NAK: Gerrit Sepers offener Brief an Stammapostel Leber - tiefe Enttäuschung über Informationsabend vom 04.12.2007

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Lobo

#61 Beitrag von Lobo » 04.01.2008, 10:43

Hallo, Lobo, was ist an meinen Ausführungen nicht korrekt? Du musst mich nicht korrigieren. Lass es einfach so stehen. Wenn Du Dir mal das genau durchlesen würdest, nachdenken würdest und dann schreibst, könnte es sein, dass Du ähnliches entdeckst. Wenn nicht, dann mäkele nicht an anderen herum, denn dann bist Du im falschen Forum.

Tom aus Franken[/quote]

Hallo Tom,

ich will dich nicht korrigieren. Ich bin auch nicht im falschen Forum.
Ich hatte einfach Lust, auf deine Sicht der Dinge zu antworten.

Gruß
Lobo

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#62 Beitrag von Matula » 04.01.2008, 10:55

Tom aus Franken hat geschrieben:
Tom aus Franken hat geschrieben:
Schlußendlich wird dieser Brief bei den aufgeklärten NAK-Mitgliedern sicherlich viel diskutiert werden.


...vorausgesetzt, wir sorgen alle für die Verbreitung. Ein PR wurde auf die Aktivitäten im Internet angesprochen. Der Fragende wollte wissen, wie er auf Fragen seiner Geschwister reagiert, wenn dieses Thema angesprochen wird (Internet). Seine "lapidare" Antwort war, sie haben kein Internet und er hoffe, dass es recht lange so bleibe.

Das sagt doch alles oder?

Alles Gute für 2008 wünscht Tom aus Franken


Jetzt zitiere ich mich schon selber!

Ist mal was anderes.

Macht doch Vorschläge, wie wir für die Verbreitung sorgen können.

Ich habe schon mal hier den Vorschlag gemacht, einfach drei Monate keine Gottesdienste mehr zu besuchen und dieses dem Vo mitteilen.

Ich habe alle Eure Beiträge gelesen und das Für und Wieder bezüglich der Reaktion des Herrn Sepers gelesen. Richtig ist, dass er geschrieben hat, was "IHM" nicht passt.

Das ist auch sein gutes Recht, vor seinem Kirchenaustritt deutlich zu machen, warum die NAK nicht mehr seine Kirche ist.

Falsch ist der Weg, jetzt auszutreten.

Finde ich nicht, denn er hat damit lange genug gewartet und spätestens zum Zeitpunkt des Info-Abends am 04.12.2007 festgestellt, dass die KL bewusst eine Kehrtwendung, weg von der Öffnung, eingeschlagen hat. Soll er denn bis zum Sankt Nimmerleinstag warten ?


Warum hat er das nicht schon früher gemacht?

Weil er eben in Stap Leber, wie wir eigentlich alle, einen Mann gesehen hat, der eine deutliche Wendung weg aus der Sektenecke und weiteren Öffnung der Kirche herbeiführt.

Offensichtlich aber hat dieser Angst vor der eigenen Courage bekommen und ist von gewissen BAP zurück gepfiffen und abgemahnt worden oder er hat uns alle ein wneig an der Nase herum geführt.



Richtig ist die Vermutung, dass er sich erneut in den Mittelpunkt rückte.

Absolut dummes Zeug !


Falsch ist diese Art, denn damit erreicht er recht wenig.

Ich denke, nach dem Info-Abend brauchen wir uns doch hier wohl nicht darüber zu unterhalten, wer die falsche Art an den Tag gelegt hat.


Wer da glaubt, dass wegen einer Meinung sich Welten bewegen, der irrt.

Dann könnten wir ja letztlich alle den Mund halten. Wenn keiner etwas sagt, bewegt sich logischerweise erst Recht nichts.


Richtig wäre, wenn Herr Sepers direkt an alle Mitglieder der NAK geschrieben hätte.

Tja, dann hätte er sich aber erst Recht in den besagten Mittelpunkt gestellt.


Medien gibt es doch genug, er muss sich doch nicht der kircheneigenen Publikationen bedienen (die es sowieso nicht gedruckt hätten) Fehlte ihm dazu der Mut????? (Luther hat seine 95 Thesen auch veröffentlicht)


Einem Mann wie Gerrit Sepers allen Ernstes Mut abzusprechen, der im Gegensatz zu Dir und den allermeisten öffentlich und nicht annonym schreibt und handelt und gehandelt hat, ist wohl nur als ein Treppenwitz zu bezeichnen.

Gruss
Matula


Alles Gute wünscht Tom aus Franken
Zuletzt geändert von Matula am 04.01.2008, 11:01, insgesamt 2-mal geändert.

