Nachdenkliches...

Was sonst nirgends reinpassen würde
Nachricht
Autor
Lavendelknäblein

Re: Nachdenkliches...

#221 Beitrag von Lavendelknäblein » 20.02.2011, 16:35

Ich las einmal eine Version des 23. Psalms, "Der Herr ist mein Hirte"
da wurde über die gequälten Tiere geschrieben.(Es geht um Tiere auf dem Schlachthof und um Legebatterien)
Traurig.
Es hieß:

"Der Produktionsbetrieb ist mein Hirte
mir wird alles mangeln
es führet mich zu dreckigem Heu
und zu stinkendem Wasser
um seiner Profitsucht Willen.
Und ob ich schon Angst und Kälte erleide
so fürchte ich jedes Unglück,
denn keiner ist bei mir und tröstet mich.
Er bereitet einen Tisch für meine Schlachtung
Grausamkeit und barbarische Folterknechte
werden mich verfolgen
mein kurzes Leben lang.
Ich wünschte, ich könnte dem Haus der Folter,dem Schlachthof entfliehen
doch die grausamen Schlächter sind da
und mein Tod macht sie Lachen.
"
Wohl dem Tier,das sagen kann, das sein Hirte, sein Bauer sein GUTER Hirte ist.

[Moderationsanmerkung: pers. Angriff entfernt, centaurea, 2011-02-21]

Maximin

Re: Nachdenkliches...

#222 Beitrag von Maximin » 05.03.2011, 14:00

:) Einer sagt, übrigens ein liberaler Moslem: "Bewahre dir dein Vertrauen zur Vernunft.". Hat mir gefallen. :wink:

Adler

Re: Nachdenkliches...

#223 Beitrag von Adler » 06.03.2011, 17:30

Liebe, handelt oft gegen die Vernunft.

LG Adler

Maximin

Re: Nachdenkliches...

#224 Beitrag von Maximin » 07.03.2011, 08:44

Vernunft als „ultima ratio“…? http://www.roter-shop.de/images/B1060.jpg

Wenn du eine weise Antwort verlangst, musst du vernünftig fragen. (J. W. von Goethe)

Es gibt Leute, die glauben, alles wäre vernünftig, was man mit einem ernsthaften Gesicht tut. (Georg Christoph Lichtenberg)

Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft. (Bertolt Brecht)

Maximin

Re: Nachdenkliches...

#225 Beitrag von Maximin » 14.03.2011, 12:54

Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum. (J. W. v. Goethe)

Das einzige Mittel, den Irrtum zu vermeiden, ist die Unwissenheit. (Jean-Jacques Rousseau)

Wer einen Engel sucht und nur auf die Flügel schaut, könnte eine Gans nach Hause bringen. (Georg Christoph Lichtenberg)

Adler

Re: Nachdenkliches...

#226 Beitrag von Adler » 14.03.2011, 18:20

"Je klarer das Wasser,
desto weniger Fische.
Je klüger ein Mensch,
desto weniger Weisheit."


(chinesisch)

LG Adler

Maximin

Re: Nachdenkliches...

#227 Beitrag von Maximin » 23.03.2011, 12:33

Alte Karpfen gründeln im Moder. Qicklebendige Forellen jagen im reinen frischen Gewässer.

Maximin

Re: Nachdenkliches...

#228 Beitrag von Maximin » 23.03.2011, 12:34

Wer einfach am Ufer sitzenbleibt, der sieht seine Feinde stromabwärts treiben.

Maximin

Re: Nachdenkliches...

#229 Beitrag von Maximin » 23.03.2011, 12:45

Manche Gifte sieht, schmeckt und riecht man nicht. Wirken tun sie trotzdem. Manchmal sehr spät, aber dann ist es in der Regel zu spät.

Maximin

Re: Nachdenkliches...

#230 Beitrag von Maximin » 23.03.2011, 18:10

:) Lieben Freunde,
im Klassikradio höre ich oft und gerne J. S. Bachs Komposition: „Bist du bei mir...“. Nun fand ich diese wunderschöne Aufnahme: http://www.youtube.com/watch?v=hhva9XlZgkU Nur ein Abschieds- oder ein Beerdigungslied? Niemals! Da steckt viel mehr drin, wenn man genau hinfühlt...!

Ich möchte diese unspektakuläre und zarte Aufnahme mit euch allen teilen. Warum? Deshalb, weil unser kleines friedliche Form lebendige Verbindungen herstellt und diese bisher überwiegend friedlich und freundlich weiterentwickelt. Lasst uns das bewahren und weiterhin achtsam miteinander umgehen.

Nein, ich möchte möglichst quicklebendig weiterleben. Wie eine Forelle im Wildbach. :mrgreen: Nur das ist auch wahr: „Es tut mir wohl, auf dem Weg weiter nicht alleine zu sein.“ Danke, meine lieben Freunde...!

Liebe Grüße, landauf und landab, vom alten Maximin :wink:

Bist du bei mir, geh ich mit Freuden zum Sterben und zu meiner Ruh zum Sterben und zu meiner Ruh...

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“