Die "KIRCHE JESU CHRISTI"

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2105
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Die "KIRCHE JESU CHRISTI"

#21 Beitrag von Andreas Ponto » 15.02.2011, 10:46

Hallo Jakobus15,

herzlich willkommen hier im Forum.

Eine Frage an dich.

Hast du dich mal mit dem Anspruch der NAK und der Pfingstler auseinandergesetzt?

Was konkret unterscheidet diese von den Mormonen deiner Meinung nach?

LG

Andreas

Adler

Re: Die "KIRCHE JESU CHRISTI"

#22 Beitrag von Adler » 15.02.2011, 11:21

Zitat:

Es gibt noch mehr Schriftstellen in der Bibel die von einer Wiederherstellung des Evangeliums sprechen. Ich bin überzeugt, dass "Die KIrche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" (Mormonen) die Kirche des Herrn ist weil diese Kirche gleich organisiert ist wie Jesus sie gegründet hat.
Zitat Ende

Hallo Jakobus,
hast du schon einmal hier :arrow: http://www.ex-mormonen.de/ nachgelesen?

LG Adler

P.S. Herzlich Willkommen im Forum

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Die "KIRCHE JESU CHRISTI"

#23 Beitrag von shalom » 15.02.2011, 12:52

[urlex=http://cms.nak-sued.de/index.php?id=33594][ = > Gebietskirche Süddeutschland ][/urlex] hat geschrieben:
„Kontakte zu Kirchen und Religionen“ (28.01.2010) [ :mrgreen: ]

Dies ist nun die Bezeichnung der bisherigen internationalen Projektgruppe „Ökumene“, deren Vorsitz Apostel Volker Kühnle aus Süddeutschland innehat.

Werte Kontakter, Kontaktierte und erst noch zu Kontaktierende, liebe Zeitzeugenwolken 8),

Kühnles neues Arbeitsgebiet außerhalb der europäischen Ökumene wird durch diese Selbstbild eindrucksvoll zur Schau gestellt: (=> KKR-Referendar mit neuem Job) . Diese nakitypische Perspektive sowie die Rückdatierung (der Artikle dürfte erst heute am 15.02. erschienen sein) in der Geschichte passen ausgesprochen gut zum neuen Selbstkirchenselbstverständnis des nunmehr noch neuerapostolischen Apostelamtskörpers.

Kühnle - ein Prachtkerl dank Stapi.

Apostel Volker Kühnle, der vorsitzende Referendar der AG im Referat „KKR“, ist kirchenrechtlich unselbständiger Leiter des Apostelbereichs der Kirche Jesu Christi Nürtingen und länderverantwortlicher Apostel für die verborgene und offenbare Kirche Jesu Christi in Äquatorialguinea, Gabun, Kamerun und Nigeria.

Und da soll er als Letsopa (Apostel rückwärts gelesen) sogar Kontakte zu Kirchen und Religionen haben :shock: .

Kühnle, Apostel der Kirche Jesu Christi im Kontakt zu Kirchen Jesu Christi! Das neue neuerapostolische Selbstkirchenselbstverständnis (Sonderleitgedanken 2/2011) treibt schon tolle Kirchenstilblüten.

Soll Kühnle mit so einer ÖA gar in den vorzeitigen Apostelvorruhestand gemobbt werden?

Im zeitgemäß verordneten Stapifikat Lebers und seines bislang noch undesignierten Nachfolgers im Petrusdienst der unsichtbar offenbaren Kirche Jesu Christi scheint nichts mehr unmöglich zu sein… .

shalöm

Ps.: Auf vielfachen Wunsch für Genießer nochmal: (=> KKR-Referendar mit neuem Job) :wink:

Jakobus15

Re: Die "KIRCHE JESU CHRISTI"

#24 Beitrag von Jakobus15 » 15.02.2011, 15:10

Adler hat geschrieben:Zitat:

Es gibt noch mehr Schriftstellen in der Bibel die von einer Wiederherstellung des Evangeliums sprechen. Ich bin überzeugt, dass "Die KIrche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" (Mormonen) die Kirche des Herrn ist weil diese Kirche gleich organisiert ist wie Jesus sie gegründet hat.
Zitat Ende

Hallo Jakobus,
hast du schon einmal hier :arrow: http://www.ex-mormonen.de/ nachgelesen?

LG Adler

P.S. Herzlich Willkommen im Forum
Ich kenne solche Seiten wohl und ich weiß dass man von ex-Mormonen keine Wahrheiten über die Kirche erwarten kann. Auch wenn aus anderen Glaubensgemeinschaften Abgefallene über ihre Kirche sprechen werden sie nur halbwahrheiten über ihre ehemalige Mitgliedschaft preisgeben. Da ist es mir schon lieber ich hole mir Informationen aus erter Hand und prüfe es und das Gute behalte ich. Hast du schon mal diese Seite gelesen? http://de.mormonwiki.com/Wiederherstellung -- da findest du viele Seiten die die Argumente der Gegner der Kirche widerlegt, indem gezeigt wird, dass ein Wiederspruch zu den genannten Argumenten vorhanden ist.
Oder dies Seite: http://deutsch.fairlds.org/ Da wird eingehend auf so manches Kritische Argument eingegangen und adabsurdum geführt. Für mich ist das ein weiterer Beweis wie unhaltbar und oberflächlich die Kritiker der Kirche Jesu Christi ihre Argumente aufbauen um die Kirche in Mißkredit zu bringen. Wer wirklich nach Wahreit sucht wird gleich merken, dass man auf solche Seiten keine verlässlichen Angaben erwarten kann.

