NAK am Scheideweg?! Was sich aus meiner Sicht in der NAK ändern müsste.

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Rene

Re: NAK am Scheideweg?!

#171 Beitrag von Rene » 02.03.2011, 22:37

cantovist hat geschrieben:....wird die leidige Diskussion um anonyme Beiträge auf GK jetzt auch hier fortgesetzt ???? Nervig - vor allem die Leute, die anonym voll vom Leder ziehen und in der Gemeinde nicht in der Lage sind, die Zähne auseinander zu bekommen. :evil:
Es gab und gibt Christen, die sind für Ihre Überzeugung in den Tod gegangen - und wir machen uns in die Hose wegen ein paar lächerlicher Repressalien, die man auch nur vermutet.... :roll:
Lieber Bruder Lux,

diese, wie Sie es audrücken "lächerlichen Repressalien" sind von Bezirk zu Bezirk sicherlich recht unterschiedlich und von dem einzelnen werden diese Repressalien unterschiedlich wargenommen. Was für den einzelnen, bzw. für Sie grundsätzlich aber "lächerlich" ist und was nicht überlassen Sie bitte denen die die Suppe dann auslöffeln müssen. Ich persönlich war schon Zeuge bei einigen, mehr wie peinlichen "Inquisitionen" und Zurechtweisungen durch Vorsteher und Bezirksämter.

Wenn Sie keinen Wert auf anonyme Antworten legen dann überlesen Sie diese einfach. Aber anscheinend gelingt Ihnen das nicht.

Vielen Dank.

Gruß,

Rene'

John

Re: NAK am Scheideweg?!

#172 Beitrag von John » 03.03.2011, 22:04

Ob nun anonym oder mit offenem Visier vorgetragene Repressalien,
Sie werden doch eh nur ins lächerliche gezogen, insbesondere dann, wenn sich der geneigte Leser/Hörer solches Vorgetragene/Geschriebene nicht vorstellen kann.
Und da rede ich vom selbst erlebten.
Insofern:
Vorsicht vor Vorverurteilungen!!!!
Hüben wie drüben... :roll:

John
Zuletzt geändert von John am 04.03.2011, 11:38, insgesamt 1-mal geändert.

Philippus

Re: NAK am Scheideweg?!

#173 Beitrag von Philippus » 04.03.2011, 10:34

John, der is' klasse, der hat was; ... "mit offenem Fisier".

Beim ersten Lesen hatte ich schon unbewusst ein "R" bzw. "r" dazwischengeschmuggelt. Somit wollte ich schon fragen, ob sie ihr Haar auch des öfteren offentragen, sozusagen als offene Frisur. Bei dem heutigen Sonnenschein scheint mir das durchaus angenehm.

Aber sie haben natürlich recht. Ritterlich ist es, mit offenem Visier zu kämpfen, ob nun mit Wort oder Schwert.

Liebe Grüße und nix für ungut. :)
P.

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2128
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: NAK am Scheideweg?!

#174 Beitrag von Andreas Ponto » 04.03.2011, 23:52

Wie auf GK zu lesen ist, haben sich die leitenden Ämter des Apostelbereichs Niedersachsens (Apostel Burchard, Bischof Sommer, die Bezirksämter) gegenüber BAP Klingler in einem Schreiben, das GK vorliege, geschlossen hinter BÄ Feil gestellt.

GK gibt weiter an, dass auch in anderen Gebietskirchen Apostel ihren Unmut über das KV zum Ausdruck gebracht hätten und dass Bezirksämter und Vorsteher mit einigen Formulierungen des KV nicht einverstanden seien.

Alle miteinander wollten dies aber nicht offen äussern, sondern mit dem StAP besprechen.

GK ist einer Fährte auf der Spur, wonach die Formulierungen in der SN2 wohl kurzfristig (und ohne Abstimmung?) in die SN2 hineingekommen seien.

Es sieht also nach meinem Dafürhalten stark danach aus, dass ein Teil der NAK-KL versucht mit "linken Touren" Fakten zu schaffen und eine Öffnung der Kirche zu verhindern bzw. die Exklusivität zu zementieren.

Das zwingt gerade dazu, den Hinterzimmerdialog mit StAP Leber abzubrechen und offensiv die kirchliche Öffentlichkeit zu suchen.

Dies kann nur über das Internet gelingen. Warum sonst sollte StAP Leber auch so viel Angst vor dem Medium haben und GK und weitere Foren so diskreditieren.

