Gesprächskreise NAK-NRW

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Rene

Gesprächskreise NAK-NRW

#1 Beitrag von Rene » 22.04.2011, 20:43

Hallo!

Zitat aus der NAK-NRW Homepage vom 22.4.2011:
Gesprächskreise werden in der Neuapostolischen Kirche Nordrhein-Westfalen seit etwa zehn Jahren angeboten
http://www.nak-nrw.de/aktuelles/kurznot ... -dortmund/


Gesprächskreise werden laut NAK in NRW also seid "etwa 10 Jahren" , also "etwa" (wieso ist das nicht genau nachvollziehbar ???? ) seid 2000 bis 2002 .

Also in unserer unserer Gemeinde, die in NRW liegt, wurde das 2004/2005 mal testweise eingeführt aber auf Grund von geringer Resonanz bzw. dauernder Streitigkeiten während dieser Gesprächskreise wieder eingestellt.

Wo (in welchen Bezirken bzw.Gemeinden) fand das schon früher statt? Weiss da jemand was drüber?

Gruß,
Rene'

tergram

Re: Gesprächskreise NAK-NRW

#2 Beitrag von tergram » 22.04.2011, 23:02

Lieber Rene,

telefonische Rückmeldungen aus 3 Gemeinden in NRW:

1 x : Noch nie davon gehört.
1 x : Ja, da war mal was, habe nicht daran teilgenommen, die Sache ist aber lange her und inzwischen wohl eingeschlafen.
1 x : Ja, vor Jahren 1 x teilgenommen. Es war eine Art Gemeindestunde ohne interessante neue Erkenntnisse. Ob es weitergeführt wird, ist nicht bekannt.

Scheint ein Erfolg zu sein... :roll:

Adler

Re: Gesprächskreise NAK-NRW

#3 Beitrag von Adler » 23.04.2011, 09:30

Nach meinem Kenntnisstand, gab es vor ein paar Jahren mal Ansätze dazu. Es gab sog. Moderatoren- und Multiplikatoren-Schulungen. Aber von real durchgeführten Gesprächskreisen ist mir, bis auf eine einzige Ausnahme, nichts bekannt.

LG Adler

Frank
Beiträge: 12
Registriert: 21.08.2010, 11:56

Re: Gesprächskreise NAK-NRW

#4 Beitrag von Frank » 24.04.2011, 00:34

In Hannover-Mitte gibt´s seit 08/2001 monatlich einen Bibelgesprächskreis. 8)

http://www.mitteinander.de/bibelgespraechskreis
Diene deiner Kirche, aber gehorche ihr nicht.
(Klaus Douglass)

reh

Re: Gesprächskreise NAK-NRW

#5 Beitrag von reh » 25.04.2011, 22:40

ICH habe mit 2 Gemeinden in NRW zu tun. Und in BEIDEN Gemeinden (unterschiedliche Bezirke) gibt es seid ca. 8 (?) Jahren Gesprächskreise, vorübergehend auch Bibelkreise. Es erschienen jeweils zwischen 15 und 30 Interessierte, die teils "heiß" diskutierten. Es fanden sich immer allgemein hochinteressante Themen, vorübergehend wurden die Themen vorgeschrieben. In einer dieser Gemeinden allerdings nahmen nach einem Moderatorenwechsel (Umzug) die Anwesenden sehr stark ab.

reh

Re: Gesprächskreise NAK-NRW

#6 Beitrag von reh » 26.04.2011, 15:52

:idea:
Und hier auch noch im Nachtrag den Link zum
Gesprächskreis-Moderatoren-Workshop der NAK-NRW:

http://www.nak-nrw.de/aktuelles/kurznot ... -dortmund/

:lol:

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Gesprächskreise NAK-NRW

#7 Beitrag von shalom » 23.08.2011, 12:22

[urlex=http://www.nak-minden.de/site/startseite/aktuelles/rss-called-view-details-id-676.htm][ = > NaKi - Medienreferend ][/urlex] hat geschrieben:
Medienreferent der Neuapostolischen Kirche International in Stolzenau (23.08.2011)

...In diesem Kreis informierte der Bielefelder Journalist Johanning über Art und Inhalt medialer Botschaften... .