Hannes

#63 Beitrag von Hannes » 04.01.2008, 11:04

Tom aus Franken hat geschrieben: Ich habe alle Eure Beiträge gelesen und das Für und Wieder bezüglich der Reaktion des Herrn Sepers gelesen. Richtig ist, dass er geschrieben hat, was "IHM" nicht passt. Falsch ist der Weg, jetzt auszutreten. Warum hat er das nicht schon früher gemacht? Richtig ist die Vermutung, dass er sich erneut in den Mittelpunkt rückte. Falsch ist diese Art, denn damit erreicht er recht wenig. Wer da glaubt, dass wegen einer Meinung sich Welten bewegen, der irrt. Richtig wäre, wenn Herr Sepers direkt an alle Mitglieder der NAK geschrieben hätte. Medien gibt es doch genug, er muss sich doch nicht der kircheneigenen Publikationen bedienen (die es sowieso nicht gedruckt hätten) Fehlte ihm dazu der Mut????? (Luther hat seine 95 Thesen auch veröffentlicht)[/b]
Guten Tag Herr Tom,

ich bewundere Dein Wissen über G. Sepers Gewissen und innere Haltung bezüglich richtig und falsch. Woher kommt das? Darf ich mich, wenn einmal bei mir eine Entscheidung ansteht, vertrauensvoll an Dich wenden? Du weisst so viel und bist so weise - das schätze ich an Menschen. Wirklich!

Ich wünsche Dir viele Geschwister, die Deinen Rat gerne annehmen, weil sie dann ja auf der sicheren Seite stehen (richtig oder falsch)! Du bist ja sicherlich Amtsträger in der NAK, nicht wahr!?

Chapeau!
Hannes


ps. Zur Meditation: "Und Gott, der HERR, gebot dem Menschen und sprach: Von jedem Baum des Gartens darfst du essen; aber vom Baum der Erkenntnis des Guten und Boesen, davon darfst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon isst, musst du sterben!"

Tom aus Franken

#64 Beitrag von Tom aus Franken » 04.01.2008, 12:23

Hannes hat geschrieben:
Tom aus Franken hat geschrieben: Ich habe alle Eure Beiträge gelesen und das Für und Wieder bezüglich der Reaktion des Herrn Sepers gelesen. Richtig ist, dass er geschrieben hat, was "IHM" nicht passt. Falsch ist der Weg, jetzt auszutreten. Warum hat er das nicht schon früher gemacht? Richtig ist die Vermutung, dass er sich erneut in den Mittelpunkt rückte. Falsch ist diese Art, denn damit erreicht er recht wenig. Wer da glaubt, dass wegen einer Meinung sich Welten bewegen, der irrt. Richtig wäre, wenn Herr Sepers direkt an alle Mitglieder der NAK geschrieben hätte. Medien gibt es doch genug, er muss sich doch nicht der kircheneigenen Publikationen bedienen (die es sowieso nicht gedruckt hätten) Fehlte ihm dazu der Mut????? (Luther hat seine 95 Thesen auch veröffentlicht)[/b]
Guten Tag Herr Tom,

ich bewundere Dein Wissen über G. Sepers bezüglich richtig und falsch. Woher kommt das? Darf ich mich, wenn einmal bei mir eine Entscheidung ansteht, vertrauensvoll an Dich wenden? Du weisst so viel und bist so weise - das schätze ich an Menschen. Wirklich!

Ich wünsche Dir viele Geschwister, die Deinen Rat gerne annehmen, weil sie dann ja auf der sicheren Seite stehen (richtig oder falsch)! Du bist ja sicherlich Amtsträger in der NAK, nicht wahr!?

Chapeau!
Hannes


ps. Zur Meditation: "Und Gott, der HERR, gebot dem Menschen und sprach: Von jedem Baum des Gartens darfst du essen; aber vom Baum der Erkenntnis des Guten und Boesen, davon darfst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon isst, musst du sterben!"
Das ist kein Wissen, sondern Erkenntnis. Das hat auch nichts mit dem Amt zu tun. Ich habe auch kein Wissen über Herrn Sepers, sondern es handelt sich um Erfahrungen. In diesem Tread können wir lesen, ob er so gehandelt hätte, wäre er was geworden. Es stimmt, dass die Niederländer kritisch sind, sie haben ja sogar noch das AGB. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, wie man reagiert, wenn das "Spielzeug" weggenommen wurde oder es überhaupt nicht erhalten hat. Kluge Sprüche sind da schnell ausgesprochen, aber sie sind nur dann erfolgreich, wenn sie stimmen.

Wollen wir uns wünschen, dass viele von diesen Vorgängen Kenntnis erhalten, dann wird es vielleicht was bringen!

