Auf der anderen Seite des Grossen Teichs

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
tergram

#161 Beitrag von tergram » 14.08.2008, 11:35

GG001 hat geschrieben:Wie sich das wohl in der Gemeindechronik spaeter liest?


Wie immer:

Es gab anfänglich diverse Schwierigkeiten - wobei in dieser Chronik nicht Ort und Zeit sind, diese im Detail nochmals zu erwähnen - aber letztlich konnten mit vielen bereitwilligen Opfern, betenden Händen und Gottes Segen alle Hindernisse aus dem Weg geräumt und das Werk vollendet werden, wofür wir alle recht dankbar sind.

Wäre etwas anderes ernsthaft denkbar? :mrgreen:

Dieter

#162 Beitrag von Dieter » 14.08.2008, 14:36

tergram, ja, denn das wäre noch zu toppen:

Obwohl dem Werk zu Anfang Hindernisse und Anfeindungen entgegengesetzt worden sind, konnte es in seiner Entwicklung nicht gehemmt werden. Letzlich konnte mit vielen ....


Wie wär's damit?

tergram

#163 Beitrag von tergram » 14.08.2008, 15:52

Gelernt ist gelernt - Respekt!
"...denn rückwärts fliesst er nicht..." *träller*

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

#164 Beitrag von shalom » 14.08.2008, 16:29

Dieter hat geschrieben:Obwohl dem Werk zu Anfang Hindernisse und Anfeindungen entgegengesetzt worden sind, konnte es in seiner Entwicklung nicht gehemmt werden. Letzlich konnte mit vielen ....
...mit einer gewissen "Enthemmung" können schon manche Widrigkeiten aus dem neuapostolischen Glaubensweg geräumt werden… :wink: .

shalom

42

#165 Beitrag von 42 » 14.08.2008, 16:30

Dieter hat geschrieben:Obwohl dem Werk zu Anfang Hindernisse und Anfeindungen entgegengesetzt worden sind, ....
Dieter, Du vergisst etwas Wichtiges: "Obwohl dem Werk des Herrn zu Anfang ..."

Wobei die Verwaltung dieses Werks dort ursaechlich fuer "die Hindernisse" zu sein scheint.
Zuletzt geändert von 42 am 14.08.2008, 16:54, insgesamt 1-mal geändert.

Dieter

#166 Beitrag von Dieter » 14.08.2008, 16:37

Lieber 42,

ich hatte erst das "Werk Gottes" geschrieben, dies aber wieder korrigiert, da es sich ja um ein Kirchengebäude handelt. Aber da in der NAK sowieso kaum unterschieden wird, hätte ich es natürlich auch stehenlassen können.

Und Du wirst doch nicht glauben, daß in einer Chronik einmal zu lesen sein wird: Aufgrund der unprofessionellen Haltung unserer Verwaltung hatten wir zu Anfang mit diversen Hindernissen zu kämpfen. :roll:

Dieter

tergram

#167 Beitrag von tergram » 14.08.2008, 22:05

Dieter hat geschrieben:Aufgrund der unprofessionellen Haltung unserer Verwaltung hatten wir zu Anfang mit diversen Hindernissen zu kämpfen. ...
... Bocksbeinig haben wir damals bewusst gegen bestehende Gesetze verstoßen und in aller Heimlichkeit das noch nicht freigegebenen Gebäude für gottesdienstliche Handlungen genutzt. Erst als wir dafür im Internet massiv kritisiert wurden, schien uns die Rufschädigung bedeutender zu sein, als die gekränkte Eitelkeit einzelner ATs. Wir zeigten Reue und Umkehr.

GG001

#168 Beitrag von GG001 » 15.08.2008, 09:07

Erst als wir dafür im Internet massiv kritisiert wurden, schien uns die Rufschädigung bedeutender zu sein, ...
Wobei wir auch den - anfangs kaum wahrnehmbaren - Einfluss der Baubehoerde nicht vergessen duerfen, die ein Bussgeld wegen illegaler Benutzung des Gebaeudes verhaengt hat. Dieses Bussgeld haben die Verantwortlichen der Kirchenleitung zuerst einmal ignoriert, wie man im NACboard lesen kann und noch mindestens einen weiteren Gottesdienst gehalten; vor Ort war man lt. NACboard bemueht, den Anschein zu vermeiden, dass das Gebaeude schon benutzt wird. "Vorsaetzlich" nennt man das wohl im allgemeinen Sprachgebrauch.

Als die Behoerde ein Verbot verhaengte und entsprechende Aufkleber (Gesichter: Fotomontage NACboard) am Gebaeude anbrachte, hat die Gemeinde wohl oder uebel wieder Gottesdienste im Hotel gehalten. Die Kirchenleitung hat die Gemeindemitglieder ueber die tatsaechlichen Vorgaenge, wie aus den Berichten im NACboard zu entnehmen ist, waehrend der ganzen Zeit im unklaren gelassen. So konnten sich vor Ort sogar Geruechte entwickeln, ein namentlich genannter Priester aus der Gemeinde sei dafuer verantwortlich.

GG001

#169 Beitrag von GG001 » 15.08.2008, 20:32

Freedom of speech, freedom of religion ...
Sorry y'all, I've been away on the first leg of my B.A. I. T.

Botschaft Awakening Interest Tour.

I attended service on Wed at a NAC location where my new T shirt and (I?) were warmly greeted afterwards by the members of that congregation. Although my visit there was unannounced I was welcomed to return however...two of the AB's asked me what my last name was.

Hey iawia, welcome! and a question...what makes you think I'm lashing out or I'm I a tormented soul?
Also, I am moving...in a direction that helps bring historical information about the Apostles ministry to members and guests in order for them to be cautious and reflect before accepting NAC minister's words as those coming from God or the Holy Spirit.

Next tour stop, a NAC location near you Google NAC Botschaft...with 1-4-5

Aus dem NACboard
Ja, ja, die Nordamerikaner (Trike Troll lebt in Kanada)

GG001

#170 Beitrag von GG001 » 17.08.2008, 12:27

Und nun mal zwischendurch etwas, was fast belustigen koennte.

Letter from "the President of the NEW APOSTOLIC CHURCH of Canada and the United States" an die Federal Communication Commission (FCC).

In Deutschland waere diese Behoerde die Bundesnetzagentur, die heute Frequenzzuweisungen auf der Grundlage des TKG vornimmt, eine Aufgabe, welche frueher die Deutsche Bundespost als Fernmeldebehoerde wahrgenommen hat).

Etwas nach unten blaettern, dann findet man die "Aufloesung".

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“