Jahreswechsel

Persönliche Wünsche an andere Fories
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Jahreswechsel

#1 Beitrag von shalom » 27.12.2007, 19:38

Werte Leserinnen und Leser, liebe Segensträger,

kurz vor dem Jahresende eines segensreichen Jahres möchte ich Ihnen einen schönen und besinnlichen Jahreswechsel und einen guten Start ins Neue Jahr wünschen. Natürlich ist damit ein herzliches Dankeschön an Sie alle für Ihren unermüdlichen Einsatz verbunden, sei es in den Gemeinde- und Missionsbereichen, in den Projektgruppen und auch in den kirchenverwaltenden Koordinationsgruppierungen, in den Gebietskirchen wie auch in den untersten Örtern deren regionaler Archive.

Wir können auf ein ereignisreiches Jahr 2007 mit zahlreichen positiven Entwicklungen für unsere Apostel – und somit auch für uns - zurückblicken.

Nachdem sich im Jahr 2006 schon viel ereignete (Usterabend, Unternehmerforum, „unter Sonnenfrau verstehen Apostel künftig…“), haben wir in diesem Jahr enorme Anstrengungen unternommen und konnten die Glaubenssicherheit am Standort Deutschland weiter verbessern. So haben wir für den Standort NRW den Bau eines weiteren Wohn und Pflegezentrums mit Parkhaus genehmigt und den in Frankfurt produzierenden Verlag brutalmöglichst an Theologie herangeführt – ohne die Wortkirchenapostel zu demontieren - dies ist eine hervorragende Leistung. Belegt wurde dies auch durch die diesjährigen internen Audits, die nach dem Hörensagen den deutschen Bezirksaposteln sehr gute Ergebnisse hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Glaubenssicherheit bescheinigt haben. Dies alles bestärkt uns darin, auf dem richtigen Weg zur Erreichung des Unternehmensziels „Brautzubereitung“ zu sein.

Wir freuen uns mit den Kollegen aus Afrika über die Entscheidung, die Wirtschaftlichkeit in den Glaubenskolonien zu stärken. Wir alle profitieren von einem starken Afrika und sind froh über diese positive Entwicklung die durch zurückgefahrenes Wachstum überhaupt erst ermöglicht wurde und nun allmählich die ersten Früchte zu tragen beginnt.

Apostolische Altlasten konnten dank der richtigen Vorgehensweise der Koordinationsgruppe Kirchenfinanzstrategie am 4.12.2007 äußerst erfolgreich verschleiert werden, so dass dieses Thema für echte Apostel erst mal wieder vom Tisch des Herrn gewischt ist.

Zudem können wir auf eine gute Investitionsentwicklung am Standort Deutschland, insbesondere bei den Bautätigkeiten zurückblicken. Unsere Bauabteilungen haben im Zuge der Optimierung des globalen Glaubensportfolios bei Seniorenküchen den Zuschlag für deutliche Mehrmengen erhalten. So fließen eine Reihe nennenswerter Investitionen in diesen Bereich. „Gerade bei der Aufstellung unserer Bauetats müssen wir wissen und hinterfragen, ob die [jeweilige] Gemeinde ein bestandskritischer oder sicherer Standort ist“ (Interview mit NRW-Wirtschaftsapostel Brinkmann). Die vernachlässigten Archive sollen dereinst in Zürich konsolidiert werden, was jedoch schon seit 2002 keine besondere Bedeutung hat, da bei Gott in dessen Büchern ohnehin alles sauber vermerkt ist.

Dafür ist das Weihnachtsgeschäft für den großen Jugendtag 2009 schon in 2007 sehr viel versprechend angelaufen.

Dank zahlreicher, kreativer Vorschläge von engagierten Mitarbeitern, wie auch von NaktivistInnen in Fasanenhöfen und den höheren Ebenen diverser glaubenskultureller Foren des Herrn ist es uns gelungen, in den Gemeinden etliche Verbesserungen umzusetzen. Es waren Ihre Ideen, welche die Glaubenssicherheit verbessert und u. v. a. auch die Produktivität des CentrO-Events, des Erntedankfestes, der Entschlafenensonntage erhöht haben. Ich freue mich darauf, auch im kommenden Jahr ohne den geringsten Hauch von Störempfindungen („gib mir zuerst“) gemeinsam mit Ihnen für eine gute Entwicklung der leitenden Ämter in den neuapostolischen Gebietskirchen in Deutschland zu arbeiten, damit sich alle bei uns wieder so richtig wohlfühlen.

