DER EIGENTLICHE REICHTUM DER NAK...

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Udo

DER EIGENTLICHE REICHTUM DER NAK...

#51 Beitrag von Udo » 14.02.2012, 10:50

anhand der kobersteinschen Aussage wäre die NAK somit überflüssig, rein erlösungstechnisch betrachtet!

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: DER EIGENTLICHE REICHTUM DER NAK...

#52 Beitrag von Comment » 14.02.2012, 12:23

Cerebron hat geschrieben:Werter Comment,

aus der Tatsache, dass BAp Koberstein etwas nicht gesagt hat, schließen sie dieses und jenes.

Aus der Tatsache, dass auf der Venus wegen dichter Wolken keine Oberflächendetails auszumachen sind, schloss man lange, es müsse dort vor Leben wimmeln.

Bedenken Sie bitte auch, dass BAp Koberstein eine klare Kategorisierung vorgenommen hat: Bei "Erlösungswerk" denken wir "in erster Linie" an die Taten Jesu. Alle anderen Gedanken sind demgegenüber unter "ferner liefen" einzuordnen.

Gruß,
C.E.

Werter Cerebron,

ich muss Ihnen widersprechen: Nein, ich schliesse nicht 'dieses und jenes' aus der Tatsache, dass Koberstein etwas nicht gesagt hat. Ich plädiere hier für eine ganzheitliche Betrachtung seines bisherigen Auftretens, möchte ihn also nicht nach dem Inhalt eines einzelnen Gottesdienstes einschätzen wollen, in welchem er irgend welche Punkte des NAK-Glaubens nicht angesprochen hat. Das, was ich bislang von ihm gehört und gelesen habe, lässt mich definitiv erkennen, dass er dem Stammapostel der NAK treu ergeben ist und sich zu dem Selbstbild, zu den einschlägigen Glaubensaussagen der Kirche uneingeschränkt bekennt. Jener GD, von dem Sie berichteten, steht durchaus im Einklang damit oder, anders ausgedrückt, lässt nicht erkennen, worauf Sie hinaus wollen, dass er durch Nichtansprechen von bekannten Glaubenspositionen der NAK, von den bekannten Lehrinhalten etwa abrückt oder diese relativieren (Ihre Stichworte: 'ferner liefen') möchte.

Bedenken Sie, die Tatsache, daß der Glaube an Gott und Jesus im Glaubensbekenntnis der NAK ganz vornean steht, hält die NAK nicht davon ab, in eben diesem Glaubensbekenntis auch ihr Apostelamt (ihre Amtsträger) eindeutig herauszustellen. Und wenn ein Bezirksapostel der NAK einmal einen GD lang allein von Gott oder Jesus spricht (was sicher lobenswert ist!), bedeutet das nicht, dass er das Bekenntnis zur Notwendigkeit des Apostelamtes in der Kirche in seinem Herzen gelöscht hätte.

Ihr Venus-Vergleich erscheint mir abwegig. Aber bitte, wenn es Ihnen hilft.

Freundliche Grüße
Comment

Maximin

Re: DER EIGENTLICHE REICHTUM DER NAK...

#53 Beitrag von Maximin » 14.02.2012, 20:37

:)Lieben Freunde,
mir ist absolut völlig Wurscht, was irgendein leitender Angestellter, oder soll ich sagen ein leitender Kirchenbeamter der NAK, verbal da oder sonst wo absondert.

Mit meinem eingeführten Thema wollte ich auf die eigentlichen und verbliebenen Reichtümer der NAK zu sprechen kommen. Ich kam zu meinem Ergebnis und fand, dass die Liedvorträge der NAK ihr eigentlicher Reichtum ist sind. Na gut. Andere sind völlig anderer Ansicht. Solche zum Beispiel, die sich wildwütig in die unsäglichen apostelverherrlichenden Lieder verbissen haben.

Nix dagegen! Verbeiße sich doch jeden in seinen längst abgenagten Knochen den er oder sie einfach nicht genug abnagen kann. Ich möchte hiermit nur mal auf ein typisches NAK-Lied aufmerksam machen, das ich für sehr wert voll halte. Ich liebe es und was wollte ich lieber, dass es weiterhin gesungen werden würde. Da steckt Evangelium drin.

Nachfolgend der Text und wer den Notensatz haben möchte, der kann ihn beim mir kostenlos erhalten.

Liebe Grüße, landauf und landab, Maximin :wink:

BARMHERZIGKEIT

(1) Das Reinste was die Seele fühlt, was Schmerzen lindert, Wunden kühlt, was mitgeht durch das tiefste Leid, ist Liebe und Barmherzigkeit. Sie liebt nicht Ehre und nicht Ruhm, sie ist das echte Heldentum. Herr, lass mich folgen deiner Tat, schenk uns von dieser edlen Saat, dass nicht die Pflicht sie uns gebeut, nein, lieben aus Barmherzigkeit.

