Auferstehung

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Heidewolf
Beiträge: 1109
Registriert: 03.03.2009, 11:24
Wohnort: Zum Glück wieder auf der Suche.

Re: Ostergrüsse 2010

#11 Beitrag von Heidewolf » 05.04.2010, 07:43

Hallo Lory,
was ist denn daran so neu?
Naja, vielleicht wird da selten drüber geredet, gepredigt oder so. Oder manche meinen, da wäre den Evangeliumsschreibern die Phantasie durchgegangen.
Die Bibel berichtet doch an vielen Stellen des NT nach der Kreuzigung von Erscheinungen, bei denen die sogenannten Naturgesetzte außer Kraft gesetzt wurden. Das gehört doch eigentlich dann auch zum Standardglauben der Christen. So wie die unbefleckte Empfängnis.

Nur, man kann es glauben, oder auch nicht. Bestimmt gibt es da auch Theologen, die so manches in Zweifel ziehen. Vielleicht auch die eine oder andere Übersetzung zu recht oder halbrecht.
Jesus tauchte plötzlich bei ihnen auf (auch schon auf See), verschwand plötzlich, 'fuhr' gen Himmel.
Auch in den Apostelbriefen ist die Zukunft als eine neue Welt beschrieben mit Entrückung usw.
Und erst in der Offenbarung. Da geht es schon ziemlich visionär zu.

Die Grenzen zwischen Materie und Geist sind da irgendwie nicht so da, wie wir unser Leben erleben.

Also gehört es doch irgendwie ganz konkret zu unserem christlichen Glauben. Warum sollte man darüber nicht sprechen. Es geschieht viel zu wenig.
Und dann kann man ja gleich mal die Geisterunterscheidung testen. Nämlich bei denen, die diese Bilder nur nutzen, um Menschen zu verführen und an sich zu binden.

Aber der ganz persönliche Gedanke, diese Erde mal zu verlassen und evtl. zu Gott in eine neue Welt zu kommen, kann doch auch Hoffnung sein. Kann neue Kraft und Freude geben. Ja einfach das Glaubensleben ohne Angst beflügeln.

Daher vielen Dank für den Hinweis.
Ich wünsche dir und allen noch einen schönen Ostertag.

H.
Das sind die Weisen,
Die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28
Kontaktdaten:

Re: Ostergrüsse 2010

#12 Beitrag von Loreley 61 » 05.04.2010, 08:02

Oh doch - Knodel, dass glaube ich dir sofort. Ich glaube ja durchaus an Wunder. :wink: Vielleicht wirkt da bei dem alten Herrn und dir das "Gesetz der Anziehung". Ihr habt dieselbe Schwingung, oder so ähnlich - dann kann sowas eben passieren.

Hi Heidewolf,

irgendwie hatte ich immer das Gefühl, ich muß/soll an eine leibliche Auferstehung glauben, ansonsten glaube ich nicht richtig. Ich finde es für mich persönlich auch nicht mehr gut, wenn ich im ev. Gottesdienst sitze und da ein Glaubensbekenntnis aufsagen soll, an das die meisten Theologen selbst nicht mehr in Gänze glauben. Da soll ich also sagen, dass ich glaube, dass Jesus von der Jungfrau Maria empfangen und geboren wurde, aber in Wahrheit ist das Ganze nur ein Übersetzungs-oder Deutungsfehler. Es ist ganz einfach eine "junge Frau" damit gemeint gewesen - und die Theologen wissen das auch. Nur klären sie nie wirklich und uneingeschränkt auf. Ansonsten müßten sie das Glaubensbekenntnis etwas abändern. Ich schätze mal, die meisten Gläubigen wissen somit gar nicht, dass das mit der Jungfrau (nach unserer Deutung einer Jungfrau) überhaupt nicht stimmt. Will jetzt aber nicht weiter abschweifen. :wink: Ist ja der Osterthread.

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28
Kontaktdaten:

Re: Ostergrüsse 2010

#13 Beitrag von Loreley 61 » 05.04.2010, 08:11

Ich will noch dazu sagen, dass die Predigten in der ev. Kirche für mich immer sehr gut waren, wenn da nur nicht dieses blöde Aufsagen wäre. Ich kriege da zunehmend einen Kloß in den Hals, weil es geheuchelt ist, wenn ich das so aufsage. Ich ginge echt etwas öfters in den Gottesdienst, wenn das Aufsagen nicht wäre. Denn die eigentlichen Predigten sind um Welten besser als in der NAK. In der NAK ist besser, dass man nur zuhören kann, ohne ständig irgendwas mitsprechen zu müssen. Die Liturgie mit dem Aufsagen ist nichts für mich. :oops:

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Knodel

Re: Ostergrüsse 2010

#14 Beitrag von Knodel » 05.04.2010, 08:45

Oh doch - Knodel, dass glaube ich dir sofort. Ich glaube ja durchaus an Wunder. :wink: Vielleicht wirkt da bei dem alten Herrn und dir das "Gesetz der Anziehung". Ihr habt dieselbe Schwingung, oder so ähnlich - dann kann sowas eben passieren.

