Massen Menschen Menschenmassen

Nachricht
Autor
Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#61 Beitrag von Brombär » 29.07.2010, 22:35

In wie fern haben die Seelen dieser Verunglückten um seelsorgerischen Beistand durch einen neuapostolischen Apostel nachgesucht ?



@ Verbindlich

Liebe/r Verbindlich,

zunächst besten Dank für den Hinweis auf die NAK-Berichterstattung zu diesem Thema.

Auch ich empfinde positiv, wenn sich Vertreter der Kirchen im Gebet um Trost und Kraft für Hinterbliebene, stellvertretend für ihre Gemeinschaft, solidarisieren.

Im Falle der Teilnahme von BAp. Brinkmann ist es allerdings schon so, wie Adler geschrieben hat.

Was man in der NAK bisher verteufelte, wird nun öffentlich bejammert und beklagt und dieser Veranstaltung somit, unterschwellig, eine gewisse Legitimation durch die NAK angehängt.



Zum zweiten, werte/r Verbindlich, konnte ich mich nicht in deine Gedankengänge einfühlen, wenn du von seelsorgerischen Aspekten in Bezug auf Entschlafenengedenken schreibst.

Immer wenn die NAK von unerwarteten Todesfällen spricht, hört sich das an, wie wenn diesen armen Seelen schnellstens die Segnungen aus dem na. Apostolat vermittelt werden sollten - vielleicht als Wiedergutmachung für den so jähen Leibestod ?

Bb
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

verbindlich

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#62 Beitrag von verbindlich » 30.07.2010, 13:18

@ Brombär:
Ich sehe das Entschlafenenwesen als ein Angebot der Kirche an, aus dem Glauben an ein ewiges Leben sollen die verstorbenen auch die Segnungen der Kirche empfangen
. Das setzt voraus, das selbige auch willig sind, das Heilsangebot anzunehmen. Ob sie das tun, weis ich nicht, sehe aber in diesem Angebot einen wichtigen Schwerpunkt der Liebe als Zeichen der Zu- und Hinwendung im Sinn und Geist Jesu Christi. Das hat m.E. mit Totenkult e.t.c. nichts zu tun.
Letztlich gelten in diesem Fall ja auch die Gebete den Angehörigen und Freunden.
Das die Kirche da einen entscheidenden Schritt nach vorne tut, begrüße ich außerordentlich, deshalb werden sich immer wieder stehengebliebene, d.h. die sich nicht vorwärts entwickeln, darüber aufregen.
Ich glaube, diese haben Kirche eigentlich nie verstanden, heute suchen sie die schuldigen auf der Seite der Kirchenleitung.
Kirche bedeutet doch ganz klar: Einer ist für alle da, und alle sind für einen da.
Wer es anders sieht, bedenkt oft nicht, das es immer wierder auch zu Fehlverhalten von Menschen kommen kann, die wir ja alle sind. Doch wem hilft es, nur nach Fehlern zu suchen und solche permanent vorzuwerfen.
Hatten Sie vielleicht mal so einen Chef? Dann ist es ja nicht schwer, meine Gedanken zu verstehen.

tergram

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#63 Beitrag von tergram » 30.07.2010, 16:36

Sa, 31.07.10 | 10:45 Uhr | TV-Übertragung im Ersten:Trauerfeier/ökumenischer Gottesdienst in Duisburg.

Zum Gedenken an die Opfer der Loveparade und für deren Angehörige und Freunde sowie für Verletzte und Betroffene findet am Samstag von 11.00 Uhr bis 12.15 Uhr in der Salvatorkirche in Duisburg ein zentraler ökumenischer Gedenkgottesdienst mit dem Essener Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck und dem Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider, statt.


http://programm.daserste.de/pages/progr ... 8FFE5147AC

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#64 Beitrag von agape » 30.07.2010, 18:35

Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Cemper

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#65 Beitrag von Cemper » 30.07.2010, 19:06

Hannes hat geschrieben: ... das motto der loveparade: "dance or die“.

tergram hat geschrieben: Hannes, ich weiss nicht, woher du die unsägliche Zeile "Dance or die" hast... sie hat auf jeden Fall nichts mit der Loveparade zu tun, sie ist kein Motto, sie war nie ein Motto.

