Advent

Nachricht
Autor
Maximin

Re: Advent

#21 Beitrag von Maximin » 14.12.2010, 19:55

:) Mein lieber August Prolle,
gut, dass wir uns, gerade in diesem Advent, wenn auch auf anderer Welle, wieder einmal brüderlich begegnet sind.
Dankeschön vom Michael aus Berlin :wink:

John

Re: Advent

#22 Beitrag von John » 21.12.2010, 22:18

Ich wünsche allen hier Beteiligten und auch den Lesern dieses Forums ein gesegnetes Weihnachtsfest.

http://www.die-blumerie.de/fileadmin/us ... 1_big.jpeg

John

Adler

Re: Advent

#23 Beitrag von Adler » 21.12.2010, 23:34

Adpfent

Der Adpfent ist die schönste Zeit im Winter. Die meisten Leute haben im Winter eine Grippe. Die ist mit Fieber. Wir haben auch eine, aber die ist mit Beleuchtung und man schreibt sie mit K.
Drei Wochen bevor das Christkindl kommt, stellt Papa die Krippe im Wohnzimmer auf und meine kleine Schwester und ich dürfen mithelfen.

Viele Krippen sind langweilig, aber die unsere nicht, weil wir mordstolle Figuren darin haben. Ich habe einmal Josef und das Christkindl auf den Ofen gestellt, damit sie es schön warm haben, aber es war ihnen zu heiß. Das Christkindl ist schwarz geworden und Josef hat es in lauter Trümmer zerrissen. Ein Fuß von ihm ist bis in den Keksteig geflogen - es war kein schöner Anblick. Meine Mama hat mich geschimpft und gesagt, dass nicht einmal die Heiligen vor meiner Blödheit sicher sind.

Wenn Maria ohne Mann und ohne Kind herumsteht, schaut es nicht gut aus. Aber ich habe Gott sei Dank viele Figuren in meiner Spielkiste und Josef ist jetzt Donald Duck.
Als Christkind wollte ich den Asterix nehmen, weil der als einziger so klein ist, dass er in den Futtertrog gepasst hätte. Da hat meine Mama gesagt: "Man kann doch als Christkindl keinen Asterix hernehmen, da ist ja das verbrannte Christkindl noch besser. Es ist zwar schwarz, aber immerhin ein Christkindl!"

Hinter dem Christkindl stehen zwei Ochsen, ein Esel, ein Nilpferd und ein Brontosaurier. Das Nilpferd und den Saurier habe ich hineingestellt, weil der Ochse und der Esel mir alleine zu langweilig waren.

Links neben dem Stall kommen gerade die heiligen drei Könige daher. Ein König ist dem Papa im letzten Adpfent beim Putzen heruntergefallen und er war total hin. Jetzt haben wir nur mehr zwei heilige Könige und einen heiligen Batman als Ersatz.

Normal haben die heiligen Könige einen Haufen Zeug für das Christkindl dabei, nämlich Gold, Weihrauch und Pürree oder so ähnlich. Von den unseren hat einer anstatt Gold ein Kaugummipapierl dabei, das glänzt auch schön. Der andere hat Tabak in der Hand, weil wir keinen Weihrauch haben. Aber der Tabak raucht auch schön, wenn man ihn anzündet. Der
heilige Batman hat eine Pistole dabei. Das ist zwar kein Geschenk für das Christkindl, aber damit kann er es vor dem Saurier beschützen.

Hinter den drei Heiligen sind ein paar rothäutige Indianer und ein käsiger Engel. Dem Engel ist ein Fuß abgebrochen, darum haben wir ihn auf ein Motorrad gesetzt, damit er es sich leichter tut. Mit dem Motorrad kann er fahren, wenn er nicht gerade fliegt.

Rechts neben dem Stall haben wir ein Rotkäppchen hingestellt. Sie hat eine Pizza und drei Weißbier für die Oma dabei. Einen Wolf haben wir nicht, darum lauert hinter dem Baum ein Bummerl als Ersatz-Wolf hervor.

Mehr steht in unserer Krippe nicht, aber das reicht voll. Am Abend schalten wir die Lampe an und dann ist unsere Krippe erst so richtig schön. Wir sitzen so herum und singen Lieder vom Adpfent. Manche gefallen mir, aber die meisten sind mir zu lusert.

Mein Opa hat mir ein Gedicht vom Adpfent gelehrt und es geht so: "Adpfent, Adpfent, der Bärwurz brennt. Erst trinkst einen, dann zwei, drei, vier, dann haut es dich mit deinem Hirn an die Tür!"
Obwohl dieses Gedicht recht schön ist, hat die Mutter gesagt, dass ich es mir nicht merken darf.

