NAK Apostel Brinkmann: 10 Millionen futsch. Gott wird Opfer von Anlagebetrügern - ein Kommentar von Shalom

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Laura1

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#711 Beitrag von Laura1 » 02.04.2012, 13:04

Von systematischen Mißbrauch würde ich jetzt auch nicht gerade sprechen wollen.

Aber..., in der Vergangenheit haben sich Dinge abgespielt, die Einigen schon Schaden zugefügt haben. Besonders bezüglich der Aussagen zum Opfer.

Ich will jetzt gar nicht vom Geldopfer sprechen, sondern vom Zeitopfer. Dieses eindringliche Bitten, jeden Gottesdienst, jede Sing-und Orchesterprobe zu besuchen, unter keinen Umständen zu versäumen, alles andere hintenan zustellen, war falsch.
Wer auf das ausreichende Lernen für eine wichtige Klausur verzichtet hat, nur um dem Werk des Herrn zu dienen, hat nicht immer mit einer Eins rechnen können. Nicht mal mit einer Zwei. Nein, oft schlechter... :?
Und, wer bei seiner Berufswahl, oder der Wahl seines Arbeitsplatzes, sehr darauf geachtet hat, dass dieses sich mit dem Gottesdienstbesuch und den Aktivitäten der Kirche nicht überschneidet, ist damit auch nicht immer gut gefahren. Dabei konnt man ganz schön auf der Strecke bleiben...

Ich hoffe nur, dass dies heute so nicht mehr vermittelt wird.


LG Laura1
Zuletzt geändert von Laura1 am 02.04.2012, 13:07, insgesamt 1-mal geändert.

dietmar

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#712 Beitrag von dietmar » 02.04.2012, 13:07

auch darin hat sich nicht viel geändert. :evil:
Die Überlegungen gibt es selbst beim Schulbesuch, wie ich erst kürzlich erfahren habe.
Zu gute Schulbildung birgt ein Risiko für den kindlichen Glauben :evil:

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#713 Beitrag von Adler » 02.04.2012, 13:11

Was aber wohl nicht für jedes Mitglied galt. Sonst wäre ein gewisser Dr. Leber wohl kaum jemals STAP in der NAK geworden :shock:

LG Adler

Kristallklar
Beiträge: 209
Registriert: 16.07.2011, 13:15

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#714 Beitrag von Kristallklar » 02.04.2012, 13:19

Das gehört dann in die Rubrik:
Wasser predigen und Wein 'saufen'.

In den sogenannten Segenslinien der NAK ist es absolut von Vorteil, in für das Unternehmen NAK wichtigen wirtschaftlichen Bereichen gut genug ausgebildet zu werden. Akademikerwürden sind in dem Falle erwünscht.
DIE in den Führungsetagen sollen und dürfen vorher alles erforderliche studieren.
Nichts ist es mit den von Gott erwählten Ämterbesetzungen, die stehen manchmal bereits bei Geburt eines in die Segenslinie geborenen Jungen schon fest.
Kristallklar.

Heinrich

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#715 Beitrag von Heinrich » 02.04.2012, 13:21

@alle

Ich verstehe nicht. Was haben die vorstehenden Beiträge mit dem Thema dieses Threads (Gott wird Opfer von Anlagebetrügern) zu tun ?

Gruss aus dem kalten Süden,
Heinrich

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#716 Beitrag von Adler » 02.04.2012, 13:23

Ja, ja, die männlichen Nachkommen von AT`s werden direkt im schwarzen Anzug getauft 8)

Aber das mit der akademischen Ausbildung für mögliche spätere "höhere" Aufgaben in der NAK funktioniert auch nicht immer.
Bestes Beispiel aus jüngster Zeit ist Prof. Frank Zisowski :shock: :mrgreen:

LG Adler

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#717 Beitrag von Adler » 02.04.2012, 13:25

Heinrich hat geschrieben:@alle

Ich verstehe nicht. Was haben die vorstehenden Beiträge mit dem Thema dieses Threads (Gott wird Opfer von Anlagebetrügern) zu tun ?

Gruss aus dem kalten Süden,
Heinrich

DAS, mein lieber Heinrich, erschließt sich dem unbedarften User nur, wenn er sich mit der Forenmentalität des Users "Cemper" auseinandersetzt :mrgreen:

LG Adler

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#718 Beitrag von Comment » 02.04.2012, 13:25

Die Apostel und die überwiegende Zahl der NAK-Mitglieder glauben die Botschaft, die sie jahrelang gehört haben.[...] Sie haben wirklich Angst um ihr Seelenheil.
Werter Schneider,

Sie haben wohl Recht, wenn Sie - wie oben aus Ihrem Posting zitiert - von 'Angst' (!) um das Seelenheil schreiben. Da will ich mit folgenden Bemerkungen anschliessen:

Angst ist etwas Schlimmes; Menschen, die von Ängsten betroffen sind, sind geplagt; sie können daran zerbrechen und zugrunde gehen. Es ist kurz gesagt etwas Furchtbares!

Aber die Angst fällt nicht vom Himmel herab auf diese oder jene Menschen! Die Angst ist ausgestreut, sie ist im vorliegenden Fall durch die Kirche und ihre Amtsträger erzeugt; sie wird in GD in Seelsorgebesuchen ausgesät und geht bei einem Gutteil der Menschen leider auf, trägt hier furchtbare Früchte, führt in absolute Abhängigkeit von der Kirche und ihren expliziten Angeboten, vernichtet Persönlichkeiten oder lässt sie gar nicht erst entstehen.

Dabei sollte der Kirche und ihren Repräsentanten klar sein, dass es bei dem Evangelium um eine fröhliche Botschaft geht, dass es um Gemeinschaft mit Jesus Christus, um seine, um die Gottesliebe geht für Menschen - dass es hier nicht um Bangemachen und seine Folgen gehen kann!!

Können die Autoren der kirchlichen Lehre das nicht erkennen? Oder wollen sie es nicht? Letzteres kann man sich doch gar nicht richtig vorstellen! Wundert es daher, wenn Menschen, die sich aus der Angstmacherei lösen konnten, auf den Gedanken kommen, es geschehe die Angstmacherei bewusst? Um die Mitglieder bei der Stange zuhalten?

Mich wundert es nicht, dass solche Gedanken kommen und auch geäussert werden.

Freundliche Grüße
Com.

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#719 Beitrag von Adler » 02.04.2012, 13:29

Angst ist das beste Druckmittel einer Sekte, um die Mitglieder einzuschüchtern und somit am Austritt zu hindern.

Oder wie es Rainer Werner Fassbinder in einem seiner Filme zum Ausdruck brachte: "Angst essen Seele auf"

LG Adler

fridolin
Beiträge: 2698
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#720 Beitrag von fridolin » 02.04.2012, 13:50

Was aber wohl nicht für jedes Mitglied galt. Sonst wäre ein gewisser Dr. Leber wohl kaum jemals STAP in der NAK geworden

LG Adler

die familie bischoff hatte ihre eigenen gesetze.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“