Ex-Bischof Mixa

Neues aus dem katholischen Bereich
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1142
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Ex-Bischof Mixa

#1 Beitrag von Heidewolf » 15.06.2010, 09:11

Mixa jetzt auch noch als Hausbesetzer.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0 ... 67,00.html
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Heinrich

Re: Zum fünfzigsten Jahrestag der Kapitulation

#2 Beitrag von Heinrich » 15.06.2010, 09:20

Angesichts des fortgesetzten Aktionismus des ehemaligen Bischofs sprechen immer mehr hochrangige Vertreter von Politik und Klerus, die mit Mixa regelmäßig zu tun haben, von einem "Realitätsverlust", oft ist sogar von einem akuten Alkoholproblem die Rede.

Mehr dazu auch unter
http://www.sueddeutsche.de/bayern/wirbe ... t-1.959295

Gruss aus dem verregneten Süden,
Heinrich

Hannes

Re: Ex-Bischof Mixa

#3 Beitrag von Hannes » 16.06.2010, 14:16

Originalzitat von dem Sprecher des Erzbistums und der bayerischen Bischofskonferenz, Bernhard Kellner an Bischof Mixa (von heute morgen):

"Wir wünschen ihm weiter gute Genesung, sein Aufenthalt in der psychiatrischen Klinik war ein wichtiger erster Schritt."

Manchmal möchte man laut lachen über diesen Männerquatsch und den nächsten Witz erzählen ("Steht ein Tourist in Wien an der Ampel mit einem riesigen Satdtplan vorm Gesicht. Die Ampel schaltet auf rot, dann auf grün, aber der Tourist bleibt stehen und schaut und schaut ... da steigt ein Fahrer aus seinem Wagen, geht zu dem Tourist hin und sagt: 'Herr Professor, ist die richtige Farbe nicht dabei für Sie?') ... aber leider ist das Ernst!

Gruss
Bischof Hannes

Heinrich

Re: Ex-Bischof Mixa

#4 Beitrag von Heinrich » 17.06.2010, 06:57

„Wir wünschen ihm weiter gute Genesung, sein Aufenthalt in der psychiatrischen Klinik war ein wichtiger erster Schritt.“

(Sprecher der Bayerischen Bischofskonferenz)

Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1142
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Ex-Bischof Mixa

#5 Beitrag von Heidewolf » 17.06.2010, 07:43

Da kann man ja nur noch hoffen, dass nicht noch weitere Bischöfe diesen ersten richtigen Schritt nötig haben.

Wer betreut eigentlich psychisch die höheren Würdenträger in den Kirchen?
Eine sehr wichtige Frage. Denn haben die Schafe nicht auch ein Recht darauf, vor kranken Hirten geschützt zu werden.

Wenn ich mir so die NAKI-Statuten anschaue, da nimmt ein größerer Teil die Abwahl und Abberufung des Stammapostels ein. Eine gute Sache, finde ich. Muss ja nicht eintreten. Aber wenn man alt wird, treten eben doch mal Kapriolen auf. Wahrscheinlich ist diese Erweiterung der Statuten in der Ära Fehr auch auf Hinweise von Fehrs Jugendfreund W. zurückzuführen, der ja in Briefen versucht hat, den damaligen Geisteszustand von JGB zu analysieren. Allerdings hat es dem Überbringer der schlimmen Nachricht auch nicht gutgetan.

Wie man jetzt bei Mixa sieht, kann eine solche Zwangsruhesetzung natürlich auch dazu führen, das der Betroffene noch mal nachtritt. Das zeugt eben doch von einem vorhandenen Psychoproblem. Im Sinne einer wieder eintretenden Ruhe in den Gemeinden ist das sicherlich nicht, auch nicht auf die Rückbesinnung auf das Evangelium. Insgesamt zeugt das nicht von einer ausgeprägten Hirtenliebe des Herrn Mixa, eher ein egozentrisches Verhalten.

Ich ziehe für mich mal wieder den Schluss, das eine größere Personenbezogenheit der Gläubigen nicht gut für den Glauben ist.
Christus sollte alles in alllem sein.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Dieter

Re: Ex-Bischof Mixa

#6 Beitrag von Dieter » 17.06.2010, 08:13

Amen!

