Massen Menschen Menschenmassen

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#11 Beitrag von agape » 26.07.2010, 12:20

tergram hat geschrieben:

Jes. 57,18
Ihre Wege habe ich gesehen, aber ich will sie heilen und sie leiten
und ihnen wieder Trost geben; und denen, die da Leid tragen.
Amen.
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

42

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#12 Beitrag von 42 » 26.07.2010, 13:50

So sei es.

tergram, Du hast einen schoenen Vers gewaehlt.


tergram

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#14 Beitrag von tergram » 26.07.2010, 16:28

Die Staatsanwaltschaft Duisburg teilt soeben auf n-tv mit, dass von insgesamt über 500 Verletzten noch 43 in Kliniken liegen und ein Mensch noch in Lebensgefahrt schwebt.

Adler

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#15 Beitrag von Adler » 26.07.2010, 17:11

Zitat:
Trauer um die Opfer der Loveparade
Zitat Ende

Der Beitrag auf der NAK-Seite, klingt in meinen Ohren wie blanker Hohn und Scheinheiligkeit :evil:

Wurden doch derartige Veranstaltung von der NAK noch in jüngster Zeit als "Stätten der Welt" bezeichnet, welche ein Neuapostolischer tunlichst zu meiden hatte.

Wer es dennoch tat, setzte sich damit der Gefahr aus , in welcher Derjenige umkommt, der sich da hinein begibt.

Was also soll nun diese geheuchelte Anteilnahme eines Herrn Brinkmann, mit Anweisung der kollektiven Trauer an alle NAK-Prediger? Nutzt man diese Tragödie schamlos aus um sich nach Aussen als eine anteilnehmende christliche Gemeinschaft darzustellen, welche man im Innenverhältnis aber leider nicht ist?

Wie hätte Herr Brinkmann wohl sein Schreiben vormuliert, wäre von den neuapostolischen Teilnehmern, einer zu Tode gekommen oder verletzt worden ... ?

LG Adler

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2106
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#16 Beitrag von Andreas Ponto » 26.07.2010, 17:52

sicher liest man soetwas unter dem Eindruck der eigenen Erfahrungen mit gemischten Gefühlen.

Trotzdem sollte man so fair (und ehrlich zu sich selbst) sein und es als ein positives Zeichen werten.

In ganz junger Zeit wurde von dieser Bezirkskirche mit einigen Gemeinden beim Autobahnfest teilgenommen und dazu wurden die GDs verlegt. Natürlich auch um für das eigene Image zu werben - aber welcher Verein und welche Kirche hat diesen Gedanken nicht? Die Mitglieder selbst wollten einfach nur dabei sein, da bin ich mir ziemlich sicher.

Es ist eine offizielle Note der Kirchenleitung. Welche Absichten? Ob Kalkül dahinter steht? Oder ob es auf Druck der eigenen Mitglieder erfolgt ist? Darüber lässt sich nur spekulieren. Und das halte ich in diesem Fall nicht für angebracht.
Man sollte zumindest vom Positiven ausgehen. Der Schock sitzt hier, nehme ich an, bei jedem drinn.

Die Kirchenleitung schreibt offiziell, dass auch von den eigenen Mitgliedern Personen dort waren.
Das ist ein Signal nach aussen, aber vor allem auch nach innen.
Der BAP macht sich intern damit sicherlich nicht nur Freunde.
Die, die jetzt mit erhobenem Zeigefinger sagen wollen, wärst du da mal nicht hingegangen, haben es jetzt schwerer.

Was wäre, wenn die Kirche Ihre Anteilnahme nicht offiziell zum Ausdruck gebracht hätte? Wie wären da die Reaktionen?

Adler

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#17 Beitrag von Adler » 26.07.2010, 19:04

Lieber centaurea,

wenn ich in dem NAK-Beitrag lese, dass Herr Brinkmann am Mittwoch die "Unglückstelle" besichtigen, dort beten und Blumen niederlegen wird, kommt in mir die Erinnerung an ein eigenes Erleben aus meiner aktiven Zeit als NAK-AT hoch.