(2) Sie ist ein selt´nes Himmelsgut, die fördert Treu und Glaubensmut, der Herr in seiner Erdenzeit übte ewige Barmherzigkeit. Die Sünder, die in Demut nah´n, Barmherzigkeit von IHM empfahn.

(3) Herr lehre uns barmherzig sein, die Tugend senk` ins Herz uns ein, sie ist des heil´gen Geistes Frucht, die nicht das Ihre schafft und sucht. Dem Schwachen helfend beizustehen, ihn im Gebet zu Gott erhöh´n.

Herr, lass uns folgen deiner Tat schenk uns von dieser edlen Saat, dass nicht die Pflicht sie uns gebeut, nein, lieben aus Barmherzigkeit


Text von R. Trost, Notensatz von Walter Mienert (NAK, Berlin-Lichtenrade, genehmigt von Apostel Arthur Landgraf, 1950)

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: DER EIGENTLICHE REICHTUM DER NAK...

#54 Beitrag von Comment » 14.02.2012, 21:10

Werter Maximin,
warum schreiben Sie von 'verbliebenen' Reichtümern der NAK?
Das klingt so, als stellten Sie einen Verlust an Werten in der Kirche fest. Hatte sie Ihrer Meinung nach - neben dem von Ihnen erwähnten Liedgut, das sie als 'Reichtum' werten - früher weitere 'Reichtümer'? Und welche sollten diese konkret gewesen sein?
Freundl. Grüße
Com.

tergram

Re: DER EIGENTLICHE REICHTUM DER NAK...

#55 Beitrag von tergram » 14.02.2012, 22:04

Maximin hat geschrieben:.... Andere sind völlig anderer Ansicht. Solche zum Beispiel, die sich wildwütig in die unsäglichen apostelverherrlichenden Lieder verbissen haben.
Nix dagegen! Verbeiße sich doch jeden in seinen längst abgenagten Knochen den er oder sie einfach nicht genug abnagen kann. ]
Ich bin verwundert. Du bittest um Meinungen und diffamierst dann die, die ihre Meinung geäußert haben? Mal hingefühlt? :shock:

Vancouver

Re: DER EIGENTLICHE REICHTUM DER NAK...

#56 Beitrag von Vancouver » 14.02.2012, 23:01

Ich bring's mal auf den Punkt: :wink:
Wie kann man auf die Idee kommen, diese entweder widerlich süßen oder grottenschiefen Vorträge als "Reichtum" zu bezeichnen? :shock:
Ich bezeichne sie als Geschmacksverirrung. :mrgreen:
Punkt!
:wink:

dietmar

Re: DER EIGENTLICHE REICHTUM DER NAK...

#57 Beitrag von dietmar » 15.02.2012, 05:03

der eigentliche Reichtum der NAK besteht in Immobilienbesitz, Anlagevermögen und in der immernoch erfolgenden Opfer-Geld-bereitschaft einzelner Mitglieder.

Laura1

Re: DER EIGENTLICHE REICHTUM DER NAK...

#58 Beitrag von Laura1 » 15.02.2012, 08:19

Und ich dachte immer der Reichtum der christlichen Gemeinschaften, auch der Neuapostolischen Kirche, sollte aus Schätzen bestehen die weder Motten noch Rost fressen.

Es geht um andere Reichtümer, wie Herzensgüte, Barmherzigkeit usw..... 8) :wink:

Udo

DER EIGENTLICHE REICHTUM DER NAK...

#59 Beitrag von Udo » 15.02.2012, 09:37

„Eine Kirche, die nur noch Gebrauchsmusik macht, verfällt dem Unbrauchbaren und wird selbst unbrauchbar.“

Quelle: Joseph Kardinal Ratzinger in Theologisches zur Kirchenmusik

Gebrauchsmusik bezeichnet Musik, die sich einem gesellschaftlichen Zusammenhang unterordnen muss. Das NAK Liedgut ordnet sich der NAK Lehre unter; Lieder, die offensichtlich nicht in diesen Rahmen passen werden nicht berücksichtigt.

Quelle: wikipedia

_

Re: DER EIGENTLICHE REICHTUM DER NAK...

#60 Beitrag von _ » 15.02.2012, 10:31

ein punkt, den die nak selbst - insbesondere auch die kirchenleitung - ja seit einiger zeit zu ihrem reichtum rechnet, ist die wohlfühlgemeinde mit wohnzimmercharakter und familienanschluss.

andererseits muss ich in diesen fällen auch immer gleich an off.3,17 denken... :mrgreen:

mfg, _

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“