Hannes hat geschrieben: ... moin tergram, der spruch stand auf einem der wagen der love-parade und ich habe dem medium geglaubt, das geschrieben hat, dass das ein motto der loveparade sei ... stimmt das? wenn nicht, dann alles zurück auf "null"!

tergram hat geschrieben: Nein Hannes, ich schrieb doch schon, dass das nicht stimmt. *Nullstellung*

Deutschlandradio Kultur hat gesendet: Dance or die - tanz oder stirb. Dieser Slogan prangte auf Buttons und Stickern bei der Loveparade in Duisburg, und aus dem makaber-gedankenlosen Partyspruch ist ... tödlicher Ernst geworden. Wer verantwortlich ist, wird die Justiz klären müssen, die Loveparade als Spaß- und Tanzfest jedenfalls ist am Ende, der Veranstalter hat gestern das Aus erklärt. Im Studio ist jetzt Tobias Rapp, Musikjournalist beim "Spiegel" ... Quelle: http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1233667/

Was ist denn nun die Wahrheit, um nicht zu fragen: Was ist Wahrheit?

tergram

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#66 Beitrag von tergram » 30.07.2010, 19:51

Cemper, es kommt - (auch) in diesem Fall - darauf an, was sie glauben und wem sie glauben. Außerdem scheint mir die Frage nach dem Motto der Veranstaltung angesichts der Opfer nachrangig zu sein.

dietmar

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#67 Beitrag von dietmar » 30.07.2010, 20:01

[Beitrag gelöscht; Teilnehmer auf vorangegangene Bitten um Mäßigung nicht reagiert; Teilnehmer erneut per PN informiert, tergram]

dietmar

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#68 Beitrag von dietmar » 30.07.2010, 20:08

[Beitrag gelöscht; Teilnehmer hat auf vorangegangene Bitten um Mäßigung und vorherige Beitragslöschung nicht reagiert; Teilnehmer erneut per PN informiert und gesperrt; 30.06.2010, 21.14h, tergram - für öffentliche Steinigungen zur Verfügung stehend]

bitte Teilnehmer löschen, danke

[Nein. Wieso auch? Du entscheidest: Ob du schreibst, was du schreibst. ]

Cemper

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#69 Beitrag von Cemper » 30.07.2010, 20:27

tergram hat geschrieben:Cemper, es kommt - (auch) in diesem Fall - darauf an, was sie glauben und wem sie glauben. Außerdem scheint mir die Frage nach dem Motto der Veranstaltung angesichts der Opfer nachrangig zu sein.
Ja. Ich will das auch nicht vertiefen. Von dem Thema verstehe ich nichts. Ich hatte den Eintrag nur gemacht, weil ich mit Lehrern für Sozialkunde und Religionslehrern zusammen war, die auch über diese Sache geredet haben, und zwar haben die Sozialkundelehrer über die Rücktrittsfrage gestritten, und die Religionslehrer haben von der quasi-religiösen Dimension solcher Großereignisse unter der Bezeichnung "Loveparade" gesprochen und gefragt: Was heißt eigentlich "Loveparade"? Liebesaufmarsch? Aufmarsch der Liebe? Kommt hier eine kollektive Sehnsucht zum Ausdruck: eine Sehnsucht nach etwas Anderem: vielleicht sogar in einer versunkenen Erinnerung an ein Bild von Gott als "Liebe"? Dabei habe ich dann auch etwas von "dance oder die" gehört und das hier im Forum auch gefunden. That's all.

tergram

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#70 Beitrag von tergram » 30.07.2010, 20:37

Ja. Das verstehe ich. Die Frage, was junge Menschen zu solchen - und anderen - Veranstaltungen zieht, darf gestellt werden.

Andererseits sollte man es nicht zu sehr "verkopfen". Die meisten Kids werden schlichtweg "Party machen" wollen. Was ich - in Erinnerung an die eigene Jugendzeit - gut nachvollziehen kann. Da ist das Motto wohl ebenso egal, wie sonstige Rahmenbedingungen. Zu meiner Zeit hieß es "Love and Peace", wir trugen Fransenshirts und lange Haare, spielten - grauenhaft schlecht - Gitarre und fühlten uns wie Janis Joplin. Mindestens. Sicherheitsbedenken irgendwelcher Spiesser hätten uns nur amüsiert. "Woodstock" hätte in einer Katastrophe enden können... Vermutlich hat sich seither nur wenig geändert.

Zurück zu „Mitten im Leben“