BF-NAK.com - Gründungsversammlung

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Kalter Walter

Re: BF-NAK.com - Gründungsversammlung

#1071 Beitrag von Kalter Walter » 18.04.2012, 18:52

Es ist ja nicht neu, Netzaktivisten beginnen die Welt zu verändern. Piratenpartei und das Urheberschutzgesetz international (Acta) sind nur einige Beispiele.

Aber die NAK wird von ihrem Kurs nicht einen Zentimeter abrücken, selbst wenn Nakische Netzaktivisten dem Stammapostel die Meinung persönlich schreiben würden und noch so lieb dabei sind. Es sei denn, die NAK geht bankrott. Es gibt zu viele "Hardliner", die ihrerseits Druck machen und die finanzielle Macht haben.

Rückte die NAK auch nur einen Zentimeter vom totalitären System ab, würde sie evtl noch viel schneller zerfallen. Denn meine Vermutung ist, die Mehrzahl der Gläubigen ist über 60 Jahre alt und die werfen das Handtuch, wenn das wiederaufgerichtete Apostelamt z. B. aufgelöst werden würde. Die haben in der Regel auch noch die finanzielle Macht als Druckmittel- meine Vermutung. Und wer die finanzielle Macht hat, hat das Sagen. Das ist in allen Institutionen so.

Denn das macht nun mal die NAK aus: Das Stammapostelamt, das Apostelamt und die Sakramente. Das sind DIE Merkmale, aus denen NAK besteht und sie ausmacht und die Identität der Gläubigen herstellt. Da wären neue Dinge, mehr Liberalität, z. B., nur Störfaktoren, die zuviel Unruhe bringen würden.

Das Einzige, was möglich ist, ist, alles beim Alten zu belassen. Möglichst noch 5 Schritte zurück zu noch mehr Exklusivität, noch mehr Persönlichkeitsbeschneidungen (Grenzüberschreitungen, Kontrolle usw)- wie vor 30 Jahren.

Ich bin mir im Klaren: Es wird über die nächsten Jahrzehnte hinweg keine wesentlichen Änderungen vom augenblicklichen Kurs geben. Es ist in diesem verfahrenen Denksystem einfach nicht möglich.

Viele Grüße

Kalter Walter

Löwe

Re: BF-NAK.com - Gründungsversammlung

#1072 Beitrag von Löwe » 18.04.2012, 23:17

tosamasi hat geschrieben:Ich bin ein bisschen erstaunt über diese neue Allianz, nach dem man vorher zerstritten war. Beständigkeit ist anscheinend nicht jedermanns Tugend.

Löwengebrüll schreckt eher ab.

Das ist auch eine Vertrauensfrage.
Siehste Thomas,
wenn ich soetwas lese, dann geht mir der Hut hoch.
Warum?
Was lernt Mann und Frau aus der Predigt der NAK?

Fragen über Fragen...

Löwe

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2148
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: BF-NAK.com - Gründungsversammlung

#1073 Beitrag von Andreas Ponto » 19.04.2012, 08:23

Lieber Löwe,

ich freue mich, wenn ihr da zusammen arbeitet.

Vielleicht solltet ihr eure Zielgruppe nochmal überdenken.
Das sind doch die, die in der Kirchenbank sitzen. Ob die hier lesen? Ich glaub es kaum - zumindest outen sie sich nicht.
Darüber hat Maximin ja jüngst sinniert....

Also bleibt euch aus meiner Sicht nichts anderes übrig als die Leute mit einem Zettel in der Hand direkt anzusprechen und damit von Gemeinde zu Gemeinde zu gehen.

Dass es hier wie dort viel Wind ins Gesicht geben wird, muss euch nicht wirklich überraschen, oder?

LG

Andreas

Thomas

Re: BF-NAK.com - Gründungsversammlung

#1074 Beitrag von Thomas » 19.04.2012, 08:58

Kalter Walter hat geschrieben:Es ist ja nicht neu, Netzaktivisten beginnen die Welt zu verändern. Piratenpartei und das Urheberschutzgesetz international (Acta) sind nur einige Beispiele.

Aber die NAK wird von ihrem Kurs nicht einen Zentimeter abrücken, selbst wenn Nakische Netzaktivisten dem Stammapostel die Meinung persönlich schreiben würden und noch so lieb dabei sind. Es sei denn, die NAK geht bankrott. Es gibt zu viele "Hardliner", die ihrerseits Druck machen und die finanzielle Macht haben.

