Offener Brief von Hans Küng an die Bischöfe

Neues aus dem katholischen Bereich
Nachricht
Autor
holytux
Beiträge: 190
Registriert: 23.02.2010, 13:32

Re: Offener Brief von Hans Küng an die Bischöfe

#11 Beitrag von holytux » 17.04.2010, 15:07

@Knodel,
bei kreuz.net handelt es sich um eine rechtsradikale,verfassungsfeindliche Seite. Da der Server aber in den USA steht, greift "unser" Recht nicht.
Es sind schlicht und einfach dummschwätzende Halbkriminelle, die hier eher "katholisch" als Tarnkappe mitführen.

Zum Thema:

Küng hat gewiss in vielen Punkten recht. Ob der offene Brief allerdings irgendeinen positiven Effekt auslöst, wage ich eher zu bezweifeln. Wenn wir Ökumene quasi zum heiligen Krieg der Ideologien innerhalb der Kirche werden lassen, kommt am Ende gewiss keine Einheit oder Stärkung heraus.
Vielmehr soll es einen "Sieger" geben, jedenfalls habe ich immer wieder beim Lesen verschiedenster Plattformen diesen Eindruck. Und auch "Kirche von unten" macht da keine Ausnahme. Das "Publik-Forum" habe ich nach einem Probe-Abo wieder abbestellt.
Einfach, weil mich zu viel genervt hat, mich persönlich auch zu sehr an alte Formen des "Klassenkampfes" erinnerte.
Reformen in der RKK können nicht einfach mal so gemäß der Stimmung bestimmter Fraktionen zustandekommen. Wer nicht begreift, das wir es mit einem 2000 Jahre alten Organismus zu tun haben, der bei aller Dogmatik und lehramtlicher Autorität eine erstaunliche Vielfalt spiritueller Räume aufweist, sondern immer mit schöner Regelmäßigkeit über das ach so schlimm verkrustete System der alten Männner jammert, wird hier nicht weiterkommen.
Und am Ende einfach mal aus Protest ein gemeinsames Abendmahl "von unten" zu zelebrieren, ist menschlich aus Sicht der Befürworter durchaus verständlich.
Wenn jemand allerdings wirklich "katholisch" fühlt, wird es dem überhaupt nicht guttun, weil er eben über dieses Sakrament anders denkt. Das sind nicht nur die Kleriker. So wie auch nicht nur Kleriker für sich allein die tridentinische Messe feiern, sondern es eben auch Gläubige gibt, die diese Form gerne leben möchten.
Auch wenn ich das nicht nachvollziehen kann.

Heute wird ein schrecklicher Anlass dazu benutzt, mit dem volkszornfreundlichen Synonym "Zölibat" dass ganze Übel einer mittelalterlich-verkrusteten Organisation bloßzustellen. Das funktioniert tadellos, wird der Komplexität des Themas aber nicht annähernd gerecht.


Liebe Grüße
"Wenn alle Liebe Ewigkeit will - Gottes Liebe will sie nicht nur, sondern wirkt und ist sie."
Joseph Ratzinger

Knodel

Re: Offener Brief von Hans Küng an die Bischöfe

#12 Beitrag von Knodel » 17.04.2010, 16:15

@Knodel,
bei kreuz.net handelt es sich um eine rechtsradikale,verfassungsfeindliche Seite. Da der Server aber in den USA steht, greift "unser" Recht nicht.
Es sind schlicht und einfach dummschwätzende Halbkriminelle, die hier eher "katholisch" als Tarnkappe mitführen.
Das ist mir durchaus bekannt und ich habe den Link auch provokant gesetzt.
Das Forum gehört mit zu. Die Pius-Bruderschaft tummelt sich dort mittlerweile gesellig.
Deinen Ausführungen stimme ich zu.

Gesperrt

Zurück zu „Römisch-katholische Kirche“