Stammapostel in Augsburg am 16.12.2007

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
geir

Stammapostel in Augsburg am 16.12.2007

#1 Beitrag von geir » 16.12.2007, 13:44

Ein ausgesprochen freudiger und liebevoller Gottesdienst

Textwort:

Die Jünger aber wurden erfüllt von Freude und heiligem Geist
Apostelgeschichte 13,52

Zentraler Punkt war die Freude.

Die Freude, wenn man Gott erleben kann, war verknüpft mit den Beispielen von Mose und Eliah.

Schön fand ich auch den Hinweis auf Lukas 10, 21-22.
Eine der wenigen Stellen in der Bibel die davon spricht, dass auch Jesus sich freute.
Was StAp Leber wohl damit gemeint hat. :roll:

der reutlinger

#2 Beitrag von der reutlinger » 16.12.2007, 13:56

der gd hat mich sehr positiv berührt.

thema freude ganz bestimmend im mittelpunkt

ap.eckhardt dem hl.mehr raum in uns geben,als weg zu mehr freude
bei der ap.ordination vom stap. mehrfach betont: aufgabe der ap ist jesus zu erhöhen.
der diener ist nicht grösser als der meister

ergänzend zum textwort paulus und barnabas mussten fliehen

die zurückbleibenden,die jünger wurden mit freude und heiligem geist erfüllt

für mich ein interessanter hinweis

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#3 Beitrag von tosamasi » 16.12.2007, 14:07

die zurückbleibenden,die jünger wurden mit freude und heiligem geist erfüllt
Wobei er darauf hinwies, dass mit Jünger die Gemeinde gemeint war.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Doryssa
Beiträge: 60
Registriert: 27.11.2007, 23:03

#4 Beitrag von Doryssa » 16.12.2007, 18:58

Was mich etwas nervte: Die Aufzählung, wodurch wir uns freudig stimmen lassen müssen, und welchen Freuden wir uns keinesfalls aussetzen dürfen. Hält man uns im Süden denn für so einfach gestrickt, daß wir da nicht selbst drauf kommen? Und da war ja auch wieder die unterschwellige Drohung eingebaut: Nur wenn du ..., dann ..., sonst ... ...

Doryssa

steppenwolf

#5 Beitrag von steppenwolf » 16.12.2007, 19:07

:wink:
Zuletzt geändert von steppenwolf am 02.05.2008, 12:09, insgesamt 1-mal geändert.

geir

#6 Beitrag von geir » 16.12.2007, 20:09

Auf der Website der Jugend Augsburg West wurde ein Video eingestellt.

tvmovie

#7 Beitrag von tvmovie » 16.12.2007, 20:19

Hallo Foris.

Die Freude, die im Mittelpunkt des Gd´s stand, wurde für mich leider nicht auf die Vorbereitung des Abendmahles, sowie der Sündenvergebung übertragen.

Diese Vorbereitung fand ich nicht gelungen.

Nach wie vor fehlt mir der Mittelpunkt unseres Glaubens.

Dass das Apostelamt der Mittelpunkt der Kirche Christi ist, störte mich ebenfalls bei den Einsetzungen der drei Apostel.

Wenigstens sagte der Stammapostel den drei Aposteln, dass zum Amte das ganze Herz gehöre, mit halben Herzen würde es nichts sein.
Er sagte Ihnen auch, dass der Diener nicht größer ist.....


Dies wünschte ich mir auch für alle Amtsträger.
Auch wäre es sehr förderlich, dass die gesammte neuapostolische Gemeinschaft mehr mit dem ganzen Herzen bei ihrem Glauben wären.

Die Streicher hatten für mich nach dem Abendmahl für unsere Entschlafenen das richtige Lied gewählt (Licht nach dem Dunkel)
mehr Geisteswehen hätte ich mir von den Streichern gewünscht, doch auch so, war dies ein gelungenes Spiel.

Der Apostel Eckard war ein sehr moderner Apostel... liebe Geschwister....lieber Stammapostel... Danke für diese Anrede.

Soweit mein erster Eindruck.


Hier eine Zugabe, der Jugend Augsburg:

http://juauwe.nak-sued.de/Leber_2007_Augsburg.html

Grüße

tvmovie
Zuletzt geändert von tvmovie am 17.12.2007, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.

steppenwolf

#8 Beitrag von steppenwolf » 16.12.2007, 22:22

:wink:
Zuletzt geändert von steppenwolf am 02.05.2008, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.

tvmovie

#9 Beitrag von tvmovie » 16.12.2007, 22:46

Hallo Steppe.
Aus diesem Lied kann man soviiiiiel machen, mir fehlte da das Herz im Spiel, es war mir zusehr heruntergestrichen... mit dem Bogen auf der Saite...
der Text des Liedes aber, der hatte die Wirklichkeit getroffen... und das ist massgeblich..
Gute Nacht

tcmovie

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

#10 Beitrag von tosamasi » 17.12.2007, 10:37

tvmovie,
ich kann dir nicht zustimmen. Ich fand sowohl die Abendmahlsvorbereitung, als auch das Entschlafenenmahl mit dem Streichquartett sehr feierlich.
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“