BEGEGNUNG MIT TOTEN….?

Für Zweifler und andere gute Christen
Nachricht
Autor
diebasis

Re: BEGEGNUNG MIT TOTEN….?

#11 Beitrag von diebasis » 04.03.2011, 08:12

Hallo Loreley 61!

Jetzt musste ich schmunzeln. Lese früh immer bestimmte Seiten und fand folgenden Beitrag:
http://www.jesus.ch/information/christ ... boomt.html

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: BEGEGNUNG MIT TOTEN….?

#12 Beitrag von Loreley 61 » 04.03.2011, 08:30

Ja, das ist mir schon klar, dass konservative Christen vor solchen Kontakten warnen - und sicher gibt es auch viel Betrug dabei. Dennoch scheint es ja durchaus zu funktionieren, wie auch die Bibel sagt. (Hexe von Endor)Ich kenne ein Medium persönlich und privat, die im Alltagsleben eine ganz nüchterne Bänkerin ist. Demnächst werde ich mich mit ihr treffen, bisher kam immer was dazwischen. Mal schauen..............Solange es mich nichts kostet, kann man mich auch nicht (um Geld) betrügen. Alles andere ist pure Neugier. Ich erwarte nichts, aber bin durchaus gespannt. Sollten Dinge dabei sein, die sie nicht wissen kann, muß ja was dran sein. Und schließlich macht die NAK, als christl. Sondergemeinschaft, auch so was ähnliches und verbreitet auch Geschichten von Jenseitskontakten ihrer Mitglieder. :wink: Manches mag dabei Wichtigtuerei sein - auch um die Richtigkeit der NAK zu beweisen, aber bei einigen dieser UF-Geschichten könnte etwas dran gewesen sein. Ich halte auch Reinkarnation für wahrscheinlich - einfach aus Erfahrungen mit Klienten. Wenn diese Dinge, wie in deinem link zu lesen, tatsächlich so boomen, dann liegt die NAK da wohl voll im mainstream. Weia :lol:
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Philippus

Re: BEGEGNUNG MIT TOTEN….?

#13 Beitrag von Philippus » 04.03.2011, 10:25

Loreley 61 hat geschrieben:Und schließlich macht die NAK, als christl. Sondergemeinschaft, auch so was ähnliches und verbreitet auch Geschichten von Jenseitskontakten ihrer Mitglieder.
Mein letzter "Entschlafenengottesdienst" ist zwar schon eine Weile her, aber so weit ich das aus der Ferne und der Erinnerung überblicken kann, sind diese 'zwischendimensionalen Kontakte' doch meist reichlich einseitig. Es wird zwar viel von jenseitigen Welten gesprochen und für die Lieben drübern gebetet, aber von einer Konversation mit Rede und Gegenrede habe ich nix und nie etwas mitbekommen.

Oder hab ich da was verpasst? :roll:

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: BEGEGNUNG MIT TOTEN….?

#14 Beitrag von Loreley 61 » 04.03.2011, 10:57

Ich meinte eher die UF-Geschichten um Jenseitskontakte. Meist meldete sich da ein Andersgläubiger (vor einem Entschlafenengottesdienst) bei einem Neuapostolen. Dieser befand sich im Jenseits oft in unschönen Zuständen und bat den Neuapostolen für ihn im GD zu beten. Der tat das dann auch und später meldete sich der Jenseitige nochmals beim Neuapostolen und bedankte sich für das Gebet. Er wäre nun im Jenseits versiegelt worden und endlich frei. Oft war es ein andersgläubiger Verwandter, Nachbar oder ein ehemaliger Lehrer, der vom Neuapostolen zu Lebzeiten eingeladen wurde, aber der Einladung nicht folgte. Im Jenseits erfuhr er dann, das die Neuapostolen doch das einzig Richtige glauben. Er/sie erinnerte sich an den ihm bekannten Neuapostolen und meldete sich im Traum bei ihm - oder stand sogar (schemenhaft) vor dessen Bett.

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Philippus

Re: BEGEGNUNG MIT TOTEN….?