Tom aus Franken

Hannes

#65 Beitrag von Hannes » 04.01.2008, 12:34

Tom aus Franken hat geschrieben: Das ist kein Wissen, sondern Erkenntnis.

:shock:
Tom aus Franken hat geschrieben:Das hat auch nichts mit dem Amt zu tun.

:( :shock:
Tom aus Franken hat geschrieben:Ich habe auch kein Wissen über Herrn Sepers, sondern es handelt sich um Erfahrungen.
:shock: :shock: :shock:
Tom aus Franken hat geschrieben:In diesem Tread können wir lesen, ob er so gehandelt hätte, wäre er was geworden.
:shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
Tom aus Franken hat geschrieben:Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, wie man reagiert, wenn das "Spielzeug" weggenommen wurde oder es überhaupt nicht erhalten hat.
:?
Tom aus Franken hat geschrieben:Kluge Sprüche sind da schnell ausgesprochen, aber sie sind nur dann erfolgreich, wenn sie stimmen.
:idea:
Tom aus Franken hat geschrieben:Wollen wir uns wünschen, dass viele von diesen Vorgängen Kenntnis erhalten, dann wird es vielleicht was bringen!
:x

Ich erinnerte mich beim Lesen Deiner Gedanken an Platons Kardinaltugenden: Iustitia (Gerechtigkeit), Fortitudo (Tapferkeit), Sapientia (Weisheit) und Temperantia (Mäßigung). Meditiere doch einmal die vier und fasse dann Deine Gedanken zu G. Sepers nochmals in Worte!

:wink:

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#66 Beitrag von Matula » 04.01.2008, 13:50

Tom aus Franken hat geschrieben:
Hannes hat geschrieben:
Tom aus Franken hat geschrieben: Ich habe alle Eure Beiträge gelesen und das Für und Wieder bezüglich der Reaktion des Herrn Sepers gelesen. Richtig ist, dass er geschrieben hat, was "IHM" nicht passt. Falsch ist der Weg, jetzt auszutreten. Warum hat er das nicht schon früher gemacht? Richtig ist die Vermutung, dass er sich erneut in den Mittelpunkt rückte. Falsch ist diese Art, denn damit erreicht er recht wenig. Wer da glaubt, dass wegen einer Meinung sich Welten bewegen, der irrt. Richtig wäre, wenn Herr Sepers direkt an alle Mitglieder der NAK geschrieben hätte. Medien gibt es doch genug, er muss sich doch nicht der kircheneigenen Publikationen bedienen (die es sowieso nicht gedruckt hätten) Fehlte ihm dazu der Mut????? (Luther hat seine 95 Thesen auch veröffentlicht)[/b]
Guten Tag Herr Tom,

ich bewundere Dein Wissen über G. Sepers bezüglich richtig und falsch. Woher kommt das? Darf ich mich, wenn einmal bei mir eine Entscheidung ansteht, vertrauensvoll an Dich wenden? Du weisst so viel und bist so weise - das schätze ich an Menschen. Wirklich!

Ich wünsche Dir viele Geschwister, die Deinen Rat gerne annehmen, weil sie dann ja auf der sicheren Seite stehen (richtig oder falsch)! Du bist ja sicherlich Amtsträger in der NAK, nicht wahr!?

Chapeau!
Hannes


ps. Zur Meditation: "Und Gott, der HERR, gebot dem Menschen und sprach: Von jedem Baum des Gartens darfst du essen; aber vom Baum der Erkenntnis des Guten und Boesen, davon darfst du nicht essen; denn an dem Tag, da du davon isst, musst du sterben!"
Das ist kein Wissen, sondern Erkenntnis.

Woher stammen denn Deine Erkenntnisse ?

Übrigens, wenn man etwas erkannt hat, dann hat man üblicherweise auch ein Wissen über das Erkannte !



Das hat auch nichts mit dem Amt zu tun. Ich habe auch kein Wissen über Herrn Sepers, sondern es handelt sich um Erfahrungen.

Wenn man kein Wissen hat, sollte man besser den Mund nicht zu weit aufmachen.


In diesem Tread können wir lesen, ob er so gehandelt hätte, wäre er was geworden.

Was sagt uns das denn darüber aus, ob Gerrit Sepers auch wirklich so gehandelt hätte, wie man das hier in anderen Threads subektiv spekuliert ?

Nichts sagt das !



Es stimmt, dass die Niederländer kritisch sind, sie haben ja sogar noch das AGB.

Kritisch sein, ist in NAK Kreisen offensichtlich immer noch sehr verpönt, wie man an Deinen Anmerkungen dazu feststellt, allerdings kann man bei Betrachtung der Geschichte der NAK nicht kritisch genug sein. Von daher sind die Niederländer nur zu beglückwünschen, dass sie nicht allen Quatsch glauben und manches kritisch hinterfragen.


Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, wie man reagiert, wenn das "Spielzeug" weggenommen wurde oder es überhaupt nicht erhalten hat. Kluge Sprüche sind da schnell ausgesprochen, aber sie sind nur dann erfolgreich, wenn sie stimmen.



Kluge Sprüche sind mir persönlich allemal lieber als dumme Sprüche.



Wollen wir uns wünschen, dass viele von diesen Vorgängen Kenntnis erhalten, dann wird es vielleicht was bringen!

Davon darfst und kannstr Du ausgehen, dass inzwischen sehr viele von den Vorgängen Kenntnis haben. Mehr als der Kirche lieb sein kann.

Gruss
Matula


Tom aus Franken

scholli

#67 Beitrag von scholli » 04.01.2008, 14:15

In einem Punkt hat Tom nicht ganz unrecht.
Wie G.Sepers oder auch die VAG mit der Übermittlung ihrer Korrospodens an Stap.Leber beweisen geht es nicht um eine sachliche Auseinandersetzung sondern, nach meinem Gefühl, um eine Abrechnung.

Das zeigt schon die ,nicht akzeptable, Art persönliche Briefe in Nak- Kritischen Foren veröffentlichen zu lassen bevor der Empfänger sie persönlich erhalten hat geschweige denn dazu Stellung dazu nehmen kann.
Hier wird ein öffentlicher Schauplatz gesucht um Zustimmung zu finden und das mit Hilfe einer Selbstdarstellung.
Mit dieser Art kann man, mit Verlaub, keine Konflikte lösen bzw. Versöhnung finden.

Wenn das im medialen Zeitalter in geschäftlichen oder auch in persönlichen Bereichen Schule macht , dann gute Nacht Gesellschaft.

Ich werte den Infoabend vom 04.12.07 auch kritisch aber das sind für mich keine Umgangsformen.
Es ist immer ratsam sich mal in die Person des Nächsten hinein zu versetzen und sich dann mal zu fragen wie würde ich reagieren.

FG C.

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28
Kontaktdaten:

#68 Beitrag von Loreley 61 » 04.01.2008, 14:24

Hallo Chris,

ich glaube, du irrst da ein wenig. Nach meinem Wissensstand ging der Sepers-Brief selbstverständlich zuerst an Stap. Leber. Um einiges später erfolgte dann die Veröffentlichung.

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

filippo

#69 Beitrag von filippo » 04.01.2008, 14:33

Chris hat geschrieben:Das zeigt schon die ,nicht akzeptable, Art persönliche Briefe in Nak- Kritischen Foren veröffentlichen zu lassen bevor der Empfänger sie persönlich erhalten hat geschweige denn dazu Stellung dazu nehmen kann.
Es handelt sich hier nicht um einen persönlichen Brief, sondern um einen offenen Brief.
Siehe dazu wikipedia:
wikipedia hat geschrieben:Ein offener Brief ist ein Schriftstück, das gleichzeitig zu der Briefzustellung an den Empfänger in der Presse oder in anderen Medien veröffentlicht wird. Durch die Form des offenen Briefs wird der Empfänger in der Regel zu einer öffentlichen Stellungnahme zum Gegenstand des Schreibens aufgefordert. Ein offener Brief steht häufig in Verbindung mit einer Petition oder einer Pressemitteilung und kann als Instrument der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden.

Der offene Brief wird häufig verwendet, um Personen des öffentlichen Interesses oder Unternehmen mit kontroversen Aussagen, gebrochenen Versprechen oder Unwahrheiten zu konfrontieren oder um ein aus Sicht des Verfassers des Briefes notwendiges Handeln des Adressaten zu provozieren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Offener_Brief

scholli

#70 Beitrag von scholli » 04.01.2008, 14:38

Loreley 61 hat geschrieben:Hallo Chris,

ich glaube, du irrst da ein wenig. Nach meinem Wissensstand ging der Sepers-Brief selbstverständlich zuerst an Stap. Leber. Um einiges später erfolgte dann die Veröffentlichung.

LG, Lory
Hallo Lory,

der Brief wurde am 27.12. verfasst ,der Postweg und die Feiertage wo keine Post ausgeliefert sind auch bekannt.
Dazu wurde er in die Verwaltung geschickt die am 29 und den 31.12. mit Sicherheit nicht besetzt war.
Zuerst veröffentlich wurde er nach meinen Kenntnisstand am 31.12 in diversen Foren in der Schweiz und hier bei uns.

Davon abgesehen , ist das so wichtig das man am Sylvesterabend ein paar Minuten vor 12 Uhr sich an den PC setzt und seinen "journalistischen" Aufgaben nachkommt ??? :shock:

LG C.

Gesperrt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“