Erfreulich menschlich - kirchenpolitisch fragwürdig

Nachricht
Autor
Hannes

Re: Erfreulich menschlich - kirchenpolitisch fragwürdig

#11 Beitrag von Hannes » 13.04.2010, 15:03

lieber dieter,

trennend, differenzierend sagst du ... ich sage, das ist umenschlich und verachtend und zutiefst asozial!. das ist doch totalitäres gedankengut, oder? mit solchen aussagen machst du einen menschen wirklich zum umsonstgeborenen (mit grüßen an den karlsruher übermenschen) ...

und was aber doch noch viel schlimmer ist, ist, dass das gemeine geschwist (mit hirnen und herzen ausgestattet) bei solchen sehr klaren und genau so gewollten aussagen abtaucht und plötzlich ins schweigen verfällt. auch hier. und dann wieder hingeht und sich den nächsten hammer anhört. mitläufer ... und das ist der grösste mist. parallel dazu zitiert man dann säuselnd einen bonhoeffer - der wirklich einen a..... in der hose hatte und der den mund aufgemacht hat.

ich kapier das alles nicht.

lg - hannes

Simson
Beiträge: 87
Registriert: 24.02.2010, 07:32
Wohnort: Sackgasse

Re: Erfreulich menschlich - kirchenpolitisch fragwürdig

#12 Beitrag von Simson » 13.04.2010, 15:34

Dat is duidelijk daarom noemen wij Petertje ook KIRCHENPROPAGANDIST!
En omtrent ''Godskinderen'' en ''kinderen van God'' is in de NL taal niet veel verschil.
De Nak leiders verklaren zich als ''kinderen van God'' in het Duits ''Gotteskinder''.
En nu komt het punt: Onze vraag aan Johanning was; Sind die Glaubens Geschwister der Gemeenschap van Apostolische Christenen auch ''Gotteskinder''?Zijn antwoord was; Und Gottes Kinder im Sinne von Gottes Schöpfung sind alle Menschen.
Dus wij vroegen ''GOTTESKINDER'' EN NIET NAAR ''GOTTES KINDER.
SCHLIM SCHLIM SCHLIM! Om met zo'n dom antwoord voor de dag te komen.
DENKT DIE ONS TE VER-ÄPPELLEN?
Wij wachten nog even dan komen we met een bericht op ons blog.
Groetjes Simson (zonder lange haren)
Die Letzte sollen die Erste sein

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2089
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Erfreulich menschlich - kirchenpolitisch fragwürdig

#13 Beitrag von Andreas Ponto » 13.04.2010, 15:53

Hannes hat geschrieben:... und was aber doch noch viel schlimmer ist, ist, dass das gemeine geschwist (mit hirnen und herzen ausgestattet) bei solchen sehr klaren und genau so gewollten aussagen abtaucht und plötzlich ins schweigen verfällt. auch hier. und dann wieder hingeht und sich den nächsten hammer anhört. mitläufer ... und das ist der grösste mist. parallel dazu zitiert man dann säuselnd einen bonhoeffer - der wirklich einen a..... in der hose hatte und der den mund aufgemacht hat.
...
Lieber Hannes,

war das ein Frontalangriff auf mich? Wenn ja, ist das die Art, wie wir hier miteinander umgehen wollen? Ich hoffe es nicht und werde hier trotzdem mal eine klare Aussage treffen.

Um es deutlich zu sagen. Ich distanziere mich von jeglichen Aussagen (auch die der NAK), die den einen Heil zuspricht und den anderen nicht oder nur bedingt oder nur irgendwann in der Ewigkeit, falls zufällig ein Apostel vorbeikommt, o.ä.. (es gibt so viele Varianten davon auf dieser Erde - speziell bei Christen aller Konfessionen - auch evangelischen. Glaub mir.)
Ich für mich kann nicht entscheiden, wer das Heil hat oder nicht.
Das überlasse ich unserem Herrn.
Ist das deutlich genug?

Ich sehe mich aber auch nicht in der Pflicht, hier zu allem und jedem etwas zu sagen - so eine Art Verteidigungsposition einzunehmen.
Ich stehe hier für mich und nicht für die NAK.

Was gibt dir das Recht, von Mitläufer zu sprechen? Wo nimmst du das her? Brichst du hier den Stab?

Mit welchen Gefühlen ich im Motettengottesdienst der Evangelischen Gemeinde war, ob und wie mich die Worte Bonhoeffer's angesprochen haben, das musst du mir überlassen.

