...eigene Wege, vorbei an den Bezirksämtern!

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Tom aus Franken

Re: ...eigene Wege, vorbei an den Bezirksämtern!

#21 Beitrag von Tom aus Franken » 18.08.2011, 18:18

Heinrich hat geschrieben:Für Google und uns alle:

Aus NGB Nr.334 (Zu lernen bleibt noch unsern Seelen viel) der Vers 3:

Gib mir die Hand, die meine reich ich dir.
Die Losung sei: zum Himmel reisen wir,
der Vorsatz sei: den schmalen Pfad zu gehn,
die Sorge sei: im Kindessinn zu stehn,
die Freude sei: dem Herrn das Leben weihn,
die Ehre sei: von Gott geboren sein

So oder so ähnlich :D
Gestattet mir: Diese Texte sind doch nur für einfältige und gläubige Gotteskinder (bitte mich nicht zerreißen) Für die Bezirksämter gelten derartige Texte überhaupt nicht, weil diese in einer anderen Liga spielen.

google

Re: ...eigene Wege, vorbei an den Bezirksämtern!

#22 Beitrag von google » 18.08.2011, 19:32

Nun Tom aus Franken.
Du bestätigst hier meine These, die ich als NAKler schon lange hege.

Ab der Amtsgabe Priester in der NAK sind vor allem die Priesterfrauen etwas besseres... :mrgreen:

Die Bezirksämterfrauen sind da offenbar mit etwas mehr Hirn ausgestattet, das heißt aber nicht, dass deren Männer... 8)

Gruß
google

Tom aus Franken

Re: ...eigene Wege, vorbei an den Bezirksämtern!

#23 Beitrag von Tom aus Franken » 19.08.2011, 13:13

google hat geschrieben:Nun Tom aus Franken.
Du bestätigst hier meine These, die ich als NAKler schon lange hege.

Ab der Amtsgabe Priester in der NAK sind vor allem die Priesterfrauen etwas besseres... :mrgreen:

Die Bezirksämterfrauen sind da offenbar mit etwas mehr Hirn ausgestattet, das heißt aber nicht, dass deren Männer... 8)

Gruß
google
Das ist schon ein Thema für sich. Die Frauen der Priester stolzieren manchmal wie Pfauen durch die Kirche. Je höher das Amt, um so höher auch die Einbildung. Besonders zu erleben, wenn größere Dienste sind. Dort werden die Frauen hofiert, ihnen werden Plätze in den vorderen Reihen reserviert usw. Momentan kann ich derartige Erscheinungen auch bei Frauen der Diakone feststellen. Es wird wirklich Zeit, dass sich was ändert. Ich wundere mich immer wieder, warum es so wenig Interesse gibt, wenn mal etwas bewegt werden soll.

google

Re: ...eigene Wege, vorbei an den Bezirksämtern!

#24 Beitrag von google » 20.08.2011, 18:46

Tom aus Franken hat geschrieben:
google hat geschrieben:Nun Tom aus Franken.
Du bestätigst hier meine These, die ich als NAKler schon lange hege.

Ab der Amtsgabe Priester in der NAK sind vor allem die Priesterfrauen etwas besseres... :mrgreen:

Die Bezirksämterfrauen sind da offenbar mit etwas mehr Hirn ausgestattet, das heißt aber nicht, dass deren Männer... 8)

Gruß
google
Das ist schon ein Thema für sich. Die Frauen der Priester stolzieren manchmal wie Pfauen durch die Kirche. Je höher das Amt, um so höher auch die Einbildung. Besonders zu erleben, wenn größere Dienste sind. Dort werden die Frauen hofiert, ihnen werden Plätze in den vorderen Reihen reserviert usw. Momentan kann ich derartige Erscheinungen auch bei Frauen der Diakone feststellen. Es wird wirklich Zeit, dass sich was ändert. Ich wundere mich immer wieder, warum es so wenig Interesse gibt, wenn mal etwas bewegt werden soll.

Hören die "Pfauen" eigentlich Ihren Ehemänner zu, wenn Diese predigen?

Denke nicht, dass eine Predigt... man soll sich als Pfau innerhalb den Kirchenräumen bewegen... an der Tagesordnung im Gottesdienst ist, oder.....doch?

Gruß
google

Tom aus Franken

Re: ...eigene Wege, vorbei an den Bezirksämtern!

#25 Beitrag von Tom aus Franken » 21.08.2011, 07:28

Hören die "Pfauen" eigentlich Ihren Ehemänner zu, wenn Diese predigen?

