Kirche mit Café

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
Comment
Beiträge: 1073
Registriert: 19.08.2010, 21:54

Kirche mit Café

#1 Beitrag von Comment » 25.08.2010, 21:55

Die NAK Berlin-Brandenburg errichtet in Brandenburg ein neues Kirchengebäude, zu dem auch ein öffentlich zugängliches Café gehören wird. Ein erwähnenswertes Vorgehen, wie ich meine!
Einzelheiten ergeben sich aus dem Bericht der Kirche auf ihrer Internetseite:
http://www.nak-berlin-brandenburg.de/in ... 38b8db3177

"Damit wollen wir zeigen: Wir sind nicht außerhalb, sondern mitten in der Gesellschaft!" vermeldet die NAK B-B. Ich denke, es geht der Kirche wohl eher darum, durch das Café Menschen in der Stadt zu erreichen, sie zu kontaktieren, um sie mit der Kirche bekannt zu machen (früher sagte man 'Zeugnis bingen').

Noch dauert es einige Zeit bis zur Fertigstellung, da erst jetzt der Grundstein für den rd. 1,4 Millionen Euro teuren Bau, der für etwas mehr als 200 Besucher vorgesehen ist, gelegt wurde; Bezug voraussichtlich Nov. 2011.

Immerhin: die NAK scheint doch neue Wege gehen zu wollen. Mich wundert es allerdings, dass solches in B-B geschieht, da man hierorts immer meint, die NAK-Leitung sei dort 'konservativ' eingestellt - gar nicht so sehr für Neues aufgeschlossen.

Die Sache wird man beobachten müssen. Schau'n wir mal, was daraus nach Eröffnung der Kirche mit Café werden wird!

Vielleicht kann mal ein Berliner hier schreiben, der von den Überlegungen oder der Planung des Bauvorhabens etwas mitbekommen hat, wie es dazu kam.

Comment
Zuletzt geändert von Comment am 25.08.2010, 22:07, insgesamt 2-mal geändert.

Doryssa

Re: Kirche mit Café

#2 Beitrag von Doryssa » 25.08.2010, 22:03

"Café Weinberg"

:mrgreen:

tergram

Re: Kirche mit Café

#3 Beitrag von tergram » 26.08.2010, 07:10

Das letzte Foto der Strecke klärt die oftmals im Forum gestellt Frage nach dem Verbleib des groß angekündigten NAK-BB-Infomobil's.

Als "neue Wege beschreiten" würde ich es nicht sehen, wenn man sich mit einem anderen Nutzer die Kosten für ein Objekt teilt. Eher als betriebswirtschaftlich sinnvoll und für die angeschlagenen Kirchenfinanzen (wir erinnern uns an das russische Millionengrab des ehemaligen Kirchenpräsidenten) der Gebietskirche BB nützlich.

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“