NAK Apostel Brinkmann: 10 Millionen futsch. Gott wird Opfer von Anlagebetrügern - ein Kommentar von Shalom

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
_

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#791 Beitrag von _ » 12.04.2012, 08:25

moment... f.u. ricardo ist tatsächlich richard fehr, ex-stammapostel? bwahahahahaha! :lol:

jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass reinhard kiefer unter pseudonym ("reiner fichte") cora-hefte schreibt! :mrgreen:

abendstern_
Beiträge: 674
Registriert: 25.11.2007, 13:44

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#792 Beitrag von abendstern_ » 12.04.2012, 08:53

neee, oder? :shock:

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#793 Beitrag von evah pirazzi » 12.04.2012, 08:56

Diese Bücher werden in Bezirksämterkreisen als kleines, besonderes Bonmot verschenkt. Ich wollte es erst auch nicht glauben, aber wenn man ein wenig liest, erkennt man ihn.

Wie es scheint, hat er seit seiner Ruhesetzung das Schreiben für sich entdeckt. Die Themen spiegeln das wider, was ihm in seinem Leben so begegnet ist. Ich habe gerade ein Buch von ihm beim Wickel, in dem er sich z.B. zu Internetforen äußert. Ich zitiere mal: "Und im Internet und deren tausenden von Foren wird alles angegriffen, kritisiert, auseinandergenommen, zerpflückt; manch sensible Leute werden damit moralisch kaputt gemacht! Jede Kleinigkeit wird ins grelle Licht der Öffentlichkeit gezerrt. Ob wahr oder nicht wahr, das ist nicht so wichtig. Wichtig sind News, Enthüllungen und Action..."

Und etwas weiter schreibt er den Kritisierten zum Trost Folgendes: "Wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgendetwas richtig machen. Denn man greift nur den an, der den Ball hat."

Ich finde das jedenfalls sehr interessant, schließlich sind wir Nakis mit schriftstellernden höheren Amtsträgern nicht gerade gesegnet.

:wink:
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Cemper

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#794 Beitrag von Cemper » 12.04.2012, 09:04

...
Zuletzt geändert von Cemper am 12.04.2012, 12:39, insgesamt 1-mal geändert.

_

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#795 Beitrag von _ » 12.04.2012, 09:08

evah pirazzi hat geschrieben:Und etwas weiter schreibt er den Kritisierten zum Trost Folgendes: "Wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgendetwas richtig machen. Denn man greift nur den an, der den Ball hat."
ah, die typisch nakliche "unintuitive logik"! genauso wie gott ja auch nur die gläubigen prüft (bzw. der satan sie versucht, je nach situation), und alle anderen lediglich ihrer menschlichen natur unterliegen.

interessant auch, in welcher weise er in diesem zitat kritik mit einem angriff gleichsetzt, anstatt sie als hilfreiches korrektiv wahrzunehmen. da wird einem vieles klarer...
evah pirazzi hat geschrieben:Ich finde das jedenfalls sehr interessant, schließlich sind wir Nakis mit schriftstellernden höheren Amtsträgern nicht gerade gesegnet.
na, also ob das jetzt segen ist? bei den ergebnissen, meine ich? von fehr's "betrachtungen eines ruheständlers" war ich jedenfalls stark unbeeindruckt, insbesondere auf schriftstellerischem gebiet.

tergram

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#796 Beitrag von tergram » 12.04.2012, 09:34

evah pirazzi hat geschrieben:Diese Bücher werden in Bezirksämterkreisen als kleines, besonderes Bonmot verschenkt. Ich wollte es erst auch nicht glauben, aber wenn man ein wenig liest, erkennt man ihn.
Auf der Seite http://www.bod.de/index.php?id=296&objk_id=243076 findet man eine Liste seiner Werke. Es heisst dort u.a.: F.U. Ricardo (Pseudonym) ist Schweizer und lebt in der Region Zürich. Seine berufliche Tätigkeit brachte ihn in alle Welt. Die Musse seines Ruhestands nützt er dazu, dem lange zurückgestellten Hobby des Schreibens zu frönen.

Es wird kolportiert, dass es sich um Richard Fehr handelt. Seine Büchlein werden inzwischen gern im Kreis der Alt-Getreuen als kleines Geschenk überreicht. Ich habe nur ein Werk gelesen - man erkennt ihn an Sprache und Stil. Ansonsten halte ich es nicht für einen Verlust, die Bücher nicht zu kennen.