Bis man schaut, ist der Adpfent vorbei und Weihnachten auch und mit dem Jahr geht es dahin. Die Geschenke sind ausgepackt und man kriegt vor Ostern nichts mehr, höchstens wenn man vorher Geburtstag hat.

Aber eines ist gewiss: Der Adpfent kommt immer wieder.


unbekannt


LG Adler

Maximin

Re: Advent

#24 Beitrag von Maximin » 03.12.2011, 15:45

:) Lieben Freunde,
schwubs und schon ist morgen der 2te Advent. Wenn ich durch das nahe gelegene große Einkaufzentrum laufe, dann muss ich mit meinem einen funktionstüchtigen Auge sehr aufpassen um nicht umgerannt zu werden. So viel ich aber mit diesem einen Auge mitbekomme, sind da auch viele Leute allein unterwegs. Alleine wie ich...

Dazu habe ich nun ein Lied ausgesucht das Alleinstehenden Mut machen kann. Dieses hier: http://www.youtube.com/watch?v=sda3Dbu1 ... re=related

Liebe Adventsgrüße vom alten Maximin :wink:
Zuletzt geändert von Maximin am 04.12.2011, 15:40, insgesamt 1-mal geändert.

Adler

Re: Advent

#25 Beitrag von Adler » 03.12.2011, 17:01

Für alle Einsamen im Advent und besonders für meinen Bruder Maxi.



Mit dir, o Herr, verbunden,
fühl' ich mich nie allein;
mir bleibt zu allen Stunden
dein tröstlich Nahesein.
In frohen, lichten Tagen,
auf blumenreicher Bahn
darf ich mein Glück dir sagen,
und du nimmst teil daran.


Wie könnt' ich einsam werden?
Wir sind ja immer zwei.
Im Glück und in Beschwerden
bist du, o Herr, dabei.
Was ich dir nicht darf sagen,
da will ich nichts davon;
denn alles will ich tragen,
o Herr, vor deinen Thron.

NAK AGB Nr.: 311 Vers 1 + 4

Eine gesegnete Adventszeit mit vielen Begegnungen wünscht
Adler

Maximin

DU BIST UND GEHST NICHT ALLEIN...!

#26 Beitrag von Maximin » 03.12.2011, 18:43

:) http://www.youtube.com/watch?v=zt1W9itM ... re=related

Mein lieber Bruder Adler,
so habe ich Dir also schändlich Unrecht getan. Du kannst ja doch mitfühlend denken. Vergebung bitte! Bewahre Dir das über die Zeiten…!

Wir angeblich so sachlich nüchternen Kontinental-Europäer, und insbesondere wir Deutschen, belächeln zuweilen die „spleenigen“ Britten. Das ist ungerecht. Im Gegensatz zu uns haben die niemals aufgegeben, sondern notfalls singend bzw. den Dudelsack quakend, durchgehalten und am Ende gesiegt.

Wer sich ein wenig in der neuapostolischen Musikliteratur auskennt der weiß, dass es zwischen den beiden Völkern nicht nur religiöse Verknüpfungen gibt. Da ist mehr als Verknüpfung. Die musikalischen Prägungen kamen über den Kanal und schließlich auch über den großen Teich zu uns und in uns bis auf diese Tage hinein. Beispiele gefällig…?

Mir ist noch ein Gottesdienst mit dem StAp. Richard Fehr im Ohr. Er wünschte sich mehr Begeisterung in der NAK. Nach meinem Erkenntnisstand lief dieser Wunsch ins Leere. Fehr wusste offensichtlich wenig oder gar nichts über die frühen Prägungen der NAK durch den württembergischen Pietismus und die lutherisch-norddeutschsche Nüchternheit. Ein Schweizer eben...

Wenn man in den gegenwärtigen Kirchenbetrieben nicht wenigstens im Liedgut gelegentlich mal so richtig „ausflippen“ kann, dann muss man sich über mangelnde Begeisterung nicht wundern. Predigen tut regelmäßig nur einer am Stück. Singen, fröhlich singen tun sie aber alle gemeinsam zur Ehre Gottes. Was denn sonst…?

Die Advents- und Weihnachtszeit bietet uns eine Fülle von jubilierenden Liedern an. Wir sollten uns von Herzen darüber freuen und mit ganzer Seele mitsingen.

Herzlichst Maximin :wink:
Zuletzt geändert von Maximin am 04.12.2011, 15:42, insgesamt 1-mal geändert.

