SÜD INFOS

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: SÜD INFOS

#41 Beitrag von shalom » 26.08.2011, 20:06

[urlex=http://cms.nak-sued.de/index.php?id=35840][ = > Schwiegersohnapostel Ehrich][/urlex] hat geschrieben:
Jörg-Wolff-Stiftung spendet an Missionswerk (19.8.2011)

Eine Spende in Höhe von 27.000 Euro ging von der Jörg-Wolff-Stiftung an das Hilfswerk der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland, das Missionswerk.

Die Verteilung der Hilfslieferungen erfolgt durch die vor Ort tätigen Seelsorger der Neuapostolischen Kirche.

Stiftungszweck ist zum anderen die Förderung kultureller Einrichtungen, insbesondere von Veranstaltungen klassischer und kirchlicher Musik. …Diese Förderung erstreckt sich auch auf die Musikförderung in Westafrika, u.a. die Ausbildung von Organisten… .

Werte Stifter, liebe stiften Gegangene und all ihr stiftende Stifter der Lichtkegelbrüder 8),

zu den Aufgaben der Stiftung des Stifters gehört also die „Förderung von Forschung und Lehre über gesundheitliche Wirkungen von optischer Strahlung auf den Menschen“ (BÄ i.R. Jörg Wolff / Bez. S-Bad Cannstatt) ebenso wie die Ausbildung von Organisten (naktiver BÄ Dr. Wolfgang Oehler / Bez. S/Leonberg). Und die Verteilung der Hilfslieferungen erfolgt durch die vor Ort wirkenden neuapostolischen Amtskörper. Da ist ja stiften segensreicher als den Aposteln opfern (Joerg-Wolff-Stiftung) . Was für ein Lichtkegel für Afrika, während Pater Johanning meint, das Licht müsste amtskörperlich streng rationiert werden („Wir informieren unterschiedlich dicht“) . Nach der Veraschung ihres alten Glaubens ist nakintern nunmehr partielle „Verdunklung“ angesagt („partielle Apostelfinsternis“).

Dieses neuapostolische Phänomen der europäischen Unterbelichtung – die im Dunkeln sieht man nicht - unserer amtierenden Neuapostolismen ist seit der „Botschaft“ bekannt und führt häufig zu temporärer Umnachtung (Information total dicht – wir schweigen / wir wissen’s nicht) mit dem Hang zu chronischen Verläufen.

Und ausgerechnet da – auch Würth ist ein namhafter Stifter im Apostelländle – wird Forschung und Lehre über die gesundheitlichen Wirkungen von unterschiedlich dichter, natürlich oder künstlich erzeugter optischer Strahlung auf den Menschen von einem Bezirksältesten gefördert. Was für eine unglaubliche durchblickdichte Lichtdichte da in Ehrichs Lichtkegel fokussiert wird, ist fast unglaublich.

Anstatt das Zaster geopfert – und dann von Seelsorgern der neuapostolischen Gebietskirchen an Hungerleider verteilt wird -, geht der Zaster nun an eine Stiftung, die einem anderen Verein den Zaster dann spendet der dann den Zaster in Waren umsetzt, die vom berufenen Amtskörper vor Ort zur Verteilung anheim gestellt werden. Umstandskrämer der Apostelendzeit scheinen bei der „Kirche im Handel“ voll aufzublühen.

Um “(reichlich Gutes austeilen“) zu können, macht Leber dem Ehrich und dessen Spendern seine Aufwartung. Dem nakinternen Spendenwesen der Apostel hatte Leber bei „Kids2Kids“ (Kainz / Humanitas Österreich) einen wichtigen Impuls verliehen und mit einem Herz für Kinder zeigen können, wie mit dem neu zu erschließenden Geschäftsfeld „Opfer/Spenden“ Miese gemacht werden können („reichlich Gutes einnehmen“) :wink: . Mittlerweile scheinen immer mehr neuapostolische Vereine / Organisationen darin ihrem Stammapostel und dessen Ehrich nachfolgen zu wollen.

Es lebe die nakarikative Förderung Forschung und Lehre über die gesundheitlichen Wirkungen von unterschiedlich dichter, natürlich, oder künstlich oder göttlich erzeugter optischer Strahlung (Lichtkegeln) oder Nahrung auf den Menschen und dessen Organistenausbildungswesen. Protz Blitz :wink: .

shalom

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2125
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: SÜD INFOS

#42 Beitrag von Andreas Ponto » 26.08.2011, 20:32

Zum Besuch des SAP Leber in Fellbach.

Kritik des Stammapostels an Ehrich?!
Eher eine Beruhigungspille des Stammapostels nach allen Seiten, geschickt lanciert durch eine nicht gedeckte Auslegung von GK. Und diese wurde womöglich noch von "oben" initiiert. So seh ich das.

Die Botschaften im Einzelnen:
"Seit alle lieb zueinander, dann profitiert ihr auch davon. Wenn nicht, dann fliegt uns alles um die Ohren."
"Ehrich pass auf, ich bekomme Briefe... Noch bin ich SAP..."
"Ihr Lieben, ich habe die Briefe von euch bekommen und ich kümmere mich darum. Ihr seid bitte weiterhin (bzw jetzt wieder) schön lieb zueinander und speziell zu Ehrich, denn der ist doch euer neuSAP..."

Ich habe zunehmend den Eindruck, dass GK ein Mittel zum Zweck ist, um für "wichtige" Leute in der NAK Dinge auszuführen, die diese selbst nicht tun können/dürfen.

Alles Spekulation, ich weiss. Aber ich hab bei den Meldungen auf GK langsam kein gutes Gefühl mehr. Die Reaktionen in den Leserbriefen speziell zu diesem Artikel verstärken meinen persönlichen Eindruck sehr.