Maximin

Re: Die "KIRCHE JESU CHRISTI"

#25 Beitrag von Maximin » 15.02.2011, 15:51

:oops: Ups, haben wir hier in der Abteilung „Christliche Sondergemeinschaften“ nicht auch eine Rubrik „Mormonen“? Unsere frühere beinharte und umjubelte Moderatorin .... wäre längst ordnend und verschiebend tätig geworden. :mrgreen:
Maximin :wink:

[Moderationsanmerkung: Editiert wegen Namensnennung, 2011-02-17]

Adler

Re: Die "KIRCHE JESU CHRISTI"

#26 Beitrag von Adler » 15.02.2011, 17:26

Hallo Jakobus,

ohne jetzt weiter ins Detail gehen zu wollen, aber jede Lehre, gleich welcher Kongregation, beruft sich IMMER nur auf Bruchstücke des Evangeliums bzw. der Bibel, und macht sich daraus unter Hinzufügung eigener Ansichten und Meinungen sowie eigener, oft abstruser, Auslegungen einzelner Bibelstellen, eine eigene Lehre. Nicht umsonst gibt es weltweit ca. 1000 christliche Gemeinschaften.

Zu den sog. Aussteigen möchte ich noch anmerken, dass solche Behauptungen, wie du sie hier aufstellst immer wieder von Seiten der Gemeinschaften aufgestellt werden, ich erinnere in diesem Zusammenhang nur an die Sendungen mit Hans Meiser über die NAK. Diese Behauptungen sind idR und bei näherer Betrachtung, als reine Schutzbehauptungen zu entlarven und dienen einzig der Warnung und Abschreckung der Mitglieder, es nur ja nicht diesen "Abtrünnigen" gleichzutun. Derartige Verhaltensweisen sind von so gut wie allen Sekten, im Umgang mit Aussteigern bekannt.

LG Adler

Adler

Re: Die "KIRCHE JESU CHRISTI"

#27 Beitrag von Adler » 15.02.2011, 17:32

Lieber Maxi,

ich habe so die stille Vermutung, dass der Begriff "Kirche Jesu Christi", welcher aktuell von der Leitung der NAK für die NAK verwendet wird, bereits die ersten Früchte der bewusst oder unbewusst hierdurch hervorgerufenen Verwechselung, hervorbringt :shock: :mrgreen:

Satire an

Viellleicht gibt ja auch bereits eine bisher "geheim" gehaltene Annäherung der beiden Sondergemeinschaften; frei nach den Worten Dr. Lebers: "Wir können von den Anderen noch viel lernen ... " :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Satire aus

LG Adler

Maximin

Re: Die "KIRCHE JESU CHRISTI"

#28 Beitrag von Maximin » 15.02.2011, 23:18

:) Mein lieber Adler,
mein Vater (sel.), unser Evangelist, sagte oft folgendes: "Die einen beten sich frei, die anderen singen sich frei und wieder andere sind freigemacht." Übrigens glaube ich nicht an eine (feindliche) Übernahme der NAK (rd. 11 Mio. Mitglieder) durch die zweifellos finanzstärkere Mormonenkirche (rd. 11. Mio. Mitglieder).

Natürlich ähneln sie sich. Beinahe wie Zwillinge. Gewiss nicht wie eineiige, aber geschichtlich betrachtet, doch schon. Von ihren massenwirksamen Selbstdarstellungen ganz zu schweigen. Beispiel gefällig? Hör Dir das mal genüßlich an: http://www.youtube.com/watch?v=zjfA_3gC ... re=related
Hat was - oder...? Entstehende Ähnlichkeiten empfinde ich nicht als zufällig :mrgreen:
Maxi grüßt über die kühle Elbe :wink:

Adler

Re: Die "KIRCHE JESU CHRISTI"

#29 Beitrag von Adler » 16.02.2011, 05:59

Lieber Maxi,
ja, ein sehr schönes Lied und beeindruckende Sänger und Musiker. Ich habe dieses Lied und noch weitere sehr schöne, auf einer Doppel-LP (Vinyl) vor einigen Jahren von einem Bekannten geschenkt bekommen, eine echte Rarität :D . Ich höre diese Scheiben immer wieder gerne. Und, was die Ähnlichkeit anbelangt ... ... ... ... :shock:

LG Adler

Jakobus15

Re: Die "KIRCHE JESU CHRISTI"

#30 Beitrag von Jakobus15 » 16.02.2011, 07:20

centaurea hat geschrieben:Hallo Jakobus15,

herzlich willkommen hier im Forum.

Eine Frage an dich.

Hast du dich mal mit dem Anspruch der NAK und der Pfingstler auseinandergesetzt?

Was konkret unterscheidet diese von den Mormonen deiner Meinung nach?

LG

Andreas
Ich kann derzeit nicht alles aufzählen was uns von NAK und von anderen christlichen Glaubensgemeinschaften unterscheidet, aber wenn du diese Seite aufsuchst wo die Glaubensartikel der Mormonen aufgezählt sind,:
http://hlt.at/ueber-die-kirche/glauben- ... tikel.html
kannst du das mit anderen Konfesionen vergleichen und wirst feststellen dass es grundsätzliche Unterschiede zu allen Glaubensgemeinschaften gibt und dass die "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" einzigartig unter allen Kirchen ist. Nicht hervorgegangen aus einer bestehenden Kirche sondern es wurde die Kirche wiederhergestellt so wie Jesus sie seinerzeit gegründet hat, davon bin ich überzeugt.
LG jakobus

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“