NAK: eine persönliche Reflexion eines neuen Fories ! zum zweiten Infoabend der NAKI in Uster

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
contranak

#11 Beitrag von contranak » 23.12.2007, 21:28

Hallo, remuen,
ne, daß hast Du jetzt in die falsche Kehle bekommen:Ich wollte keinesfalls hiermit den Eindruck erwecken, meine persönliche Meinung seitens der Redaktion von mediasinres.net quasi per Persilschein reinwaschen zu lassen. Es war nur mein Ansinnen die Fragen von Abendstern nach meinem besten Wissen und Gewissen zu beantworten. Außerdem war es mir ein Herzensbedürfnis, meine subjektie Meinung zum 2. Infoabend der NAK öffentlich zu machen und das ist mir am liebsten bei einer so seriösen und sachlichen Seite wie mediasinres.net. Ich fand es sehr wichtig, nach diesen Lügenmärchen von Aposel Drave meinen Frust ein Ventil zu verschaffen, obwohl ich aus der NAK bereits ausgetreten bin ! Ich finde es sehr wichtig, einerseits die Machenschaften der KL der NAK aufzudecken und öffentlich zu machen und andererseits in die Öffentlichkeit zu gehen und die NAK als fundamentalistische Psychosekte zu deklarieren. Dies schließt aber nicht aus, daß ich gerne bereit bin, hier in diesem Forum mit Noch-Naklern kontrovers und doch fruchtbar zu diskutieren. Dies wäre mein Wunsch, denn sonst hätte ich mich in diesem Forum hier nicht angemeldet. Ich bin mir also durchaus bewußt, daß das hier kein reines NAK-Aussteiger-Forum ist.
VG contranak

contranak

#12 Beitrag von contranak » 23.12.2007, 21:37

Hallo, abendstern,
in der Tat muß ich Dir Recht geben, daß ich da was durcheinander gebracht habe. Danke für Deinen Hinweis! Ich werde aber nochmal in Ruhe den Bericht v. Ex Ap. Sepers durchlesen-versprochen ! Meine Aussage bezieht sich dann auf die Schuldzuweisungen der NAK am 04.12.07 gegenüber E.u. O. Güttinger und P.Kuhlen.

Auch danke ich Dir sehr für Dein Statement bezüglich QVF. Ich habe da viele Phasen durchgemacht und fühle mich da auch nicht mehr wohl in der Haut. Deshalb hier ein Versuch mit diesem Forum. Ich bin sehr gespannt auf dieses Experiment,denn bei ex site passiert einfach zu wenig !

Bei QVF war ich nonakwolle. Bei exsite bin ich nonakmeier und mein "Zeugnis" bei www.nak-info.de kann man nachlesen unter Helmut Meier.
Ich wünsche Dir eine frohe Weihnacht 2007 !
Alles Gute und liebe Grüße von contranak !

remuen

#13 Beitrag von remuen » 23.12.2007, 22:12

Hallo contranak

Keine Angst, es ist mir nicht in den falschen Hals gekommen, ich möchte nur nicht, dass mediasinres.net zur "Persilschein-Ausgabestelle" wird ;-) ;-) (bitte Smilies beachten) sprich nicht ein Anspruch an die Seite und die Redaktion gestellt wird, der nicht erfüllbar ist. Dein von mir aufgegriffener Beitrag (ich sah ihn nur zufälligerweise), hätte meiner Ansicht nach diesen Eindruck erwecken können, weshalb ich darauf reagierte.
Außerdem war es mir ein Herzensbedürfnis, meine subjektie Meinung zum 2. Infoabend der NAK öffentlich zu machen ...
Genau darum geht es bei diesen Kommentaren, dafür habe ich diese Möglichkeit für die mediasinres.net-Leser eingerichtet - und zur Veröffentlichung müssen eben die Minimaleinforderungen eingehalten werden. In Kommentare eingreifen tue ich jedoch wirklich nur dann, wenn es unbedingt notwendig ist (oder allenfalls, um die eine oder andere Formulierung sprachlich oder grammatikalisch etwas zu verbessern).
... und das ist mir am liebsten bei einer so seriösen und sachlichen Seite wie mediasinres.net.

