Auferstehung

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28

Re: Auferstehung

#231 Beitrag von Loreley 61 » 17.05.2011, 14:15

Dir war gestern wohl wirklich nach Komplimenten zumute

Ja stimmt, aber bei dir war es ernst gemeint.;-) Eine mütterliche Freundin sagt immer, man solle einem Mann ein Kompliment machen und er frißt einem anschließend aus der Hand. Das funktioniert eigentlich auch immer - nur bei Cemper nicht. :mrgreen: Er besitzt "Immunität".

Ist schon klar - eigentlich soll jeder nach seiner Fasson selig werden. Es diskutiert sich halt nur gut über gegensätzliche Standpunkte. Was sollten wir auch sonst hier im Forum schreiben?;-)Wahrscheinlich haben Theologen seit Bultmann schon bemerkt, dass sie verlieren werden, wenn sie beispielsweise entgegen dem Schulwissen ihren Religionsunterricht halten. Die Kirchen mußten sich irgendwie den unumstößlichen Wahrheiten der Naturwissenschaften anpassen, sonst wären die Kirchen wahrscheinlich noch leerer. Wenn ich richtig liege, so hat die kath. Kirche erst 1996 die Evolutionstheorie anerkannt. Ja - ich weiß - es gibt in den Naturwissenschaften keine unumstößlichen Wahrheiten, eher vorläufige, aber mit hohem Wahrscheinlichkeitsgrad. So hat Papst Joh. Paul gesagt:
“Heute, beinahe ein halbes Jahrhundert nach dem Erscheinen der Enzyklika, geben neue Erkenntnisse dazu Anlaß, in der Evolutionstheorie mehr als eine Hypothese zu sehen. " (...)
Und den anderen bleibt es selbstverständlich unbelassen den Mythen Glauben zu schenken.

Wegen der gemeinsamen Literatur: Stimmt wohl! Aber ist es mit dem (unserem) Patchworkglauben nicht auch sehr ähnlich? Oder sollte ich eher sagen: Individueller Glaube, losgelöst von kirchlichen Dogmen?

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

schelem alach

Re: Ostergrüsse 2010

#232 Beitrag von schelem alach » 17.05.2011, 17:16

Loreley 61 hat geschrieben:Tja - Herr Cemper - Sie sehen mich ebenfalls ratlos. Denn kein Evangelist berichtet uns WIE Jesus auferstanden ist. Und der gute, alte Goethe rätselte ebenfalls: "Offen stehet das Grab. Welch herrlich Wunder, der Herr ist auferstanden! Wer's glaubt! Schelmen, ihr trugt ihn ja weg." Unterschiedlich auch die Berichte der Evangelien in Bezug darauf, was es mit dem leeren Grab und den dort auftauchenden Personen auf sich hat. Einig sind sich die Evangelien, dass niemand Jesu Leichnam sah, niemand hat ihn auferstehen sehen. Sie fanden nur das leere Grab. Und warum versteckte sich Jesus nach seiner Erweckung? Dazu

Hallo Loreley, nun man hört schon grosse Zweifel in deinen Worten, aber es geht doch um GLAUBEN und
nicht um Beweise, es geht immer in ersterlinie um den Willen des Vaters (GOTT) und seinem Plan, der von beginn seit Erschaffung
der Welt schon fest steht. Jesus der Gesandte Sohn hätte Beweise und Zeichen setzen können, so das kein Mensch mehr
Zweifel hat, aber dann wäre das geplante ja hinfällig geworden denn die Menschen von heute würden dann ja nicht mehr zum
glauben kommen, weil die Zeit, die Endzeit schon eingetretten wäre, das alles steht uns aber noch bevor.
Bedenken wir aber mal wieviel Wunder und Zeichen Jesus den Menschen tat, und trotzdem gab es welche die nicht GLAUBTEN!
Jesus sagte wenn ihr mir nicht glaubt, dann glaubt wenigsten den Werken meines Vater die er mir übertragen hat!
Gott lässt uns die freie Entscheidung zu wählen wem wir Dienen wollen, aber auf das wollen allein kommt es nicht an und
auch nicht auf eigene Werke, sondern das wir zum und vor allem IHM glauben, und die Gnade Gottes ist entscheident damit
sich kein Mensch rühmen kann vor Gott!

