NAK Apostel Brinkmann: 10 Millionen futsch. Gott wird Opfer von Anlagebetrügern - ein Kommentar von Shalom

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2304
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#301 Beitrag von Andreas Ponto » 24.02.2012, 06:56

chorus hat geschrieben:In Sachen Berater... (Z)...

http://www.ruhrbarone.de/staatsanwaltsc ... gegen-agr/
Loreley 61 hat geschrieben:Apropos Berater von AB:

http://www.eveningnews24.co.uk/news/gra ... _1_1218302

LG, Lory
Ist Z also der Berater von dem Brinkmann sprach?

Den englischen Bericht muss ich mir nochmal in Ruhe durchlesen.

Udo

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#302 Beitrag von Udo » 24.02.2012, 07:42

Verantwortung zu übernehmen heisst da nicht nur belämmert nach ein paar Jahren notgedrungen einen „Fehler“ einzugestehen, sondern das bedeutet zu zeigen, dass so etwas nicht folgenlos bleibt und künftig so schnell nicht wieder vorkommt – auch w e i l es Konsequenzen hat. Brinkmann ist nicht mehr glaubwürdig. Das ist sein Problem... Und das Problem der Kirche, was den Mitgliedern aber wieder egal sein wird – Hauptsache, es bleibt alles wieder gut…
wenn denn FEHLER ohne Einschränkungen zugegeben würden - ohne entschuldigende, relativierende Erklärungsversuche (Interview AB). AB und die Institution sehen sich als Opfer und AB gibt das in der Aussendarstelllung so weiter.

Das ist Ablenkungsmanöver.

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#303 Beitrag von Adler » 24.02.2012, 08:17

centaurea hat geschrieben:
chorus hat geschrieben:In Sachen Berater... (Z)...

http://www.ruhrbarone.de/staatsanwaltsc ... gegen-agr/

Ist Z also der Berater von dem Brinkmann sprach?


Offensichtlich handelt es sich bei den Brüdern T.Z. und F.Z. um die in diesem Bericht genannten AT der NAK http://www.nak-nrw.de/aktuelles/berichte/73.html

LG Adler

Martin

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#304 Beitrag von Martin » 24.02.2012, 10:39

centaurea hat geschrieben:Eine vorsichtige Frage. Verdrehst du da nicht gerade etwas?

Ein User unseres Forums liest an anderer Stelle im www scharfe Angriffe gegen gf24 und deren User. Und redet dann hier darüber, gibt auch seinem Unmut darüber Ausdruck.

Wo er das tut ist glaube ich ihm überlassen. Warum sollte er sich nicht hier mit den anderen Fories austauschen? Ich persönlich halte es nicht für das richtige Thema hier, aber ins Forum kann es doch durchaus kommen.

Siehst du die Sache nicht etwas einseitig? Und wie man miteinander umgeht ist durchaus auch eine Glaubenssache.

Ich für meinen Teil denke, dass wir es damit bewendet sein lassen können und zum Thema hier zurück kehren sollten. Eine weitere Konversation dazu könnte ja, wenn nötig, per PN stattfinden.
Nun, anderenorts sieht das man wohl eher umgekehrt:
"Da verdreht jemand die Fakten und die zeitlichen Abläufe-bleibt ja auch sonst nichts, wenn man so offensichtlich im Unrecht ist
[...]
Genau. Wie man miteinander umgeht, ist auch eine Glaubenssache. Endlich einmal etwas, wo wir übereinstimmen. Wie gut, dass da jemand sein wahres Gesicht so offen zeigt."
Und ich denke, das tatsächlich so herum ein Schuh daraus wird. Der User Schlangen wurde zunächst aus hier diesem Forum heraus angegriffen und hat sich dann scharf gegen die anonymen GF-24-User gewendet, was dann diesen Herrn Schrumpfsackdingsbums auf den Plan gerufen hat.

Und wie man miteinander umgeht, ist sicher keine Frage des Glaubens im Sinne irgendeiner Religion. Ansonstens müsste es erlaubt sein, Christen einfach so zu schinden, weil nämlich das Christentum auf die Länge seiner Geschichte und Lehre betrachtet eine schindende, mordende, brandschatzende Religion ist - und Schlimmeres.

tergram

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#305 Beitrag von tergram » 24.02.2012, 10:57

Werter Martin,
meine grundsätzlich kritische Einstellung gegenüber der Institution NAK ist bekannt.