Knodel

Re: Ex-Bischof Mixa

#7 Beitrag von Knodel » 17.06.2010, 10:35

Heidewolf hat geschrieben:Da kann man ja nur noch hoffen, dass nicht noch weitere Bischöfe diesen ersten richtigen Schritt nötig haben.

Wer betreut eigentlich psychisch die höheren Würdenträger in den Kirchen?
Eine sehr wichtige Frage. Denn haben die Schafe nicht auch ein Recht darauf, vor kranken Hirten geschützt zu werden.

Wenn ich mir so die NAKI-Statuten anschaue, da nimmt ein größerer Teil die Abwahl und Abberufung des Stammapostels ein. Eine gute Sache, finde ich. Muss ja nicht eintreten. Aber wenn man alt wird, treten eben doch mal Kapriolen auf. Wahrscheinlich ist diese Erweiterung der Statuten in der Ära Fehr auch auf Hinweise von Fehrs Jugendfreund W. zurückzuführen, der ja in Briefen versucht hat, den damaligen Geisteszustand von JGB zu analysieren. Allerdings hat es dem Überbringer der schlimmen Nachricht auch nicht gutgetan.

Wie man jetzt bei Mixa sieht, kann eine solche Zwangsruhesetzung natürlich auch dazu führen, das der Betroffene noch mal nachtritt. Das zeugt eben doch von einem vorhandenen Psychoproblem. Im Sinne einer wieder eintretenden Ruhe in den Gemeinden ist das sicherlich nicht, auch nicht auf die Rückbesinnung auf das Evangelium. Insgesamt zeugt das nicht von einer ausgeprägten Hirtenliebe des Herrn Mixa, eher ein egozentrisches Verhalten.

Ich ziehe für mich mal wieder den Schluss, das eine größere Personenbezogenheit der Gläubigen nicht gut für den Glauben ist.
Christus sollte alles in alllem sein.

Er wird wie immer und überall wieder solche Fälle geben, wobei es bei Menschen in solchen Positionen ungemein schwer und kraftraubend ist sie zur Einsicht zu bewegen.
Der Fall http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Hermann_Gro%C3%ABr ist der beste Beweis.
Im Fall Mixa kann man wirklich nur von Krankheit sprechen und das nicht erst seit gestern.
Kann mal einer Bischof Mixa am Händchen nehmen und leise rausführen? :roll:
http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... -Mann.html

Heinrich

Re: Ex-Bischof Mixa

#8 Beitrag von Heinrich » 17.06.2010, 10:38

„Bischof Mixa müsste zur Wirklichkeit zurückfinden. Er ist auch ein kranker Mann, und deswegen ist es eigentlich blöde, wenn man so viel Lärm um ihn macht“, sagte der langjährige Redaktionsleiter von Radio Vatikan, Pater Eberhard von Gemmingen, am Donnerstag im ZDF.........

Maximin

Re: Ex-Bischof Mixa

#9 Beitrag von Maximin » 17.06.2010, 13:18

Dem schließe ich mich an. Nicht mit süffisanter Häme oder gar mit schneidender Verachtung. Der alte Mann ist offensichtlich wirklich krank. Für mich folgt dann aber auch zwingend, diesen alten Mann in Ruhe zu lassen, statt mutmaßend herumzustochern, um darüber zu rätseln, wer oder was ihn am Ende krank gemacht hat. Gewiss war und ist Bischof Mixa eine öffentliche Person. M. E. gibt es aber auch Grenzen des Anstandes für die kommentierende Öffentlichkeit. Wenn Mixa schon nicht schweigen kann, dann sollten wir es hier um so mehr tun. Gebot der Barmherzigkeit...!
Maximin

Heinrich

Re: Ex-Bischof Mixa

#10 Beitrag von Heinrich » 17.06.2010, 14:39

Zudem dürfe es zu keinen neuen Polarisierungen durch Mixa und zu keinen Problemen durch seine angebliche Alkoholabhängigkeit kommen, sagte "Wir sind Kirche"-Sprecher Weisner……

Zurück zu „Römisch-katholische Kirche“