ERINNERUNGEN AN WESENTLICHES...

Nachricht
Autor
Maximin

ERINNERUNGEN AN WESENTLICHES...

#1 Beitrag von Maximin » 17.07.2010, 14:13

:) Lieben Freunde,
hier wird ja nun auf diese oder auf jene Weise auf die NAK eingedroschen. Ich kann den wahrnehmbaren Zorn inzwischen gut verstehen. Was mir allerdings zu akzeptieren schwer fällt ist, dass so gut wie alles in den Dreck oder in´s lächerlich dümmliche gezogen wird. Fair finde ich das nicht...! Warum nicht?

Machen wir uns doch nichts vor. Wir alle, jedenfalls die meisten hier, hatten oder haben uns genau dort geborgen und wohlgefühlt. Das war Heimat, unser zu Hause, deine und meine Geborgenheit im Herrn. Aber in welchen Herrn? Das ist der Knackpunkt. Ich möchte das hier mal an einem persönlichen Erlebnis festmachen.

Irgendwann in den 60ern probte der Westberliner Schulchor unter der Dirigentschaft des Brd. Kassow (Gemeindevorsteher in Berlin-Zehlendorf sowie kaufmännischer Direktor des damals bedeutenden Kaufhauses, dem KADEWE), Mappe 210 :„Neige dein Ohr…! Zunächst empfand ich diese Übungsstunden als eine unsägliche Quälerei. Zum Teil achtstimmige Notensätze, laut, leise dann wieder donnernd und jubilierend…! Gnadenlose Übungswiederholungen in den Stimmen. Ätzend...!

Und dann kam die Uraufführung anlässlich eines Stammapostel-Festgottesdienstes in der Berliner Deutschlandhalle. Wenn du denn da mitten drin stehst in dem großen Chor, dann bist Du ein Teil dessen, was der Chor singt und öffentlich bekennrt.

Und dann kamen wir an die Stelle: „Da ich dir nicht bringen kann, schmieg' ich an dein Kreuz mich an, arm und bloß, o kleid' mich doch, hilflos, ach, erbarm' dich noch! Unrein trete ich vor dich, wasche, Herr, und heile mich.“

Genau an dieser Stelle wurde mir klar: „Micha, du bist ganz gewiss ein Gotteskind, aber mit Kirchenbetrieben hat das nix zu tun. Jesus ist deine einzige Chance.

Liebe Grüße, landauf und landab, von Eurem Maximin :wink:

Neige dein Ohr, o Herr, und hör' uns,
denn wir sind arm und schwach und dürftig,
hör unser Flehn!
Fels des Heils, geöffnet mir,
birg mich ew'ger Hort, in dir!
Laß das Wasser und das Blut,
deiner Seite heil'ge Flut,
mir das Heil sein, das frei macht
von der Sünden Schuld und Macht.
Dem, was dein Gesetze spricht,
kann mein Werk genügen nicht!
Mag ich ringen, wie ich will,
fließen auch der Tränen viel,
tilgt das doch nicht meine Schuld,
Herr, mir hilft nur deine Huld.
Da ich dir nicht bringen kann,
schmieg' ich an dein Kreuz mich an,
arm und bloß, o kleid' mich doch,
hilflos, ach, erbarm' dich noch!
Unrein trete ich vor dich,
wasche, Herr, und heile mich.
Jetzt, da ich noch leb' im Licht,
wenn mein Aug' im Tode bricht,
wenn durchs finstre Tal ich geh',
wenn ich vor dem Heiland steh':
Fels des Heils, geöffnet mir,
birg mich ew'ger Hort in dir.
Quelle: http://www.nak-gesangbuch.de/index.php? ... corhym2257

Philippus

Re: ERINNERUNGEN AN WESENTLICHES...

#2 Beitrag von Philippus » 17.07.2010, 16:06

Lieber Bruder im Herrn, ;-)

Ich antworte Dir mit einem anderen Lied. Ich habe es heute morgen gespielt, als ich an der Orgel saß
(allerdings will’s unser Pfarrer morgen selbst mit der Gitarre begleiten).

Danke für diesen guten Morgen, danke für jeden neuen Tag.
Danke, dass ich all meine Sorgen auf dich werfen mag.