Wenn jemand aber - wie im aktuellen Fall geschehen - Herrn Dr. Leber in einem öffentlichen sozialen Netzwerk, in diesem Fall facebook, als "Hackfresse" bezeichnet, dann darf und werde ich das deutlich kritisieren - auf facebook, hier im Forum und überall dort, wo es mir geeignet erscheint. Ich tue das mit offenem Visier und zeige Namen und Gesicht, nicht nur einen nick. Dazu stehe ich, dafür stehe ich.

Weil ein solcher Rüpel nicht nur sich selbst disqualifiziert, was mir vollkommen egal wäre, sondern auch die Kritiker der NAK insgesamt. Der Übeltäter hat diesen beleidigenden Ausdruck inzwischen auf facebook zurückgenommen, was ohne deutlichen Widerspruch wohl nicht geschehen wäre.

Ergebnis:
1.) "Der Klügere gibt nach" ist der Grund für die Herrschaft der Dummheit auf Erden.
2.) Stil ist nicht das Ende eines Besens.

Allersanftigste Grüße,
t.

Martin

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#306 Beitrag von Martin » 24.02.2012, 11:15

tergram hat geschrieben:Weil ein solcher Rüpel nicht nur sich selbst disqualifiziert, was mir vollkommen egal wäre, sondern auch die Kritiker der NAK insgesamt. Der Übeltäter hat diesen beleidigenden Ausdruck inzwischen auf facebook zurückgenommen, was ohne deutlichen Widerspruch wohl nicht geschehen wäre.

Wenn ich das richtig nachvollziehen kann, war das wohl eher der Userin S.G. zu verdanken und nicht irgendeinem Pseudonym auf GF-24...
Sich mit fremden Federn zu schmücken ist ebenso mies, wie hier aus der sicheren Deckung seiner Anonymität zu kläffen!
Du hättest Dich ja auf facebook direkt zu Wort melden können. Warum hast Du das nicht getan, wenn Dich der Eklat doch so sehr berührt hat?

tergram

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#307 Beitrag von tergram » 24.02.2012, 11:52

Martin, du missverstehst mich. Ich habe mich auf facebook zu Wort gemeldet. Mit offenem Visier. Vielleicht hilft es deinem Verständnis, wenn du meinen Beitrag nochmals in Ruhe und komplett liest.

Ansonsten darf ich dich herzlich bitten, deine Wortwahl zu überdenken. Du gehörst nämlich sonst schnell ebenfalls in die Schublade "Rüpel".

Ich kläffe übrigens nicht. Aber ich beiße. Bedarfsweise auch mehrfach.
Zuletzt geändert von tergram am 24.02.2012, 11:56, insgesamt 1-mal geändert.

Magdalena

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#308 Beitrag von Magdalena » 24.02.2012, 11:56

Also, ehrlich - wenn das hier so weiter geht, dann werde ich es mir sehr überlegen, dieses Forum weiterhin zu besuchen!
Ich bitte unseren Centaurus herzlich, doch mal energisch einzuschreiten - es gibt hier neue User, die sich sogar bei mir äußerst friedliebendem Menschen unbeliebt machen und das schon nach wenigen Stunden!

Ich höre da sogar eine gewisse NAK-Nachtigall trapsen, sie trapst in fremdem Gewande, aber man erkennt sie doch ...

GG001

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#309 Beitrag von GG001 » 24.02.2012, 12:00

Martin, Sie sind offensichtlich nicht lange genug hier, um sich ein Bild von den Schreibern und Schreiberinnen zu bilden. Wer hier auftaucht und, wie ich das empfinde, weitgehend frei von Sach-, Hintergrund- und Personenkenntnis beginnt zu kritisieren, hat sich keinen guten Einstand verschafft. Lesen Sie erst mal eine Weile, verstehen Sie auch, was Sie lesen, und dann sehen Sie weiter. Alles weitere ggf. per PN.

Nachtrag/Aenderung: Oh, tergram kam mir zuvor.

Martin

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#310 Beitrag von Martin » 24.02.2012, 12:07

tergram hat geschrieben:Martin, du missverstehst mich. Ich habe mich auf facebook zu Wort gemeldet. Mit offenem Visier. Vielleicht hilft es deinem Verständnis, wenn du meinen Beitrag nochmals in Ruhe und komplett liest.
Ich habe den Beitrag noch einmal gelesen, und ich habe alle in Frage kommenden Kommentare auf facebook gelesen. Aber ich kann ausschließlich die von mir oben bereits genannte fb-userin "S.G." ausmachen. Kein Tergram, keine Margret, kein nichts...

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“