Denke nicht, dass eine Predigt... man soll sich als Pfau innerhalb den Kirchenräumen bewegen... an der Tagesordnung im Gottesdienst ist, oder.....doch?
Ich denke schon das sie zuhören, Woher kommt dann der Hinweis eines Apostels, der die Frauen aufgemuntert hatte, sie sollten ihren Männern ruhig mitteilen, wenn sie aus ihrer Sichtweise heraus was falsch gemacht haben (BAP Köhler) Also indirekt eine Aufgabe, die nur diese Personengruppe wahrnehmen darf.

Dann singt der Chor: "... ich will ihre Priester mit Heil segnen". Das sollten die Frauen als erste tun, meinen viele Amtsfrauen. Viele Gotteskinder vergöttern diese Menschen, richten sich nach deren Worte usw. Das ist ja grundsätzlich nicht verkehrt, aber genau diese Menschen sind nicht befugt, schon aus ihren menschlichen Fähigkeiten heraus, unter dem Deckmantel der göttlichen Eingebung Ratschläge zu geben. Es gäbe da noch viele Hinweise, aber ich will da nichts vorweg nehmen.

Ein Beispiel am Rande. Wenn es auch nur eine kleine Schar war, die sich gegen den Papstbesuch in Spanien gewehrt hat, aber genau diese kleine Schar hat das getan, was getan werden sollte. Es gibt nur einen Gott! Betet ihn an! (nicht den Papst oder wen auch immer)

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: ...eigene Wege, vorbei an den Bezirksämtern!

#26 Beitrag von evah pirazzi » 21.08.2011, 11:45

Tom aus Franken hat geschrieben:...Dann singt der Chor: "... ich will ihre Priester mit Heil segnen".
Der Chor singt: "...ihre Priester will ich mit Heil kleiden und ihre Heiligen sollen fröhlich sein..." (Psalm 132,16)

Es heißt "kleiden", nicht "segnen" - obwohl - Kleider sind natürlich auch ein Segen...

Es grüßt fröhlich -

Evieh Biest

:wink:
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Adler

Re: ...eigene Wege, vorbei an den Bezirksämtern!

#27 Beitrag von Adler » 21.08.2011, 12:41

Zitat:

Ein Beispiel am Rande. Wenn es auch nur eine kleine Schar war, die sich gegen den Papstbesuch in Spanien gewehrt hat, aber genau diese kleine Schar hat das getan, was getan werden sollte. Es gibt nur einen Gott! Betet ihn an! (nicht den Papst oder wen auch immer)


Zitat Ende

... auch nur am Rande 8) Die Katholiken haben dieses Wort

Und ihr sollt niemanden unter euch Vater nennen auf Erden; denn einer ist euer Vater, der im Himmel ist. (Matth. 23 Vers 9)

wohl aus ihrer Bibel gestrichen oder bisher noch nicht gelesen :lol: Denn, wie könnten sie bei Kenntnis dieses Wortes, ihr Oberhaupt Papst = Papa = Vater, nennen? :shock:

LG Adler

Tom aus Franken

Re: ...eigene Wege, vorbei an den Bezirksämtern!

#28 Beitrag von Tom aus Franken » 21.08.2011, 17:46

Der Chor singt: "...ihre Priester will ich mit Heil kleiden und ihre Heiligen sollen fröhlich sein..." (Psalm 132,16)
Nun so genau kenn ich das Lied nicht, aber vielen Dank für die Korrektur. Die Heiligen sollen fröhlich sein! Heute im Gottesdienst kam das ganz anders rüber, wir sollen stänndig an uns arbeiten und wir müssen (wirklich müssen) Buße tun, sonst können wir nicht in die Herrlichkeit kommen. Da frage ich mich, welche Heiligen sind das, die da fröhlich sind?

Dieses Müssen ist eine ewige Leier und die wird von allen Richtungen beleuchtet. Wann ich das letzte Mal fröhlich aus dem Gottesdienst gegangen bin, ich kann mich nicht erinnern.

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

Re: ...eigene Wege, vorbei an den Bezirksämtern!

#29 Beitrag von dietmar » 21.08.2011, 18:43

weshalb gehst dann hin????????????? :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:

Adler

Re: ...eigene Wege, vorbei an den Bezirksämtern!

#30 Beitrag von Adler » 21.08.2011, 18:51

Eine Gemeinschaft die immer nur

du musst . . .
du sollst . . .
du darfst nicht . . .
und wenn du nicht, dann . . . predigt,

ist keine Gemeinschaft im Sinne und Geiste Jesu, weil in ihr nicht die Liebe regiert, geschweige denn gepredigt wird!

LG Adler

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“