher hat die KL den aus Mitteln der kirchlichen Finanzen diese Forderungen des Gläubigers Rohn übernehmen wollen.

Dabei ist es völlig unerheblich, ob es hier um Immobilien- und/oder Finanzgeschäfte handelt.

Ich denke mal, man war sich seiner Sache absolut sicher, dass Rohn auf diesen Kuhhandel eingehen wird und das Geld nimmt, Ruhe im Karton ist und vorallem diese delikate Angelegenheit im kleinen Kreis bleibt.

Nachdem Rohn jedoch möglicherweise aus Gewissensgründen abgelehnt hat und öffentlich machte, dass ein Anwalt der Kirche ihm dieses Angebot unterbreitet hatte, waren die Hosen runtergelassen.

Ich bin einmal gespannt, wie man das den Mitgliedern verkaufen will.

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: Neuerlicher Opfergeld-Skandal in NL

#18 Beitrag von Comment » 15.03.2012, 13:36

Werter Brombär,

die nötigen Informationen zu der Sache erhalten Sie bei glaubenskultur.de. Allerdings nur gegen kostenpfichtige Registrierung.

Freundliche Grüße
Com.

verbindlich

Re: Neuerlicher Opfergeld-Skandal in NL

#19 Beitrag von verbindlich » 16.03.2012, 00:16

genau, bezahlt und dann erfahrt ihr, das andere auch nichts wissen. Hoch lebe die Spekulation, weiterhin viel Freude dabei...

dietmar

Re: Neuerlicher Opfergeld-Skandal in NL

#20 Beitrag von dietmar » 16.03.2012, 06:39

verbindlich hat geschrieben:genau, bezahlt und dann erfahrt ihr, das andere auch nichts wissen. Hoch lebe die Spekulation, weiterhin viel Freude dabei...
was ist an Berichten über ein laufendes Gerichtsverfahren Spekulation?????

warte doch einfach den Ausgang des Verfahrens ab, dann hast nur noch Fakten :mrgreen: :mrgreen:
und wenn der Vorgänger des Herrn Brinkmann sein Verfahren wegen Meineid hinter sich hat, weist auch du mehr :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“