Herzlichen Dank für die virtuellen Blumen :-)
Ich fand es sehr wichtig, nach diesen Lügenmärchen von Aposel Drave meinen Frust ein Ventil zu verschaffen, obwohl ich aus der NAK bereits ausgetreten bin !
Bei mediasinres.net spielt es keine Rolle, ob jemand noch mit beiden Füssen in der NAK steht oder aber bereits "mit den Füssen abgestimmt" hat. Und dank gewisser Regeln bleibt der "Frust-Ablass" - so wie Deiner ja auch - in umweltverträglichen Bahnen. Eine gewisse (d.h. in akzeptablen Grenzen gehaltene) Emotionalität darf in Kommentaren durchaus zum Vorschein kommen, ich erwarte keine (angeblich) objektiven wissenschaftlichen Texte :roll: , da sind mir ehrliche Emotionen doch viel lieber.

Ganz versöhnliche Weihnachtsgrüsse

René
Zuletzt geändert von remuen am 23.12.2007, 22:17, insgesamt 3-mal geändert.

der reutlinger

#14 Beitrag von der reutlinger » 23.12.2007, 22:13

contranak hat geschrieben:Hallo, remuen,
ne, daß hast Du jetzt in die falsche Kehle bekommen:Ich wollte keinesfalls hiermit den Eindruck erwecken, meine persönliche Meinung seitens der Redaktion von mediasinres.net quasi per Persilschein reinwaschen zu lassen. Es war nur mein Ansinnen die Fragen von Abendstern nach meinem besten Wissen und Gewissen zu beantworten. Außerdem war es mir ein Herzensbedürfnis, meine subjektie Meinung zum 2. Infoabend der NAK öffentlich zu machen und das ist mir am liebsten bei einer so seriösen und sachlichen Seite wie mediasinres.net. Ich fand es sehr wichtig, nach diesen Lügenmärchen von Aposel Drave meinen Frust ein Ventil zu verschaffen, obwohl ich aus der NAK bereits ausgetreten bin ! Ich finde es sehr wichtig, einerseits die Machenschaften der KL der NAK aufzudecken und öffentlich zu machen und andererseits in die Öffentlichkeit zu gehen und die NAK als fundamentalistische Psychosekte zu deklarieren. Dies schließt aber nicht aus, daß ich gerne bereit bin, hier in diesem Forum mit Noch-Naklern kontrovers und doch fruchtbar zu diskutieren. Dies wäre mein Wunsch, denn sonst hätte ich mich in diesem Forum hier nicht angemeldet. Ich bin mir also durchaus bewußt, daß das hier kein reines NAK-Aussteiger-Forum ist.
VG contranak
mein lieber contranak,

ich will nicht bestreiten,daß du schlimme erlebnisse innerhalb und durch die nak gehabt haben magst.ursachen und zusammenhänge werden auch aus deinem zeugnis nicht klar und erkennbar.

dennoch darf ich dir mitteilen,daß ich nicht mitglied einer fundamentalistischen psychosekte bin.
---was auch immer dies in deinen augen sein mag.---
ich denke mit solchen begriffen sollte man auch bei berechtigtem ärger,wut oder gar hass vorsichtig umgehen.
du beschimpfst damit nicht nur eine organisation pauschal und ohne belege,du beschimpfst und-- so empfinde ich dies-- beleidigst auch die in dieser organisation verbliebenen mitglieder.
dies kann ich nicht unwidersprochen stehen lassen.ich bitte dich darauf bei deinen weiteren beiträgen rücksicht zu nehmen.
vielen dank
lg