Die Sache kommt als nettes Hobby eines Pensionärs daher. Richard Fehr verbreitet in den Büchern aber unvermeidlich seine (Welt)Sicht und gibt den Erklärbär zu allem und jedem - verbunden mit dem Anspruch, selbstverständlich die richtige Sicht der Dinge zu haben. Bedauerlich finde ich insgesamt, dass ein alter Mann nicht zu bewundernswerter Altersweisheit kommt, sondern sich und sein Leben(swerk) mit Altersmilde und erkennbarer Verdrängung betrachtet. Aber das ist ja nichts Neues.

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#797 Beitrag von Adler » 12.04.2012, 10:11

tergram hat geschrieben:
Die Sache kommt als nettes Hobby eines Pensionärs daher. Richard Fehr verbreitet in den Büchern aber unvermeidlich seine (Welt)Sicht und gibt den Erklärbär zu allem und jedem - verbunden mit dem Anspruch, selbstverständlich die richtige Sicht der Dinge zu haben. Bedauerlich finde ich insgesamt, dass ein alter Mann nicht zu bewundernswerter Altersweisheit kommt, sondern sich und sein Leben(swerk) mit Altersmilde und erkennbarer Verdrängung betrachtet. Aber das ist ja nichts Neues.
Liebe Tergram,

mit der Altersweisheit ist das so eine Sache. Schau doch mal bei Margot Honecker :shock:

Wer sein ganzes Leben nach einer bestimmten Ideologie ausgerichtet hat, den wird auch das Alter nicht mehr "umkrempeln" . . .

Wie sagt ein Sprichwort (hier in leicht abgewandelter Form)so treffend: "Schreibe - und ich sage dir wer du bist . . . " 8)

LG Adler

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#798 Beitrag von agape » 12.04.2012, 10:36

evah pirazzi hat geschrieben:Werter Herr Cemposti,

schön, dass Ihnen meine österliche Buchempfehlung gefällt. Bild

Aber - so muss ich zu meiner Rechtfertigung fragen - ist es nicht besonders und interessant, was ein Ex-Oberhaupt der NAK so veröffentlicht? Warum er allerdings unter Pseudonym schreibt, weiß ich nicht. Evtl. schreibt es sich dann freier von der oder dem Leber weg? :mrgreen:

Vielleicht ist der Stoff aber auch nicht 100 Prozent NAK-tauglich? Vielleicht gar zu 75 Prozent Unsinn?

Was meinen Sie (oder auch die anderen)?



Bild
Rezension bei amazon.de:
Einsame Spitze:

Kurzbeschreibung
Nicht alle, aber viele wünschen sich insgeheim, irgendwie und irgendwann einmal an die Spitze zu gelangen und als Star, als berühmte Persönlichkeit auf irgendeinem Gebiet nahezu eine gewisse Unsterblichkeit zu erlangen. Und die ganz Wenigen, die es erreicht haben?
Nach brausendem Applaus, nach Lobreden, nach Festivitäten oder gar Orgien, wenn man ganz allein und einsam in irgendeinem Hotelzimmer irgendwo auf der Welt erwacht, fühlt man sich doch einsam und allein! Also heisst dann die Devise: Auf zu neuen Aktivitäten und Highlights!
Aber irgendwann ist alles einmal zu Ende. Und dann? Dann kommt bei vielen die grosse Leere!


Die große Leere kam bei etlichen schon erheblich früher, als erst zum Ruhestand.
Schlimm, wenn man dann nicht geht. Das liebe Geld hat eine enorme Haltekraft zum Altar.

Außerdem hat es das System NAK selbst heraufbeschworen, dass die Einsamkeit eines Ruheständlers vorprogrammiert ist: Solange man aktiv ist, ist man jemand. Eine Person.
Danach, als Passiver, wird man ca über drei Jahre lang zum Geburtstag telefonisch gratuliert, dann ist das auch bald vorbei. So ist das mit den einsamen Spitzen und Nicht-Spitzen....
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Comment

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#799 Beitrag von Comment » 12.04.2012, 11:28

"Wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgendetwas richtig machen. Denn man greift nur den an, der den Ball hat."
Stimmt sooo nicht! Beispielsweise beim Fußball: was wird da der Trainer kritisiert, der keinen Ball spielt! Meistens fliegt der sogar raus, wenn's die Elfe auf dem Platz nicht mehr schaffen können ... :lol:


Übertragt das mal auf die Kirche! :mrgreen:

Cemper

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#800 Beitrag von Cemper » 12.04.2012, 11:44

@ Comment - der Satz "Denn man greift nur den an, der den Ball hat" ist doch abstrakt gemeint. Bei diesem - richtigen - Verständnis hat natürlich auch der Trainer den Ball.

@ agape - wo ist auf der amazon-Seite die von Ihnen erwähnte Rezension?

C.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“