Stap. LEBER zieht Bilanz

Alles rund um die Sondergemeinschaft Neuapostolische Kirche (NAK), die trotz bedenklicher Sonderlehren (u.a. Versiegelung, Entschlafenenwesen mit Totenmission, Totentaufe, Totenversiegelung und Totenabendmahl, Heilsnotwenigkeit der NAK-Apostel, Erstlingsschaft, ..), weiterhin "einem im Kern doch ... exklusiven Selbstverständnis", fehlendem Geschichtsbewusstsein und Aufarbeitungswillen, speziell für die Zeit des Dritten Reiches, der DDR, der Bischoffs-Botschaft ("... Ich bin der Letzte, nach mir kommt keiner mehr. ..."), sowie ihrer jüngsten Vergangenheit und unter erheblichem Unmut ehemalicher NAK-Mitglieder, auch Aussteiger genannt, die unter den missbräuchlichen Strukturen und des auf allen Ebenen ausgeprägten Laienamtes der NAK gelitten haben, weiterhin leiden und für die die NAK nach wie vor eine Sekte darstellt, im April 2019 als Gastmitglied in die ACK Deutschland aufgenommen wird.
Nachricht
Autor
abendstern_
Beiträge: 673
Registriert: 25.11.2007, 13:44

#11 Beitrag von abendstern_ » 16.03.2010, 11:06

eben, in der Bibel steht ja auch was von denen, "so da sagen, sie seien Apostel, und sind's nicht".

Seltsamerweise hört man über diese Bibelstelle nichts und das obwohl sie nur wenige Sätze vor der Ermahnung an die Gemeinde in Ephesus steht, die so gerne und häufig zitiert wird.

Eben deshalb: widde widde witt, ich hol mir aus der Bibel das heraus, was in mein Glaubensbild passt, das andere, das vielleicht gerade mir gilt, überlese ich großzügig. Ich lese die Bibel so,d ass sie mich immer wieder bestätigt und die, die mich verlassen, sind deswegen natürlich des Teufels Kinder. Widde widde witt.

Das ist Sektengehabe vom feinsten. Als ich agapes Zitate gelesen hatte, kochte ich mir erst einmal einen starken Kaffee, dann ging ich duschen, weil man dabei so herrlich nachdenken kann und kam zu dem Ergebnis, dass die NAK sich trotz ihrer Jugend, die heute alles anders macht, den Rückwärtsgang eingelegt hat. Diese Predigt könnte auch aus den 70er Jahren stammen. Nur noch eine kleine Weile ....

....und wir sind wieder in den 50ern angelangt.

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

#12 Beitrag von dietmar » 16.03.2010, 11:17

ja was damals funktioniert hat,könnte ja heute auch wieder......
die NAK hat sich nicht geändert,wird sich nicht ändern. Wodurch auch??????
:roll: :roll: :roll: und vor allem weshalb und wozu?

was dahinten, das mag schwinden,ich will nichts davon....

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#13 Beitrag von agape » 16.03.2010, 11:32

Gaby hat geschrieben:http://web228.rubens.dsi.net/cms/typo3t ... c65027.jpg

Der hinten links sitzt hat aber seinen Optimismus anscheinend noch nicht verloren ;-) während bei den anderen anscheinend doch schon die Anfänge einer Depression zu erkennen sein könnten ... nicht genügend Gottvertrauen? :shock:
)
stoned!
anders gehts nicht - weise Voraussicht!
sorry.

tergram

#14 Beitrag von tergram » 16.03.2010, 11:46

abendstern_ hat geschrieben:Nur noch eine kleine Weile ........und wir sind wieder in den 50ern angelangt.
The 50ies? Oh heaven! Then it's time for a new Botschaft:

Mth.7,15: Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Ja, ja, die falschen Propheten im Hirtenkostüm...

