Gab es eine Zeitschrift "Waechter Zions"?

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
GG001

Gab es eine Zeitschrift "Waechter Zions"?

#1 Beitrag von GG001 » 17.06.2010, 09:15

Auf verschiedenen Internet-Seiten findet man ein zum Teil fast gleichlautendes Zitat aus einer mutmasslichen Zeitschrift mit dem Namen "Waechter Zions"; die fragliche Ausgabe wurde im November 1896 veroeffentlicht. Hier sind zwei solche "Zitate zitiert" :wink:.

Nun habe ich zwar von zwei aehnlichen Titeln gehoert, "Waechterstimme aus Zion (erschien erst viel spaeter) und "Waechterstimme aus Ephraim" (erschien um das fragliche Jahr), aber nicht von "Waechter Zions". Kann jemand einen schoenen Hinweis auf die gesuchte Zeitschrift geben?

Vielleicht findet sich die verloren geglaubte Quelle "Q" :mrgreen: ueber die HKM. Dann muessten Wikipedia und alle anderen, die sich gegenseitig zu bestaetigen scheinen, sich wenigstens nicht korrigieren.

_
Beiträge: 604
Registriert: 03.12.2007, 22:04

Re: Gab es eine Zeitschrift "Waechter Zions"?

#2 Beitrag von _ » 17.06.2010, 09:39

laut englischer wikipedia heißt die zeitschrift sogar "der wächter zions". klingt mir nach einer publikation, mit der die bedeutung des stammapostelamtes gepusht werden sollte (1896 war ja auch just das jahr, ab dem krebs als stammapostel bezeichnet wurde).

mfg, _

GG001

Re: Gab es eine Zeitschrift "Waechter Zions"?

#3 Beitrag von GG001 » 17.06.2010, 10:21

Vielen Dank _ !

Ich koennte mir vorstellen, dass die englische Seite der Wikipedia, die ja sogar einen deutschen Titel nennt, die Uebersetzung der deutschen Seite darstellt. It remains muddy.

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Gab es eine Zeitschrift "Waechter Zions"?

#4 Beitrag von agape » 17.06.2010, 12:37

Aus der "Wächterstimme aus Zion" wurde die "Wächterstimme"
1933/34 fiel dann "Zion" weg wegen des Naziregimes, da die NAZIS kein "jüdisches Zion" haben wollten.
J.G. Bischoff verkündete auch im GD, dass Hitler der von Gott gesandte Führer war und ergänzte um den 10. GA (Obrigkeit von Gott gegeben).

Lieben Gruß über den großen Ozean ;-))

agape

PS:
Am Tag von Potsdam, 21 März 1933, hielt Bischoff einen Festgottesdienst und verkündigte unter Zugrundelegung von Sir.10,5, daß jetzt der von Gott gesandte Führer gekommen sei. Den Text der Ansprache ließ er samt vielen Unterlagen in die Reichskanzlei schicken. Auch sonst ließ er es nicht an Zeichen der Ergebenheit fehlen. So verfügte er in einem Rundschreiben an die Amtsträger vom 25.April 1933, daß es bei Eintrittsgesuchen von Mitgliedern aufgelöster staatsfeindlicher und freidenkerischer Organisationen in Zweifelsfällen gut sein werde, "die Personalien solcher Personen der zuständigen Ortsgruppe der NADAP zur Nachprüfung vorzulegen" und ihre Aufnahme erst nach dem Vorliegen einer Unbedenklichkeitserklärung der NSDAP zu vollziehen. Die "Wächterstimme aus Zion" "arisierte" er Anfang 1934 durch Streichung des "aus Zion". Im "Lehrbuch", Ausgabe 1938, wurde zu der Frage 172 festgestellt, daß "dem Aufnahmegesuch nicht entsprochen werden kann, wenn der Aufzunehmende sich im Widerspruch zur Staatsführung befindet, die der Neuapostolische Kirche die Ausführung ihrer seelsorgerischen Tätigkeiten gestattet.
(Kurt Hutten,Seher Grübler Enthusiasten - 1982 - S.477)
Quelle

Ich selbst habe auch noch die Ausgabe von Kurt Hutten: Seher Grübler Enthusiasten - 1966
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

GG001

Re: Gab es eine Zeitschrift "Waechter Zions"?

#5 Beitrag von GG001 » 17.06.2010, 13:31

Agape, auch Dir sei Dank. Die von Dir genannte Zeitschrift kenne ich und habe sie oben ja erwaehnt. Meinem Kenntnisstand zufolge gab es aber die "Waechterstimme aus Zion" erst ab 1921. Was Du berichtest, hat sich also (a) sehr viel spaeter zugetragen und (b) betrifft es nicht den gesuchten Titel.