Wie du darüber urteilst ist in jedem Fall sehr verletzend und kommt deinen eigenen vernichtenden Worten am Anfang deines Postings sehr nahe. Vielleicht denkst du mal darüber nach!

Mein Einstieg hier bei glaubensforum24.de hat Gründe.
Einige davon habe ich in meiner kleinen Vorstellung mitgeteilt.

Und mein Einstieg hier müsste eher mit öffentlich werden und gegen den Strom schwimmen bezeichnet werden, anstatt mit abtauchen und Mitläufer betittelt zu werden. Ob du das so siehst oder nicht. Ob das bisher erkennbar wurde oder nicht.

Übrigens:
Bonhoeffer war Mitglied seiner Kirche - er ist meines Wissens nicht ausgetreten. Und das macht ihn bis heute so unbequem - gerade für seine Kirche.

Gut, vielleicht kapierst du das nicht, vielleicht wolltest du auch nur provozieren, vielleicht denkst du, dass alle einfach weglaufen müssen, vielleicht....

...hab ich dich auch nur falsch verstanden.

In jedem Fall liebe Grüsse

centaurea

Dieter

Re: Erfreulich menschlich - kirchenpolitisch fragwürdig

#14 Beitrag von Dieter » 13.04.2010, 16:03

Lieber centaurea,

ich glaube nicht, daß Hannes dich angreifen wollte. Ich sprech jetzt einfach mal nach meinem Empfinden. Bonhoeffer wird bspw. gerne von Ap. Kühnle zitiert, zu den verschiedensten Gelegenheiten. Ich denke aber, daß das auch bei anderen Amtsträgern der Fall sein wird und er diese Zitate meint und nicht dich.

Daher denke ich nicht, daß er dich angreifen wollte. So kenne ich ihn nicht und schätze ihn auch nicht ein. Aber er mag ja selbst noch was dazu sagen.

Gruß Dieter

Hannes

Re: Erfreulich menschlich - kirchenpolitisch fragwürdig

#15 Beitrag von Hannes » 13.04.2010, 17:06

mein lieber centaurea,

puh ... also dich hatte ich ganz und garnicht auf dem bildschirm ... ich war in gedanken bei einem gespräch mit einem menschen (der hier inkognito mit dabei ist) und der mir von einer konfirmation in der nak erzählte und dabei bonhoeffer zitierte. und da dreht sich mir der magen um. und meine gedanken gehen auch in richtung der menschen in der nak, die im bestimmmten rahmen dinge sagen und am altar diese dinge ganz anders sagen.

also wie gesagt: du warst/bist nicht gemeint! gar nicht.

lg - hannes


ps. trotzdem danke für die vehemente entgegnung - das hilft mir weiter. :wink:
psps. danke, dieter, fürs beispringen ...

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2089
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Erfreulich menschlich - kirchenpolitisch fragwürdig

#16 Beitrag von Andreas Ponto » 13.04.2010, 17:11

gerne. :wink:

Maximin

Re: Erfreulich menschlich - kirchenpolitisch fragwürdig

#17 Beitrag von Maximin » 13.04.2010, 17:28

:) Lasst Eure Finger vom Hannes. Der steht unte meinem persönlichen Schutz!
Maximin + + +

Benutzeravatar
Andreas Ponto
Site Admin
Beiträge: 2089
Registriert: 18.03.2010, 17:55

Re: Erfreulich menschlich - kirchenpolitisch fragwürdig

#18 Beitrag von Andreas Ponto » 13.04.2010, 17:29

sind wir hier 'ne gang, oder wat?!

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: Erfreulich menschlich - kirchenpolitisch fragwürdig

#19 Beitrag von tosamasi » 13.04.2010, 19:11

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo Bonhoeffer in der NAK niemals zitiert worden wäre, und auch nicht Ratzinger. Da hat sich doch was geändert, man lässt auch andere, fremde "fromme" Worte gelten. :wink:
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Erfreulich menschlich - kirchenpolitisch fragwürdig

#20 Beitrag von evah pirazzi » 13.04.2010, 20:25

centaurea hat geschrieben:
...anstatt mit abtauchen und Mitläufer betittelt zu werden.
Ach nee, das mag ich mir jetzt aber gar nicht vorstellen, weisste...?

:mrgreen:
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Gesperrt

Zurück zu „VAG - Vereinigung Apostolischer Gemeinden“