NAK Apostel Brinkmann: 10 Millionen futsch. Gott wird Opfer von Anlagebetrügern - ein Kommentar von Shalom

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Udo

Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#131 Beitrag von Udo » 19.02.2012, 11:37

Loreley 61 hat geschrieben:ups, da habt ihr beide mich ja auf eine Idee gebracht. :lol: An die Kirchentüren damit und dazu noch tergrams Fragenkatalog. Also cemper, manchmal sind Sie tatsächlich zu was zu gebrauchen. :mrgreen:
...welches bei der Ermittlung des "Naglers" durchaus eine Klage wegen Sachbeschädigung nach sich ziehen könnte...

Cemper

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#132 Beitrag von Cemper » 19.02.2012, 11:39

tergram -

ob sich das Ergebnis wirklich sehen lassen kann? Was würde Luther wohl sagen, wenn er heute Morgen in Berlin im Dom im Gottesdienst gewesen wäre? Oder Paulus in Rom im Vatikan? Oder Jesus irgendwo in einer amerikanischen Kirche? Okay - die Fragen sind etwas abstrus.

Ansonsten: Für die NAK ist Joh 10,28 relevant. Das wird gehört. Das wird - in einer bestimmten Weise - geglaubt. Da können Sie und andere sonst was an die Türen nageln. Beachten Sie bei allen aufklärerischen Ambitionen und Aktionen also die tatsächlichen Ergebnisse und auch das Phänomen der "Dialektik der Aufklärung". Manchmal fressen nämlich nicht nur Schafe das Gras weg, das über eine Sache gewachsen war, sondern auch die Zettel, die an die Türen genagelt wurden.

Haben Sie eigentlich einen großen Hammer?

HC

Adler

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#133 Beitrag von Adler » 19.02.2012, 11:40

. . . es muss ja nicht genagelt werden. Schließlich gibts ja TESA :mrgreen:

LG Adler

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#134 Beitrag von Loreley 61 » 19.02.2012, 11:41

Sehen Sie, Herr Cemper - sie haben das Schaf in mir geweckt. Sind Sie froh, dass es nur das Schaf ist. :mrgreen: Aber wie wäre es, wenn Sie mich beim Bestücken der Kirchentüren unterstützen würden? Danach trinken wir einen guten rheinhessischen Wein und essen Brezeln mit Spundekäs. :wink:
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

tergram

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#135 Beitrag von tergram » 19.02.2012, 11:49

Cemper hat geschrieben: Was würde Luther wohl sagen, wenn er heute Morgen in Berlin im Dom im Gottesdienst gewesen wäre? Oder Paulus in Rom im Vatikan? Oder Jesus irgendwo in einer amerikanischen Kirche?
Luther würde staunen.
Paulus würde lachen.
Jesus würde weinen.

Was den Hammer betrifft: Ich finde, die 15.000.000,00-Geschichte ist schon ein Hammer. Ein großer. :mrgreen:

GG001

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#136 Beitrag von GG001 » 19.02.2012, 21:01

Hammer-Zinsen, Hammer-Reibach, Hammer-Verlust.

tergram

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#137 Beitrag von tergram » 19.02.2012, 21:27

Hammer-BAP. :mrgreen:

chorus
Beiträge: 425
Registriert: 17.10.2011, 11:42

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#138 Beitrag von chorus » 19.02.2012, 23:55

Der "angebliche Betrug" steht doch noch gar nicht fest. Bisher sind das Behauptungen von "Geldverlierern". Es wäre also zunächst das Urteil abzuwarten. Die KL der NAK-NRW spricht aber schon von Betrug... Evtl. fälschlicherweise.

Das Geld wurde bereits 2008 abgeschrieben. Also als verloren gewertet. Da war von Betrug überhaupt noch nicht die Rede. Was ist, wenn sich die Betrugsvorwürfe als haltlos erweisen und der Verlust schlicht der Risikohaftigkeit des Geschäftes entspringt?

Fakt ist bisher nur: das Geld ist weg und die Anlage war hochspekulativ. Dafür ist Brinkmann verantwortlich.
„Realität ist das, was nicht verschwindet wenn man aufhört daran zu glauben.“ Philip K. Dick

verbindlich

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#139 Beitrag von verbindlich » 20.02.2012, 02:05

chorus, geh an die Börse, solche Leute werden gebraucht, die nur spekulieren... So, oder so...

Thomas

Re: Gott wird Opfer von Anlagebetrügern

#140 Beitrag von Thomas » 20.02.2012, 09:59

Gauck hat heute in den Nürnberger Nachrichten geschrieben. Er fordert die Jugend auf: Mischt Euch ein!
Nun ist er der Kanditat. Was sagt Ihr dazu?

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“