Danke für alle guten Freunde, danke, o Herr, für jedermann.
Danke, wenn auch dem größten Feinde ich verzeihen kann.

Danke für meine Arbeitsstelle, danke für jedes kleine Glück.
Danke für alles Frohe, Helle und für die Musik.

Danke für manche Traurigkeiten, danke für jedes gute Wort.
Danke, dass deine Hand mich leiten will an jedem Ort.

Danke, dass ich dein Wort verstehe, dass deinen Geist du gibst.
Danke, dass in der Fern und Nähe du die Menschen liebst.

Danke, dein Heil kennt keine Schranken, danke, ich halt mich fest daran.
Danke, ach Herr, ich will dir danken, dass ich danken kann.



Letzte Woche musste ich einem lieben Freund die letzte Ehre erweisen, der nach schwerer Krankheit gehen durfte. Dann hatte ich einen jungen Mann im Auto, der vor zwei Monaten einen Autounfall geradeso überlebt hat. Er hat vor kurzem ein Haus gebaut, hat mit seiner Frau zwei kleine Kinder und verliert jetzt den linken Arm bei diesem Unfall und damit sicher auch seine Arbeitskraft. ... Ich sehe bei meiner Arbeit jeden Tag Menschen, die schwere Operationen oder vielleicht auch schwere Unfälle und/oder Krankheiten – oder beides - hinter sich haben.
Selbst mach ich mir auch manchmal Gedanken um das eigene Fort- oder Vorankommen– die Gesundheit ist meist noch das wenigste, über all die (un-)wichtigen Termine, die nächste Autoreparatur und das liebe Geld. ...

Und dann wollen Hochwürden am morgigen Sonntag so’n Kinderlied singen: „Danke für diesen guten Morgen“ ...

Und jetzt kommst Du auch noch mit deinen „Erinnerungen an Wesentliches“ :twisted: :roll:

Du hast ja recht wenn du uns mal wieder darauf aufmerksam machst, dass das ständige NAK-Bashing ja doch nix bringt.

Um die "Alte Heimat" noch mal zu bemühen: Ich hab in Jesu Heil gefunden, ein unaussprechlich großes Glück. - Was will ich mehr?

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: ERINNERUNGEN AN WESENTLICHES...

#3 Beitrag von agape » 17.07.2010, 17:04

Philippus hat geschrieben: Um die "Alte Heimat" noch mal zu bemühen: Ich hab in Jesu Heil gefunden, ein unaussprechlich großes Glück. - Was will ich mehr?
Tatsache, Emanuel Gohle war neuap und wäre vorgestern 143 Jahre alt geworden . :- )
Trotzdem - man hört noch das Erweckungslied der Baptisten ;) aus diesem Lied heraus....

Wäre doch bloß die "neue apostolische Gemeinde" wenigstens eine Erweckungsgemeinde geblieben/geworden.
Ach was, was sage ich... :lol:
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Maximin

Re: ERINNERUNGEN AN WESENTLICHES...

#4 Beitrag von Maximin » 17.07.2010, 18:29

:) Ist es nicht wichtiger was Du oder ich dennoch, so oder so oder auf andere Weise, geblieben und geworden sind? Was denn? Gottes geliebte Kinder. Erwachsen und Eigenverantwortung tragend. Mutig, freundlich, barmherzig und dem realen Leben zugetan! Lächeln wir doch in´s Leben, begegnen wir unseren Mitmenschen mutmachend, statt uns mutlos mit dröger Vergangenheitsbewältigung vollzusaufen...!
Liebe Grüße vom Maximin :wink:

Gaby

Re: ERINNERUNGEN AN WESENTLICHES...

#5 Beitrag von Gaby » 17.07.2010, 19:48

Lieber Micha,

genauso soll es sein :-)

Liebe Grüße

Gaby

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2277
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: ERINNERUNGEN AN WESENTLICHES...

#6 Beitrag von Andreas Ponto » 17.07.2010, 23:15

Lieber Maximin,

danke für deinen Beitrag.