Der Appell an die verantwortlichen Amtsträger der mittleren und oberen Führungsebene, die das neue KV so nicht mittragen können, kann nur sein:

Verlasst das Hinterzimmer und tretet offen ans Tageslicht! Nehmt eure Verantwortung gegenüber den euch anvertrauten Seelen wahr und werdet eurem Sendungsauftrag, den ihr von Jesus Christus habt, gerecht!

Andreas

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2128
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: NAK am Scheideweg?!

#175 Beitrag von Andreas Ponto » 13.03.2011, 23:03

2011-03-11: BAP Klingler schreibt den Amtsträgern seines Arbeitsbereiches.

BAP Klingler behauptet in seinem Schreiben, dass im Internet der Eindruck vermittelt werde, AP Burchhard, Bi Sommer und die Ältesten würden sich in Ihrem Schreiben an ihn gegen Lehre und Stammapostel stellen und das KV in grossen Teilen ablehnen. Weiter wird von BAP Klingler ausgeführt, dass das nicht stimme, sondern dass Formulierungen im KV bzgl anderer Christen als abwertend verstanden werde.

Genaus dies haben aber auch die Internetforen verlautbaren lassen. Die im KV formulierte Selbst-Überhebung der NAK und deren Apostel über andere Christen und Kirchen ist die erhobene Kritik in den Foren. Und nichts anderes!

BAP Klingler, was soll das? Das ist extrem schlechter Stil!
Dieselbe Kritik, die in den Foren laut wurde, machen Sie sich zu eigen und erliegen dem billigen Trick den Foren zersetzende Tendenzen bzgl. des Apostelamts in die Schuhe schieben zu wollen?! Was ist aus Ihrer Vision 2010/2014 nur geworden?!

Sie nehmen ernsthaft bemühte neuapostolische Christen und externe Begleiter der NAK im christlichen Miteinander nicht ernst. Vielmehr diskreditieren Sie diese, weil sie sich öffentlich im Internet, anstatt wie von Ihnen gewünscht in der Gemeinde und in der Amtshierarchie, äussern, austauschen und diskutieren.

Beschränkt sich Dialog auf Einzelgespräche der Gläubigen mit dem zuständigen Priester und der Ämter mit dem jeweiligen "Vorgesetzten"?
Scheuklappen und Stillhalteparolen nach innen und Diskreditierung nach aussen, statt Gespräch, Dialog, Austausch und Beteiligung?!

Es wäre schade, wenn die NAK-KL dieser Kirche eine Zukunft in Europa verwehren und verbauen würde!

Die Zeit ist da, dass sich die NAK, deren Führung, aber auch die neuapostolischen Christen an sich, der christlichen und der gesellschaftlichen Öffentlichkeit stellen müssen, wenn diese Kirche in Europa eine Zukunft haben soll!

Adler

Re: NAK am Scheideweg?!

#176 Beitrag von Adler » 14.03.2011, 09:03

Das ist doch nur wieder ein verzweifelter Versuch diesen, durch dubiose Vorabveröffentlichungen, des sich offensichtlich noch im Stadium der Schwangerschaft befindlichen Katechismus, ausgelösten Dominoeffekts des Zerfalls der NAK aufzuhalten. Man will halt retten was noch geht. Vor allem die eigene Position.

LG Adler

fridolin
Beiträge: 2622
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK am Scheideweg?!

#177 Beitrag von fridolin » 14.03.2011, 10:30

Den Zerfall der NAK hält niemand mehr auf. Es ist eine Frage der Zeit.
Zuletzt geändert von fridolin am 14.03.2011, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.

fridolin
Beiträge: 2622
Registriert: 05.02.2011, 20:10

Re: NAK am Scheideweg?!

#178 Beitrag von fridolin » 14.03.2011, 10:50

Textwort: 13.3.2011
Zu der Stunde freute sich Jesus im Heiligen Geist und sprach: Ich preise dich , Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du dies den Weisen und Klugen verborgen hast und hast es den Unmündigen offenbart. Ja, Vater, so hat es dir wohlgefallen.

Lukas 10, 21
JA Vater so hat es dir gefallen; Unmündig zur Kl. aufschauen.[/quote]

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2128
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: NAK am Scheideweg?!

#179 Beitrag von Andreas Ponto » 28.03.2011, 13:07


Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: NAK am Scheideweg?!

#180 Beitrag von tosamasi » 28.03.2011, 13:57

Wenn er der nächste Stap. wird -was ich vermute- werden wir uns noch wundern... :wink:
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“