contranak

#15 Beitrag von contranak » 23.12.2007, 22:37

Hallo, reutlinger,
vielen Dank für Deinen Einwand. Sicherlich kann man meine Aussage als Beleidigung auffassen, obwohl sie niemals an das einzelne NAK-Mitglied sondern an die KL der NAK gerichtet ist. Diese Aussage , daß die NAK eine fundamentalistische Psychosekte ist, ist leider Fakt. Siehe bitte hierzu unbedingt die wissenschaftlichen Ausarbeitungen von Detlef Streich zu diesem Thema,wie da lauten: Psychodynamik innerhalb einer fundamentalistischen Religionsgemeinschaft am Fallbeispiel der NAK UND: konstitutive Merkmale der NAK. Beide Werke sind sehr sachlich verfasst und faßt schon mit wissenchaftlichem Anspruch versehen. Ich stelle mich zu beiden Werken 1:1 dahinter ! Man kann eine Kirche nicht als harmlos bezeichnen, die solche Merkmale aufweist, wie die NAK, das lässt sich bei noch so großer Toleranz nicht schön Reden.
Sollte ich damit jedoch einen einzelnen beleidigt haben, so entschuldige ich mich dafür. Ich meine damit nur die KL der NAK und deren Struktur und deren Auswirkungen der Kirchen -und Glaubenslehre gegenüber den Gläubigen.
Deshalb finde ich es ja so interessant, es mal mit diesem Forum zu probieren, obwohl es kein reines NAK-Aussteiger-Forum zu scheinen mag.
VG contranak
Zuletzt geändert von contranak am 23.12.2007, 22:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

#16 Beitrag von Loreley 61 » 23.12.2007, 22:37

Hierzu möchte ich auch mal was schreiben:

Ich verwahre mich nun wirklich dagegen, in irgendeiner Form fanatisch zu sein. Auch im QV kann man nicht alle user über einen Kamm scheren. Dennoch bin ich froh, dass es das QV gibt und ich fühle mich dort wohl. Horst und isa sind sehr nette Leute und ich kann das beurteilen, da wir uns recht gut kennen - auch vom Telefon. Hinter den Kulissen haben sie schon vielen Mut zugesprochen, vor allem in unzähligen pn und mails. Vielleicht auch dir nonakwolle???Sie gaben uns eine Heimat, als etliche von uns aus GK rausflogen, obwohl wir dort gegen keine Forenregel verstossen hatten. Nun gibt es im QV durchaus auch Atheisten. Na und????? Die sind mir oft lieber als sogenannte (Pseudo) christen. Oftmals erfüllen sie die christlichen Werte eher als die Christen selbst. Daher, lieber nonakwolle, konnte ich deinen letzten Eintrag dort auch nicht verstehen und abendstern doch auch nicht, oder irre ich?:

http://quo-vadis-nak.foren-city.de/topi ... html#22146

Einige user dort sind sehr verletzt worden, haben alles verloren, manchmal sogar die berufliche Existenz (durch NAK-AT), nicht nur die geistige Heimat. Ich verstehe ihren Groll. Ebenso verstehe ich die, die der NAK treu bleiben wollen.(ich versuche es zumindest) Oder auch die Soft-Kritiker und die Hart-Kritiker. Ich versuche daher tolerant zu sein, auch wenn es nicht immer leicht fällt. Von Ausgrenzung (auch Atheisten gegenüber) halte ich nichts.

Daher laßt uns hier friedlich miteinander umgehen und nicht auf andere im QV oder sonstwo herabsehen.

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

contranak

#17 Beitrag von contranak » 23.12.2007, 23:02

Hallo, lory,
vielen Dank für Deinen Beitrag !
Es ist überhaupt nicht mein Ansinnen, schmutzige Wäsche zu waschen bzgl. QVF. Ich habe lediglich zum Ausdruck gebracht, daß ich mich im QVF nicht mehr wohl fühle...und Punkt ! Ich habe sogar jede Menge Zeit vergehen lassen um die Sache zu beruhigen.
Aus diesem Grunde habe ich auch nicht mehr Antwort gegeben auf die heftigen Reaktionen nach meiner Bekanntgabe aus dem QVF auszusteigen, um nicht zusätzlich Öl ins Feuer zu gießen. Alle noch ausstehenden Fragen deinerseits können gerne offen diskutiert bzw. oder auch per pn und oder mails beantwortet werden.
Ich habe auch nichts gegen Atheisten, sie mögen nette und liebe und empfindsame Menschen sein, ich wünschte jedoch das eine oder andere Mal, das Atheisten genauso dieselbe Toleranz dem Christen gegenüber zeigen, wie wir es versuchen, die durchaus keine Pseudo-Christen sein wollen, sondern wahre Christen.
Wenn sich die Leute im QVF wohlfühlen ist es doch gut, oder ?! Liebe lory, ich sehe doch auf keinen User in irgendeinen Forum herab, das ist doch Unsinn ! Jeder soll nach seinem Gusto selig werden !
Ich versuche wirklich kein Pseudo-Christ zu sein, das kannst Du mir glauben lory, sondern dem christlichen Anspruch als schwacher Mensch gerecht zu werden. Das ist auch gut so, daß ich keinerlei Anspruch auf Perfektion lege, sonst würde ja das Abendmahl ad absurdum geführt werden und außerdem kommt Hochmut ja bekanntlich vor dem Fall !
Lory, wie dem auch sei, ich wünsche Dir eine frohe und besinnliche Weihnacht 2007 und auf viele schöne Diskussionen hier im Forum !
alles Gute von contranak !