http://www.bibelkritik.ch/

"Als auferstandener Gottessohn hatte er doch von Tempelpriestern und Römern nichts mehr zu befürchten. Jetzt wäre die Gelegenheit gewesen, all jene, die nicht an ihn geglaubt hatten, mit einer kurzen Erscheinung am Himmel zu beschämen.
Falsch, jeder Gottesfürchtige der den Vater und den Sohn erkannt hat fürchtet nichts was auf dieser
Welt ist, so hatte auch Christus keine furcht vor diesen Menschen sie konnten nur sein Irdischen Leib töten.
Nur die Ungeduldigen halten es nicht aus weil sie nicht aus dem Geist leben,
diese Gelegenheit kommt noch früher als die Menschen ahnen,
und alle ja alle werden beschämt sein die nicht IHM glaubten, die an alles andere glaubten,
dann aber wird jedes Knie und jeder Mund bekennen ja ER ist der Herr der zur rechten Gottes sitzt!


Schließlich hatte der Superstar der Christenheit seinen Feinden angekündigt (Mt 26,64): "Von nun an werdet ihr sehen den Menschensohn sitzen zur Rechten der Kraft und kommen auf den Wolken des Himmels."
Stimmt ER ist der Superstar und der Vater der Megastar, und es wird genauso eintreffen!
Ja, er prahlte sogar (Mt 28,18): "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden."
Nein, Du hast leider nur die Schrift (Wort GOTTES) gelesen wie ein Buch, ein Roman, eine Geschichte,
Du hast es leider aber nicht erfasst, weil du mit Zweierlei Herzen liest, und somit erkenntnislos bleibst!
Nur Kinder Satans prahlen, sind selbstsüchtig, überheblich, bösartig, ungehorsam gegen die Eltern, undankbar,
ohne Erfurcht, lieblos, unversöhnlich verleumderisch, unbeherrscht, rücksichtslos, roh, heimtückisch, verwegen,
hochmütig, mehr dem Vergnügen als Gott zugewandt, und ERKENNST Du das haben wir heute wenn wir raus schauen
in die Welt, der Herrscher dieser Welt hat alles gut im Griff, deswegen wer die Welt liebt, ist nicht von Gott,
es ist Feindschaft mit Gott, er hat den Vater nicht erkannt!


Ein Messias, der nach seinem Tod aufersteht, sich vor seinen Feinden versteckt und auf Nimmerwieder- sehen verschwindet, soll der Sohn eines allmächtigen Gottes sein? "
Du stellst alles in frage, JA ER ist es!
Die Frage sollte sein warum vertraust Du mehr auf den Menschen, der immer nur zu seinem eigenen Vorteil lebt, als GOTT?
Ich glaube, nein ich weiss das Du leider zu sehr an der Welt fest hälst, und somit sind deine Augen und Ohren für Gott
verklebt und die Erkenntnis der Wahrheit bleibt aus, wie es bei denen war zu Jesus Zeiten und Zeichen forderten!

Tja - Herr Cemper - so als Trost - wir wissen es (alle) nicht. :wink:

LG, Lory

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Auferstehung

#233 Beitrag von evah pirazzi » 17.05.2011, 20:00

Maximin hat geschrieben::) Mein lieber Cemper, vielen Dank für Ihre Ausführungen. Ich habe folgendes zur Kenntnis genommen:
1. Sie sind in dieser Frage keine Experte.
2. Ich darf die Bibel lesen.
MfG Maximin :wink:
Minimaxi, du Erkenntnis-Bekenner,

vielen Dank für deine Ausführungen. Ich habe Folgendes zur Kenntnis genommen:

1. Du bist Experte im "Nicht-Experten" erkennen. (Hey!)
2. Du darfst zur Bibellese. (Wo findet sie statt?)

Bild
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Benutzeravatar
evah pirazzi
Beiträge: 1076
Registriert: 25.11.2007, 01:01
Wohnort: Niedersachsen

Re: Auferstehung

#234 Beitrag von evah pirazzi » 17.05.2011, 20:14

centaurea hat geschrieben:Cemper,

Geist, Herz und Seele jubeln! Danke!

Es waren glückliche Momente, während ich Ihre Antwort(en) gelesen habe.
Oh ja, ein später Abend voller "Lese-Glück", in der Tat! Ich hatte Mühe mir heute Morgen die Schatten, die dieser Lesemarathon mir unter die Augen warf, weg zu schminken.

Vielleicht werde ich Herrn Cemper noch vorschlagen, seine "TTT"s (Träume, Thesen, Theorien) dem Alibri Verlag (z.B.) einzureichen.

Mein Titelvorschlag: Cemperers Nachtlied.

Ich meine, da geht noch was.

