NAK: Gerrit Sepers offener Brief an Stammapostel Leber - tiefe Enttäuschung über Informationsabend vom 04.12.2007

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Weltmensch

#81 Beitrag von Weltmensch » 04.01.2008, 17:14

Lieber Tom,
Du hattest geschrieben:
„Jetzt zitiere ich mich schon selber! Macht doch Vorschläge, wie wir für die Verbreitung sorgen können. Ich habe alle Eure Beiträge gelesen und das Für und Wieder bezüglich der Reaktion des Herrn Sepers gelesen. Richtig ist, dass er geschrieben hat, was "IHM" nicht passt. Falsch ist der Weg, jetzt auszutreten. Warum hat er das nicht schon früher gemacht? Richtig ist die Vermutung, dass er sich erneut in den Mittelpunkt rückte. Falsch ist diese Art, denn damit erreicht er recht wenig. Wer da glaubt, dass wegen einer Meinung sich Welten bewegen, der irrt. Richtig wäre, wenn Herr Sepers direkt an alle Mitglieder der NAK geschrieben hätte. Medien gibt es doch genug, er muss sich doch nicht der kircheneigenen Publikationen bedienen (die es sowieso nicht gedruckt hätten) Fehlte ihm dazu der Mut????? (Luther hat seine 95 Thesen auch veröffentlicht)“.

Eine Alternative zu einem im Internet öffentlich gemachten Brief kann ich nicht sehen. Er wird ja wohl nicht seitenlange Anzeigen in der Presse schalten können.
Und so interessant ist die NAK für die Allgemeinheit auch wieder nicht, dass die Presse selbst initiativ werden würde. Immerhin ist ja hier nicht der Papst zum Protestantismus konvertiert.

Eine bessere Verbreitungsmöglichkeit als das Internet fällt mir nicht ein. Zusätzlich kannst Du ja Dein Umfeld abarbeiten. Ich bezweifle jedoch, dass damit eine große Wende herbei zu führen wäre. In der Vergangenheit haben die gläubigen Schäfchen in überwältigender Mehrzahl alles geschluckt, was ihnen vom Gnadenaltar aufgetischt wurde. Und da waren schlimmere Brocken dabei!

Wenn Sepers nun austritt, dann ist dies wohl seine persönliche Entscheidung!
Was soll daran falsch sein, ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Wieso weißt Du, dass er dies früher hätte tun müssen? Wie kommst Du darauf?

Läßt Du Dir persönliche Entscheidungen vorschreiben?


Lieber Chris,

wenn ich es richtig mitbekommen habe (ich werde das Drave-Pamphlet – ´tschuligung, - Papier – nicht noch einmal lesen), dann wurde doch Sepers in aller „neuapostolischen Öffentlichkeit“ namentlich angegangen?
Wie soll er denn da noch anders reagieren? Ich halte sogar für möglich, dass sie (die NAK) sich noch ganz anders auf ihn einschießen wird. Dass dies hinter vorgehaltener Hand bereits geschieht, davon bin ich überzeugt.
Ich habe andere Apostel gehen sehen.
Die Art, wie Sepers agiert ist angemessen und keinesfalls überzogen, sie nötigt mir - auch angesichts anderer Beispiele - Respekt ab!
Der Mann hat Charakter, (für mich) ohne jeden Zweifel. Für mich hat die Art, wie jetzt ausgerechnet an ihm herum kritisiert wird, in Teilen schon etwas ehrenrühriges.

LG,
Weltmensch

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#82 Beitrag von Matula » 04.01.2008, 17:39

Weltmensch hat geschrieben:Lieber Tom,
Du hattest geschrieben:
„Jetzt zitiere ich mich schon selber! Macht doch Vorschläge, wie wir für die Verbreitung sorgen können. Ich habe alle Eure Beiträge gelesen und das Für und Wieder bezüglich der Reaktion des Herrn Sepers gelesen. Richtig ist, dass er geschrieben hat, was "IHM" nicht passt. Falsch ist der Weg, jetzt auszutreten. Warum hat er das nicht schon früher gemacht? Richtig ist die Vermutung, dass er sich erneut in den Mittelpunkt rückte. Falsch ist diese Art, denn damit erreicht er recht wenig. Wer da glaubt, dass wegen einer Meinung sich Welten bewegen, der irrt. Richtig wäre, wenn Herr Sepers direkt an alle Mitglieder der NAK geschrieben hätte. Medien gibt es doch genug, er muss sich doch nicht der kircheneigenen Publikationen bedienen (die es sowieso nicht gedruckt hätten) Fehlte ihm dazu der Mut????? (Luther hat seine 95 Thesen auch veröffentlicht)“.

