Jugendjahresauftakte

Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Jugendjahresauftakte

#1 Beitrag von shalom » 18.01.2011, 13:25

[urlex=http://www.nak-jos.de/site/home/berichte/view-details-id-27.htm][ = > Kirchenrechtlich unselbständige NaK-Jugendseite der krichenrechtlich unselbständigen, fusionsverdächtigen Kirchenbezirke Münster&Osnabrück ][/urlex] hat geschrieben:
Jahresauftakt-Gottesdienst in Lengerich(Montag, 17.01.2011)

Grundlage für den diesjährigen Auftaktgottesdienst war das Wort aus Tobias 5,23: „[...] So zieht hin! Gott sei mit euch auf dem Wege, und sein Engel geleite euch!“.

Glaube, Freude, Wissen und Weisheit für die Zukunft

Die Verbindung "nach oben" nie abschneiden

Bezirksälter Ermisch berichtete in seiner Zugabe von einer Fabel: Eine Spinne hatte ein großes Netz gesponnen, in dem regelmäßig Fliegen kleben blieben… . Nur ein einziger Faden, der nach oben verlief und in dem noch nie Nahrung klebte, erschien ihr wertlos - und so schnitt sie ihn ab… .

Die Spinne hatte es selbst zerstört, weil sie die Wichtigkeit der Verbindung "nach oben" unterschätzt hatte. „Ihr lieben Jugendlichen - schneidet doch nie Verbindung nach oben ab, sondern bleibt beim Herrn!“, so der Bezirksälteste.

Werte Spinnerinnen und Spinner, liebe Auf- und Abschneider 8),

2005 war diese Fabel schon mal durchs gk-Dorf getrieben worden. Spätestens seit der unversöhnten Haltung mit dem Ableben Stp. Bischoffs ist aufgrund der Botschaft der Faden der neuapostolischen Apostel nach oben gekappt. Im Netz der Apostel verfangen sich nur noch unachtsame Leichtgläubige (Leichtigkeit der gesponnen Glaubensgespinste). Dafür hatten die Dienstleister Apostel Walter Schorr (Apostelbereichsleiter) und der Bezirksälteste Ralf Ermisch (Bezirk Hamm) sich jugendliche Gäste eingeladen. Ein Jungbrunnen für deren profanierenden Seelen.

In seiner Predigt wünschte Apostel Schorr allen Anwesenden aus dieser und jener Welt für das neue Jahr und die Zukunft "Glauben für die Seele, Freude im Herzen und für den Kopf Wissen und Weisheit". Leider konnte der Apostel mit dem „Glauben für die Seele“ nicht aufwarten, denn der ist verascht (der Faden ist abgeschnitten) und den neue Glauben für Apostel (DNG) – hochtrabend auch Katechismus genannt – hat er noch nicht. Das Apostelnetz ist momentan zusammengefallen und an jeden Mengen Netzen wird vom wackeren Schorr der Faden nach oben einfach abgeknipst und der Laden dicht gemacht. Ihm geht es um wohlfühlsamen Gruppenhex im neuapostolischen Spinnennetz. Wie darüber „Freude im Herzen“ für bestandssichere Spinnennetze aufkommen soll, bleibt ungeklärt und ein Hauch von Schadenfreude macht sich breit.

Der Apostel wünscht für den Kopf 2011: "Wissen und Weisheit". Ist für Hiob die „Furcht des Herrn“ die Weisheit, so wurde die Weisheit an NaKi-Pfingsten 08 vom furchtlosen Wirtschaftsapostel Brinkmann durch sein lebendiges Wortkirchwort wie folgt definiert: „Weisheit ist nicht Intelligenz und Erkenntnis ist nicht Wissen“.

Mit dieser geballten Ladung na-amtlicher „Nichtintelligenz“ (Weisheit) und klar ausgedrücktem „Nichtwissen“ (Erkenntnis) können natürlich die fabelhaftesten Fabeln und Botschaften metaphorisch und schlüssig un(theo)logisch verkündigt werden und deren Nichterfüllung dann sogleich wieder mit weisem neuapostolischem „Nichtwissen“ begründet (entschuldigt) werden.

Hiob sagt: „…und meiden das Böse, das ist Verstand“. Wenn das Böse nicht erkannt wird, dann ist es unvermeidbar, besonders für Unversta(e)ndige. Na-türlich wäre die furchtlose Botschaft in ihren fruchtlosen mageren Jahren von heute auch vermeidbar gewesen. Ihr waren aus Gottesfurcht nämlich bei weitem nicht alle auf den Leim gegangen und hatten rechtzeitig die Fäden zu den fabulierenden Amtskörpern gekappt, um nicht Schaden an der Seele zu nehmen.

