Nacworld – Segen oder Fluch ?

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Maximin

Re: Nacworld – Segen oder Fluch ?

#11 Beitrag von Maximin » 20.05.2011, 13:15

Die Frage ist, ob jemand für einen Maulkorb taugt und ggf. für welchen Maulkorb der sich entscheidet. :roll:
Zuletzt geändert von Maximin am 20.05.2011, 15:45, insgesamt 1-mal geändert.

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: Nacworld – Segen oder Fluch ?

#12 Beitrag von Comment » 20.05.2011, 13:30

wer sich nicht traut, seine Identität zu nennen, hat etwas unseriöses vor.
Verehrter 'verbindlich',

Sie schreiben hier nach Ihrem Bewertungsmassstab 'Unseriöses', solange Sie nicht dazusetzen, wer Sie sind. :wink:

Oder trauen Sie sich? Ja? Dann mal los :!:

Com.

abendstern_
Beiträge: 674
Registriert: 25.11.2007, 13:44

Re: Nacworld – Segen oder Fluch ?

#13 Beitrag von abendstern_ » 20.05.2011, 14:52

verbindlich hat geschrieben:wer sich nicht traut, seine Identität zu nennen, hat etwas unseriöses vor.
In NacWorld soll eben ehrlich und aufrichtig kommuniziert werden; eben christlich.
Das ist gut so, denn kein Christ muß einen Maulkorb tragen.
Es muss doch auch ein Forum für ehrliche und liebe Fories geben, meine ich.
Es ist eben eine andere Stufe, als bei anderen Foren.
Da bin ich ganz anderer Meinung.

Gerade die Ereignisse der letzten Wochen auf nacworld haben gezeigt, dass es sehr gute Gründe dafür gibt, seinen Namen nicht voll zu nennen. Solange ein "geschlossenes System" es scheinbar nicht verhindern kann, dass Beiträge mit voller Namensnennung plötzlich in facebook auftauchen, dürfte es besser sein, sich in der Hinsicht zu schützen.

tergram

Re: Nacworld – Segen oder Fluch ?

#14 Beitrag von tergram » 21.05.2011, 09:02

verbindlich hat geschrieben:wer sich nicht traut, seine Identität zu nennen, hat etwas unseriöses vor.
verbindlich,

ich bin entsetzt: Was hast du Unseriöses vor? :shock:

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2249
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Nacworld – Segen oder Fluch ?

#15 Beitrag von Andreas Ponto » 21.05.2011, 09:07

verbindlich,

Internet, Foren, gewährleistete Anonymität/Schutz der Privatsphäre im Netz sind ganz offensichtlich auch Segen, da dadurch ermöglicht wird Organisationen wie der NAK den Spiegel vorzuhalten, an ihr aus der Innensicht Kritik zu üben, ohne Angst vor Repressalien, Sanktionen, Ausgrenzung und Diffamierung haben zu müssen.

Die reflexartigen, undifferenzierten, unreflektierten und äusserst empfindlichen Reaktionen der NAK-KL auf die von ihr titulierten "Internetschreiberlinge" bestätigen dies aus meiner Sicht.

Das Prinzip des Internets muss jeglichen Versuch der NAK, Kritiker auszugrenzen, scheitern lassen.

Es sei denn, die Kritiker begehen selbst den "Fehler" und lassen sich in zu klein geratene Unterschriftenlisten eintragen oder geben, wie von Ihnen gefordert, Ihre rettende Anonymität auf.
Bei Organisationen wie der NAK sollte man die Konsequenzen vorher sehr gut bedenken. Das macht eben auch Sekte aus.

Die "guten alten Zeiten", in denen die NAK-KL das "Volk Gottes" von der Realität fern halten und heile Welt vortäuschen kann, scheinen endgültig vorbei.

Gott sei Dank dafür.

Andreas

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: Nacworld – Segen oder Fluch ?

#16 Beitrag von tosamasi » 21.05.2011, 11:31

Hallo Andreas,

ich kann dir da nicht zustimmen. Bei nacworld wird in der Regel (ist ja nicht nachprüfbar) mit tatsächlichen Eigennamen agiert. Wenn man sich moderat ausdrückt (wie man das immer und überall sollte) wird man auch bei kritischen Äußerungen nicht gesperrt etc. Ich bin das lebende Beispiel. :wink: Um es sehr direkt auszudrücken, da wurde ich anderswo (auch hier bei deinem Start seinerzeit) heftiger angegangen.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Re: Nacworld – Segen oder Fluch ?

#17 Beitrag von Comment » 21.05.2011, 11:40

Werte tosamasi,

gibt es einen Weg, dass ich Ihre Beiträge auf Nacworld nachlesen könnte?
Wahrscheinlich möchten Sie Ihren Namen hier nicht preis geben.
Ausweichvorschlag: Setzen Sie hier doch einmal einen Ihrer kritischen Beiträge ein, der unbeanstandet blieb.

Viele Grüße
Com.

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: Nacworld – Segen oder Fluch ?

#18 Beitrag von tosamasi » 21.05.2011, 11:59

Gerne:
Wie wahrhaftig sind wir?