Eine Alternative zu einem im Internet öffentlich gemachten Brief kann ich nicht sehen. Er wird ja wohl nicht seitenlange Anzeigen in der Presse schalten können.
Und so interessant ist die NAK für die Allgemeinheit auch wieder nicht, dass die Presse selbst initiativ werden würde. Immerhin ist ja hier nicht der Papst zum Protestantismus konvertiert.

Eine bessere Verbreitungsmöglichkeit als das Internet fällt mir nicht ein. Zusätzlich kannst Du ja Dein Umfeld abarbeiten. Ich bezweifle jedoch, dass damit eine große Wende herbei zu führen wäre. In der Vergangenheit haben die gläubigen Schäfchen in überwältigender Mehrzahl alles geschluckt, was ihnen vom Gnadenaltar aufgetischt wurde. Und da waren schlimmere Brocken dabei!

Wenn Sepers nun austritt, dann ist dies wohl seine persönliche Entscheidung!
Was soll daran falsch sein, ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Wieso weißt Du, dass er dies früher hätte tun müssen? Wie kommst Du darauf?

Läßt Du Dir persönliche Entscheidungen vorschreiben?


Lieber Chris,

wenn ich es richtig mitbekommen habe (ich werde das Drave-Pamphlet – ´tschuligung, - Papier – nicht noch einmal lesen), dann wurde doch Sepers in aller „neuapostolischen Öffentlichkeit“ namentlich angegangen?
Wie soll er denn da noch anders reagieren? Ich halte sogar für möglich, dass sie (die NAK) sich noch ganz anders auf ihn einschießen wird. Dass dies hinter vorgehaltener Hand bereits geschieht, davon bin ich überzeugt.
Ich habe andere Apostel gehen sehen.
Die Art, wie Sepers agiert ist angemessen und keinesfalls überzogen, sie nötigt mir - auch angesichts anderer Beispiele - Respekt ab!
Der Mann hat Charakter, (für mich) ohne jeden Zweifel. Für mich hat die Art, wie jetzt ausgerechnet an ihm herum kritisiert wird, in Teilen schon etwas ehrenrühriges.

LG,
Weltmensch


Weltmensch, wie so oft hast Du Recht.

Sepers hat nicht nur für Dich, sondern auch für mich und viele andere Charakter bewiesen.

Ich kann der KL davon dringend abraten, sich mit diesem Mann anzulegen, nicht nur weil er Charakter hat, sondern dazu auch nicht dumm ist und weitreichende Kenntnisse der Internas als ehemaliger, langjähriger Apostel der NAK hat.

Ich bin mir auch ziemlich sicher, er hat sein Pulver noch lange nicht verschossen.

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#83 Beitrag von tosamasi » 04.01.2008, 22:02

Es geht nicht um inhaltliche Parallelen. Es geht um's (evtl.) Ausplaudern von Interna, und das meine auch nur ganz allgemein und nicht speziell.
Im weitesten Sinne hat es eher was mit dem Freiherrn von Knigge zu tun.

Bild
Ich bin mir auch ziemlich sicher, er hat sein Pulver noch lange nicht verschossen
.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

tvmovie

#84 Beitrag von tvmovie » 04.01.2008, 23:57

Hier ein Teil aus dem Brief des Herrn Sepers:
Hieran sieht man deutlich, wie die weitere inhaltliche Entwicklung in der Neuapostolischen Kirche gewesen ist: Lehränderung auf Lehränderung. Und immer weiter erntfernte sie sich von allgemeinen christlichen Auffassungen.
Einerseits soll sich die Kirche öffnen, ihre Gebötlein und Verbötlein abschaffen, andererseits wird es dann kritisiert.
Ja was will man?
Änderungen ja, aber...?

