NAK: Gerrit Sepers offener Brief an Stammapostel Leber - tiefe Enttäuschung über Informationsabend vom 04.12.2007

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#21 Beitrag von Matula » 02.01.2008, 10:28

tvmovie hat geschrieben:Lieber Matula
Matula hat geschrieben:Es sollten eigentlich alle Anständigen innerhalb der NAK, die sich ebenso schämen, aufstehen und drei Monat sämtliche Gottesdienste boykottieren.

Dieses mit einem kurzen Anschreiben an ihren jeweiligen Vo dokumentieren.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass wird nicht ohne Folgen bleiben und die KL muss dann ihren fatalen Kurs ändern.
Ein guter Vorschlag.

Nur, ich habe die Sorge, dass die Anständigen auch nicht den Mut haben, "ihren", dadurch "versäumten" GD(in der NAK) in der ev. oder kath. Kirche und oder zu geniesen.
Der heilige Geist weht, wo er will....
es ist aber im "Kastendenken" noch nicht durchgedrungen, weil, ja weil auch der Mut fehlt, die GD in anderen Kirchen zu besuchen.



Ich habe ja nicht umsonst von den Anständigen geschrieben.

Wer nach dem besagten Info-Abend vom 04.12.2007 immer noch das Gefühl und die Einstellung hat, dass wenn er einen Gottesdienst in der NAK mutwillig versäumt, am Tag des Herrn nicht dabei sein zu können, nur weil er entweder zu Hause bleibt oder eine andere christliche Kirche besucht, ist offensichtlich sehr gefühlsarm und blind und gehört für mich nicht in diesen Kreis der Anständigen und Aufrichtigen.

mikae

#22 Beitrag von mikae » 02.01.2008, 10:38

Wie konnte Alice Will es wagen, einer (zumindest bisher) vorherrschenden Forumsmeinung zu widersprechen?
Anstatt sich mit dem Inhalt ihres Beitrages sachlich auseinandersetzen - niedermachen!
Erinnert mich fatal an das, was Sie der NAK vorwerfen.
Übrigens: Ich bin KEIN Kern-NAK'ler.
Mikae

Gaby

#23 Beitrag von Gaby » 02.01.2008, 10:39

Alice Will hat geschrieben:Guten morgen,

da hat sich Sepers wieder einmal geschickt in Szene gesetzt. Glückwunsch an Herrn Sepers, dass er aus der NAK austritt; das war längst überfällig. Das populistische Auftreten und das dazugehörige Getöse; das ist Sepers. Das Berufen auf ein Bibelzitat (aus Markus) ist doch ein bißchen dünn.

Was wäre wohl gewesen, wenn er, Sepers, wie erhofft BAP geworden wäre... .

Es würde mich einmal interessieren, ob Sepers auf seine Pensionsansprüche, die ihm vermutlich gegenüber der NAK zustehen, verzichtet. Solch schmutziges Geld wird ein Saubermann wie er doch wohl nicht annehmen.

Viele Grüße,
Alice Will
Hallo Alice,

erstens denke ich, Apostel Sepers hätte auch ohne das Bezirksapostelamt sein gutes Auskommen gehabt, auf das er letztlich verzichtet hat, weil er sich morgens ohne ungutes Gefühl im Spiegel betrachten wollte.
Und da ziehe ich den Hut, gibt es sicherlich einige Amtsträger, die diesen Schritt nicht gewagt hätten, obwohl sie wie Sepers nicht eindeutig hinter der NAK-Lehre stehen, weil sie damit ihre sichere Existenz aufgeben würden. Dann doch lieber den Mund halten und stromlinienförmig nachfolgen.
Warum sollte Apostel Sepers auf seine Pensionsansprüche aus der NAK verzichten?
In der Zeit, als er Vollzeit als Apostel tätig war, konnte er in seinem eigentlichen Beruf keine Ansprüche erwerben, also ist sein Anspruch m.E. legitim.
Warum dies ein Anspruch auf "schmutziges Geld" sein sollte, erschließt sich mir nicht. Jeder der für die NAK opfert, weiß, dass dieses Geld auch dafür genutzt wird, dass Vollzeit-Amtsträger davon bezahlt werden und Ansprüche auf eine Pension erwerben.
Passt mir dies nicht, brauche ich letztlich nicht zu opfern.
Ist Opfergeld "schmutziges Geld"?
Würdest Du im Gegenzug auf Ansprüche verzichten, wenn Du in der gleichen Lage wärest?
Man ist immer schnell zu einem Urteil bereit aber folgende Aufforderung ist sicher nicht die schlechteste.
"Bevor du einen Menschen beurteilst versuche zuerst, einen ganzen Tag in seinen eigenen Mokassin zu laufen." Alte Indianerweisheit

Auch wenn wir verschiedener Meinung sind, wünsche ich trotzdem alles Gute für 2008.
Schließlich sagte schon Albert Einstein:
"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern, als ein Atom!" :wink:
Diese Tatsache wird einem gerade in einem Forum immer wieder demonstriert.
Liebe Grüße
aus dem winterlichen St. Andreasberg
Gaby

Maximin

KEIN KAMPFFORUM - BÃœTTE...

