Nachdenkliches...

Was sonst nirgends reinpassen würde
Nachricht
Autor
Cemper

Re: Nachdenkliches...

#431 Beitrag von Cemper » 17.10.2012, 22:36

Comment hat geschrieben:Cemper,

Sie wollen ja immer so superschlau sein. Aber das ist doch nicht immer richtig, was Sie schreiben. Ich habe mich gerade mit meinem Bruder unterhalten, der Zahnarzt ist. Danach reden die Zahnärzte auch dann von einer Zahnlücke, wenn ein Zahn, neben dem kein weiterer Zahn mehr folgt, nicht mehr da ist. Eine Lücke ist also zahnmedizinisch nicht nur dort, wo links und rechts der Stelle, an der ein Zahn fehlt, noch jeweils ein Zahn oder mehrere in der Reihe noch vorhanden sind.

Wenn nun der letzte Zahn im Kiefer aus selbigem heraus ist, spricht man nicht davon, dass eine letzte Lücke entstanden ist, sondern von dem dann gegebenen zahnlosen Kiefer. Aber gut: von mir aus sagen hier einmal, es sei eine 'letzte Lücke' entstanden. Aber - anknüpfend an tosamasis Spruch - ein 'Pfeifen DURCH eine (diese) letzte Lücke' , wie soll das gehen? :roll:

Und sind Sie nicht immer so voreilig mit Ihren Urteilen!

Com.
Comment -

mit anderen Worten: Eine Lücke ist da, wo etwas nicht ist.
Grüßen Sie Ihren Bruder!

C.

Löwe

Re: Nachdenkliches...

#432 Beitrag von Löwe » 19.10.2012, 18:36

@ Cemper,

es stimmt mich schon nachdenklich, wie Sie alles und jedes unter Fragen/Gegenargumente stellen, bzw. u. a. die NAK und deren Lehre "verteidigen".
Ich lese in den Foren immer noch mit, bei denen Sie schreiben.
Daher die Frage an Sie?
Was wollen Sie mit Ihrer Argumentation zu Gunsten der NAK Lehre erreichen?


Gruß
Löwe

Cemper

Re: Nachdenkliches...

#433 Beitrag von Cemper » 19.10.2012, 20:10

@ Löwe

Sie tun so, als würde ich alles und jedes "unter Fragen/Gegenargumente stellen" und "die NAK und deren Lehre" verteidigen. Das ist aber falsch beobachtet. Richtig ist, dass hier und überall auf der Welt nicht alle Beschreibungen, Vorwürfe und Argumente "in Sachen NAK" richtig sind. Bei fehlerhaften Argumentationen - wie immer die nun sein mögen - sind Rückfragen und Gegenargumente berechtigt. Selbstverständlich gilt das auch für alles, was ich geschrieben habe und schreibe.

Ein Kommunikationsproblem ist, dass Kritiker vielfach ein abwegiges Verständnis von Religionsfreiheit haben (siehe Art. 4 GG) und Auseinandersetzungen mit sich als Auseinandersetzung mit einer Kirche (der NAK) verstehen. Diese Feststellungen sind wohl objektiv richtig und religionssoziologisch wie religionspsychologisch interessant. Ein Kommunikationsproblem ist auch, dass manche oder sogar viele Kritiker meinen, dass beispielsweise jemand wie ich mangels ausreichender Innenkenntnis eigentlich gar nicht die Voraussetzungen mitbringt, um sich an einer Forumsdiskussion über die NAK beteiligen zu können, und dass zugleich manche oder sogar viele Kritiker meinen, dass diejenigen, die Innenkenntnisse haben und sich in ihrer Kirche sogar wohlfühlen, eben deshalb "keine Ahnung" haben. Das alles führt dazu, dass ich manchmal den Eindruck habe, dass manche oder viele Kritiker am besten Selbstgespräche führen sollten. In solchen Fällen macht mir dann die Kommunikation durchaus etwas Spaß. Das ist aber eher selten ...