Das lese ich hier heraus.
Wer anderer Meinung ist, darf mich gerne verbessern...
tvmovie

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

#85 Beitrag von evah pirazzi » 05.01.2008, 01:48

tv-ie,

es wird hier nicht die Öffnung in Richtung allgemein-christlicher Lehre kritisiert, sondern es werden hier die im Laufe der Geschichte der NAK eingeführten Sonderlehren (Versiegelung, Heilsexclusivität des Aposteamtes, Notwendigkeit des Stammapostelamtes, Abendmahl sowie Sündenvergebung nur gültig durch Apostel usw.) von G. Sepers kritisiert, mit der sich die NAK immer mehr selbst an den Rand katapultiert hat.

Wenn sie diese zurücknähme, oder für nicht heilsnotwendig erklärte, dann gäbe es eine Öffnung, was natürlich seitens der KL nicht erwünscht ist.

Erklärbärin Evah

:wink:

Tom aus Franken

#86 Beitrag von Tom aus Franken » 05.01.2008, 05:55

Eine Alternative zu einem im Internet öffentlich gemachten Brief kann ich nicht sehen. Er wird ja wohl nicht seitenlange Anzeigen in der Presse schalten können.
Sie gibt es, ich werde mich aber hüten, diese zu veröffentlichen. Zu groß sind die Meinungsverschiedenheiten. Es ist schon interessant, wie sehr bei diesem Thema die Sachlichkeit eine untergeordnete Rolle spielt
Und so interessant ist die NAK für die Allgemeinheit auch wieder nicht, dass die Presse selbst initiativ werden würde. Immerhin ist ja hier nicht der Papst zum Protestantismus konvertiert.
Mit der eigenen Recherche der Presse ist korrekt, aber es gibt auch Blätter (nicht nur die mit dem großen B) die sicherlich interessiert zuhören würden.
Wenn Sepers nun austritt, dann ist dies wohl seine persönliche Entscheidung!
Was soll daran falsch sein, ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Wieso weißt Du, dass er dies früher hätte tun müssen? Wie kommst Du darauf?
Wir haben wie bereits oft erwähnt in der NAK das Problem mit der Rufung der AT. Schon damals habe ich mich gefragt, woher Herr Sepers die Meinung vertreten hatte, dass er Nachfolger würde? Als er es nicht wurde, kam doch das ganze Denken zur Tat. Erst Hoffen auf Nachfolger und dann der Beginn einer Schlammschlacht! Passt denn das zusammen? Ich gehe immer noch davon aus, und das kann mir niemand nehmen (auch Herr M. nicht) dass es auch bei der aktiven Zeit des Herrn Sepers bereits unterschiedliche Meinungen gegeben haben muss. Somit wäre ein sofortiger Austritt schon damals aus der NAK eigentlich eine logische Schlussfolgerung gewesen. Er hätte doch jederzeit wieder eintreten können.
Lässt Du Dir persönliche Entscheidungen vorschreiben?
Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, was er tut und mag. Aber er muss es sich gefallen lassen, wenn er sich outet, dass er damit nicht auf Verständnis von allen hoffen kann! Ich habe dieses Verständnis, wenn sich bestimmte Forenteilnehmer wegen meiner Äußerungen erregen. Jeder versucht sich hier zu outen und doch haben viele vergessen, dass wir hier nicht bei GK sind! Haben bestimmte Forenteilnehmer schon mitbekommen, warum hier viele sind, die bei GK auch waren und dort komplett "abgeschossen" wurden, nur weil eine andere Meinung vorhanden ist. Erst gestern habe ich die Kopie einer PN eines Forenteilnehmers erhalten, mich graust es und ich habe am ganzen Leib gezittert.

Mehr vielleicht kommende Woche, ich muss jetzt erst mal zu einem sehr kranken Bruder fahren, der sich aus der Gemeinde ausgestoßen fühlt. Solche geschieht heute auch, ich nenne das moderne Inquisition. Solches geschieht in MQ.