Es war der erste GD nach dem großen Tsunamie. Ich hatte Auftrag den GD zu halten. Vor dem Abendmahl, sagte ich der Gemeinde, dass nun der Chor ein, dem Anlass angepasstes, Lied vortagen würde und in dieser Zeit ein Jeder in einem stillen Gebet der Opfer und der Hinterbliebenen gedenken möge. So geschah es dann.

Im nachhinein musste ich mir eine verbale Ohrfeige der KL abholen, da ich ohne Anweisung von oben gehandelt hatte.

Ist wohl damals irgend einer der NAK-Verantwortlichen, an den Ort des Geschehens gereist um vor Ort zu beten und Blumen niederzulegen?

Vielleicht wäre es besser gewesen, die Notfall-Seelsorger, mit einem Angebot aktiver Seelsorge, zu unterstützen, als im nachhinein am Ort des Geschehens Blumen niederzulegen.

LG Adler

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2106
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#18 Beitrag von Andreas Ponto » 26.07.2010, 19:33

Ich denke, dass die Notfallseelsorger milde gelächelt und dankend abgelehnt hätten.
Gut meinen und gut machen ist da dreierlei.

Nimm es doch als nachträgliche Bestätigung und Genugtuung, dass du damals eigenverantwortlich richtig gehandelt hast und damit dieser Kirche und der KL um Jahre voraus warst.

Wenn bei der Katastrophe vom Wochenende nur ein paar Ordnungsdienste die Absperrungen und die Zugänge zum Festplatz gegen die Anweisung aufgemacht hätten. Vielleicht hätte dann Schlimmeres verhindert werden können? Hätte bringt jetzt nichts und ist hier auch reine Spekulation, aber verstehst du was ich meine?

Manchmal holt man sich einen Rüffel, weiss aber trotzdem, dass man aus der Situation heraus, ohne erst eine Genehmigung einzuholen, richtig entschieden hat und daher mit sich selbst im Reinen sein kann.

42

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#19 Beitrag von 42 » 26.07.2010, 20:26

Nimm es doch als nachträgliche Bestätigung und Genugtuung, dass du damals eigenverantwortlich richtig gehandelt hast und damit dieser Kirche und der KL um Jahre voraus warst.
Wie weit Adler der Kirchenleitung voraus war, weiss er vielleicht noch, falls er sich an die damalige Meldung der NAK auf den NAKI-Seiten erinnert:
News
Katastrophe in Südasien

(29.12.2004) Das schreckliche Seebeben und die Flutwelle, die viele Zehntausend Todesopfer im gesamten Bereich von Südostasien und darüber hinaus gefordert haben, ist eine fürchterliche Katastrophe! Stammapostel Richard Fehr, Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche International, drückt allen betroffenen Menschen sein Mitgefühl aus.

Noch ist die Nachrichtenlage sehr ungewiss. Immer wieder werden neue Schadensmeldungen veröffentlicht. Momentan ist nicht klar, ob und wenn ja wie viele Mitglieder der Neuapostolischen Kirche in den betroffenen Gebieten zu Schaden gekommen sind. Einen Spendenaufruf für die weltweiten Gemeinden der Nauapostolischen Kirche gibt es daher zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht.
Damals zu finden unter http://www.nak.org/news/20041229-99-d.html
Peter Johanning bezeichnete auf Anfrage "unsere Formulierung in der ersten Verlautbarung, bes. im Zusammenhang mit dem Woertchen "daher" als ungluecklich.

Brombär
Beiträge: 1217
Registriert: 28.11.2007, 00:15

Re: Massen Menschen Menschenmassen

#20 Beitrag von Brombär » 26.07.2010, 20:42

centaurea hat geschrieben:Nimm es doch als nachträgliche Bestätigung und Genugtuung, dass du damals eigenverantwortlich richtig gehandelt hast und damit dieser Kirche und der KL um Jahre voraus warst.
Ich denke dass Adler von der Janusköpfigkeit der NAK genervt ist.

" Was stört mich mein Bangemachen von gestern ? Heute sind wir weiter, wir spannen die ehemaligen Götter der Weltlust vor den Glaubenswagen, indem wir Fußballübertragungen anlässlich der Jugendzusammenkünfte genießen. "

Bb.
Das ist unsere Berufung, dass einer dem anderen Rast biete, auf dem Weg zum ewigen Haus.

Zurück zu „Mitten im Leben“