#15 Beitrag von Philippus » 04.03.2011, 11:59

Hallo Lory,

mag sein, daß ich diese Geschichten übersehn, verdrängt oder sonstwie untern Tisch gekehrt hatte; wohl deshalb, weil ich solche Erzählungen und - ach wie selige -Glaubenserlebnisse nie geglaubt habe.
Ich will mich hier nicht drüber lustig machen, aber derartige Erlebnisberichte empfand ich immer als ein wenig dick aufgetragen. Mindestens.
Und ich war eigentlich immer der Meinung, daß es sich dabei vielleicht um so etwas wie Wunschdenken handelt. Hinter diesen Geschichten kann man ja auch so herrlich unentdeckt seine persönliche Portion Moralin verstecken: Da kommmt einer aus der anderen Welt, aus dem Jenseits, klopft anständig an und stellt sich vor, bittet um Hilfe und lässt sich einladen. Sodann geht er zum lebendigen Altar, läst sich beseligen und versiegeln, kommt zurück und meldet sich als neuapostolisch, sagt im Traum dann artig danke ... ach, wenn doch alle so dankbar und zugänglich für die Arbeit im persönlichen Weinberg wären. Zahlen und Statistiken wären das ... :roll:
Aber wie schon gesagt, ich will hier nichts und niemand verunglimpfen oder irgendwie sonst zu nahe treten. Dafür bin ich zu weit weg.

Noch eine Bemerkung zum Thema:
Totengedenken halte ich für wichtig, jedoch wie alles andere auch mit Maß und Ziel. Menschen sollten die Vergangenheit nicht vergessen und schon gar nicht verneinen. Wir sollten aus der Vergangenheit lernen und es - was auch immer das sein mag - in Zukunft besser machen. Wir hängen nicht am Vergangenen und verehren auch keine Toten. Meine Haltung entspricht eher diesem hier:"Schenkt Blumen während des Lebens. auf den Gräbern stehn sie vergebens."

LG Frank

fridolin
Beiträge: 2614
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: BEGEGNUNG MIT TOTEN….?

#16 Beitrag von fridolin » 04.03.2011, 14:05

diebasis hat geschrieben:
Möglicherweise konnte der Schreiber damit nichts anfangen.
oder Möglicherweise wegzensiert

Maximin

Re: BEGEGNUNG MIT TOTEN….?

#17 Beitrag von Maximin » 04.03.2011, 14:23

Im gewissen Kreisen wurde und wird auch heute noch vorgegeben, dass bestimmte Personen über die Gabe verfügen, Tote aus dem Totenreich herausrufen zu können, damit diese über allerlei Fragen Auskunft geben. In Wahrheit geht es dabei um Lug und Trug. Das ist das Gegenteil von Gottvertrauen. Ein Rückfall in urzeitliche Kulturen, wo man hoffte, die jeweiligen Gottheiten zwingen oder überlisten zu können (vgl. Erklärungen in der Stuttgarter Jubiläumsbibel, Ausgabe 1912).

Nun wird in diesem Zusammenhang gerne die alttestamentliche Erzählung über die Aussichtslose Lage des Königs Saul bemüht, in der der Gott Israels mit Saul wegen dessen Ungehorsams nicht mehr redete (vgl. 1. Samuel 28, 7-25). In seiner Gottverlassenheit erinnerte sich Saul an das, was ihm der Prophet Samuel vorhergesagt hatte. Die Vorhersage war, dass der Gott Israels Saul verworfen hatte und der sein Königtum verlieren würde.

Bereits die frühen Kirchväter und viele moderne Textausleger bestreiten im Ergebnis, wonach es der „Hexe (Wahrsagerin) von Endor“ tatsächlich möglich gewesen war, den verstorbenen Propheten Samuel aus dem Totenreich herbeizurufen. (vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Hexe_von_Endor ).

Die jüdische Bibel sagt klipp und klar: „18:9 Wenn du in das Land kommst, das dir der HERR, dein Gott, geben wird, so sollst du nicht lernen tun die Greuel dieser Völker, 18:10 dass nicht jemand unter dir gefunden werde, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lasse, oder ein Weissager oder Tagewähler oder der auf Vogelgeschrei achte oder ein Zauberer 18:11 oder Beschwörer oder Wahrsager oder Zeichendeuter oder der die Toten frage. 18:12 Denn wer solches tut, der ist dem HERRN ein Greuel, und um solcher Greuel willen vertreibt sie der HERR, dein Gott, vor dir her. 18:13 Du aber sollst rechtschaffen sein mit dem HERRN, deinem Gott.“(5. Mose 18, 9-13)

Bei dieser Dame handelte es sich m.E. gewiss um eine geschickte Manipulatorin ihrer Zeit. Sie gaukelte dem Saul das Erscheinen des Propheten Samuel vor. Was sie ihm nicht vorzugaukeln brauchte war das, was Saul von dem zuvor noch lebenden Propheten Samuel als Urteil ohnehin schon mitgeteilt bekommen hatte: „Du bist verworfen...“).

