NAK Apostel Brinkmann: 10 Millionen futsch. Gott wird Opfer von Anlagebetrügern - ein Kommentar von Shalom

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
dietmar

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#591 Beitrag von dietmar » 29.02.2012, 19:53

Cemper hat geschrieben:
Adler hat geschrieben:Cemper,

sicher, ich hätte davon ausgehen müssen, dass Sie diesen Herrn kennen, wenn auch nur flüchtig. :shock:

Zukünftig werde ich, bei ähnlichen Fragen, auf Ihren diesbezüglichen "Fundus" an bekannten Persönlichkeiten zurückgreifen, schließlich gibt es ja wohl nur sehr wenige Menschen, die Sie nicht kennen, mich eingeschlossen! 8)

LG Adler
Adler - ich kenne tatsächlich viele Menschen. Und mich kennen auch viele, wobei ich aber sagen muss, dass ich nicht alle kennen, die wissen wer ich bin. Das kann dann schon mal zu so einer Situation führen: Ich bin vor einigen Wochen mit einem ICE nach Berlin gefahren. Dabei musste ich einige Male durch das Abteil zu einem großen Koffer gehen. Jedesmal schaute mich ein Mann freundlich an. Aha, dachte ich, der kennt dich - und ich habe ihn im Vorbeigehen auch freundlich angeschaut. Aber dann fasste sich der Mann "ein Herz" und hielt mich an. Ich beugte mich etwas - und er sagte: "Ihr Hosenlatz ist offen."

Dietmar - das passte nicht zum Thema.
stimmt bitte löschen und Randnotiz gleich mitnehmen, er hat nen anderen Arbeitsplatz den er vielleicht mit dir teilen sollte :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
obwohl bist ja dort ähnlich wie hier aktiv :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2249
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#592 Beitrag von Andreas Ponto » 29.02.2012, 22:39

Rechtsanwalt sagt aus und äussert sich über seinen Mandanten Dacre.

"...konnte nicht seriös sein..."
....Mr Bunker said: “The rates which were promised were so incredibly large that the agreement just could not be taken seriously.”....


"... ich vermute, wir waren alle bekloppt ...."
.....“I thought they were barmy,” Mr Bunker said. “I suppose we were all barmy to be sitting there talking about such a ridiculous transaction.”.... “He said he and his wife had spent a long time praying about this and they were convinced this was a bona fide arrangement,” Mr Bunker said.

Maximin

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#593 Beitrag von Maximin » 01.03.2012, 15:07

:) Mein lieber Cemper,
lange genug sind wir uns inzwischen ja virtuell begegnete und waren dabei beileibe nicht immer derselben Meinung. Na und!? Ich arbeite gerade an einen Aufsatz mit der Überschrift „Mögen Sie Gleichschritt?“ Vermutlich mögen ihn nicht und ich sowieso nicht. Aber ich versichere Sie: Wenn wir beide am Aschermittwoch im Zelt der CSU gesessen hätten, der Bayerische Defiliermarsch ertönte und Franz Josef Strauß (sel.) unter diesen Klängen und mit donnerndem Applaus Einzug hielte, dann würden Sie und ich, jedenfalls in Gedanken, zum Gleichschritt verführt. So manipuliert man uns Menschlein, übrigens u. a. auch mit Musik.

Nun habe ich Ihren Beitrag vom 29.02.2012, 15:18 h, aufmerksam gelesen. Übrigens bemerkenswerte Gedanken! Ihre Ausführungen erinnerten mich an das Buch Hiob. Der Disput zwischen Hiob und dem Gott seiner Väter geschieht. Gott lässt dabei Fragen und sogar Anklagen zu und er geht darauf auch ein.

Wer mit Gott nicht gestritten hat, der weiß m. E. wenig von Gott. In meiner „Kinderkirche“ wurde Hiob sehr oft mit dessen Aussage zitiert: „Der Herr hat es gegeben. Der Herr hat es genommen. Gelobt sei der Name des Herrn.“ Am Ende der Hiobsgeschichte fand ich irgendwann die für mich wichtigste Aussage des Hiob: „Ich weiß dass mein Erlöser lebt.“ (Hiob 19,25) Ich finde, dass man Gottvertrauen kaum schöner ausdrücken kann. Wer allerdings auf Menschen baut, der wird von den Menschen Verderben ernten.

MfG Maximin :wink:

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#594 Beitrag von Comment » 01.03.2012, 15:44

Wer allerdings auf Menschen baut, der wird von den Menschen Verderben ernten.
Werter Maximin,

ich frage mal - ganz ohne Hintergedanken -:

Meinen Sie, wenn ich auf Sie persönlich baue, dass ich von Ihnen das Verderben ernten werde? 8)

Freundl. Grüße
Com.

Maximin

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#595 Beitrag von Maximin » 01.03.2012, 17:58

...mögtlicherweise ja, es sei denn, dass Du unter Gottes besonderem Schuz stehst...! :mrgreen: Denn es irrt der Mensch so lang erlebt...

fridolin
Beiträge: 2698
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#596 Beitrag von fridolin » 01.03.2012, 22:10

Nein, Dodt ist der Verwaltungsleiter in der NAK-NRW-Verwaltung!
Com.

Eberhardt Dodt ist seit dem 1. September 2010 Verwaltungsleiter der Neuapostolischen
Kirche NRW. Vorher Leiter der Finanzabteilung.

Cemper

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#597 Beitrag von Cemper » 02.03.2012, 22:43

Maximin -

vielen Dank für die freundlichen Sätze in Ihrem Eintrag oben (vier höher). Das "Buch Hiob" hat mich immer interessiert und interessiert mich noch heute. Aber wie es im richtigen Leben ist: Ich hatte es mal mit dieser Dame (Theologin in Frankfurt) zu tun: KLICK. Eine Hiob-Expertin. Und seither weiß ich auch nicht so recht, was es mit dem Buch Hiob "auf sich hat". Melanie weiß es aber. Jedenfalls meint sie das. Eine selbstbewusste ...

Wenn ich etwas von Hiob höre, denke ich immer oder jedenfalls oft an Kafkas Erzählung "Vor dem Gesetz" und bin dann eher ratlos. Aber wer weiß schon Bescheid? Wenn ich jemanden treffe, der vieles oder gar alles ganz genau weiß, dann gehe ich in Deckung.

Ein schönes Wochenende und gute Wünsche
Cemper

fridolin
Beiträge: 2698
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#598 Beitrag von fridolin » 02.03.2012, 23:04


Rene

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#599 Beitrag von Rene » 04.03.2012, 10:49

Die Hausdurchsuchung in Bezug auf den "Fall" soll sich bei F.Z. abgespielt haben:
Der nun auch schon vor dem englischen Gericht befragte Bezirksälteste Frank Zisowski ist seit dem 26. Februar 2012 beurlaubt, auch soll es in seinem Haus eine Hausdurchsuchung gegeben haben[9]. Auch hat Frank Zisowski von den Betrügern 250,- Euro überwiesen bekommen, angeblich aufgrund einer weiteren geschäftlichen Tätigkeit mit ihnen
Quelle: http://www.apostolische-geschichte.de/w ... sfall_2012

Gruß,
Rene'

tergram

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#600 Beitrag von tergram » 19.03.2012, 22:29

Nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft Bochum haben sich Funktionsträger der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen (NAK NRW) durch die Anlageentscheidung, die zu einem Verlust in Höhe von zehn Millionen Euro geführt hat, nicht strafbar gemacht.
Quelle: http://www.religionsreport.de/?p=1701

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“