Ich bin davon überzeugt, dass es bei allen Schwierigkeiten die wir am Standort NaKi-Deutschland zu bewältigen hatten, insgesamt ein sehr segensreiches Jahr war. Sie, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Gottes, haben sich im Auftrag ihrer Apostel gemeinsam und unermüdlich für eine ustere, eine adventliche Zukunft eingesetzt und somit entscheidend dazu beigetragen, dass wir – u. a. dank der wertvollen Apostelgeschichte 1938-55 nach Drave - mit berechtigtem Optimismus und gewaltigen Pro-Visionen in das Jahr 2008 blicken können, sofern wir auf den Stammapostel hören und weiterhin glaubensgehorsam danach tun, damit der Herr die Zeit verkürzen und uns – durch zurückgefahrenes Wachstum in Afrika, Gemeindeschließungen in Deutschland und Seitenhiebe auf Andersgläubige – bereits hier schon alle reichlichst segnen kann.

Zum bevorstehenden Jahresausklang wünsche ich nun Ihnen und Ihren Familien eine erholsame Zeit, verbunden mit einem herzlichen Dankeschön für das im Jahr 2007 Geleistete. Ganz besonders möchte ich mich bei denjenigen bedanken, die während der Feiertage Dienst haben sowie ausdrücklich auch bei denjenigen, die sich als ehernamtlich Werktätige spontan und undogmatisch im Werk der Herrn Apostel engagiert hatten und dies auch für 2008 vorhaben.

Alle Jahre wieder :wink: shalöm

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#2 Beitrag von shalom » 01.01.2008, 11:09

Auch ich wünsche unseren NaktivistInnen ein segens- und daher opferreiches Jahr 2008, so richtig zum wohlfühlen.

shalom

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

#3 Beitrag von evah pirazzi » 01.01.2008, 18:48

Liebes Shalömsche,

ich finde, die Ausführungen zum segens- und daher opferreichen Jahr 2008 könnten durchaus etwas ausführlicher sein, hm?

:lol:

simpel

#4 Beitrag von simpel » 31.12.2009, 07:34

.


  • Das Leben gleicht einer Reise, Silvester einem Meilenstein.
    Theodor Fontane, (1819 - 1898)



    Bild
    Marvin Siefke/PIXELIO

Maximin

SHALOM, SHALOM...

#5 Beitrag von Maximin » 31.12.2009, 14:48

:) Lieben Freunde,
es ist mir ein herzliches Bedürfnis, Euch allen meine besten Glückwünsche für das neue Jahr zu übermitteln. Im zurückliegenden Jahr sind mir wiederum vielfältige Beweise freundlicher Zuneigung zugegangen. Leider kann ich nur einige wenige Einsender persönlich erwähnen. Allen voran. Mrs. Sophie, Sir Toby, Adm. Sneider, Mr. Pommeroy und Mr. Winterbottom und meine geliebte Tochter Ruth.

Leider geht auch dieses Jahr nicht still zuende. Aber während draußen der Zeitgeist tobt, seid gewiss, nimmer vergeht, was du liebend getan hast. Überschreiten wir mit unserem kleinen friedlichen Forum deshalb die Schwelle in den neunen Zeitabschnitt mit der ermutigenden Losung: „The same procedure als evey year.“ Well, I´ll do my very best... :wink:

Mt den besten Grüßen, James :mrgreen:

Dieter

#6 Beitrag von Dieter » 31.12.2009, 15:23

Liebe Fories,

auch ich möchte mich am Ende dieses Jahres nochmals bei Euch allen recht herzlich für Euer Engagement bedanken. Vieles geschah im Forum und ist nachzulesen. Und vieles geschah im Hintergrund durch die Moderatoren. Auch ihnen sei an dieser Stelle herzlich gedankt.

Und manches geschah ganz im Hintergrund, ohne daß es jemand mitbekommen hätte. Auch dafür möchte ich meinen herzlichen Dank aussprechen.

Das Forentreffen über den Reformationstag hinweg war mir eine ganz besondere Freude. Dieses Erleben möchte ich nicht mehr missen. Ich denke sagen zu können, daß daraus auch Freundschaften für die Zukunft geschlossen worden sind. Und ich würde mich freuen, wenn sich in 2010 wieder die Gelegenheit finden würde, alte und neue Gesichter in Reality zu sehen.