filippo

#18 Beitrag von filippo » 23.12.2007, 23:06

Hallo zusammen,

ich gehe mal davon aus, dass es nicht Absicht von contranak war, jemanden gezielt und bewußt zu beleidigen. Dennoch sollte man mit Begriffen wie "fundamentalistische Psychosekte" doch sehr vorsichtig umgehen .... das ist schon sehr starker Tobak ...
Grundtenor dieses Forums ist "in versöhnter Verschiedenheit" .... und das sollte bitte auch der Tenor bleiben ... bei allen negativen Erfahrungen und Emotionen ...

Noch eine Bitte: Thema dieses Threads ist der Abend vom 04.12., also bitte beim Thema bleiben. Eventuelle persönliche Dinge bitte per pn klären?

contranak

#19 Beitrag von contranak » 23.12.2007, 23:20

Hallo, filippo,
danke für Deinen sehr berechtigten Einwand. Ich empfehle Dir dringend, die beiden Ausarbeitungen von D.Streich zu lesen, dann wirst Du mich besser verstehen. Die enge Verzahnung dieses Themas passt aber durchaus zu diesem thread, denn die neuen Verlautbarungen der KL der NAK am 04.12.07 gießen nur noch mehr Öl ins Feuer und bestätigen meine Sichtweise sehr beeindruckend!Neben diesen Fakten möchte ich hier aber nochmal betonen, das ich keinen einzigen Gläubigen der NAK angreifen möchte, im Gegenteil, ich sehe sie als Opfer des Systems der NAK. Dies macht mich immer wieder betroffen und traurig !
Als NAK-Aussteiger muß ich erst lernen, sachlich mit NAK-Mitgliedern zu diskutieren. Dieser Herausforderung möchte ich mich gerne stellen !
VG und für Dich auch eine frohe und besinnliche Weihnacht 2007
Alles Gute contranak !

tvmovie

#20 Beitrag von tvmovie » 23.12.2007, 23:48

Hallo Lory.
Ich verwahre mich nun wirklich dagegen, in irgendeiner Form fanatisch zu sein. Auch im QV kann man nicht alle user über einen Kamm scheren. Dennoch bin ich froh, dass es das QV gibt und ich fühle mich dort wohl. Horst und isa sind sehr nette Leute und ich kann das beurteilen, da wir uns recht gut kennen
Ich kann diese Aussage von dir, was den Horst und die Isa betrifft, nur bestätigen.
Dies wünschte ich mir in meinem NAK-Leben von eben diesen "Vorangängern" , was diese beiden mir persönlich geboten haben.
Nie wurde ich, obwohl ich natürlich sehr Pro-NAK einmal war und eigentlich noch immer bin, von denen, die Verantwortung in der NAK tragen, ebenfalls so getröstet und aufgenommen, wie von diesen beiden.

Leider ist es so, dass einmal Fehlverhalten, als immer Fehlverhalten gewertet wird. Außerdem wird das auch noch auf Familienmitglieder übertragen. Ferner gilt das, was andere sagen, als das ewig gültige, anstatt einem jeden, der Fehler oder auch nur angedichtete Fehler macht, weitere Chancen zu geben.
Mir hilft nur immer wieder, dass ich an Jesu glaube, und mit meinen Problemen, die ich habe, mich mit jemanden austauschen zu können, der eigentlich nicht der "Segensträger" ist.
Traurig, aber so ists...
tvmovie

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“