Werte Botschafter und deren Botschafter, liebe Stillepostler 8,

bei den verschiedenen Dichtestufen in na-amtlichen Information unter Berücksichtigung der “Indiskretionen Gottes“ fragt sich das Geschwist schon: Warum erlangen die Amtskörper (einschließlich Bezirksapostel) von Glaubensänderungen zuerst aus anderen Quellen Kenntnis und erst später von offizieller Seite?

Die Dichte ist häufig ein einfaches Maß der Reinheit. Wird Gold mit weniger wertvollen Materialien verdünnt oder gar Katzengold dafür ausgegeben, können unterschiedliche Dichten ein Indiz dafür sein, das etwas nicht stimmt im Werk der Botschaftsdichter und Lenker.

Wie war die "Wahrheitsdichte" der Botschaft? Kann durch unterschiedliche Informationsdichten auch ein Wahrheits-, ein Wahrhaftigkeitsverlust einhergehen oder fühlen sich speziell Selbstbildapostel durch den eifrigen Gebrauch von na-amtlichen Plattitüden (schlüssig- unlogisch) in ihrer Funktion gestärkt?

Zum Glück scheint Gott jetzt sein Heil in „Indiskretionen“ zu sehen, mit denen er den neuapostolischen Apostelamtskörper gezielt zu tunneln scheint.

(„Wir informieren unterschiedlich dicht“) macht aber auch klar, dass solche Leuten an einem Gespräch auf Augenhöhe offensichtlich kein Interesse haben und die Dichteunterschiede (Wissens- oder Glaubensvorsprünge) in ihren Aussagen zum Herrschaftssystem der dienenden Herrschaften gehören… .

Dichtung und Wahrheit

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Gesprächskreise NAK-NRW

#8 Beitrag von shalom » 24.08.2011, 12:03

…und das na-amtliche Licht…
…wirkt unterschiedlich dicht… :mrgreen:

...von der Botschaft ganz geblendet...
...war der Spuk auch schnell beendet...

(„Wir informieren unterschiedlich dicht“)
... weil wir das Licht unter das Gescheffelte stellen
(einem medial-genialen Dichter und Beschränker in den Mund gelegt).


Grußwort zu den Geringsten

Kommt nun alle, lasst uns wandeln im Licht des
Heiligen Geistes Gotteshäuser in Profan-Immobilien!

(nach Wilhelmanja 2,5)

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Gesprächskreise NAK-NRW

#9 Beitrag von shalom » 24.08.2011, 16:57

[urlex=http://www.nak-duesseldorf.de/site/startseite/aktuelles/rss-called-view-details-id-204.htm][ = > Kirchenrechtlich unselbständiger NaK-NRW-Unterbezirk Düsseldorf ][/urlex] hat geschrieben:
Apostel Franz-Wilhelm Otten besucht Alleinlebende (24.08.2011)

Zu einem Festgottesdienst sind alle allein lebenden Mitglieder aus dem Kirchenbezirk Düsseldorf am Sonntag, 11. September 2011 eingeladen. Freuen können sich die 30 bis 55 Jährigen auf den Besuch von Apostel Franz-Wilhelm Otten… .

Werte dies- und jenseitig alleinlebend 30 – 55Jährige, liebe Festgottesdienstheimbesucher und deren Gäste 8),

mit Alleinlebenden oder Alleingestorbenen der Alterklassen U30 oder gar Ü55 scheinen die NaK-NRW-Singlebetütteler anlässlich des Alleinlebendenfestgottesdienstes mit Apostel nichts am Hut zu haben. Ja da kommt Freude bei den Singles auf :mrgreen: .

Kommt nun Singles Ü30 – U55,
lasst uns wandeln im Licht des
Heiligen Geistes!


(frei nach Otten Vers 30-55)

…und das na-amtliche Licht…
…wirkt im Alter unterschiedlich dicht… :mrgreen:

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Gesprächskreise NAK-NRW

#10 Beitrag von shalom » 25.08.2011, 05:11

(„Wir informieren unterschiedlich dicht“) ...Diesen Eindruck (dicht/nicht mehr ganz dicht etc.) habe ich auch... :mrgreen: .

shalom

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“