Die neuapostolischen Apostel haben übrigens schon seit Jahren die Verbindung nach untern abgeschnitten, indem alles was unter Aposteln kreucht und fleucht als kirchenrechtlich unselbständig definiert wird. Nur die Opferpipeline transportiert noch fleißig Ausgesaugtes vom Hängengebliebenen in die Spinnenhöhle ( :wink: ). ab 2011 für Nadolnys "Erntedank" immer "10 ... mehr" :mrgreen: .

Prost Mahlzeit Hacker Pschorr

shalöm

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Jugendjahresauftakte

#2 Beitrag von shalom » 18.01.2011, 16:41

…Die auserwählten neuapostolischen Kreuzspinnen unterscheiden sich von allen anderen den Kreuzspinnen (Araneus) der Welt durch ihr strahlendblaues Emblemkreuz.

In Apostelimmobilien mit Sakralräumen (Sakristeien, Kirchenschiffen), soll sogar der strapazierte „Faden nach oben“ nichts geholfen haben, weil saugwütige Putzschwestern dieser göttlichen Verbindung mit Getöse den Garaus gemacht hatten… :shock: .

Dieses Glaubenserlebnis zieht ganz schön runter.


shalöm

Adler

Re: Jugendjahresauftakte

#3 Beitrag von Adler » 18.01.2011, 18:05

Zitat:

In Apostelimmobilien mit Sakralräumen (Sakristeien, Kirchenschiffen), soll sogar der strapazierte „Faden nach oben“ nichts geholfen haben, weil saugwütige Putzschwestern dieser göttlichen Verbindung mit Getöse den Garaus gemacht hatten… :shock: .



Zitat Ende


Solch ein matriarchisches Netzwerk, passt ja wohl auch kaum in die sakralen Arbeitsräume patriarchalischer Machtausübung :mrgreen:

LG Adler

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Jugendjahresauftakte

#4 Beitrag von shalom » 21.01.2011, 12:30

[urlex=http://nak-norddeutschland.de/index/bezirke-gemeinden/bereich-hamburg/luebeck/jugend/jahr-2011/jugendauftaktgottesdienst-2011.html][ = > NaK-Gebietskirchen NaK-Hamburg + NaK-Dänemark aus Lübeck ][/urlex] hat geschrieben: Jugendauftaktgottesdienst 2011 (09.01.2011 / 19.1.2011)

Apostel Uli Falk verwendete das Textwort aus 2. Thessalonicher 3,3: „Aber der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen“.

  • Von einer Schwester berichtete unser Apostel, dass sie trotz
    schwieriger finanziellen Verhältnissen treu ihr Opfer brachte.
    Sie fühlte sich vom himmlischen Vater reich gesegnet, als sie
    unerwartet ein neues berufliches Leben beginnen konnte und
    sich damit ein geregeltes finanzielles Auskommen einstellte… .


Der Aufruf lautete: Seid treu im Opfer!

Die Treue ist Sache des Willens und zugleich Lebensaufgabe.

Werte treue Gemeindeschließer, liebe treue Wohlfühlenden 8),

Apostel Hoyers Wünsche in dem Segensdankgottesdienst für Treue gipfelten in der Zusage: „Lieber Gott, du kannst auf mich setzen“. Gott hatte schon 1730 auf Marie Durant setzen können, die während 38 Jahre Gefängnis einen unveränderten Glaubensstand aufwies. Leider haben die neuapostolischen Apostel ihren Glauben verascht und BaPa Koberstein ist mit dem treu nachfolgenden Naktfolgemodell immer noch nicht zu Potte gekommen. Apostel Hoyers Aufruf: „Seid treu im freudigen Glauben!“ klingt vor diesem Fakt sowie vor überlieferter Jesulehre: „Barmherzigkeit will ich, keine Opfer“, im neuapostolischen Apostolizeistaat wie der blanke Hohn.

Auf der grünen Aue (Wiese) sollen sogar schon welche im Glauben „eingeschlafen“ sein. Dem Teufel dürfe kein einziger Tag im Jahr Untreue geschenkt werden. Nachdem die Apostel allein dazu nicht im Stande waren, hatte Gott halt höchstpersönlich mit dem Botschaftsspuk der treuen Stp.-Nachfolger Schluss machen müssen. In der Gemeinschaft der NaK-Apostelpfeifer hatte die Apostel-Formation der Ja-Sager auf falschem Kurs zwar viele Opferreserven angelegt, jedoch die Wiederkunft Christi 1960 weit verfehlt.