Bild
[i][size=75]"... Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer..."
(Bap Klingler - Neujahrsgd 2009)[/size][/i]

Cemper

Re: Auferstehung

#235 Beitrag von Cemper » 17.05.2011, 21:23

evah pirazzi hat geschrieben:Cemperers Nachtlied.
Für evah pirazzi

Der Mond ist aufgegangen

1. Der Mond ist aufgegangen,
die goldnen Sternlein prangen
am Himmel hell und klar.
Der Wald steht schwarz und schweiget,
und aus den Wiesen steiget
der weiße Nebel wunderbar.

2. Wie ist die Welt so stille
und in der Dämmrung Hülle
so traulich und so hold
als eine stille Kammer,
wo ihr des Tages Jammer
verschlafen und vergessen sollt.

3. Seht ihr den Mond dort stehen?
Er ist nur halb zu sehen
und ist doch rund und schön.
So sind wohl manche Sachen,
die wir getrost belachen,
weil unsre Augen sie nicht sehn.

4. Wir stolzen Menschenkinder
sind eitel arme Sünder
und wissen gar nicht viel.
Wir spinnen Luftgespinste
und suchen viele Künste
und kommen weiter von dem Ziel.

5. Gott, laß dein Heil uns schauen,
auf nichts Vergänglichs trauen,
nicht Eitelkeit uns freun;
laß uns einfältig werden
und vor dir hier auf Erden
wie Kinder fromm und fröhlich sein.

6. Wollst endlich sonder Grämen
aus dieser Welt uns nehmen
durch einen sanften Tod;
und wenn du uns genommen,
laß uns in' Himmel kommen,
du unser Herr und unser Gott.

7. So legt euch denn, ihr Brüder,
in Gottes Namen nieder;
kalt ist der Abendhauch.
Verschon uns, Gott, mit Strafen
und laß uns ruhig schlafen.
Und unsern kranken Nachbarn auch!

Matthias Claudius, 1779

John

Re: Auferstehung

#236 Beitrag von John » 17.05.2011, 21:41

Ich hoffe cemper, sie wissen aus welchem Grund dieses von Ihnen zitierte Lied entstanden ist... 8)
Good Night

John

Cemper

Re: Auferstehung

#237 Beitrag von Cemper » 18.05.2011, 09:53

Guten Tag John, ich kenne in groben Zügen Claudius' Biographie (Herkunft, Ausbildung, vielfache Todeserfahrungen in nächster Umgebung usw.). Einen besonderen Zusammenhang zwischen diesem Gedicht und einer Lebenserfahrung kenne ich nicht. Es liegt nahe zu vermuten, dass es einen Todesbezug gibt; es ist wegen der vielen Todeserfahrungen aber auch denkbar, dass hier etwas "reininterpretiert" wird.

Berichten Sie mal.

HC

John

Re: Auferstehung

#238 Beitrag von John » 18.05.2011, 13:24

Hallo Cemper,
ich mache jetzt nicht viele Worte, daher das hier:

http://www.f-rudolph.info/ansprachen/de ... fgegangen/

Vorallem der letzte Vers geht mir ab und zu unter die Haut...

John

Cemper

Re: Auferstehung

#239 Beitrag von Cemper » 18.05.2011, 14:20

Hallo John,

ihm gefällt Ihnen der Vers auch: KLICK.
Sie sind also in guter Gesellschaft.
... nach zwei bis drei Minuten sagt er es.

C.

schelem alach

Re: Auferstehung

#240 Beitrag von schelem alach » 18.05.2011, 17:27

Gepriesen bist du im Tempel deiner heiligen Herrlichkeit, hoch gerühmt und verherrlicht in Ewigkeit!
Gepriesen bist du, der die Tiefen schaut und auf Kerubim trohnt, gelobt und gerühmt in Ewigkeit!
Gepriesen bist du auf trohn deiner Herrschaft, hoch gerühmt und gefeiert in Ewigkeit!
Gepriesen bist du am Gewölbe des himmels, gerühmt und verherrlicht in Ewigkeit!
Preist den Herrn, all ihr Werke des Herrn, lobt und rühmt Ihn in Ewigkeit!
Preist den Herrn, ihr Engel des Herrn lobt und rühmt IHN in Ewigkeit!
Preist den Herrn ihr Menschen lobt und rühmt IHN in Ewigkeit!
Dankt dem Herrn, denn ER ist gütig, denn seine Huld währt ewig!


1 Johannes 4,16
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm!

Zurück zu „Ostern“