Rückte die NAK auch nur einen Zentimeter vom totalitären System ab, würde sie evtl noch viel schneller zerfallen. Denn meine Vermutung ist, die Mehrzahl der Gläubigen ist über 60 Jahre alt und die werfen das Handtuch, wenn das wiederaufgerichtete Apostelamt z. B. aufgelöst werden würde. Die haben in der Regel auch noch die finanzielle Macht als Druckmittel- meine Vermutung. Und wer die finanzielle Macht hat, hat das Sagen. Das ist in allen Institutionen so.

Denn das macht nun mal die NAK aus: Das Stammapostelamt, das Apostelamt und die Sakramente. Das sind DIE Merkmale, aus denen NAK besteht und sie ausmacht und die Identität der Gläubigen herstellt. Da wären neue Dinge, mehr Liberalität, z. B., nur Störfaktoren, die zuviel Unruhe bringen würden.

Das Einzige, was möglich ist, ist, alles beim Alten zu belassen. Möglichst noch 5 Schritte zurück zu noch mehr Exklusivität, noch mehr Persönlichkeitsbeschneidungen (Grenzüberschreitungen, Kontrolle usw)- wie vor 30 Jahren.

Ich bin mir im Klaren: Es wird über die nächsten Jahrzehnte hinweg keine wesentlichen Änderungen vom augenblicklichen Kurs geben. Es ist in diesem verfahrenen Denksystem einfach nicht möglich.

Viele Grüße

Kalter Walter
An alle!

Ich habe mir schon lange überlegt, woran das liegt, dass nichts geschieht. Unser Schreiber (siehe oben) hat das ziemlich klar umrissen. Wann hören wir endlich auf, das Ganze kleinzureden???? Warum denn immer diese Floskeln, die NAK ändert sich nicht? Sie wird sich ändern, wenn die Geschwister sich ändern. Wenn aber immer nur kommt, das hat keinen Zweck, dann empfehle ich denjenigen, hört auf mit Euer Schreiberei und versteckt Euch in Eurer "Kummerhöhle"

Ein sehr wesentlichen Ansatzpunkt ist die Mittelbereitsellung (im NAK-Jargon auch Opfer genannt) Es war bereits mehrfach mitgeteilt, dass der Verein Konten zur Verfügung stellt, um dieses Geld zu "parken" Jeder kann aber auch seinen Teil für sich separat einbehalten. So machen das hier in Franken sehr viele gläubige Gotteskinder, die mit der Art und Weise der NAK nicht einverstanden sind.

Ich würde mich freuen, wenn ich viele Aktivisten bekommen könnte, damit wir so richtig loslegen können. Ich bedauere es sehr, dass alles irgendwo verhallt und keine richtigen Aktivitäten entwickelt werden können.

Thomas

abendstern_
Beiträge: 674
Registriert: 25.11.2007, 13:44

Re: BF-NAK.com - Gründungsversammlung

#1075 Beitrag von abendstern_ » 19.04.2012, 12:43

Thomas hat geschrieben:
Warum denn immer diese Floskeln, die NAK ändert sich nicht?
Vielleicht weil die Leute hier im Forum alle schon viele Jährchen auf dem Buckel haben und in dieser Zeit mächtig viel Erfahrung gesammelt haben, was das Thema Veränderungen in der NAK betrifft?
Jeder kann aber auch seinen Teil für sich separat einbehalten. So machen das hier in Franken sehr viele gläubige Gotteskinder, die mit der Art und Weise der NAK nicht einverstanden sind.
Finde ich gut. Vielleicht solltest du diese "sehr vielen gläubigen Gotteskinder in Franken" mal ansprechen, die sind dann sicher offen für deine Ideen. Wer Opfer einbehält ist schonmal recht mutig.
Ich würde mich freuen, wenn ich viele Aktivisten bekommen könnte, damit wir so richtig loslegen können. Ich bedauere es sehr, dass alles irgendwo verhallt und keine richtigen Aktivitäten entwickelt werden können.
Es wurde hier schon oft erwähnt - ich wiederhole es auch nochmal: Hier im Forum wirst du mit ganz hoher Wahrcheinlichkeit nicht die Leute finden, die du suchst und ansprechen willst.

Also raus auf die Straße mit Flugblättern, jeden Sonntag in einer anderen Kirche in deiner Umgebung. Cenaureas Idee gefällt mir. Nach 6 Wochen weißt du dann sicher, ob du weitermachen willst oder nicht.

Adler

Re: BF-NAK.com - Gründungsversammlung

#1076 Beitrag von Adler » 19.04.2012, 13:15

Zitat:

[...]Dass es hier wie dort viel Wind ins Gesicht geben wird, muss euch nicht wirklich überraschen, oder?


Zitat Ende

Sorry, aber der Gegenwind hier im Forum, hat ja schon dergestalt gewirkt, dass man sich mimosenhaft gab.

