BEGEGNUNGEN UND ABWENDUNGEN---

Was sonst nirgends reinpassen würde
Nachricht
Autor
Maximin

BEGEGNUNGEN UND ABWENDUNGEN---

#1 Beitrag von Maximin » 10.03.2010, 20:43

Die Guten Bekannten

Ein Mensch begegnet einem zweiten.
Sie wechseln Förm- und Herzlichkeiten,
Sie zeigen Wiedersehensglück
Und gehn zusammen gar ein Stück...

... Jedoch im Herzen beide hoffen,
Indes sie ihren Abschied segnen,
Einander nie mehr zu begegnen.


EUGEN ROTH
*24.Januar 1895 in München, +28.April 1976 in München/Bayern


Vollständiger Text hier zu lesen. Bitte etwas nach unten scrollen.
Gekürzt von Dieter wegen Urheberrechtsvorschriften

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#2 Beitrag von agape » 10.03.2010, 22:08

Indes sie ihren Abschied segnen,
Einander nie mehr zu begegnen.
Klassentreffen nach 20 Jahren. ;)
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Joot

#3 Beitrag von Joot » 11.03.2010, 11:58

Einer sagte mir weise:

"Zeig mir deine Freunde,
dann weiss ich, wer du bist."

Da fing ich an aufzuzählen:
Der da mag mich,
die schätzt mich,
die sehe ich ab und an,
nun, die müssen mich mögen,
die gehören zur Familie,
und dann gibt es da noch
den einen
oder die andere ...

(Verfasser unbekannt - aus "Expedition zum Ich" v. Klaus Douglass/Fabian Vogt)

Schönen Gruss in die nette Runde
vom Joot :)

[Moderatoreneinfügung: Aus Urheberrechtsgründen gekürzt, 11.03.2010, 12.13h, tergram]

Benutzeravatar
agape
Beiträge: 1040
Registriert: 30.11.2007, 08:39
Wohnort: Bei Fischen mit Brot und Wein

#4 Beitrag von agape » 11.03.2010, 12:13

Lieber Joot, :- )

zwar gehöre ich hier nicht zum gf24-Begrüßungskommitteè,
aber ich grüße Dich hier und danke Dir für diese sinnigen Gedanken! :-)

Merci,
agape
Jesus war einer der glücklichsten Menschen, der je gelebt hat. Er gab seine Kraft weiter, verschenkte, was er hatte,
weil er in Übereinstimmung mit sich und seiner Botschaft lebte.
„Ich bin, was ich tue.“ Das bewirkt mystische Erfahrung.
Nach D.Sölle

Dieter

#5 Beitrag von Dieter » 11.03.2010, 12:31

Lieber Joot,

ich darf mich den Willkommensgrüßen herzlich anschließen. Schon so lange bist Du User von GF24, und wir kennen Dich nicht :D aber das kann sich jetzt ja ändern. Aber wir kennen uns ja schon länger - und darüber freue ich mch.

Ich füge hier noch einen Link ein, bei dem Dein vollständiges Gedicht zu lesen ist: http://dertobidertobi.blogspot.com/2008 ... chaft.html
Bitte herunterblättern bis zum Beitrag von Swenja.

Wir haben hier ein relativ strenges Auge auf Urheberrechte, da ich schon einmal von einem Autor eine Abmahnung erhalten habe. Und da ich Fälle kenne, wo ein Betreiber einem eifrigen Rechtsanwalt 1.700 Euro Abmahngebühren zahlen musste - wegen eines Gedichts. Daher nimm tergrams Kürzung bitte nicht übel. Ich musste auch Michas Beitrag weiter oben aus demselben Grund heute kürzen.

Lieben Gruß aus Reutlingen
Dieter

Zurück zu „Smalltalk“