NAK Apostel Brinkmann: 10 Millionen futsch. Gott wird Opfer von Anlagebetrügern - ein Kommentar von Shalom

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#161 Beitrag von Adler » 21.02.2012, 09:05

Loreley 61 hat geschrieben:[...] Nicht auszudenken, wenn Oma Erna mit ihrem stets treuen Opfer auch noch von dem Millionen-Desaster erfährt, denn es könnte ja sein, dass dann selbst Oma Erna aus der ersten Bank ihr Scherflein lieber etwas zurück hält.

LG, Lory

Hallo Lory,

du meinst, Oma Erna denkt sich: " Besser Brot, statt Leber." :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Aber mal etwas ernsthafter. Zwischen Vergebung und dem Strafrecht, besteht schon ein gewaltiger Unterschied.

Das eine ist eine Übertretung der Gesetzte, welche zum geordneten Miteinander der Bürger geschaffen wurden. Werden diese übertreten, kommt es zu einer strafrechtlichen Verfolgung und zur Verurteilung. Hierauf hat der Geschädigte meist keinen oder nur geringen Einfluss. Man hat schon oft erlebt, dass es selbst dann zu einer Anklage und Verurteilung kam, wenn der Geschädigte seine Anzeige zurückzog.

Das Andere ist eine persönliche Sache zwischen dem Schädiger und dem Geschädigten. Trotz Strafverfahren und Verurteilung, kann (nach NAK-Lehre MUSS) der Geschädigte dem Schädiger vergeben. Der Schädiger hat gegen den Geschädigten gesündigt und nur der Geschädigte kann ihm dafür Vergebung aussprechen.

So ist das 8) :lol:

LG Adler

GG001

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#162 Beitrag von GG001 » 21.02.2012, 12:27

tergram hat geschrieben:Soviel Rückgrad sollte schon sein. Mindestens.
Entspannung statt Gradwanderung! http://www.rueckgrad.net/.

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#163 Beitrag von Adler » 21.02.2012, 12:45

Das deutsche Liedgut, hält einen passenden Vers parat, der in wunderbarer Weise das beschreibt, was die verantwortlichen "Finanzkünstler" der NAK hier taten:

"So mancher schwimmt im Überfluss
hat Haus und Hof und Geld,
und ist doch immer voll Verdruss
und freut sich nicht der Welt.
Je mehr er hat, je mehr er will,
nie schweigen seine Klagen still."

aus dem Lied: "Was frag ich viel nach Gut und Geld" v. J. Martin Müller - 1776

LG Adler

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#164 Beitrag von Comment » 21.02.2012, 12:47

Hallo,

darf ich mal fragen, was hier und auf der verlinkten Internetseite unter Rückgrad verstanden wird?

Ist hier in Wirklichkeit Rückgrat gemeint?

Com.

_

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#165 Beitrag von _ » 21.02.2012, 12:48

GG001 hat geschrieben:
tergram hat geschrieben:Soviel Rückgrad sollte schon sein. Mindestens.
Entspannung statt Gradwanderung! http://www.rueckgrad.net/.
grate wollt ich noch's sagen - dafür hat schon manch einer schreibverbot bekommen!

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#166 Beitrag von Adler » 21.02.2012, 12:53

Vielleicht ist ja nur der Krümmungsgrad der Wirbelsäule gemeint, den ein NAK-AT aufweisen muss, um in dem Räderwerk dieser Gemeinschaft zu überleben . . . :mrgreen:

LG adler

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#167 Beitrag von shalom » 21.02.2012, 13:16

[urlex=http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=904&meldung=Neuapostolische-Kirche-NRW-verzockte-15-Millionen-Euro][ = > GOMOPA ][/urlex] hat geschrieben:
Neuapostolische Kirche NRW verzockte 15 Millionen Euro (15.02.2012)

…Der Marktwert der Vermögensanlagen der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen lag per 31. Dezember 2010 bei 168,5 Millionen Euro. Aufgeteilt in 24 Prozent Liquidität, 6 Prozent Edelmetalle, 13 Prozent Aktien, 32 Prozent Rentenpapiere und 25 Prozent Immobilien.

Kirchen und kirchliches Land sind da noch nicht enthalten.

2010 erwirtschaftete die Kirche eine Gesamtrendite von 7,1 Prozent. Im Jahre 2007 erhoffte man sich offenbar noch mehr.
Werte Zocker, liebe Abgezockte und all ihr Spekulanten 8),

außer den eigenen Immobilien und den, der Brinkmännischen Service-Aktiengesellschaft übertragenen Immobilien hat die Nak-NRW 25% ihrer 168,5 millionenschweren Vermögensanlagen – also alles Opferanlagen Gottes -, in Immobilien angelegt.

Das entspricht einem Engagement von ca. 42 Millionen in profanen Immobilien!

Und dann wird auf die Opferdrüsen gedrückt, um für geistliche Events oder geistliche Investitionen wie z. B. Brieselang liquide zu sein :mrgreen: . Nun ja, mit kirchenrechtlich Unselbständigen kann man offensichtlich so umspringen. Denn alles dient der Marktmehrwerterhöhung und den Mehrwert des Neoapostolizismus gilt es hervorzuheben. So ein Selbstbildsegen aber auch.

In einigen Jahren bekommt man dann sicherlich zu hören, dass das die Geschwister von heute so gewollt hätten :wink: .

shalom

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#168 Beitrag von Brombär » 21.02.2012, 13:26

GoMoPa schrieb unter seinen Bericht:

Und wer sind die Angeklagten, und was sagen sie?...
Fortsetzung » lesen.



Hat jemand darüber gelesen ?
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#169 Beitrag von Adler » 21.02.2012, 14:14

Viel spannender ist doch die Frage: Wird Herr Brinkmann von den Mitgliedern der NAK-NRW auch moralisch angeklagt und wenn ja, mit welcher Konsequenz müsste er rechnen?

Und wie steht es mit der NAK-Gleichung: Opfer = Segen?

Ist nun, da ja das Opfer weg ist, auch der Segen weg?

LG Adler

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#170 Beitrag von Loreley 61 » 21.02.2012, 14:58

…Der Marktwert der Vermögensanlagen der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen lag per 31. Dezember 2010 bei 168,5 Millionen Euro. Aufgeteilt in 24 Prozent Liquidität, 6 Prozent Edelmetalle, 13 Prozent Aktien, 32 Prozent Rentenpapiere und 25 Prozent Immobilien.

Kirchen und kirchliches Land sind da noch nicht enthalten.

2010 erwirtschaftete die Kirche eine Gesamtrendite von 7,1 Prozent. Im Jahre 2007 erhoffte man sich offenbar noch mehr.
Mal ehrlich, wer soviel auf der hohen Kante hat, sollte sich schämen an Erntedank noch ein Sonderopfer einzubetteln. Ferner ist bei solchen Vermögenssummen nicht einzusehen, weshalb Kirchen geschlossen werden müssen und Oma Erna nun kilometerweit mit dem Bus fahren muß, um in den GD zu gelangen. Hochgerechnet auf die Gesamtkirche dürfte es sich um eine Milliarden-Kirche handeln. Wenig Schäfchen, aber viel Kohle. Besser als umgekehrt, wird sich die NAK-Leitung denken. :wink: So gesehen sind die 10 Millionen nur Peanuts für die NAK - allerdings nicht für Oma Erna.

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“