Gerade hat eines meiner Kinder seinen Schokohasen anbeißen wollen und mit Erschrecken festgestellt das statt der versprochenen Vollmilchschokolade der Hase unter seinem hübschen glänzendem Papier Zartbitterschokolade beinhaltete. (Ein Fabrikationsfehler...... :lol:
Zartbitter wird gehasst! Was den alten Herrn nicht abschreckt trotz mehrfacher Verwarnungen diese den Kindern immer wieder zukommen zu lassen. Wenn schonn Schokelad, dann zartbitter, des iss gesinder......
Das Kind hat gerade wutentbrannt beschlossen den angebissenen Schokihasen dem alten Herrn als Ostergeschenk zukommen zu lassen. :wink:


Damit wir wieder die Kurve zum Thread bekommen erst einmal e bissi Musigg
http://www.youtube.com/watch?v=oWMe4afA2c8&translated=1

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

Re: Auferstehung

#15 Beitrag von agape » 05.04.2010, 10:34

Die Frage, wie "Auferstehung" verstanden werden kann,
wird sich mehr oder weniger immer zwischen den Auffassungen
von Barth, Bultmann und Pannenberg bewegen.
Und dem großen tradierten "Kinderglauben".

Siehe CiD

Und jeder wird seine eigene Herangehensweise
an das große Mysterium haben
und das ist wahrscheinlich auch
vom "Glaubens- und Bilder-Buch" - nämlich der Bibel - so gewollt.

Das "geschriebene Bild" soll beim Betrachter etwas in der Seele auslösen,
aus diesem er Kraft und Zuversicht schöpfen kann.

Lieben Gruß zum Ostermontag,
agape
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Benutzeravatar
Loreley 61
Beiträge: 1023
Registriert: 26.10.2007, 17:28
Kontaktdaten:

Re: Auferstehung

#16 Beitrag von Loreley 61 » 05.04.2010, 11:03

Ja eben - dieser (über)große Kinderglaube...... Da machen sich meines Erachtens die theologisch geschulten Kräfte schuldig. Sie nehmen billigend in Kauf, dass ihr jeweiligen Schäfchen für dumm verkauft werden (jetzt mal unabhängig von der Auferstehung) Sie predigen Legenden, obwohl sie es besser wissen. Ich denke sogar, dass die meisten Führungskräfte in der NAK sehr wohl wissen, dass das was sie predigen (wenns um bibl. Geschichten geht) nicht so ganz der Wahrheit entspricht.

LG, Lory
Unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Überzeugungen geformt.
Was du tief in dir und oft unbewusst denkst, das zeigt die größte Wirkung in deinem Leben.
Brauche nichts ... wünsche alles ... und wähle, was sich zeigt!
______
Namaste

Benutzeravatar
tosamasi
Beiträge: 2157
Registriert: 24.11.2007, 15:56
Wohnort: tief unten

Re: Auferstehung

#17 Beitrag von tosamasi » 05.04.2010, 11:50

War es nicht auch so, dass Jesus nicht auf Anhieb erkannt wurde, von den Emmaus-Jüngern?
Und auch bei der Geschichte mit Thomas bedurfte es der Nachhilfe.
Maria von Magdala hielt ihn für eine Gärtner.
Ich habe mich immer gefragt, weshalb ihn seine Freunde nicht erkannten, nur ein paar Tage nach seiner Abwesenheit.
Natürlich kann man sagen, wer hätte ihn unter den Lebenden vermutet, aber sagte er es ihnen nicht zuvor, dass er auferstehen würde?
Nur der Einfältige fürchtet die Vielfalt
tosamasi

tergram

Re: Auferstehung

#18 Beitrag von tergram » 05.04.2010, 12:29

Für den Beweis der Göttlichkeit Jesu war das Verschwinden seines Leichnams aus der Grabkammer fast schon zwingend - Götter sind halt unsterblich. Gleichzeitig würde das Wunder der Auferstehung von den Toten auch seine Jünger vor den Nachstellungen der römischen Justiz (sie waren immerhin Anhänger eines [aus römischer Sicht] gefährlichen Revolutionärs und Unruhestifters) schützen.

Mit der Entfernung des Leichnams - durch wen auch immer - konne man beide Ziele parallel verfolgen.

Dass der "Auferstandene" nicht der politisch oder religiös herrschenden Klasse erschien um allseites ein beeindruckendes Zeugnis seiner wahren Beschaffenheit abzulegen und seine Jünger vor Verfolgung zu schützen, ist seltsam. Genau das hätte man doch als erstes erwartet. Statt dessen erscheint er Frauen -ausgerechnet Frauen! - deren Aussage bekanntlich sowohl bei den Juden - s. AT - als auch im römischen Recht wenig bis nichts wert war. Was für eine überflüssige Aktion - so es sie denn gegeben hat.

Bedenkt man weiterhin, mit welchem zeitlichem Abstand die verschiedenen biblischen Schilderungen zum Ereignis geschrieben wurden... und wer wann warum darüber entschieden hat, welcher Text in die Bibel aufgenommen wird oder auch nicht...

Frohe Ostern allerseits.

simpel

Re: Auferstehung

#19 Beitrag von simpel » 05.04.2010, 13:09

Dass der Eine oder Andere Probleme mit Kirchenbetrieben im Allgemeinen und Speziellen hat, kann ich gut nachvollziehen; dass aber hier dem "Geheimnis des Glaubens" soviel skeptischer Gegenwind entgegen weht, hätte ich nun doch nicht vermutet.
Da lob´ ich mir doch meinen simplen Kinderglauben.

Und nun darf gelacht werden.

holytux
Beiträge: 190
Registriert: 23.02.2010, 13:32

Re: Auferstehung

#20 Beitrag von holytux » 05.04.2010, 13:26

http://www.kath.de/quodlibe/texte/rahner72.htm

Ostergrüße an alle frommen Zweifler, intellektuellen Gläubigen, historisch-kritisch Bekehrten, und den Rest der Welt.
:wink:
"Wenn alle Liebe Ewigkeit will - Gottes Liebe will sie nicht nur, sondern wirkt und ist sie."
Joseph Ratzinger

Gesperrt

Zurück zu „Ostern“