Nein, kein sterblicher Mensch hat die Schlüssel für die jenseitigen Welten. Wer das vorgibt, der ist ein Manipulator, der sich mit der Leichtgläubigkeit der Leute seinen Lebensunterhalt ergaunert. Es gibt keine Gaukler Gottes, weil Gott kein Gaukter ist.

Der Evangelist Lukas erzählt ein Gleichnis des Herrn Jesus. Auf eine entscheidende Passage möchte ich in diesem Zusammenhang aufmerksam machen: „24 Und er rief: Vater Abraham, erbarme dich meiner und sende Lazarus, damit er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und mir die Zunge kühle; denn ich leide Pein in diesen Flammen. 25 Abraham aber sprach: Gedenke, Sohn, dass du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben, Lazarus dagegen hat Böses empfangen; nun wird er hier getröstet und du wirst gepeinigt. 26 Und überdies besteht zwischen uns und euch eine große Kluft, dass niemand, der von hier zu euch hinüberwill, dorthin kommen kann und auch niemand von dort zu uns herüber.“ (vgl. Lukas 16, 24-26)

Mit diesen Worten des Herrn Jesus möchte ich es einstweilen bewenden lassen.
Liebe Grüße, landauf und landab, vom alten Maximin :wink:
Zuletzt geändert von Maximin am 04.03.2011, 18:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: BEGEGNUNG MIT TOTEN….?

#18 Beitrag von Loreley 61 » 04.03.2011, 15:58

Nun gut Maxi, ich respektiere deine Meinung bezgl. Medien. Doch wie erklärst du dir die Begegnung mit Verstorbenen bei Menschen die ein Nah-Tod-Erlebnis hatten. Da ist kein Medium im Spiel. Es sind Leute, die nie etwas damit zu tun hatten und auch kein Geld damit verdienen. Bei einigen, die dann gerettet wurden, war es so, dass sie hinterher u.a. von der Begegnung mit der längst verstorbenen Oma, dem Bruder usw, berichteten und darüber hinaus was diese ihnen mit auf den Weg zurück ins irdische Leben mitgaben.> Ratschläge, Hinweise und sogar Zukünftiges, was diese Personen noch erleben werden und was ihre (irdische) Aufgabe ist. Sogar betroffene Kinder hat man dazu befragt. Alles nur Einbildung? :roll:

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

diebasis

Re: BEGEGNUNG MIT TOTEN….?

#19 Beitrag von diebasis » 04.03.2011, 16:46

Hallo Loreley 61!

Das wüsste ich auch zu gern, aber auch da hat man keinen Einblick.
Schon mal http://www.paulmeek.de/index.html diesen Herren im TV gesehen???
Da kommt man ins grübeln....??? Auf alle Fälle geht es bei ihm den meisten Toten sehr gut.

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: BEGEGNUNG MIT TOTEN….?

#20 Beitrag von Loreley 61 » 05.03.2011, 23:59

Hallo diebasis,

ja, von Paul Meek habe ich schon gelesen und gehört. Schau mal, was ich heute zufällig(?) zum Thema bei CiD gefunden habe:

http://www.christ-im-dialog.de/index.ph ... &Itemid=53

Dann gehts von dort aus weiter:

http://www.treuhandstelle-hh.de/files/H ... 010_04.pdf

Dort steht dann (ein wenig runterscrollen) auch etwas von den Begegnungen und Kommunikationen mit Verstorbenen.
Fazit: der Tod ist demnach nur ein Übergang von einer Bewußtseinsstufe in eine andere. Irgendwie ganz unabhängig von Religion und so - kommen wir alle in den Himmel :D .

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Zurück zu „Glaubensfragen“