Tom aus Franken

P.S. auf den zweiten Teil gehe ich nicht ein, weil nicht direkt an mich gerichtet. Obwohl sich diese Antwort mit meinen Worten sehr ergänzt

Lobo

#87 Beitrag von Lobo » 05.01.2008, 08:49

Tom aus Franken hat geschrieben:
...Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, was er tut und mag. Aber er muss es sich gefallen lassen, wenn er sich outet, dass er damit nicht auf Verständnis von allen hoffen kann! Ich habe dieses Verständnis, wenn sich bestimmte Forenteilnehmer wegen meiner Äußerungen erregen...
Das glaubst du wohl selber nicht, du "Gutmensch". Pluralismus in der Kirche sind dir ja, wenn ich deine Beiträge auch in anderen Foren lese, ein Gräuel.
Tom aus Franken hat geschrieben:
...Mehr vielleicht kommende Woche, ich muss jetzt erst mal zu einem sehr kranken Bruder fahren,...
Nicht soviel erzählen, einfach nur machen. Dass du ein super Seelsorger bist, will auch niemand bestreiten. Aber rumposaunen, über das, was man gerade wieder in der Seelsorge leistet. :cry:

Gruß
Lobo

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#88 Beitrag von Matula » 05.01.2008, 09:26

gelöscht

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#89 Beitrag von Matula » 05.01.2008, 09:34

evah pirazzi hat geschrieben:tv-ie,

es wird hier nicht die Öffnung in Richtung allgemein-christlicher Lehre kritisiert, sondern es werden hier die im Laufe der Geschichte der NAK eingeführten Sonderlehren (Versiegelung, Heilsexclusivität des Aposteamtes, Notwendigkeit des Stammapostelamtes, Abendmahl sowie Sündenvergebung nur gültig durch Apostel usw.) von G. Sepers kritisiert, mit der sich die NAK immer mehr selbst an den Rand katapultiert hat.

Wenn sie diese zurücknähme, oder für nicht heilsnotwendig erklärte, dann gäbe es eine Öffnung, was natürlich seitens der KL nicht erwünscht ist.

Erklärbärin Evah

:wink:

Dann gäbe es nicht nur eine Öffnung, sondern damit würde man defakto bestätigen, dass die Apostel weder heute noch in der Vergangenheit und in der Zukunft heilsnotwendig sind und wären.

Das heisst, die Kirche NAK kann letztlich gar nicht anders, als weiterhin die Heilsnotwendigkeit der Apostel verkünden.

Das ist ein grosses Problem.

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#90 Beitrag von Matula » 05.01.2008, 09:57

Tom aus Franken hat geschrieben:
Eine Alternative zu einem im Internet öffentlich gemachten Brief kann ich nicht sehen. Er wird ja wohl nicht seitenlange Anzeigen in der Presse schalten können.
Sie gibt es, ich werde mich aber hüten, diese zu veröffentlichen. Zu groß sind die Meinungsverschiedenheiten. Es ist schon interessant, wie sehr bei diesem Thema die Sachlichkeit eine untergeordnete Rolle spielt

Tom, warum wirst Du Dich denn hüten, eine Alternative zur Internetveröffentlichung hier darzulegen ?

Wenn man A sagt, muss man auch schon B sagen !


Und so interessant ist die NAK für die Allgemeinheit auch wieder nicht, dass die Presse selbst initiativ werden würde. Immerhin ist ja hier nicht der Papst zum Protestantismus konvertiert.
Mit der eigenen Recherche der Presse ist korrekt, aber es gibt auch Blätter (nicht nur die mit dem großen B) die sicherlich interessiert zuhören würden.
Wenn Sepers nun austritt, dann ist dies wohl seine persönliche Entscheidung!
Was soll daran falsch sein, ich kann das nicht ganz nachvollziehen. Wieso weißt Du, dass er dies früher hätte tun müssen? Wie kommst Du darauf?
Wir haben wie bereits oft erwähnt in der NAK das Problem mit der Rufung der AT. Schon damals habe ich mich gefragt, woher Herr Sepers die Meinung vertreten hatte, dass er Nachfolger würde?