Adler

Re: Advent

#27 Beitrag von Adler » 04.12.2011, 12:48

Mein lieber Bruder Maxi,

ich werde oft verkannt . . . :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ich wünsche dir für deine zweite OP (wann wird sie sein?) alles Gute! Unser Himmlischer Vater möge auch bei dieser OP wieder die Hände der Ärzte lenken, damit du wieder "zweiäugig" durch dein Leben gehen kannst.
Nicht das du einmal zu ihm sagen musst: "Nur die Hälfte hab` ich gesehen . . . " :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Dir noch eine schöne Adventszeit wünscht
Adler

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2089
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Es kommt ein Schiff geladen

#28 Beitrag von Andreas Ponto » 05.12.2011, 08:59


Maximin

NIKOLAUS ODER WEIHNACHTSMANN...?

#29 Beitrag von Maximin » 05.12.2011, 13:29

:wink: Lieben Freunde,
wenn man die Advents- und Weihnachtszeit betrachtet, dann mischen da im Laufe der Jahrhunderte eine ganze Menge Personen kräftig mit. Ich greife nur einige wenige heraus. Einen späteren Anfang macht ein Bischof von Myra in der kleinasiatischen Region Lykien, damals Teil des Römischen, später des Byzantinischen Reichs. http://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_v ... nen_Sohnes (vgl.

Vorher, an Weihnachten, geht es um das Jesuskind, Maria, Joseph, einige irritierte Hirten, vom Himmel herhunterjubilierende himmlische Herrscharen, später hinzukommende mysteriöse Sterndeuter aus dem Morgenland, einen alten Tempeldiener namens Simeon, sowie um Hanna, um eine vierundachtzigjährige Prophetin, die ihren Lebensmittelpunkt ebenfalls im Tempel zu Jerusalem hatte.

Etwa 2.000 Jahre später gelingt der amerikanischen Fa. Coca Cola 1931 ein genialer Werbefeldzug. Sie nutzt die in Europa bekannte Figur des Weihnachtsmannes für ihre Zwecke und landeten damit eine geniale Werbekampagne. (vgl.: http://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsmann )

Wie wir heute sehen, ist der hl. Nikolaus vom „Coca-Cola-Weihnachtsmann“ rücksichtslos verdrängt worden. Ihm bleibt nur mehr übrig, uns am 6. Dezember, ewas „süßes“ in die Schuhe zu stopfen. Schade eigentlich…!

Ach ja, da gibt es noch eine ganz besondere Kunstfigur. Das Christkindl. Heutzutage von hübschen blonden Mädchen mit einem lichtbekränzten Adventskranz auf ihrem Kopf. Sie lächelt permanent und spricht in meist scheußlichen Reimen. Mit der biblischen Weihnachtsgeschichte hat dieses
weibliche Christkindl natürlich nichts mehr zu tun. Macht aber auch nichts. Warum nicht? Darauf kenne ich nur eine, jedenfalls ein mir plausibel erscheinende Antwort: „Right or wrong my Christmas. My home is my castle.”

Bedeutet: Wie ich die Vorweihnachtszeit und das Christfest begehe und sie mit welchen historischen beteiligten Personen oder nachfolgenden Kunstfiguren verbinde, das geht niemanden anderen etwas an. Nur so viel muss man mir schon lassen, dass ich den hl. Bischof Nikolaus schätze und bevorzuge. :mrgreen:

Ich wünsche allen weiterhin eine fröhliche und entspannte Adventszeit.
Euer alter Maximin aus Berlin :wink:

P. S.: Hört mal da hin. Das hat was…! http://www.youtube.com/watch?v=ICIQGchf ... re=related

Maximin

Re: Advent

#30 Beitrag von Maximin » 06.12.2011, 18:33

:) Lieben Freunde,
erlaubt mir, dass ich Euch, bei allen Euren sonstigen durchaus verständlichen Aufgeregtheiten, ein wenig beiseite nehme. Mal für einige Augenblicke stille werden. Sich vielleicht sogar fallen lassen können, um zur inneren Ruhe zu finden. Das wünsche ich Euch von Herzen. Gerade jetzt in der Adventszeit. Womit? Damit:

http://www.youtube.com/watch?v=C0AWIZEC ... re=related

Herzliche Grüße von Eurem alten Maximin aus Berlin :wink:

P.S.: Besondere Adventsgrüße gehen an meinen Bruder "goggle". Ein herzliches Vergelt´s Gott für Deine Handreichung. :wink:

Zurück zu „Advent - Adventssonntage“