Wenn Kritiker nicht als alles nieder machende abgetan werden können, sondern, ernst genommen werden müssen, weil diese fundierte und sachliche Kritik anbringen, die jedermann zugänglich sind, dann wird etwas erreicht.

Auf der anderen Seite wurde soviel Unglaubliches an Seelen und wie tergram ja auch immer wieder anbringt Kinderseelen angerichtet (und wird noch :evil: ), dass es oft einfach nicht anders geht, als mit Worten zu schreien, schlagen, treten, ...
- auch dafür sollte Verständnis aufgebracht werden.

Aber du hast schon recht:
Es ist für viele hier ein grosses Stück des eigenen Ich, das angenommen, bewältigt und persönlich verarbeitet werden muss.
Darum kommt keiner rum. Vielleicht kann hier auch etwas dazu beigetragen werden.

Wir haben also 2 Seiten:
Persönliche Bewältigung von Erlebtem und Selbstfindung auf der einen Seite.
Konstruktive Kritik an und Ausseinandersetzung mit einer Organisation, die doch erheblichen Einfluss auf einen Teil unserer Gesellschaft hat und nimmt, auf der anderen Seite.

Wie schön, dass wir das Internet haben und dies somit in dieser Form überhaupt erst möglich wird. :mrgreen:
Es wird damit doch ein erheblicher Teil der gebündelten Macht einer Organisation durch frei verfügbare Information und öffentliche Diskussion gebrochen.

Das ist Freiheit, die wir aus meiner Sicht nicht hoch genug einschätzen können und die verteidigt und ausgebaut werden muss.
Und hier liegt ein erheblicher Knackpunkt im System. Wenn sich der Einzelne nicht bildet und informiert, dann nützt auch das nichts.

Liebe Grüsse in die Runde

centaurea

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: ERINNERUNGEN AN WESENTLICHES...

#7 Beitrag von evah pirazzi » 18.07.2010, 18:03

Maximin hat geschrieben: Ist es nicht wichtiger was Du oder ich dennoch... geblieben und geworden sind?
Was denn?
Gottes geliebte Kinder.
Erwachsen und Eigenverantwortung tragend.
Mutig, freundlich, barmherzig und dem realen Leben zugetan!
Wow, so bist du -? Geblieben und geworden?

Dieses dein Selbstbild klingt edel!

Chapeuau!

Bild
Lächeln wir doch in´s Leben, begegnen wir unseren Mitmenschen mutmachend, statt uns mutlos mit dröger Vergangenheitsbewältigung vollzusaufen...!
Also Maxi - "...saufen" - ts ts...

Bild
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Adler

Re: ERINNERUNGEN AN WESENTLICHES...

#8 Beitrag von Adler » 23.02.2012, 18:11

LG Maximin :wink:

P.S.: Was weißt Du über Adlerneste? Verdrecken die ihr Nest auf "Deubel komm raus", oder erledigen die ihre "Geschäfte" über den Nestrand nach außen?


Lieber Maximin,
ob Du Dich zu einer eingehenden Besinnungspause zurückziehen solltest kann ich nicht einschätzen. Dazu habe ich keine Meinung.
Ich sag immer, wer fastet - hat es nötig.
Ihre letzten beiden Fragen habe ich verstanden.
Die Googlesuche "Wohin kacken kleine Adler? ergab jedoch nichts hilfreiches zur Beantwortung. :wink:

:idea: Vll. kann ja Herr Adler weiterhelfen?


Werter Maxi,

was soll DAS? Ich kann das leider nicht als Scherz auffassen! Ich darf dich freundlichst bitten, dich für dies Anzüglichkeit hier im Forum zu entschuldigen!

LG Adler

Randnotiz

Re: ERINNERUNGEN AN WESENTLICHES...

#9 Beitrag von Randnotiz » 23.02.2012, 18:26

Da ist der Adler aber mal wieder dünnhäutig wie ein Suppenhuhn... :lol:

Adler

Re: ERINNERUNGEN AN WESENTLICHES...

#10 Beitrag von Adler » 23.02.2012, 18:36

Könnten Sie sich bitte aus Dinge heraushalten, die Sie nicht betreffen, werter Herr A.H. :!:

LG Adler

Zurück zu „Senioren“