#24 Beitrag von Maximin » 02.01.2008, 11:04

:) Liebe Gaby,
danke! Wie immer aus Deiner Feder, ein erfrischend sachlicher Beitrag. Vor knapp einem Monat schrieb hier jemand folgendes:

„...ich bin voller Hoffnung, dass das neue Forum hier nicht so einseitig ist, wie GK. Vor allem wünsche ich mir Administratoren (einer langt eventuell auch), die mehr Durchblick haben und nicht so sehr an Profilneurose leiden.“ . :idea:

Obwohl wir inzwischen eine Zeitenwende hatten, sollte in unserem Forum auch weiterhin interessierte Gelassenheit im Vordergrund stehen. Alles andere sollten wir mit heiterer Gelassenheit den „Kampfforen“ überlassen.
Liebe Grüße aus einem leicht verzuckertem Berlin vom
Micha :wink:
Zuletzt geändert von Maximin am 02.01.2008, 13:05, insgesamt 1-mal geändert.

Matula
Beiträge: 1574
Registriert: 16.11.2007, 09:48

#25 Beitrag von Matula » 02.01.2008, 11:17

Wenn Gerrit Sepers BAP geworden wäre, dann hätte es unter anderem den Info-Abend in der stattgefundenen Art und Weise sicher so nicht gegeben.

Wie schon erwähnt, warum sollte er (er könnte es zwar) auf Geldansprüche aus seiner Zeit als hauptamtlich tätiger Apostel der NAK verzichten.

Man könnte es ja auch als sogenanntes Schmerzensgeld um deklarieren.

werwolf

Streitkultur

#26 Beitrag von werwolf » 02.01.2008, 11:22

Lieber Maximin,

mit Deiner Meinung triffst Du den "Nagel auf den Kopf". Bei aller gegensätzlichen Meinung sollten die Argumente immer sachlich bleiben. Auf einen Beitrag von mir in einem anderen Forum sprach ein Forummitglied von "guter apostolischer Streitkultur". Ich meine, eine gute Formulierung.

In diesem Zusammenhang fiel mir Witz ein, den ich vor vielen Jahren einmal hörte und der zur Sache spricht.

"Ein Pfarrer trennt zwei sich heftig schlagende Jungen mit dem Hinweis, ihr wisst doch, dass man seine Feinde lieben soll. Darauf antwortet der eine, das ist nicht mein Feind, das ist mein Bruder".

Ich wünsche allen ein gesegnetes Jahr 2008

Liebe Grüße
werwolf

Lobo

#27 Beitrag von Lobo » 02.01.2008, 11:32

...Die Zeiten haben sich nicht geändert. Dies bedeutet, dass sehr stark der Eindruck erweckt wurde: ‘Wir wissen, was gut ist für die Kinder Gottes’. Die Gläubigen werden indoktriniert, die Kirchenleitung gibt ihnen (auf diese Art und Weise hat Karl Marx doch recht) exklusivistisches ‘Opium’...(G.Sepers)

Das bekanntlich abhängig macht.

Gruß
Lobo
Zuletzt geändert von Lobo am 02.01.2008, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.

Lobo

#28 Beitrag von Lobo » 02.01.2008, 11:47

...Die Zeiten haben sich nicht geändert. Dies bedeutet, dass sehr stark der Eindruck erweckt wurde: ‘Wir wissen, was gut ist für die Kinder Gottes’. Die Gläubigen werden indoktriniert, die Kirchenleitung gibt ihnen (auf diese Art und Weise hat Karl Marx doch recht) exklusivistisches ‘Opium’...(G.Sepers)

Das bekanntlich abhängig macht.

Gruß
Lobo

Clemens

#29 Beitrag von Clemens » 02.01.2008, 13:20

Liebe(r) mikae,

Du meinst also, man sollte auf Alices Einlassung sachlich reagieren? In etwa so sachlich, wie dieser Beitrag selbst es ist?

Alice hat genau zwei (natürlich extrem sachliche) Argumente:

- Sepers setzt sich in Szene.

- Sepers wollte eigentlich BAP werden. Weil er es nicht geworden ist, macht er jetzt so ein Theater.

Das ist so sachlich, dass Alice vielleicht um einen Platz in der AG Geschichte nachsuchen sollte.


Lieber Obelix,

Merke: Eine uniforme NAK (neuap.: "Einssein") ist doch wichtiger, als irgendeine (ohnehin schon verlorene) Seele.

Grüße,

Clemens

mikae

#30 Beitrag von mikae » 02.01.2008, 13:36

clemens, natürlich habe ich keine Ahnung, ob Will's Behauptungen Tatsachen entsprechen. Aber haben Sie(sie) verlangt, Beweise oder Indizien vorzutragen?
Zumindest eines: die Behauptungen von Will, widersprechen nicht grundsätzlich der 'menschlichen' Seele.
Mikae

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“