Jetzt wünsche ich allen noch einen besinnlichen Abend in diesem zuende gehenden Jahr und Freude im Kreis der Familie oder mit wem Ihr euch auch immer trefft.

Möge Gott mit Euch sein!

Und hier noch ein Gedicht von einem meiner Lieblingsdichter, von Karl Gerok (Psalm 90,2):

Zum neuen Jahr den alten Vater,
Des starker Arm die Welten hält;
Er hat sein Volk seit grauen Tagen
Auf Adlersflügeln treu getragen,
Ihm sei die Zukunft heimgestellt;
Zum neuen Jahr den alten Vater,
Des starker Arm die Welten hält!

Zum neuen Jahr den neuen Segen,
Noch Wasser genug hat Gottes Born;
Harrt fröhlich sein, ihr Kreaturen,
Bald deckt er die beschneiten Fluren
Mit grüner Saat und goldnem Korn;
Zum neuen Jahr den neuen Segen,
Noch Wasser genug hat Gottes Born!

Zum neuen Jahr die alten Sorgen,
Noch sind wir nicht im Jubeljahr;
Noch wallen wir auf Pilgerwegen
Berg auf und ab in Sonn’ und Regen,
Noch gilt’s zu kämpfen immerdar;
Zum neuen Jahr die alten Sorgen,
Noch sind wir nicht im Jubeljahr!

Zum neuen Jahr ein neues Hoffen,
Die Erde wird noch immer grün;
Auch dieser März bringt Lerchenlieder,
Auch dieser Mai bringt Rosen wieder,
Auch dieses Jahr lässt Freuden blüh’n.
Zum neuen Jahr ein neues Hoffen,
Die Erde wird noch immer grün!

Zum neuen Jahr den alten Glauben,
In diesem Zeichen siegen wir;
Glück zu, mein Volk, auf allen Bahnen.
Entrolle kühn der Zukunft Fahnen,
Doch Christus bleib’ das Reichspanier:
Zum neuen Jahr den alten Glauben,
In diesem Zeichen siegen wir!

Zum neuen Jahr ein neues Herze,
Ein frisches Blatt im Lebensbuch!
Die alte Schuld sei ausgestrichen,
Der alte Zwist sei ausgeglichen,
Und ausgetilgt der alte Fluch;
Zum neuen Jahr ein neues Herze,
Ein frisches Blatt im Lebensbuch!

Kranich

#7 Beitrag von Kranich » 31.12.2009, 16:50

Liebe Fories,

ich wünsche Euch allen einen schönen Jahreswechsel und ein gutes Jahr 2010.

VG Kranich

abendstern_
Beiträge: 674
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#8 Beitrag von abendstern_ » 31.12.2009, 21:21

Es gibt Gottesdienste, die sind echt der Hammer :-)
Heute erlebte ich einen solchen in einer kleinen Dorfkirche. Wow, da hat sich Gott aber ganz schön ins Zeug gelegt, um mir mal wieder zu sagen, dass er mich nicht vergessen hat!

Ich möchte euch mit den folgenden Worten, mit denen der Gottesdienst eröffnet wurde, alles Gute für das neue Jahr wünschen.

Ich sagte zu dem Engel,
der an der Pforte des neuen Jahres stand:
Gib mir ein Licht,
damit ich sicheren Fußes der Ungewissheit
entgegen gehen kann!

Aber er antwortete:
Gehe nur hin in die Dunkelheit
und lege deine Hand in die Hand Gottes!
Das ist besser als ein Licht
und sicherer als ein bekannter Weg!

(aus China)

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#9 Beitrag von shalom » 01.01.2010, 09:20

Prosit Neujahr 8)

Wünsche allen, einen guten Rutsch gehabt zu haben. Botschaften im Wandel...Kirche im Wandel...Apostel im Wandel...Jahre im Wandel... . Wenigstens geben Glaubensvorschüsse, Glaubenswandelanleihen und ProVisionen etwas UrSicherheit.

shalom - der alle Jahre wieder zu Neujahr dem Ruf in den ökumenischen Neujahrsgottesdienst Folge leisten wird...

Zurück zu „Wünsche und Gratulationen“