NAK Apostel Brinkmann: 10 Millionen futsch. Gott wird Opfer von Anlagebetrügern - ein Kommentar von Shalom

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
tergram

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#571 Beitrag von tergram » 29.02.2012, 17:08

Matula, wir reden aneinander vorbei.

Mit "sauberem Geld" meint man in der Regel, dass das Geld nicht aus "schmutzigen Geschäften" (Drogenhandel, Prostitution, Menschenhandel, Waffenschmuggel etc.) stammt. In diesen "Branchen" wird ja üblicherweise bar gezahlt. Die auflaufenden großen Mengen Bargeld müssen "gewaschen" werden, um sie dann legal weiterbenutzen zu können. Daher sind bei Bargeschäften ab bestimmten Größenordnungen Prüfmechanismen vorgesehen. Das von dir angesprochene Thema "Blüten" spielt in dem Zusammenhang keine Rolle.

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#572 Beitrag von Adler » 29.02.2012, 17:21

Wenn dass, was da über die "Geldprüfung" geschrieben wurde stimmt, darf man wohl annehmen, dass diese sog. "Anlageberater" den Anlegern irgendwie misstrauten, was in umkekehrter Richtung sicherlich angebrachter gewesen wäre 8)

Wer aber ist der in dem GK-Artikel benannte "Dodt" (Quelle: http://www.glaubenskultur.de/) welcher zusammen mit Brinkmann vor Gericht ausgeagt hat?

geändert von Adler

LG Adler
Zuletzt geändert von Adler am 29.02.2012, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#573 Beitrag von Comment » 29.02.2012, 17:28

Nein, Dodt ist der Verwaltungsleiter in der NAK-NRW-Verwaltung!
Com.

tergram

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#574 Beitrag von tergram » 29.02.2012, 17:30

Adler, bitte nimm den link zu dem nicht betroffenen Herrn gleichen Namens wieder raus.

Hier findest du das Organigramm: http://www.nak-nrw.de/cms/file/00138_Or ... altung.pdf

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#575 Beitrag von Adler » 29.02.2012, 17:31

OK, Danke! In wie weit ist dieser Herr involviert?

LG Adler

Cemper

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#576 Beitrag von Cemper » 29.02.2012, 17:38

Adler - manchmal habe ich den Eindruck, dass Sie die "Diskussionsteilnehmer" auf den Arm nehmen wollen - um nicht zu sagen: v.e.r.a.r.s.c.h.e.n wollen. Herr Dodt ist der Leiter der gesamten Verwaltung der Neuap. Kirche in Nordrhein-Westfalen. Ein gut ausgebildeter und - so mein Eindruck - zuverlässiger Mann. Ich kenne ihn aber nur flüchtig. Diese personenbezogene Kenntnis kann man mit drei "Klicks" bekommen - und Sie fragen, wer "Dodt" ist, während Sie gleichzeitig in einer kirchlichen Angelegenheit, die für Außenstehende wirklich schwer zu beurteilen ist, "locker vom Hocker" mit Vermutungen und teilweise aberwitzigen Behauptungen und Urteilen in Erscheinung treten. Mir kommt das so vor, als würde jemand fragen, was Physik ist und gleichzeitig über elektromagnetische Wellen reden.

Ich hoffe, dass dieser Eintrag zur Sache Herrn Dietmar gefällt.

C.

tergram

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#577 Beitrag von tergram » 29.02.2012, 17:39

Adler, ich schrieb ja schon zu Beginn dieses Threads, dass nach meiner Kennntnis (größere) Verfügungen über Konten der NAK nur durch 2 Peronen gemeinsam möglich sind, was vernünftig ist und allgemeinen Gepflogenheiten entspricht. Es ist anzunehmen und würde Sinn machen, dass der zweite Verfügungsberechtigte der Verwaltungsleiter wäre.

purzel

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#578 Beitrag von purzel » 29.02.2012, 17:48

Frage: Ist Geld aus einer kirchlichen Einrichtung, sprich NAK, die sich nur aus freiwilligen Spenden
unterhält, aus derem angesammeltem Vermögen kein Mitglied ein Rechtsanspruch hat,
einer Überprüfung zu unterziehen? Ist dieses Geld sauber von Spendern, die darauf
keinen Rechtsanspruch haben. Wie blöd ist denn diese Argumentation, eine Prüfung
zu vollziehen. Hier haben doch alle Beteiligten der NAK tief geschlafen.Diese Leute, die
sich sogar die Fahrkosten zum GD erstatten lassen,obwohl sie Kirchenangestellte
sind und es über das Finanzamt abrechnen könnten. Vermutlich tun sie es auch noch.

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#579 Beitrag von Adler » 29.02.2012, 17:49

Cemper,

sicher, ich hätte davon ausgehen müssen, dass Sie diesen Herrn kennen, wenn auch nur flüchtig. :shock:

Zukünftig werde ich, bei ähnlichen Fragen, auf Ihren diesbezüglichen "Fundus" an bekannten Persönlichkeiten zurückgreifen, schließlich gibt es ja wohl nur sehr wenige Menschen, die Sie nicht kennen, mich eingeschlossen! 8)

LG Adler

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#580 Beitrag von Matula » 29.02.2012, 17:54

tergram hat geschrieben:Matula, wir reden aneinander vorbei.

Mit "sauberem Geld" meint man in der Regel, dass das Geld nicht aus "schmutzigen Geschäften" (Drogenhandel, Prostitution, Menschenhandel, Waffenschmuggel etc.) stammt. In diesen "Branchen" wird ja üblicherweise bar gezahlt. Die auflaufenden großen Mengen Bargeld müssen "gewaschen" werden, um sie dann legal weiterbenutzen zu können. Daher sind bei Bargeschäften ab bestimmten Größenordnungen Prüfmechanismen vorgesehen. Das von dir angesprochene Thema "Blüten" spielt in dem Zusammenhang keine Rolle.




Tergram, vielleicht habe ich mich unverständlich ausgedrückt, genau das meinte ich, dass man ....Betrüger wollten Geld auf Sauberkeit prüfen.... es im vorliegenden Fall doch augenscheinlich mit einer größeren Menge Bargeld zu tun hatte und prüfen wollte, ob dieses nicht aus den von dir benannten schmutzigen Geschäften stammen würde oder sehe ich das falsch ?

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“