Wie will man da reagieren, wenn vor einer NAK-Kirche Flugblätter verteilt werden und dies von den AT versucht wird zu verhindern? Zumal es auch unter diesen, solche gibt, die sich als "Werkzeug" 8) in der Hand Gottes sehen . . . :mrgreen:

LG Adler

Cemper

Re: BF-NAK.com - Gründungsversammlung

#1077 Beitrag von Cemper » 19.04.2012, 13:22

Vielleicht gibt es auch mal etwas Theater wg. 166 StGB (insb. Abs. 2) und 167 StGB. Dort wird bestimmt:

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

(1) Wer

1. den Gottesdienst oder eine gottesdienstliche Handlung einer im Inland bestehenden Kirche oder anderen Religionsgesellschaft absichtlich und in grober Weise stört oder
2. an einem Ort, der dem Gottesdienst einer solchen Religionsgesellschaft gewidmet ist, beschimpfenden Unfug verübt,
wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Dem Gottesdienst stehen entsprechende Feiern einer im Inland bestehenden Weltanschauungsvereinigung gleich.

Thomas

Re: BF-NAK.com - Gründungsversammlung

#1078 Beitrag von Thomas » 19.04.2012, 15:43

Ich gebe Euch recht! Es ist auch derartiges nicht angedacht. Es kann sein, dass es unterschiedliche Auffassungen gibt. Meine Einstellung dazu ist eine vernünftige Konversation mit der KL. Dazu genügt es aber nicht, einfach mal diese Konversation zu suchen. Es müssen dahinter eine Vielzahl von Gotteskindern oder auch Freunde der NAK stehen, die willens sind, Veränderungen einzufordern. Gerade heute ist ja das neue Kirchenverständnis bekannt gegeben worden. Dort wird nur von der Kirche gesprochen. Mitglieder in dem Sinne hat die Kirche zwar auch, aber ohne Stimmrechte.

Allerdings, je mehr hier geschrieben wird von wegen, die ändern sich nicht usw. usw. wird es keine Konversation geben. Erst wenn hier sich eine vernünftige "Basis" aufstellen lässt, wo dahinter viele stehen, kann man was bewegen. Wenn ich lesen muss, mach doch das in deinem Franken, dann verstehe ich nichts mehr. Was soll das Ganze? Nicht meckern sondern kleckern.

Ich kann da nur mit dem Kopf schütteln.

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: BF-NAK.com - Gründungsversammlung

#1079 Beitrag von tosamasi » 19.04.2012, 15:56

Ich gehöre zu denen, die die Gottesdienste noch besuchen, wenn auch nicht regelmäßig. In unserer Gemeinde hätte keinerlei Aktion einen Sinn, alle sind zufrieden gläubig.

Was stellst du dir vor, Thomas, offene Briefe, Unterschriftenaktionen?

Ich sage ehrlich, dass mir dazu die richtigen "Köpfe" fehlen...
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Thomas

Re: BF-NAK.com - Gründungsversammlung

#1080 Beitrag von Thomas » 19.04.2012, 16:18

Die Vorstellungen sind klar formuliert. Es soll ein Reformpapier erstellt werden, welches im Konzept vorhanden ist. Der Verein, welcher in Gründung ist, soll die Mitglieder bündeln. Das war angedacht, weil eben eine gewisse Angst vorhanden ist, sich offiziell zu outen. Sollte das aber nicht so sein, dann eben mit einer "gezielten" Unterschriftenaktion, die landauf und landab gestartet werden kann.

Die Idee braucht Aktivisten, keine Querdenker sondern Ideenträger, die sich einbringen und die ein Interesse haben, das die Kirche wieder Kirche wird. Die von Dir beschriebene Zufriedenheit täuscht gewaltig. Löwe hat das mal kurz zelebriert. Was nimmt das Gotteskind aus der Predigt mit? Warum kommt das Gotteskind in die Kirche? Wegen der Predigt oder wegen dem "Geschwätz" danach oder weil man sich freut, den einen oder anderen wieder mal zu sehen.

Was soll erreicht werden? Die Mitglieder sollen bestimmen, was Kirche ist und nicht die paar Köpfe da oben, die sich durch ihre "Berufung" ihr Leben, ihre Altersversorgung und was auch immer gesichert haben. Es stimmt, es kann durchaus eine Struktur einer Freikirche sein. Aber eben anders, eben NAK. Auf der Homepage steht einiges beschrieben.

Lasst uns doch zusammen etwas tun, was sich nachhaltig für alle auswirkt. Gern mehr, aber das ist ein Mehr für später. Wir brauchen erst einmal die Mitglieder (die Basis), die sich sammeln und klar hinter dem Reformpapier stehen. Ich will gerne weiter der Akteur sein.

Thomas

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“