Und wenn man wach bleibt und zu überlieferter Jesulehre: „Barmherzigkeit will ich, keine Opfer“ ja sagt, müssen sämtliche Apostel mit anderen Prioritäten das Nachsehen haben. Im Bezug auf das, von Aposteln angeblich für den Herrn eingeforderte finanzielle Opfer („seid treu im Opfer“) kann nicht auf das Verständnis des Herrn gehofft werden, da ein Großteil dieser finanziellen Mittel in Na-Konsumgüter investiert wird und die Barmherzigkeit zu kurz kommt. Na-Konsumgüter sind z. B. Immobilien, die nach Gusto geweiht und wieder profaniert werden. Auch die Botschaft war so ein kurzlebiges Konsumgut des Glaubens, von den vielen Apostelgebötlein gar nicht zu reden. Ein wichtiger Konsumgüterlieferant für Schnellglaubenslebigkeiten der Apostel ist z. B. deren VFB.

Im Kern hätte es im Aposteldienst um die Treue gehen sollen. Doch treue Mitarbeiter an der falschen Sache (z. B. Opfer) dienen zwar dem Selbstbild von Selbstbedienung „(Auch heute noch können diese präzisen Hinweise im Gottesdienst gehört werden)“, jedoch nicht unbedingt dem wirklichen Beherzigen überlieferter Jesulehre :wink: .

Und wer in der treuen Nachfolge auf dem breiten Weg der treuen Apostelopferlehre in der treuen Leichtigkeit des neuapostolischen Glaubens leichtgläubig treu hintendreinläuft verlässt die Anweisung Gottes: „Barmherzigkeit will ich, keine Opfer“! und fühlt sich dabei möglicherweise noch nicht einmal untreu :wink: .

Aber der Herr ist treu; der wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen“. Das hat er bei der Botschaft gezeigt. Amen!

shalöm

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Jugendjahresauftakte

#5 Beitrag von shalom » 04.10.2011, 16:42

[urlex=http://www.nac-mgemnowa.org/hrs_german/hrs/about_us/service/gki/pdf/GKI_2011_04.pdf][ = > NaK-HRS Gebietskircheninformation Q4 2011 ][/urlex] hat geschrieben:
Vorschau 2012

Jugendauftakt

Am 15. Januar 2012 finden erstmalig für unsere Gebietskirche
Jugendauftaktgottesdienste statt. Dabei dienen unsere Apostel
und diejenige aus den Gebietskirchen NRW und Holland in den jeweils
anderen Bereichen. Die Gottesdienste sollen die Vorfreude auf das
gemeinsame Jugendtagwochenende vom 16. bis 17. Juni in Oberhausen wecken.

Werte Aufzunaktende, liebe Abgenakteten und all ihr NaKtivistInnen 8),

nach den Gemeindefusionen kündigen sich offensichtlich die kommenden Gebietskirchenfusionen an. Die deutscheneustrammapostolische Dreifaltigkeit: "Nord, Mitte und Süd" hätte einen gewissen Charme und weitere Filialen in den internen Grenzgebieten könnten dann wiederum weiter dran glauben. Vor der Einverleibung der Niederlande war es ja auch zu solchen überregionalen Jugendtugendbegegnungen gekommen.

Finanzapostel Koberstein scheint dabei zu sein, möglichst viel beim Kabarettkollegen Brinkmann abzukupfern (SBW, Jugend- und Tugendaufnaktgottesdienste, Bezirksapostelzentralfestgottesdienstübertragungen…).

shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Jugendjahresauftakte

#6 Beitrag von shalom » 04.12.2011, 20:19

[urlex=http://www.nak-nrw.de/aktuelles/kurznotiert/111202_bezirksaemter-besuchen-die-gute-hoffnung/][ = > NaK – NRW ][/urlex] hat geschrieben:
Bezirksämter besuchen die Gute Hoffnung (02. Dezember 2011)

Oberhausen/Dortmund. Die letzte Bezirksämterversammlung des Jahres fand am 29. November 2011 in Oberhausen-Sterkrade statt.

Gottesdienst zum Jahresauftakt am 29. Januar Zudem kündigte er an, dass es 2012 keine große Aktion am Erntedanktag geben wird… .