Näheres vielleicht später. Evtl. können wir dann auch einmal über diese Frage sprechen: Was wollen Sie eigentlich erreichen?

Ich wünsche Ihnen ein schönes WE.

C.

Löwe

Re: Nachdenkliches...

#434 Beitrag von Löwe » 19.10.2012, 21:13

Sie tun so, als würde ich alles und jedes "unter Fragen/Gegenargumente stellen" und "die NAK und deren Lehre" verteidigen. Das ist aber falsch beobachtet
Sehr geehrter Herr H. Cemper.

Ihr Einwurf erscheint mir sehr gewagt.
Wie kommen Sie darauf, dass ich irgend etwas falsch beobachte und solches auch noch glauben machen will, dass ich dies tue? (Ihre Worte, nur anders ausgedrückt)

Würde mich interessieren, wie Sie sich diesem Gegenargument stellen.
Ein Kommunikationsproblem ist, dass Kritiker vielfach ein abwegiges Verständnis von Religionsfreiheit haben (siehe Art. 4 GG) und Auseinandersetzungen mit sich als Auseinandersetzung mit einer Kirche (der NAK) verstehen
Diese Darstellung können nur Sie als sog. Außenstehender der NAK und deren Glaubensverständnis in den Raum der Diskussion werfen. Ich bezweifle natürlich auch, dass Sie keine Sympathie für diese Glaubensrichtung haben. Aber auch da werde ich wohl auf ein Gegenargument lange warten müssen...::))

Daran ändert auch GG Artikel 4 nichts ( Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.)
Was mich aber mehr interessiert, ist nach wie vor einfach Ihr Versuch, die Lehre der NAK als legitim und nachvollziehbar darzustellen.
Hier fehlt mir in Ihrer Argumentation bisher jeglicher beweiskräftiger Beitrag in den Foren zu dieser Glaubensrichtung.

Und:

Diese Frage
Was wollen Sie mit Ihrer Argumentation zu Gunsten der NAK Lehre erreichen?
beantworten Sie leider nicht, was mich etwas enttäuscht.

..dass manche oder viele Kritiker am besten Selbstgespräche führen sollten.
Sie erlauben..?

Ihre Selbstgespräche führen dazu, dass Personen wie ich Sie dazu auffordern, diese Selbstgespräche zu unterbrechen, um Sie zu einem Gespräch zu bitten, welches zu einem endlichen Ergebnis führt.
Bester Gruß
Löwe
Zuletzt geändert von Löwe am 20.10.2012, 10:32, insgesamt 1-mal geändert.

Cemper

Re: Nachdenkliches...

#435 Beitrag von Cemper » 20.10.2012, 10:31

Werter Herr Löwe,

der Dialog mit Ihnen ist für mich schwierig. Wenn ich lese, was Sie oben zu Gegenargumenten schreiben, habe ich das Problem, nicht zu sehen, wo (die) Ihre Gegenargumente sind, auf die ich eingehen soll. Das Wort Argument wird benutzt, wenn Aussagen gemacht werden, mit denen Behauptungen begründet werden - oder selbstverständlich auch dann, wenn Aussagen gemacht werden, mit denen Behauptungen widerlegt werden. Es reicht auch, wenn wenigstens versucht wird, etwas zu begründen oder zu widerlegen.

In diesem Sinne gibt es in Ihrem Eintrag keine oder nur rudimentär Argumente, die ich als Gegenargumente betrachten kann. Deshalb kann ich mich auch nicht "stellen".

Ich kann Ihnen meinerseits auch keine Gegenargumente liefern, wenn Sie keine Argumente, sondern nur Behauptungen vortragen. Ich kann in solchen Fällen sagen, dass Ihre Behauptungen falsch sind; freilich könnte ich auch darlegen, warum Ihre Behauptungen nicht stimmen, aber da scheint es mir sinnvoller zu sein, Sie zu bitten, den einen und anderen Eintrag von mir zu lesen.