Es geht um eine Publikation namens "Waechter Zions", ggf. auch "Der Waechter Zions" (danke, _), die angeblich / mutmasslich 1896 erschienen ist. So wird die Quelle des Krebs-Zitats jedenfalls allenthalben angegeben, nur war es niemand bisher nicht moeglich, die Existenz dieser Zeitschrift zu belegen. Es ist auch denkbar, dass einer vom anderen abschrieb und immer noch abschreibt und so ungewollt auch Fehler perpetuiert. Das ist nicht weiter schlimm, man kennt das ja aus den Anfaengen des Christentums bis heute; nur sollte man sich in diesem Fall der unsicheren Quellenlage bewusst sein.

Ich hoffe weiter auf einen eindeutigen Hinweis.
Zuletzt geändert von GG001 am 17.06.2010, 13:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Gab es eine Zeitschrift "Waechter Zions"?

#6 Beitrag von agape » 17.06.2010, 13:33

Es gab dann auch noch eine "Wächterstimme aus Ephraim". ;)
Zuletzt geändert von agape am 17.06.2010, 13:35, insgesamt 1-mal geändert.

GG001

Re: Gab es eine Zeitschrift "Waechter Zions"?

#7 Beitrag von GG001 » 17.06.2010, 13:35

agape hat geschrieben:Es gab dann auch noch eine Stimme aus Ephraim ;)
GG001 hat geschrieben:Nun habe ich zwar von zwei aehnlichen Titeln gehoert, "Waechterstimme aus Zion (erschien erst viel spaeter) und "Waechterstimme aus Ephraim" (erschien um das fragliche Jahr), aber nicht von "Waechter Zions". Kann jemand einen schoenen Hinweis auf die gesuchte Zeitschrift geben?
Agape, Du hast einen kuerzeren Titel genannt. Vielleicht koennen wir nebenher auch die Diskrepanz zwischen "Waechterstimme aus Ephraim" und "Stimme aus Ephraim" klaeren. Hast Du einen Beleg fuer den von Dir angefuehrten Namen? Danke!

GG001

Re: Gab es eine Zeitschrift "Waechter Zions"?

#8 Beitrag von GG001 » 23.06.2010, 09:56

Die Hinweise auf einen Titel "(Der) Waechter Zions" der deutschen und englischen Seite von Wikipedia sind falsch; eine Kirchenzeitschrift mit diesem Titel ist nicht bekannt.

Auskunft von Peter Johanning:

1884 – 1894 „Der Herold“
1895 – 1906 „Wächterstimmen aus Ephraim“ mit „Der Herold“ als Beilage zu „Wächterstimmen aus Ephraim“
1907 – 1908 „Apostolisches Sonntagsblatt“
1909 – 1921 „Neuapostolische Rundschau“
1921 – 1934 „Wächterstimme aus Zion“
1935 – 1988 „Wächterstimme“

Aus dem genannten Erscheinungsdatum ergibt sich, dass es sich um die "Waechterstrimmen aus Ephraim" gehandelt haben duerfte.

Verweise:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stammapostel

Knodel

Re: Gab es eine Zeitschrift "Waechter Zions"?

#9 Beitrag von Knodel » 23.06.2010, 10:35

_ hat geschrieben:laut englischer wikipedia heißt die zeitschrift sogar "der wächter zions". klingt mir nach einer publikation, mit der die bedeutung des stammapostelamtes gepusht werden sollte (1896 war ja auch just das jahr, ab dem krebs als stammapostel bezeichnet wurde).

mfg, _

So etwas kann natürlich auch sein.
http://www.dasjuedischehamburg.de/node/532

_
Beiträge: 604
Registriert: 03.12.2007, 22:04

Re: Gab es eine Zeitschrift "Waechter Zions"?

#10 Beitrag von _ » 23.06.2010, 10:56

GG001 hat geschrieben:Die Hinweise auf einen Titel "(Der) Waechter Zions" der deutschen und englischen Seite von Wikipedia sind falsch; eine Kirchenzeitschrift mit diesem Titel ist nicht bekannt.
das sind ja aber nur die offiziellen zeitschriften. es gab jedoch zu allen zeiten auch noch div. inoffizielle periodika, speziell vor 1929, als es noch nicht diese monopolstellung des bischoff-verlags gab. allerdings kann ich mir auch gut vorstellen, dass hier eine ungenaue quellenangabe tradiert wurde.

mfg, _

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“