Andreas

Magdalena
Beiträge: 368
Registriert: 07.07.2011, 09:52

Re: SÜD INFOS

#43 Beitrag von Magdalena » 27.08.2011, 08:56

Ich habe zunehmend den Eindruck, dass GK ein Mittel zum Zweck ist, um für "wichtige" Leute in der NAK Dinge auszuführen, die diese selbst nicht tun können/dürfen.
Ganz genau so sehe ich das auch, lieber centaurea!!!

Seit ca. 3 Wochen - oder ist es schon länger her - können nicht Registrierte (nicht Zahlende) nicht mehr mitlesen (oder hat sich das geändert?), zeitweise war gewissen, registrierten Leuten sogar das Schreiben verwehrt. Da macht man sich schon seine Gedanken.

Rene

Re: SÜD INFOS

#44 Beitrag von Rene » 27.08.2011, 12:55

Magdalena hat geschrieben: Seit ca. 3 Wochen - oder ist es schon länger her - können nicht Registrierte (nicht Zahlende) nicht mehr mitlesen (oder hat sich das geändert?), zeitweise war gewissen, registrierten Leuten sogar das Schreiben verwehrt. Da macht man sich schon seine Gedanken.
Nein das hat sich nicht geändert. Nicht zahlende Mitglieder dürfen auch seid neuestem keine Leserbriefe mehr lesen.

Ehrlich gesagt geht es mir seid dem auch deutlich besser. ;)

Gruß,
Rene'

PS: Vor rund einem Jahr habe ich mich auch bei GK als zahlender User angemeldet. Mir wurden ebenfalls alle Schreibrechte verweigert. Mehrfache mails an die Forenbetreiber Koch/Andrä warum das so ist blieben unbeantwortet. Darauf habe ich umgehend meine Mitgliedschaft gekündigt.
Ich hatte den Eindruck das gezielt ausgesiebt wird wer da schreiben darf und wer nicht. Obwohl doch alle das selbe zahlen... ;)
Von dem Zeitpunkt an war mir klar das GK weder seriös noch unabhängig ist.

Heinrich

Re: SÜD INFOS

#45 Beitrag von Heinrich » 07.09.2011, 11:44

Es gibt tatsächlich mal wieder eine neue Ausgabe der Südinfos:

http://cms.nak-sued.de/Suedinfos.27379.0.html

Und in der Print-Ausgabe ist wohl auch der jährliche Dankopfer-Flyer integriert.........

shalom
Beiträge: 4295
Registriert: 11.12.2007, 16:41

Re: SÜD INFOS

#46 Beitrag von shalom » 17.09.2011, 08:12

...verschoben nach Kinder...

shalom
Zuletzt geändert von shalom am 18.09.2011, 07:39, insgesamt 1-mal geändert.

dietmar

Re: SÜD INFOS

#47 Beitrag von dietmar » 17.09.2011, 08:43

Letzter Gottesdienst in Sonnenbühl-Erpfingen

In der neuapostolischen Kirche in Erpfingen hat am Donnerstag, dem 01. September2011 der letzte Gottesdienst stattgefunden.

Apostel Volker Kühnle wählte das Bibelwort ..................

Am 05.05.1991 wurde die neue Kirche durch Apostel Volker Kühnle eingeweiht. Knapp 6 Monate später wurde überraschend der Vorsteher Willi Möck in die Ewigkeit abberufen. Am 05.11.1991 erhielt die Gemeinde in Priester Wolfgang Batzlen einen neuen Vorsteher.

In dieser Zeit ist die Gemeinde nach innen und außen gewachsen. Nach mehr als 20 Jahren in der schönen Kirche wird die Erpfinger Gemeinde mit ihren 30 Mitglieder in die neue Gemeinde Sonnenbühl integriert.

Die Einweihung der neuen Kirche findet am 18. September statt. Der moderne Sakralbau umfasst etwa 200 Sitzplätze.

Aus ehemals 4 Gemeinden entsteht nun eine zukunftsweisende große und offene Gemeinde mit vielen Kindern und einer großen Jugendgruppe.( gesamt 200 Mitglieder)


1991 geweiht---2011 geschlossen
welches Verfallsdatum die neue Kirche wohl hat?
immerhin:V.Kühnle weiht und entweiht :mrgreen: :mrgreen:

tergram

Re: SÜD INFOS

#48 Beitrag von tergram » 17.09.2011, 10:47

dietmar hat geschrieben:In dieser Zeit ist die Gemeinde nach innen und außen gewachsen. Nach mehr als 20 Jahren in der schönen Kirche wird die Erpfinger Gemeinde mit ihren 30 Mitglieder in die neue Gemeinde Sonnenbühl integriert.
Aha. Die Gemeinde ist in über 20 Jahren auf nun 30 Mitglieder gewachsen? Das nenne ich mal sichtbar gewordenen Segen... *Satiremodus aus*

Interessant wäre, mit wievielen Mitgliedern die Gemeinde gegründet wurde.
Frage am Rande: Was versteht man genau unter "Wachstum nach innen und aussen"? :shock:

dietmar

Re: SÜD INFOS

#49 Beitrag von dietmar » 17.09.2011, 14:03

Die richtige Auslegung dieser Worte und Erläuterung des besonderen Segens ist nur dem NAK-Apostolat möglich... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Laura1

Re: SÜD INFOS

#50 Beitrag von Laura1 » 17.09.2011, 14:17

Wachstum nach innen und nach außen ist doch ganz einfach zu erklären: Schwangerschaft :mrgreen:

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“