Apostel Wolfgang Schug stellte das Konzept vor: „Wir müssen wieder öfter und vertiefend zum Gespräch über Glaubensthemen anleiten, damit unsere Amtsträger die 'apostolische Stimme' in unserer Zeit noch selbstbewusster vertreten können, sagte er.

Werte Jugentakter, liebe Jugendnakter und all ihr 2012 glaubensthematisch Ernteabgedankten 8),

in der relativ kurzen westlichen NaK-Europa-Tradition waren früher Neujahrsgottesdienste (nicht im Kirchenjahr) sondern nach dem weltlichen Kalender (Silvester) freiwillige Pflicht für Neuapostolismen. Offensichtlich wurde dieser Brauch von Aposteln mittlerweile über Glaubensbord geworfen. Ersatzweise hat Glaubensweltwirtschaftsapostel Brinkmann die vergangenen Jahre dafür Serien von Aufnaktgottesdiensten für die Jugend schalten lassen. Die Fusion NaK-NRW mit NaK-HRS – nicht nur Gemeinden können fusionieren -, wirft in der Ausdehnung der Aufnaktevents auf HRS ihre Schatten voraus. Zunächst Jobrotation, dann Kirchenfusionsfaszination.

Und Apostel Schug möchte öfter und vertiefend zum Gespräch über Glaubensthemen angeleitet haben (allerdings immer noch ohne DNG/(Katechismus) und so wahrscheinlich zeigen, wie meschugge Apostel wirken.

Nun ja, für ein global und in verschiedenen Glaubenskulturkreisen operierendes NaKi-Multi-Kulti-Unternehmen dürfte es sich im vorliegenden Fall bei (Neujahr) auch nur um einen beweglicher Feiertag handeln, ähnlich wie für Apostel das Erntedankopferfest, Ostern oder Nikolaus. Wegen des Apostelselbstbildanspruchs eines weltweit einheitlichen Auftretens (so z. B. bzgl. des Frauenordinationsverbotes) sind die Feiertagsregelungen ultraflexibel. Nahezu an jedem Sonntag finden irgendwo Festgottesdienste statt, weil Neuapostolismen gerne feste feiern.

Nach 2 Jahren Erntedankopferhysterie scheint des Thema NRW-weit ausgereizt zu sein. 2012 soll stattdessen eine neue Schau soll durchs Dorf getrieben werden (ÖA-Maschinerie an die Front). Werbung satt - statt vertiefende Glaubensthemen. Ich stelle mir gerade ein vertiefendes Glaubensgespräch über den Opferkult, über den apostelamtlichen Festgottesdienstmarathon incl. der Festgottesdiensttagsdefinitionen vor. Wann ist neuapostolisch Weihnachten und warum feiert Schwiegersohnapostel Ehrich Ostern unorthodox immer doppelt (an zwei Terminen)? Jüdisch okkupierter Opferkult ja, jüdischer Kalender nein? Wo hört na-amtlich Kulti-Multi auf und wann fängt seriöse Jesulehre („Barmherzigkeit will ich, keine Opfer“) bei Aposteln endlich dereinst an?

Bietet der neue Glauben „DNG“ der demnächst über die Apostel ausgegossen werden soll ein seriöse Basis für Glaubensthemen oder dreht sich dort wieder nur alles ums eitle Apostelselbstbild (Glaubenssonderartikel)?

Tröstlich ist, dass die Aufnaktgottesdienste für die Jugend schon Mitte Januar und für das gehobene Mittelalter erst Ende Januar anberaumt worden sind :mrgreen: .

Ich sag dann schon mal Prosit Neujahr und shalom

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: Jugendjahresauftakte

#7 Beitrag von shalom » 23.01.2012, 12:37

Werte Jahresauftakter, liebe Auf- und Abnakter und all ihr Neujährigen 8),

In neuapostolisch China / Mongolei (Bapse Urs und Nadl) feiern die neuapostolischen Kulti-Multi Christen den Beginn des Jahres des Wasserdrachens… ( Feuerwerk & Drachenfeier: Neujahr in China ) .

Prosit Neujahr incl. Serien von Festgottesdiensten mit Gastaposteln zum wohlfüllsamen Jahresaufnakttreiben... . In China sollen die Jahresaftaktgottesdienste dann im Februar/März anberaumt sein (incl. Neujahrswünsche und Glückpunsch-DVD vom Stammapostelamtsinhaber .

shalom

Zurück zu „Jugendliche“