Ps 93,5 Dein Wort ist wahrhaftig und gewiss; Heiligkeit ist die Zierde deines Hauses, HERR, für alle Zeit.

Nachrichten gehen heutzutage in Windeseile um die Welt. Nicht nur Printmedien, Rundfunk und Fernsehen informieren uns auf schnellstem Wege, auch und gerade im Internet ist ständig das Neueste präsent. Wir profitieren alle davon, auch hier im Forum.

Als seinerzeit das Fernsehen auf und in die Familien kam, wurde es von unseren Kirchenoberen verteufelt, man hole sich damit die Welt ins Haus, sagte man. Und die Welt störte die Vorbereitung auf die Wiederkunft Christi. Die Familien, die sich damals einen solchen "Teufelsapparat" anschafften, versteckten ihn oft im Schlafzimmer oder im Schrank, falls "Familienbesuch" kam, der sich damals meistens nicht vorher ankündigte. Mir sagte mein Hauspriester noch 1974, dass nie ein solches Gerät in einer NAK stehen würde (ich schlug damals Bild- anstelle von nur Tonübertragungen vor), weil dies ein Gerät des Teufels sei. Selbst eine Übertragung in Nebenräume vom Hauptraum aus hielt er für ausgeschlossen, ja er hielt mich für eine Ketzerin.

Man sieht, wie vorsichtig man mit der Einschätzung von zeitgemäßen Entwicklungen sein sollte. Das Internet hat die Kirche in dieser Beziehung überrollt, es kam mehr oder weniger lautlos und nun haben wir den Salat. Jeder kann sich über alles Mögliche, was war und ist in Bezug auf alles und auch auf die Kirche blitzschnell informieren, unliebsame Vorkommnisse machen schnell die Runde, es werden Kommentare dazu abgegeben. Dabei kann die Wahrhaftigkeit auf den Prüfstand gestellt werden, wie stehen die Aussagen im Bezug zur tatsächlichen Anwendung, ist immer alles Friede, Freude, Eierkuchen, wie uns so gerne vermittelt wird, oder was spielt sich hinter den Kulissen ab?

Wir wissen heute aus vorhandenen Dokumenten, dass auch in den 50er Jahren, der Zeit der Spaltung nicht alles so war, wie es dargestellt wurde, wobei die Tatsache an sich nicht zu reklamieren ist, sondern nur die geschönte Darstellung derselben.

Wir alle sollten auch auf dem Glaubensgebiet wahrhaftig sein und anderen und uns selbst nichts vormachen. Gott sieht ins Herz, ihn kann niemand mit schönem Schein oder schöner Scheinheiligkeit blenden.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: Nacworld – Segen oder Fluch ?

#19 Beitrag von tosamasi » 21.05.2011, 12:02

Oder dies. es sind Themeneröffnungen in diesem Fall mit 320 Antworten:
Amtsträger von Gott erwählt?

Ich denke, darüber darf auch mal gesprochen werden. Gerade auch, wenn man sich überlegt, wie die Segenshandlungen der ausgestiegenen Apostel zu bewerten sind.

In einer spanischen Gemeinde ist kürzlich ein Priester zum Evangelisten ordiniert worden, obwohl Verfahren wegen Steuerhinterziehung und Betrug gegen ihn laufen.

Es ist also im Ganzen zu überlegen, irrt Gott, wenn er solche Amtsträger erwählt, oder irren die Menschen, weil eigene Überlegungen, andere Kriterien die Wahl bestimmen?
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: Nacworld – Segen oder Fluch ?

#20 Beitrag von tosamasi » 21.05.2011, 12:04

Oder dies. Ganz logisch ist, dass nicht auf Konfrontationskurs gegangen wird, sondern die Themen eben moderat und einigermaßen wertfrei zur Diskussion gestellt werden.
Neue Erkenntnisse?

In der Kirchengeschichte, so berichtete Reinhard Kiefer, seien nahezu alle Gleichnisse allegorisch ausgelegt worden, was zu Fehldeutungen und Überinterpretation führen könne. Ein Beispiel dafür sei beispielsweise das Gleichnis von den klugen und törichten Jungfrauen. Selbst Martin Luther habe eine allegorische Analyse des Gleichnisses vom Barmherzigen Samariter verfasst.

sagte Dr. Reinhard Kiefer, Leiter der Abt. Theologie im Bischoff Verlag, im September 2008 in Dortmund.

www.nak-nrw.de … ar-in-dortmund-zu-den-gleichnissen-jesu/

Wenn man die Lehrmeinungsänderungen in den letzen Jahren betrachtet, kann man ins Grübeln kommen. Sie zeugen zweifellos von Nachdenken und Reflektieren und sind zu begrüßen. Trotzdem fragt man sich, ob der Heilige Geist seine Inspirationen so sorgfältig einteilt oder auch über falsche Pfade führt. Gilt übermorgen noch, was gestern galt oder hört man besser nicht so genau hin, um nicht im Laufe seines Lebens ins Schleudern zu kommen?
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“