Ruhrgebiet

#15 Beitrag von Ruhrgebiet » 16.03.2010, 11:58

Leber fährt fort:
Ist es nicht manchmal in unserem Glaubensleben auch ein bisschen so? Wir müssen immer und immer wieder ermahnt werden. Wir müssen immer und immer wieder hören, wie der richtige Weg ist. Wir müssen immer und immer wieder hineinkommen in gewisse Verhältnisse, damit wir lernen „Werke des Glaubens“ zu verrichten. Das ist nicht etwas, was uns angeboren ist, sondern, das muss man lernen.
Druck, Druck, Druck!

Um Himmels willen...merkt niemand etwas? Das ist Sekte pur!

Hannes

#16 Beitrag von Hannes » 16.03.2010, 12:10

Ja, Ruhrgebiet, Du hast ja Recht!

Aber: was machen wir mit solchen (Paulus-) Sätzen: "Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und teuflischen Lehren anhängen."

Was ist denn das? Und der junge Mann hat solche Dinger reihenweise rausgehauen ... und darauf sind alle Kirchenlehren aufgebaut - und eben auch die NAK-Lehre ... und genau da sollten wir doch anfangen.

Gruss - Hannes

dietmar
Beiträge: 1320
Registriert: 22.07.2008, 04:08

#17 Beitrag von dietmar » 16.03.2010, 12:11

eine gute Bilanz für 20 Jahre AP-Tätigkeit....
Zuletzt geändert von dietmar am 16.03.2010, 13:25, insgesamt 1-mal geändert.

Ruhrgebiet

#18 Beitrag von Ruhrgebiet » 16.03.2010, 12:19

Hannes hat geschrieben:

Aber: was machen wir mit solchen (Paulus-) Sätzen: "Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und teuflischen Lehren anhängen."


Hannes, das schreibt Paulus vor 2000 Jahren EINER Gemeinde!
Ich kann nicht 2010 mit diesem Ausschnitt die Parusie rechtfertigen und arme Menschen in Bremen moralisieren.

Hannes hat geschrieben:

Was ist denn das? Und der junge Mann hat solche Dinger reihenweise rausgehauen ... und darauf sind alle Kirchenlehren aufgebaut - und eben auch die NAK-Lehre ... und genau da sollten wir doch anfangen.

Gruss - Hannes


Die NAK ist eine "paulinische" Kirche, ja, das stimmt. Anfangen sollte die NAK mit einer vernünftigen Exegese und diese völlig sinnentleerte Zitatepredigerei einstellen.

Hannes

#19 Beitrag von Hannes » 16.03.2010, 12:20

.. ausserdem finde ich es viel bedenklicher, dass - wenn man die Photos so betrachtet - die anwesende Zeugenschar sich das anhört und antut. Und die schauen ja nicht gerade aus, als hätten sie frühmorgens eine mit dem Holzbeil drübergekriegt oder harte Dorgen verabreicht bekommen (obwohl bei manchen ...).

Das ist doch der viel größere Hammer. Was geschieht da mit diesen Menschen. Oder wollen die das? Brauchen die das? Oder merken die das nicht mehr? Oder läuft da immer noch die Selektionsschiene, die Menschen von Menschen selektiert und damit eine gute Grundstimmung erzeugt (auserwählt zu sein war schon immer ein g...es Gefühl).

Egal wie mans nimmt, man steht immer vor einem Riesenhaufen von wasauchimmermist ...

Gruss - Hannes

Ruhrgebiet

#20 Beitrag von Ruhrgebiet » 16.03.2010, 12:48

Hannes,

ich war vergangenen Mittwoch in einem NAK Gottesdienst und die Leute sahen nicht aus, als seien sie dort hin geprügelt worden.

Mir ist dort deutlich geworden, wie einfach es ist NAK Gläubiger zu sein. Einfache Botschaften versprechen eine schöne Zukunft. Man muss nicht mitdenken sondern nur das machen was einem gesagt wird und wenn man betet, wird alles gut.

So ist es hier mit dem "Leberbeispiel" auch mal wieder. Die Welt ist schlecht, alles ist böse aber wenn alle treu bleiben, werden sie errettet. Das hat Doc Leber gemeint. Das Glaubensvolk dankt es ihm und geht freudig zitternd nach Hause.

Gesperrt

Zurück zu „NAK - Neuapostolische Kirche“