Antwort auf Verbindlich.

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
fridolin
Beiträge: 3009
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: Antwort auf Verbindlich.

#11 Beitrag von fridolin » 02.02.2012, 01:53

So ganz unrecht hatte der greise J. G. Bischoff nicht.
Das Heimholungswerk agierte zum Reisebüro, Wohlfühlunternehmen und zum Immobilienunternehmen, mit hochbezahlten Managern. Ein wenig himmlische Hoffnung ist im Katalogangebot als Nebenprodukt stehen geblieben.

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: Antwort auf Verbindlich.

#12 Beitrag von tosamasi » 02.02.2012, 14:32

Vielleicht, weil die theologischen Grundlagen fehlen.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

uhu-uli

Re: Antwort auf Verbindlich.

#13 Beitrag von uhu-uli » 02.02.2012, 23:23

Hallo meine Lieben,

wieso soll es EINE richtige Kirche und EINEN Richtigen Weg geben ..

Es gibt für mich einen Weg, auf dem ICH das Gefühl habe Gott zu begegnen und seine "Message" zu verstehen und mein Leben danach auszurichten,
wenn verbindlich das Gefühl hat Gott zu begegnen in der NAK, will ich ihm das nicht streitig machen.

Letztlich glaube ich, bekennt sich Gott zu dem Wort:
"Wenn ihr mich von ganzen Herzen sucht, werde ich mich finden lassen ..."

Das schließt für mich ein Erkennen ein, auch wenn es Stückwerk bleibt ...
man sich entwickelt, vom Kind zum Mann, sich verändert und wächst
*Prinzip Hoffnung und Gottvertrauen und ein Handeln aus Überzeugung*

Wer läuft schon gerne in meinen ausgelatschten Lieblingsschuhen°
Ich bin dann mal wieder weg ...

Shalom in Dorf und Stadt
Eure Uli

°„Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gegangen bist“
upps war das wieder Kryptisch :wink:

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: Antwort auf Verbindlich.

#14 Beitrag von tosamasi » 02.02.2012, 23:40

Ich neige täglich mehr zu dem Glauben, dass Gott über den Konfessionen steht, und er sich von diesen und ihren Dogmen in seiner Souveränität nicht einschränken lässt.

Darum wäre es wichtig, dass sich die Denominationen wie eine Familie benehmen, die in einem großen Haus zusammen lebt, auch wenn jeder seine eigene Wohnung hat.

Dass wir in div. Denominationen, in denen wir sozialisiert sind, oder die uns gut tun Gemeinschaft pflegen, tut dem keinen Abbruch, es sind sozusagen die Wohnzimmer in den Wohnungen, jedes nach eigenem Geschmack eingerichtet, aber der Gemeinschaftsraum für alle Hausbewohner muss noch ausgebaut werden.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

uhu-uli

Re: Antwort auf Verbindlich.

#15 Beitrag von uhu-uli » 02.02.2012, 23:59

:lol: Halleluja
http://www.youtube.com/watch?v=VbsgA0YQ ... re=related

natürlich tut es mir weh, wenn mal mit Freunden in der NAK einen GD besuchen wollte
und jetzt lese, das die KL es wohl lieber hätte, wenn ich beim Abendmahl sitzen bliebe
dabei kann ich jetzt noch besser durchs Fleisch schauen ;-)

upps habe gerade einen Clown gefrühstückt :roll:

Brombär

Re: Antwort auf Verbindlich.

#16 Beitrag von Brombär » 03.02.2012, 03:05

tosamasi hat geschrieben:Ich neige täglich mehr zu dem Glauben, dass Gott über den Konfessionen steht, und er sich von diesen und ihren Dogmen in seiner Souveränität nicht einschränken lässt.

Darum wäre es wichtig, dass sich die Denominationen wie eine Familie benehmen, die in einem großen Haus zusammen lebt, auch wenn jeder seine eigene Wohnung hat.

Dass wir in div. Denominationen, in denen wir sozialisiert sind, oder die uns gut tun Gemeinschaft pflegen, tut dem keinen Abbruch, es sind sozusagen die Wohnzimmer in den Wohnungen, jedes nach eigenem Geschmack eingerichtet, aber der Gemeinschaftsraum für alle Hausbewohner muss noch ausgebaut werden.

tosamasi,

brauchen Königskinder wirklich einen Gemeinschaftsraum :?: :wink:

tergram

Re: Antwort auf Verbindlich.

#17 Beitrag von tergram » 03.02.2012, 11:48

Brombär hat geschrieben:...brauchen Königskinder wirklich einen Gemeinschaftsraum
Nein.

Aus Gnaden erwählte Gotteskinder brauchen keinen Gemeinschaftsraum - man will sich ja nicht mit der Welt gleich machen.

Durch lebende Apostel versiegelte geadelte Brautseelen brauchen ein Gästezimmer. Da halten sie dann schöne und seligmachende Gästegottesdienste ab, um noch viele Verlorene vor dem Verderben zu retten, das da kommen soll.

Und sie brauchen einen begehbaren Schrank: Für weisse Kleider, Augensalbe, Öl nebst passenden Lämpchen, den Mantel der Liebe, die Herzensglocken, Stammapostelbildchen, apostelsignierte Gesangbücher und sonstiges Equipment.

:mrgreen:

Maximin

Re: Antwort auf Verbindlich.

#18 Beitrag von Maximin » 03.02.2012, 12:07

:) Bittere Tropfen...! Tröpche für Tröpche Qualität…!
http://www.haftmann.eu/img/hafftmanns.jpg :wink:

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: Antwort auf Verbindlich.

#19 Beitrag von tosamasi » 03.02.2012, 15:32

tergram hat geschrieben:
Brombär hat geschrieben:...brauchen Königskinder wirklich einen Gemeinschaftsraum
Nein.

Aus Gnaden erwählte Gotteskinder brauchen keinen Gemeinschaftsraum - man will sich ja nicht mit der Welt gleich machen.

Durch lebende Apostel versiegelte geadelte Brautseelen brauchen ein Gästezimmer. Da halten sie dann schöne und seligmachende Gästegottesdienste ab, um noch viele Verlorene vor dem Verderben zu retten, das da kommen soll.

Und sie brauchen einen begehbaren Schrank: Für weisse Kleider, Augensalbe, Öl nebst passenden Lämpchen, den Mantel der Liebe, die Herzensglocken, Stammapostelbildchen, apostelsignierte Gesangbücher und sonstiges Equipment.

:mrgreen:
Das gilt aber nur für die Spitzen und Spitzfindigen unter den Kronenträgern; für die Crème de la Crème mit der vorauseilenden Königs-und Priesterwürde.
Es gibt auch ein paar Normalos, die sich gerne an einen Gemeinschaftstisch setzen, siehe
BF-NAK.com.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

uhu-uli

Re: Antwort auf Verbindlich.

#20 Beitrag von uhu-uli » 03.02.2012, 19:11

irgendwie muss man aber auch aufpassen, nur weil man sich für einen neuen Weg entschieden hat,
das alte Kleid nicht zu verdammen, sondern so tolerant zu sein, wie man selber behandelt werden möchte.

Es gab ja mal eine Zeit, da haben wir bzw. viele von uns in dieser Kirche aus Überzeugung engagiert oder sie frei_willig besucht ...

Alles Liebe
Uli

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“