Am Ende dieser kurzen Antwort noch eine Frage: Sie schreiben zum Schluss, dass Sie mich "zu einem Gespräch bitten, welches zu einem endlichen Ergebnis führt". Was ist ein "endliches Ergebnis"? Ist es das Gegenteil eines unendlichen Ergebnisses? Falls ja: Was ist der Unterschied zwischen beiden Ergebnissen?

Freundlichst
Cemper

Löwe

Re: Nachdenkliches...

#436 Beitrag von Löwe » 20.10.2012, 13:01

Am Ende dieser kurzen Antwort noch eine Frage: Sie schreiben zum Schluss, dass Sie mich "zu einem Gespräch bitten, welches zu einem endlichen Ergebnis führt". Was ist ein "endliches Ergebnis"? Ist es das Gegenteil eines unendlichen Ergebnisses? Falls ja: Was ist der Unterschied zwischen beiden Ergebnissen?
@cemper

Der Versuch, mit Ihren Einträgen so umgehen zu können, damit ein endliches Ergebnis dabei herauskommt.
Dieser Versuch jedoch ist unendlich.


Beispiel:
Was wollen Sie mit Ihrer Argumentation zu Gunsten der NAK Lehre erreichen?
beantworten Sie leider nicht, was mich etwas enttäuscht.
Ich kann Ihnen meinerseits auch keine Gegenargumente liefern, wenn Sie keine Argumente, sondern nur Behauptungen vortragen.
Ihre Argumentation führt zu meiner Argumentation, welches keine Behauptungen sind.
Andernfalls hieße es, ich wäre der Worte nicht mächtig, was wiederum ein Widerspruch in sich wäre....
Löwe

Cemper

Re: Nachdenkliches...

#437 Beitrag von Cemper » 20.10.2012, 13:09

Ja - und draußen ist es kälter als heute. Deswegen hält der Stammapostel der Neuap. Kirche morgen in Petersburg einen Gottesdienst; er ist schon vorgestern in Kanada eingetroffen.

Prost.

Löwe

Re: Nachdenkliches...

#438 Beitrag von Löwe » 20.10.2012, 18:46

Cemper hat geschrieben:Ja - und draußen ist es kälter als heute. Deswegen hält der Stammapostel der Neuap. Kirche morgen in Petersburg einen Gottesdienst; er ist schon vorgestern in Kanada eingetroffen.

Prost.
Und wenn Ihnen nichts mehr Argumentatives einfällt, nehmen Sie Ihr Gegenüber auf die Schippe.

Was ich nicht anders erwartet habe.

Großes Gotterleben am morgigen Sonntag wünscht

Löwe

Cemper

Re: Nachdenkliches...

#439 Beitrag von Cemper » 21.10.2012, 11:10

Guten Tag Löwe!
Und wenn Ihnen nichts mehr Argumentatives einfällt ...
Das ist ein Irrtum. Mir fällt noch viel ein; ich schreibe aber nicht alles ... Empfehlung: Lesen Sie nochmals unseren "Austausch".
... nehmen Sie Ihr Gegenüber auf die Schippe.
Das ist richtig beobachtet, aber nicht als Folge der erwähnten Voraussetzung.
Großes Gotterleben am morgigen Sonntag wünscht ...
Danke sehr. Ich liege mit einem grippalen Infekt im Bett. Und in Lourdes steht die Wallfahrtskirche unter Wasser; falls Sie zur Zeit dort sind: Passen Sie auf, dass Sie keine nassen Füße kriegen und sich erkälten.

Und sonst? Wie geht es Ihnen? Wie war heute die Predigt?

Ihr Cemper

Adler

Re: Nachdenkliches...

#440 Beitrag von Adler » 21.10.2012, 11:47

Und wieder hat es Herr Cemper geschafft einen unmoderierten Thread zu zerschießen. BRAVO :!:

Adler

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“