Ganz einfach, weil er hierüber mit dem damaligen BAP Pos gesprochen hat. Das ist doch ein ganz normaler Vorgang, denn letztlich wird ein Nachfolger in aller Regel dem Stap vom scheidenden BAP empfohlen.

Es stellten sich dann aber im Laufe der Zeit heraus, dass Gerrit Sepers offensichtlich seiner Zeit weit voraus war und nicht mehr mit der damaligen Glaubenslehre in allem konform war. Das hat er auch immer gesagt und da hat man kurzerhand einen anderen zum BAP gemacht. Einer, der jahrelang unter ihm gedient hat und jetzt bestimmte, was zu tun ist. Das soetwas nicht ohne Spannungen verläuft, insbesondere bei einem denkenden Menschen, bleibt nicht aus und das Ergebnis kennen wir alle.



Als er es nicht wurde, kam doch das ganze Denken zur Tat. Erst Hoffen auf Nachfolger und dann der Beginn einer Schlammschlacht! Passt denn das zusammen?


Ich sehe nur eine erneut eröffnete Schlammschlacht seit dem Info-Abend vom 04.12.2007 von Seiten der NAK.


Ich gehe immer noch davon aus, und das kann mir niemand nehmen (auch Herr M. nicht) dass es auch bei der aktiven Zeit des Herrn Sepers bereits unterschiedliche Meinungen gegeben haben muss.

Das wird so sein, aber er wollte irgendwann morgens in den Spiegel schauen können und hat an einem gewissen Punkt gesagt, bis hierher und nicht weiter.


Somit wäre ein sofortiger Austritt schon damals aus der NAK eigentlich eine logische Schlussfolgerung gewesen. Er hätte doch jederzeit wieder eintreten können.

Aus der Aussage des Mediensprecher Johanning - er hätte nur noch etwas warten müssen, dann hätte er seinen Willen bekommen - geht doch zweifelsohne hervor, dass er die berechtigte Hoffnung hatte, dass die KL sich in seine Richtung bewegt und aus diesem Grunde hat er sicherlich länger mit seiner Entscheidung gewartet, bis er irgendwann feststellte, dass sich nichts wirkliches tat und ist gegangen.


Lässt Du Dir persönliche Entscheidungen vorschreiben?
Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, was er tut und mag. Aber er muss es sich gefallen lassen, wenn er sich outet, dass er damit nicht auf Verständnis von allen hoffen kann!

So wie ich ihn einschätze, tut er das auch nicht. Dafür kennt er den Laden doch viel zu gut, dass er soetwas erwarten könnte.


Ich habe dieses Verständnis, wenn sich bestimmte Forenteilnehmer wegen meiner Äußerungen erregen. Jeder versucht sich hier zu outen und doch haben viele vergessen, dass wir hier nicht bei GK sind! Haben bestimmte Forenteilnehmer schon mitbekommen, warum hier viele sind, die bei GK auch waren und dort komplett "abgeschossen" wurden, nur weil eine andere Meinung vorhanden ist. Erst gestern habe ich die Kopie einer PN eines Forenteilnehmers erhalten, mich graust es und ich habe am ganzen Leib gezittert.

Mehr vielleicht kommende Woche, ich muss jetzt erst mal zu einem sehr kranken Bruder fahren, der sich aus der Gemeinde ausgestoßen fühlt. Solche geschieht heute auch, ich nenne das moderne Inquisition. Solches geschieht in MQ.


Kennst Du den Spruch aus dem alten Gesangbuch, worin es sinngemäss heisst..... über die Erde wandelt eine heilige Schar, sie tragen Kronen wunderbar.... sie ziehn die Gesunkenen liebend hinauf, aus ihrer Liebe geht Liebe aus....wer sind diese Edlen ?


Das ist der Anspruch und die Wirklichkeit erfährt der von Dir beschriebene kranke Bruder und der ist bei Leibe kein Ausnahmefall.

Gruss
Matula



Tom aus Franken

P.S. auf den zweiten Teil gehe ich nicht ein, weil nicht direkt an mich gerichtet. Obwohl sich diese Antwort mit meinen Worten sehr ergänzt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“